Mein 30L Nano – "Triad"

Aniuk

Active Member
Huhu,

nachdem mir dieses Forum in den letzten Wochen mit seinen vielen tollen Beitragen weitergeholfen hat, möchte ich nun mein 30l Nano Aquarium vorstellen.

Zur Vorgeschichte:
Meine ersten Versuche mit einem älteren 19l Hexagonal Nano haben leider nicht optimal funktioniert, weil in der Abdeckung nur wenig Licht vorhanden ist und sich der Umbau recht kompliziert gestaltet hat. Auch eine Aufrüstung der T5 Röhre brachte nicht die gewünschte Lichtausbeute. Die Pflanzen hatte ich in meiner ungebremsten Vorfreude natürlich schon gekauft und sie vegitierten bei zu wenig Licht vor sich hin. Daher habe ich mir ein 30l Komplettset zugelegt und einen neuen Versuch gestartet. Im Low-Light Hexagonal wird demnächst ein zweiter Versuch gestartet. Dazu dann aber später mehr.

Becken:
Becken ist ein 30L Shrimp Set von Aquael mit allem Zubehör (ich verwende allerdings nur den Innenfilter und die Lampe)

Bodengrund:
– ca. 1kg Nährboden
– ca. 4kg schwarzer, glänzender Quarzkies (Natur, kein Farbkies)

Hardscape:
Ich hatte ca. 6kg schwarze Schiefersteine zur Verfügung,
habe letztendlich aber nur 3-4kg Schiefer für das Layout verbaut.
Mich hat der schwarze Schiefer gereizt, weil ich noch nicht so viele Nano Layouts damit gesehen habe.
Und der Schwarz-Grün Kontrast gefällt mir unheimlich gut.

Beleuchtung
– Klemmleuchte 11W von Aquael
– Jansjö LED Spot ~4W von IKEA / Bald soll stattdessen eine zweite Klemmleuchte dazu kommen.

Düngung
– BioCO2 mit Glasdiffusor von JBL
- EasyLife ProFito
- Bei Bedarf EasyLife EasyCarbo

Besatz
Ist momentan nix konkretes geplant, wahrscheinlich eine hübsche Zwerggarnelenart und blaue Posthornschnecken.
Erstmal ein paar Wochen abwarten.

Pflanzen
Dazu vorweg: Ich mag gerne Becken mit vielen Pflanzen. Der Plan ist, dass das Becken komplett grün bewächst, so dass es einen schönen Kontrast zu den schwarzen Steinen gibt.

– HCC
– Staurogyne repens
– Riccia fluitans auf Steinen
- Monosolenium tenerum auf Steinen (ein wenig)
- Rotala sp. 'Green'
- Microsorum pteropus 'Narrow'

Der Filter soll später noch auf der rechten Seite in der Rotala versteckt werden. Die Pflanzen sind momentan noch ziemlich mitgenommen, weil ich sie für ein paar Tage im Eimer zwischenlagern musste bis ich Zeit hatte das Becken einzurichten. :cry: Besonders das HCC und die Rotala sind sehr geblich. Ich hoffe das gibt sich wieder, wenn sie erst einmal angewachsen sind. Was meint Ihr? Rotola jetzt stark zurückschneiden oder erst erholen lassen, um einen buschigen Wuchs zu erreichen?

Im Vorfeld habe mir natürlich viel angeschaut und das Hardscape (die Steine) sorgfältig ausgewählt. Die Anordnung ist jedoch nicht mit Linial und Winkel erfolgt, sondern nach Augenmaß und persönlichem Geschmack ;) ... aufgrund der Anordnung der drei Steine habe ich das Layout "Triad" genannt. Wenn man genau hinschaut bilden die drei Schieferstein viele Linien, die im Dreieck angeordnet sind.

Hoffentlich bekommt Ihr einen Eindruck, denn das Weitwinkel Objektiv meiner kleinen Kamera verzerrt das Bild ziemlich. Daher werde ich die nächsten Fotos wohl mit der Spiegelreflex machen ;) . In der Realität wirkt das Becken nicht so tief und die Steine wirken dadurch größer.

Hardscape:


Nach der Bepflanzung:


Gesamt:


Unser Boden ist schief, daher ist der Wasserspiegel leicht schräg :shock: :D

Ansonsten freue ich mich natürlich über jegliches Feedback und Verbesserungsvorschläge. Aber seid bitte gnädig mit mir :roll: – das ist mein erster richtiger Versuch eine Art Layout zu erstellen ... ich hatte mit meinem Nano nicht den Anspruch ein professionelles Aquascape zu kreieren. Ziel war in erster Linie, dass mir das Becken gut gefällt und ich es gerne anschaue.

LG, Anni
 

Anhänge

  • triad_1.jpg
    triad_1.jpg
    154,3 KB · Aufrufe: 2.540
  • triad_2.jpg
    triad_2.jpg
    256,3 KB · Aufrufe: 2.540
  • triad_3.jpg
    triad_3.jpg
    235 KB · Aufrufe: 2.540

Christian

Member
Hi,

schade, dass das mit deinem Hexagon nicht funktioniert hat. Aber die Form ist auch ungewöhnlich. Quader sind einfach praktischer. :)

Dein Cube gefällt mir gut, die Steine fallen echt positiv auf. Ist der AquaEl-Schriftzug ein Aufkleber? Der würde mich ja extem stören! DIe Pflanzen werden sich schon wieder erholen. Zeig das Becken mal, wenns etwas gewachsen ist.

Gruß,
Christian
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

danke für deine Rückmeldung :) !

Dem Hexagon werde ich noch einmal eine zweite Chance geben und mit Pflanzen arbeiten, die nicht soviel Licht brauchen. Ein Schwachlichtbecken also. Allerdings ist es da echt schwierig ein ansprechendes Layout hinzubekommen, weil man von so vielen Seiten reinschauen kann und die Sichtfläche jeweils recht klein ist. Aber das Projekt werde ich erst angehen wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe. Trotzdem ist es fraglich, ob ich da mit 6W T5 Röhre auf 19l hinkomme - das ist schon seeeehr dunkel. Oder ich muss doch nochmal basteln.

Zum Aquael-Schriftzug:
Es scheint ein 3D Aufkleber oder eine Art Branding zu sein... Das Ding ist aus 1mm dickem Plastik mit silberner Schrift. Ich hab keine Ahnung wie das auf dem Becken befestigt ist (Superkleber?). Aber es scheint so gemacht zu sein, dass es drauf bleiben soll. Ich wage nicht das abzuknabbeln... nachher geht es nur teilweise runter und das fände ich noch schlimmer :bonk: . Hat damit vielleicht jemand Erfahrung, ob man das runter kriegt? Dummerweise ist auf der Rückseite der Garantie-Aufkleber, den ich ebenfalls nicht abziehen darf. Daher war es keine Option, das Becken um 180 Grad zu drehen.

Lg, Anni
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

es ist problemlos abgegangen :twisted: - mein Fingernagel ist allerdings reichlich mitgenommen.
Danke fürs Mutmachen :D

Lg, Anni
 

Aniuk

Active Member
Huhu zusammen...

Nun denn - Ein kleines Update.
Am Samstag gabs den ersten 50% Wasserwechsel.

Pflanzenwachstum ist durchwachsen:
[–] Monosolenium tenerum will irgendwie überhaupt nicht, wahrscheinlich leidet es noch unter der PH Veränderung. Javafarn ist nach einer Woche logischerweise noch nicht viel passiert.

[o] Staurogyne und Rotala sind ein wenig gewachsen
(Die alten Blätter der Rotala sind noch sehr mitgenommen vom Umzug, die neuen treiben aber schön grün nach. Nach ein paar Tagen werden die Blätter jedoch blass , irgendwas fehlt der Rotala (siehe unten) )

[+] Dafür wachsen HCC und Riccia sehr gut
(Die Blätter, die nach dem "Eimeraufenthalt" mitgenommen waren, sind beim HCC abgestorben, dafür hat es viele Wurzeln, neue Triebe und gaanz viele kleine grüne Blätterchen bekommen - wenn das so weiter geht ist der Boden in zwei bis drei Wochen komplett bewachsen.)

Neue Lampe ist leider immer noch nicht da. :x
Dafür kam heute meine Velda Wassertest Box *freu* :D
Sieht aus wie ein Farbmalkasten - damit macht Testen Spaß.


Hab mich erst einmal ans Testen gemacht. Ich verwende eine 50%/50% Mischung aus Leitungs- und Regenwasser, weil wir hier unheimlich hartes Leitungswasser haben. Daher war ich sehr auf die Tests gespannt und bin zufrieden mit meiner Mischung (die zugegebenermaßen nach Gefühl erfolgt ist).

Was mich jedoch wundert ist die "Power" meiner Bio CO2 Zugabe, die es schafft, den PH Wert trotz der mittleren KH auf 6-6,5 abzusenken. Schön zu beobachten war das nach dem Wasserwechsel: Zunächst war der CO2 Dauertest blau, dann später am Tag dunkelgrün und nun ist er bei giftgrün angekommen (wo er sich einzupendeln scheint).

GH = 8-9
KH = 6-7
PH = 6-6,5 / Die Wassermischung hätte ohne CO2 Zugabe: PH = 7
NO2 Nitrit = 0,5 mg/l
NO3 Nitrat = 10 mg/l
NH3/4 = 0 / nicht nachweisbar
Fe = 0,2 mg/l
Cu = 0 / nicht nachweisbar
PO4 = 0 / nicht nachweisbar

Nitrit ist noch relativ hoch (Könnte das der Nitritpeak sein? - das Becken steht erst knapp über eine Woche.)
Algen hab ich keine, bis auf ein paar winzige Ablagerungen an der Scheibe.
Daher denke ich mal, dass die Düngung mit ProFito so passt.
Beim Kuper freut mich, dass es nicht nachweisbar ist - wir haben ein altes Haus mit Kupferrohren, da hatte ich schlimmeres befürchtet.

Das was wohl momentan den Wuchs limitiert, ist der Phosphatwert.
Dieses ist im ProFito auch nicht enthalten.
Empfiehlt es sich das separat nachzudüngen?
NPK oder reinen Phosphat Dünger verwenden?

Die Pflanzen assimilieren recht wenig, also es bilden sich am Riccia z.B. keine Sauerstoffbläschen.
Momentan beleuchte ich 8 Std mit Pause. Sollte ich evtl die Beleuchtungszeit erhöhen?
Oder liegt das am fehlenden Phosphat?

Bilder gibts wieder, sobald es besser gewachsen ist - bislang ist da nur am Riccia und HCC was zu sehen :)

LG, Anni
 

Anhänge

  • Foto.JPG
    Foto.JPG
    82,4 KB · Aufrufe: 2.341

Anika

Member
Hallo Anni :winke:
kannst Du auch was zu Deinem Kaliumwert sagen?
P04 würde ich auf jeden Fall zudüngen.
Für mich hat es sich als besser ergeben N, P und K einzeln zu düngen. Ich dünge Phosphat mit dem AR Makro Basic Phosphat.
So kann man seine Werte einfach besser und nach seinen Vorstellungen einstellen und verändern.
Dein Fe von 0,2 finde ich auch einbißchen hoch, gerade für die Einlaufphase.
Aniuk":2ypxcgxe schrieb:
Dafür kam heute meine Velda Wassertest Box *freu* :D
Sieht aus wie ein Farbmalkasten - damit macht Testen Spaß.
Der sieht ja echt scharf aus!

Ich wünsche Dir viel Erfolg.
Gruß
Anika
 

Aniuk

Active Member
Hallo Anika,

Danke für deine Antwort!
Kaliumtest war leider nicht dabei - den muss ich also doch noch mal separat nachkaufen.
Laut Wasserversorger hat das Leitungswasser hier einen Nitratwert von 7-8, Kaliumwert von 1,1 und einen Phosphatwert um die 0. Ich denke mal, dass es damit durchaus vertretbar wäre NPK zu düngen, oder?

Der Fe-Wert kommt wahrscheinlich davon, dass ich am Samstag zusammen mit dem Wasserwechsel ProFito gedüngt habe - da werd ich vielleicht das nächste mal vorsichtiger dosieren. Weil hier im Leitungswasser ist das Fe bei 0.

Leider ist mir grad was blödes passiert.
Meine Aquael Aufsteckleuchte ist nach nur EINER Woche durchgebrannt. :( :evil:
Hab mich gleich mal an den Händler und den Kundenservice gewandt.
Das finde ich definitiv eine zu kurze Betriebsdauer für ein Leuchtmittel.
Zumal es sich ja um ein so vergossenes Einweg-Leuchtmittel handelt, was man nicht durch normale ersetzen kann.
Ist wieder typisch, dass es mich trifft, ich bin vom Pech verfolgt. :cry:

Daraus ergibt sich auch meine nächste Frage:
Notfall-Beleuchtung mit irgendwas?
Oder kann ich das Becken gefahrlos mal 2-3 Tage im Dunkeln lassen bis die neue Lampe da ist? (Wachstum dürfte ja in dem Zeitraum nicht besonders sein, Co2 würd ich abhängen)

LG,
Anni
 

Andre

Member
Hi Anni,

ersteinmal gefällt mir so ziemlich alles an deinem Becken. Schöner Boden, übersichtliche Pflanzenliste und nette Anordnung. Tut mir Leid um das verloren gegangene Licht aber ein paar Tage ohne wird schon gehen. Du kannst aber auch so ziemlich alles nehmen was leuchtet um dein Becken noch bewundern zu können :)

Ich lagere teilweise Pflanzen über Wochen im schwarzen Eimer nur mit Sonnenlicht am Fenster. Vielen Pflanzen macht das nichts aus. Wird schon gut gehen. :top:

Zu den ganzen Werten in Deinem Becken kann ich Dir leider nichts sagen, da ich außer Eisen nichts messe. Aber ich glaube Du bekommst das auch so hin und das Becken wird zukünftig noch schöner. :D

Viel Spass
 

Aniuk

Active Member
Hallo Andre,

vielen Dank für das Lob und die aufmunternden Worte :) :D

Ich bin glaube ich nen Schreck für jeden Kundenservice, weil bei mir immer alles in den ersten Tagen kaputt geht oder Mängel hat und ausgetauscht werden muss. (z.B. auch bei Geräten wie Festplatten, iPhones, Handys etc. :x ) . Ich hab da generell IMMER das Pech, dass ich das "Montags" Gerät erwische. :| Kostet nur viel Nerven, dass ich mich jedesmal darum kümmern muss.

Hab jetzt ersteinmal eine Montage-Stableuchte draufgelegt, die gibt zwar nicht viel Licht, aber besser als garnix.

Das Messen der ganzen Werte ist auch sehr umständlich, ich glaube ich werd das auch nicht dauernd machen. Nur bis ich meine Düngung eingependelt habe und ein besseres Gefühl dafür habe.

Nun bleibt noch die Frage: NPK Komplettdünger (der Aquasabi NPK Makrodünger von Tobi scheint mir fast das richtige zu sein) oder doch lieber einzeln P und K?

LG, Anni
 

Andre

Member
Hi Anni,

klar, das ist natürlich nervig :evil: aber Kopf hoch :wink: und sei hartnäckig! Ja guck, ne Montageleuchte ist doch okay!

Wie gesagt, da lass ich die Düngerexperten ran, ich kann mir das einfach nicht merken mit N und P und K und bla. Ich weiß nur, dass ich mit meinen "normalen" AQ´s mit dem NPK (von Tobi) klar komme. Einzeln ist nichts für mich. Dazu gibts dann noch einen Volldünger bei mir und 2 x die Woche x-tra FE Dünger da mein Vermieter sämtliches Eisen im Keller rausfiltert.

Gute Nacht! :sleep:
 

Anika

Member
Hallo Anni,
das mit der Lampe ist wirklich blöd, es gibt so Zeiten wo man vom Pech verfolgt ist. Ich kenne das und sage Dir:
Das geht auch wieder vorbei! :troesten:
Bei der Frage NPK oder nicht, kommt es darauf an welche Düngewerte Du anstrebst.
Für mich ist der nix, wobei ich auch mit dem angefangen habe.
Mir war da das Verhälntis von Kalium und Phosphat zu hoch.
Ich dünge mit dem Makro Basic Nitrat, in welchem auch Kalium enthalten ist und dann dünge ich noch Phosphat extra.
Wenn der NPK die reine Nitratdüngung darstellt ist er meiner Meinung nach nicht so gut geeignet, düngst Du Nitrat auch anders zu, (machst Du ja, oder?!), dann kann es schon klappen.

Hast Du Dir eigentlich schon Gedanken über den Besatz gemacht?
Auf jeden Fall: Schön das Du hier bist! Weibliche Verstärkung :yeah:
Gruß
Anika
 

Aniuk

Active Member
Huhu Anika,

deine Dünge-Variante wäre vielleicht auch was für mich. :) Ich kenne mich leider noch zu wenig aus, um dafür selber ein Gefühl zu haben.

Ich habe grad gesehen, dass in ProFito kein Nitrat enthalten ist (aber Kalium). Die 10mg/l Nitrat müssen aus dem Wasser selber, Pflanzenresten und evtl. Nährboden kommen. Ich werd morgen noch mal das Ausgangswasser meiner 50/50 Mischung auf Nitrat testen. Also ich dünge es bislang nicht separat zu.

Also ist die große Frage:
- Makro NPK
oder
- Makro Basic Nitrat + Phosphat einzeln

Vielleicht hat noch jemand anders eine Meinung dazu?

Zum Besatz habe ich mir schon ein paar Gedanken gemacht.
Ich habe mir schon Blaue und Rosa Posthornschnecken beim Hobbyzüchter bestellt, die nach Ostern verschickt werden.
Wenn sie ankommen entscheide ich mich welche in das Becken reinkommen. Die andere Farbe kommt dann in mein Zweit-Nano was derzeit in Planung ist (momentan Pflanzenlager im Hexagon). Weil Schnecken hab ich bislang gar keine, nicht einmal Blasenschnecken.

Als Hauptbesatz möchte ich dann eine Garnelenart dazusetzen.
Wahrscheinlich entweder Sakura-Garnelen oder aber Blue Tiger Garnelen - letztere hätte ich wahnsinnig gern, mir gefallen auch die hellblaueren Varianten, da kommts mir also nicht so auf die Hochzucht an. Was mich aber bissl abschreckt ist die Empfindlichkeit. :) Und der PH Wert ist vielleicht zu niedrig für ne schöne Färbung. Aber Sakura-Garnelen kommen auf jeden Fall ins Zweit-Becken, wenns dann soweit ist :) An Red Bees traue ich mich ehrlich gesagt aufgrund des mittelharten bis harten Wassers nicht ran.

Auf jeden Fall Danke für deine nette Begrüßung :)
Ist wirklich ein sehr informatives und hilfsbereits Forum!
Ich bestaune immer die tollen Becken hier, dein Dschungelscape ist übrigens auch eine Augenweide. Vielleicht versuch ich sowas Dschungelartiges bei meinem Zweitbecken.

LG, Anni :winke:
 

NicoHB

Active Member
Hy Anni

Dein Becken gefällt mir schonmal sehr gut, grade die anordnung der Steine.Errinnert mich sehr an mein kleines :bier:

Ich würde mich in dem kleinen Becken eher auf max 3-4 Pflanzenarten beschranken, das macht das Handling im nachhinein auch einfacher und Pflegeleichter.

Zur Düngung würde ich dir zur einzeldüngung raten, mit PO4 gehe ich sehr sparsam vor und dünge es nur sehr gering oder wenn meine Pflanzen einen Mangel anzeigen.Ich empfinde PO4 als ein Teufelszeug :), zumindest bei mir ein Parameter der für den ein oder anderen Algenschub verantwortlich war.

Ich wünsche dir einen Algenfreien Start und gutes gelingen mit dem Becken.

Mfg Nico
 

Aniuk

Active Member
Huhu Nico,

danke für deine Vorschläge :)
Es stimmt, dass dein Becken eine gewisse Ähnlichkeit hat. Wobei mir deins besser gefällt, tolle Drachensteine! :D Hoffentlich entwickelt sich meins ähnlich positiv.

Mit den wenigen Pflanzenarten hast du Recht. Ich überlege, ob ich die Rotala und das Monosolenium rausschmeiße. Stattdessen dann hinten Rechts noch mehr von der Staurogyne? Dann wär ich bei 4 Pflanzenarten (HCC, Riccia, Staurogyne und den Solitär-Javafarn). Aber ich wollte es jetzt in der Einlaufphase erst nochmal drinnen lassen, um den Algen besser die Stirn bieten zu können.

Das mit der Einzeldüngung klingt logisch. Hat natürlich den Vorteil das besser dosieren zu können.
Dann wird wohl morgen eine Bestellung von PO4 und Nitrat Makro Basic rausgehen :)

LG, Anni
 

Ähnliche Themen

Oben