CO2

Antworten
7 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon welle » 10 Jul 2007 18:47
Hallo hat jemand schon erfahrung mit einer Bio CO2 Anlage gemacht gemeint ist die die von verschiedenen Hersteller angeboten wird von 6.29 ( Ebay) bis 13.99 JBL oder andere Hesteller.
Wolte erst mal testen was das so an Pflanzenwachstum bringt. Habe noch keine erfahrung mit CO2 und wie sich das so auswirkt. Habe viel gelesen auch von den Selbstgebauten mit Hefe und Tortenguss aber so richtig schlau bin ich noch nicht geworden. Habe 1 30 l und 2 60 l Becken.


Gruß Tobias
welle
Beiträge: 17
Registriert: 09 Jul 2007 10:14
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Tobias Coring » 10 Jul 2007 18:53
Hi,

ich würde mir nicht so eine Anlage kaufen. Ist einfacher selber zu basteln. Du brauchst lediglich 2 Plastikflaschen und ein bischen Schlauch sowie Zucker und Hefe. Falls dir das Basteln doch zu nervig ist kannst du natürlich auch auf die gekauften zurückgreifen. Die Arbeiten auch alle nach dem gleichen Prinzip bzw. solltest du darauf achten, dass es einen kleinen "Waschbehälter" gibt, damit die Hefelösung nicht direkt ins Aquarium gelangen kann.

Hier ist beispielsweise eine kleine Anleitung dafür: ->KLICK MICH<-

Du bräuchtest für deine 3 Becken dann 3 solche Anlagen. Den Tortenguss kannst du auch weglassen und nur Zucker und Hefe benutzen. Alles relativ simpel.

Falls noch Fragen bestehen, raus damit.

Grüße
Tobi
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9897
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon welle » 10 Jul 2007 19:00
Hallo Tobi,
also besser selber bauen?
Wo bekomme ich den so einen Nano CO2 Diffusor oder gibt es noch andere möglichkeiten.

Gruß Tobias
welle
Beiträge: 17
Registriert: 09 Jul 2007 10:14
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Tobias Coring » 10 Jul 2007 19:21
Hi,

du musst keinen Nano Diffusor benutzen. Durch diesen wird das ganze eh etwas komplizierter, da du viel Druck in deiner Gärflasche brauchst.

Du kannst das CO2 mit z.B. einem Eheim Powerdiffusor zerstäuben, kannst eine Pafrathsche Schale (einfach mal bei Google nach suchen) basteln oder es in deine Pumpe/Filter leiten. Gibt noch viele weitere Methoden das CO2 ins Becken zu bringen.

was für Pumpen bzw Filter hast du denn in deinen Becken installiert?

Grüße
Tobi
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9897
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon welle » 10 Jul 2007 20:32
Ist ein Eheim Innenfilter, wir aber nicht mehr gebaut. Glaube Vitakraft hat jetzt die Rechte an dem Filter. Ist eigentlich zu groß für das Becken hat ganz schön Strömung erzeugt. Ist aber immer schönn sauber . Im Filter ist nur eine Saumstoffpartonne, sehr simpel aber wirkungsvoll. Oben ist ein Anschluß um zusätzlich luft ins Aquarium zu bringen durch selbst Ansaugung ist aber zu laut.Könnte man da das co2 anchließen oder würde das die Flasche lehr saugen.

Gruß Tobias
welle
Beiträge: 17
Registriert: 09 Jul 2007 10:14
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Alaska » 10 Jul 2007 20:35
Dies ist keine Abschreckung, wollte nur mal voller "Stolz" meine Selbstgebaute präsentieren^^
(Hat ganze 3 Stunden gehalten und gestunken wie die Pest)
Aber keine Angst, das liegt an meinem Unverständnis an handwerklichen Dingen, alles hat nicht ganz so geklappt, wie ich es wollte XD
Aber nun möchte ich sie euch nicht länger vorenthalten:
Benutzeravatar
Alaska
Beiträge: 122
Registriert: 01 Jul 2007 13:17
Wohnort: Hennef
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon WildeHilde26 » 10 Jul 2007 20:35
Ich betreibe mein 54l Becken mit so einer Bio-CO2 Anlage. Da ich einen HMF habe mit einer kleinen Pumpe in die Matte eingebaut funktioniert die Verteilung am besten, wenn ich den Schlauch hinter dem HMF direkt in die Ansaugzone der Pumpe einführe. Die Pumpe zerschlägt die CO2 Blasen in winzige Bläschen, welche dann auch noch in den Wurzeln des Schwimmfarns hängen bleiben. Sehr effektiv.

Was bei den Gärflaschen ohne Gel etwas problematisch ist, ist die Tatsache, dass die Hefe erst mal richtig loslegt, dann nach ein paar Tagen deutlich nachlässt.
Das Gel sorgt für eine gleichmäßigere Vergärung des Zuckers über 3-4 Wochen.

Der Regelung sind natürlich Grenzen gesetzt.

Die CO2 Menge, die eingebracht werden muss, ist allerdings nicht nur von der Beckengröße, sondern auch von der Lichtmenge abhängig. Bei zu wenig CO2 entwickeln sich sehr leicht Rotalgen, die das Wachstum der Pflanzen nachteilig beeinflussen.

Für eine Standard-Abdeckung reicht das wohl, bei stärkerer Beleuchtung eher nicht mehr (bin auch noch am testen).
WildeHilde26
Beiträge: 23
Registriert: 30 Jun 2007 08:12
Bewertungen: 0 (0%)
7 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste