Post Reply
61 posts • Page 1 of 5
Postby HanSolo78 » 10 Mar 2011 18:12
Hallo Leute!

Nach einigen Monaten der Probiererei und Umstellungen in meinem Becken, muss ich mich nun ein wenig ratlos an euch wenden.
Seitdem wir in unsere Wohnung vor fast 2 Jahren gezogen sind, habe ich eine Pinselalgen-Neigung und ich habe schon einiges versucht den Grund hierfür herauszufinden. Bin dabei aber nur minimalst vorwärts gekommen.
Zunächst einmal ist es so, dass ich mein Becken nur auf langsam wachsende Pflanzen umgestellt habe, da es mir mit Stängelpflanzen zu anstrengend war diese wöchtenlich zu schneiden.
Mein Becken hat nun also nur noch Javafarne, eine Cryptocotyne, sowie einen Teppich aus Staurogyne repens.
Beckenmaße wie immer 80x40x50, also 160L brutto. 4x24W, wovon täglich allerings nur 2x24W, also 48W T5 leuchten.
Beleuchtet wird von 12 Uhr bis 21.30 Uhr, also 9,5 Stunden.

Mein Hauptproblem ist, dass so ziemlich auf jeder Wurzel oder jedem Stein, welcher direktem Licht ausgesetzt ist, diese hässlichen Pinselalgen wachsen. Außerdem finden sich wenige an den Spitzen vom Javafarn ein, sowie an älteren Blättern der Staurogyne, die komischerweise immer Löcher bekommen. Es ist halt recht nervig, wenn ich die Pinselalgen immer von den Wurzeln befreien muss und überhaupt ist diese Alge extrem hässlich.

Mein Aq hat folgende Wasserwerte:

PH: 6,78 (über PH Controller ermittelt)
KH: 4
GH: 5
No3: 5
Po4: <0,02
Ca:25mg/l (Mit JBL Test nach Tobis Methode ermittelt)
Mg:6,54mg/l (rechnerisch ermittelt)
Fe: ? (Habe ich gerade keinen Test da.. dürfte aber sicherlich recht niedrig bzw. kaum nachweisbar sein.)
Der Co2 Dauertest ist tiefgrün!

Wasserwechsel finde jede Woche statt, 60L werden mit 25L Leitungswasser und 35L Osmosewasser getauscht.
Gedüngt wird momentan nur 20ml No3 und 10ml Po4 alle 14 Tage, sowie 20ml Kramer Drak alle 7 Tage.

Höhere Düngemenngen forcieren das Algenwachstum.

Was könnte ich eurer Meinung nach verbessern, damit die Biester nicht mehr wachsen?


EDIT: Habe einmal 2 Bilder zugefügt.. leider nur von meiner Handycam.

Attachments

Gruß
Gunnar

Mein Becken
HanSolo78
Posts: 135
Joined: 26 Jun 2008 18:10
Location: Wien
Feedback: 3 (100%)
Postby Japanolli » 10 Mar 2011 19:18
Moin...?

schönes Becken ;-)

Mit Deinen Düngeangaben kann man leider nichts anfangen, wenn man nicht weiß welchen Dünger Du benutzt (NO3 und PO4).

Den Volldünger gibst Du für meinen Geschmack viel zu viel!
Den würde ich mal deutlich reduzieren.
Dein Layout besteht aus langsam wachsenden Pflanzen, die dementsprechend wenig Nährstoffe benötigen.

Die Löcher in der staurogyne könnten von zu wenig Kalium kommen.
Gib doch mal Deine Dünger in den Nährstoffrechner ein und schau auf welchen Wert Du da kommst.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby HanSolo78 » 10 Mar 2011 19:36
@Japanolli

Danke! Ja.. ansehnlich ists ein Glück trotz der Algen.

Also No2 und Po4 gebe ich via Aquarebell Makrolösungen zu. Also Einzeln!

Das wären alle 2 Wochen:

0,38 mg/l Phosphat
5,76 mg/l Nitrat
7 mg/l Kalium

Jede Woche:
0,52mg/l Magnesium
0,28mg/l Eisen
3,22mg/l Kalium
Gruß
Gunnar

Mein Becken
HanSolo78
Posts: 135
Joined: 26 Jun 2008 18:10
Location: Wien
Feedback: 3 (100%)
Postby Japanolli » 10 Mar 2011 20:47
Verstehe die Düngestrategie nicht so wirklich.
Spätestens nach den Wasserwechseln wird so gut wie kein Stickstoff mehr vorhanden sein.

Die Makrodüngung würde ich definitiv wöchentlich nach den Wasserwechseln durchführen und die Mikro- Düngung wie gesagt reduzieren.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby DrZoidberg » 10 Mar 2011 22:05
Hallo,
die Düngestrategie würde ich auch neu überdenken. :wink: Gegen Pinselalgen hilft es meist Mg etwas anzuheben (in deinem Fall etwa 3-5mg/l bezogen auf das Wechselwasser) und auch CO2 höher zu dosieren, Dauertest Richtung hellgrün egal was die Ph-Sonde erzählt. Wenn ich an den beiden Nährstoffen zu nachlässig bin sind die Pinselalgen bei mir auch fix im Anmarsch, aber sie lassen sich sehr gut vermeiden.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby java97 » 10 Mar 2011 22:17
Hallo Gunnar,

Ich habe ein ähnliches Becken wie Du (150l), dass ich aus den gleichen Gründen wie Du vor ein paar Monaten auf fast nur noch verschiedene Javafarne ( plus Nixkraut und Hygrphilia P.) umgestellt habe und mit 2x14 W T5 und 1x 24W T5 12 h tgl. beleuchte.
Ich habe bisher keine Pinsel- oder Bartalgen, dünge allerdings anders als Du.
Wie Olli es empfohlen hat, würde ich den Kramerdrak, der ja eh schon quasi doppelt so konzentriert wie der Mikrobasic ist, stark reduzieren (auf 10-15 ml pro Woche), da Du ansonsten zu viel Eisen und SE´s zuführst. Ich führe meinem Becken momentan nur 0,15 mg/l Fe pro Woche zu.
Die Makros solltest Du mindestens wöchentlich düngen, lieber öfter- PO4 sollte stets und NO3 stärker nachweibar sein (ich halte Werte von 0,2-1mg/l PO4 und 10-20 mg/l NO3 für sinnvoll). Co2 ruhig etwas anheben, Dauertest hellgrün ist optimal.
Wie filterst Du?
Falls Du über Hochleistungsfiltermedien filterst, ersetze diese durch Schaumstoff, versuche, das Becken mit so wenig Filtermaterial wie gerade nötig zu betreiben.
Was für einen Bodengrung hast Du?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby HanSolo78 » 10 Mar 2011 22:34
@Japanolly&Dr. Zoidberg

Bis vor kurzem habe ich eh noch wöchentlich die Makros gedüngt, allerdings musste ich feststellen, dass die Algen sich vermehrt bildeten. Das war vor ca. 2 Wochen. Bis dahin habe ich Makros 15ml Nitrat, sowie 10ml Phosphat gedüngt, sowie nur 15ml Kramerdrak. Also eigentlich so, wie es jetzt vorgeschlagen wird.
Meiner Beobachtung nach hängt das Wachstum der Pinselalgen stark mit den Makros zusammen. Kann mich aber nat. auch täuschen. Daher dachte ich, dass ich nun die Makrodüngung reduziere (Pflanzen speichern die Markos ja eh) und die Mikros erhöhe. Daher kommt meine Düngestrategie ;)

Mg anzuheben hatte ich auch schon mal versucht... mittels Bittersalz hatte ich meine Gh auf 10 angehoben über ca. 2-3 Monate. Dies hat aber rein garnix geändert, leider! CO2 war auch shcon im hellgrünen Bereich.. die Pinsel wurden dann trotzdem mehr. Bisher konnte ich eher beobachten, dass kein Co2 die Pinsel zum Wachstumsstopp bringt... leider auch meine Pflanzen.

@Volker
In meinem Filter habe ich nur Schaumstoffmatten... Bodengrund ist schwarzer Sand, darunter Deponitmix.
Gruß
Gunnar

Mein Becken
HanSolo78
Posts: 135
Joined: 26 Jun 2008 18:10
Location: Wien
Feedback: 3 (100%)
Postby java97 » 10 Mar 2011 23:26
Hi,

Wenn Du beobachtet hast, dass die Makros das Pinselagenwachstum angeblich fördern (was ich nicht recht glauben mag) und sie daher reduziert hast, warum hast Du dann die Mikrodüngung parallel erhöht? Die Makrodüngung solltest Du, auch wenn Du reduziert düngst, trotzdem mind. wöchentlich und nicht alle 14 Tage vornehmen und die Mikrodüngung wieder reduzieren. Langsam wachsende Pflanzen wie Javafarne verbrauchen niemals so viel Mikronährstoffe. Vielleicht waren die 15 ml Kramerdrak pro Woche auch schon zu viel, denn immerhin sind das knapp 0,2 mg/l Fe pro Woche. mein Becken z.B. ist dichter bepflanzt und länger beleuchtet und verbraucht trotzdem weniger...ich würde auf 10 ml pro Woche (aufgeteilt auf 2x 5ml) reduzieren.
Du solltest bedenken, dass der Kramerdrak für stark bepflanzte, stark beleuchtete Becken konzipiert ist.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby HanSolo78 » 11 Mar 2011 06:17
@Volker

Guten Morgen!

Ok, dann werde ich deinen Tipp mal umsetzen, ab meinem nächsten Wasserwechsel.
Würdest du No3 und Po4 auf höhere Werte setzen?

Sonst noch eine Idee, wieso meine Staurogyne an den älteren Blätten Löcher bekommt und dann Algen?
Gruß
Gunnar

Mein Becken
HanSolo78
Posts: 135
Joined: 26 Jun 2008 18:10
Location: Wien
Feedback: 3 (100%)
Postby java97 » 11 Mar 2011 08:37
Hi Gunnar,

Ich würde Dir nach wie vor empfehlen, mehr und regelmäßiger Makros zu düngen (speziell PO4 scheint im Mangel zu sein)
und nur insgesamt 10 ml Kramerdrak pro Woche. Besorg Dir außerdem mal einen Eisentest (JBL ist ganz ordentlich, der zeigt bei mir zwar immer etwas weniger als den tatsächlichen Wert an, aber man erkennt eine klare Tendenz) und strebe 0,05 mg/l Fe an. Und dann heißt es: Geduld...(im Notfall könntest Du noch Easycarbo versuchen, aber nur zu Beginn der Beleuchtungszeit anwenden. Entweder aufs gesamte Wasser oder die Pinselalgen auf Holz/Steinen direkt einnebeln). Außerdem befolge mal Christians Tipp und erhöhe den Magnesiumanteil im Wasser.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby nik » 11 Mar 2011 09:20
Hallo Gunnar,

wenn das nicht viel mehr Fisch hat als auf den Bildern ersichtlich, dann brauchst du für das Becken kein Filtersubstrat, lediglich ausreichend Strömung! Suche mal nach "Geringfilterung" und reduziere dann das Filtersubstrat weitgehend. Mit hoher Wahrscheinlichkeit brauchst du gar keins.

Nach einer vollständigen, moderaten Grunddüngung des Wassers wird idealerweise nur noch das Wechselwasser aufgedüngt und der erwartete Verbrauch täglich zugegeben. Das gewährleistet einen konstanten und vollständigen Nährstoffcocktail auf einem gewünschten, besser moderaten Niveau. Phosphat würde ich erst einmal nur 0,5mg/l auf Stoß nach dem Wasserwechsel zugeben. Ich bin kein Freund von ständig nachweisbarem Phosphat, zum Einen wird es von den Pflanzen sehr gut gespeichert und des weiteren fällt es unerwünscht mit zu vielen Metallen des Düngers aus. Mehr ist erst einmal nicht zu tun.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7316
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby java97 » 11 Mar 2011 09:36
Hi, Nik,

Ich habe halt schlechte Erfahrungen mit PO4 an der unteren Nachweisgrenze gemacht (reichlich Punktalgen...).
Daher fahre ich mit klar nachweisbarem PO4 besser und kann keine Nachteile (erhöhter Eisen-/PO4-Verbrauch durch Ausfällungen) erkennen seit ich vom Mikrospezial wieder auf stärker chelatierte Dünger (Mikrobasic, Kramerdrak) umgestiegen bin. Außerdem habe ich in meinem Aquarium bei einem Makroverhältnis, das sich grob an "Redfield" orientiert, bessere Erfahrungen bezügl. Grünalgenwachstum gemacht. Aber bei Dir, das weiß ich ja, läufts ohne das alles algenfrei (Stichwort "Mikroflora"... :wink: ).
Aber das muss jeder für sich und sein Aquarium herausfinden. Ich fände es momentan sicherer, wenn man wirklich jeglichen Makro-Mangel erstmal sicher auschließt. Feintuning kann man dann immernoch machen.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Jens_Vom_Bodensee » 11 Mar 2011 10:01
Hallo Volker,

KramerDrak bitte zweimal Wöchentlich zudüngen, einmal Sonntag - Beginn, ca 8-10 ml und dann Mittwochs nochmals Eisen messen, dann die selbe Dosis nachdüngen. du solltest ja in deinem Becken ca. 16ml/Woche zuführen.

Düngen immer nach dem WW.

NO3 versuch doch nach dem WW auf ca 15mg/l hin zu bekommen
PO4 versuche nach dem WW auf ca. 0,5mg/l hin zu bekommen ( ja mehr als bisher geraten, aber die Farne nehmen das gerne an).
CO2 darf gerne gegen hellgrün gehen, nimm hier eine KH??? Lösung die zeigt sehr gut und deutlich den CO2 Gehalt an.
Der PH-Wert der Sonde von deinem Controller zeigt ja letztlich die gesamten Säuren an die den PH ergeben, nicht nur CO2!

Mg, Ca würde ich mal einfach halten und nur das wie es im Wechselwasser ist lassen, du machst ja jede Woche 60l WW.
Zusätzlich am Kalium rumfummeln ist auch noch zu früh, da über den KramerDrak eigentlich genug rein kommt.

Die obigen Werte sind immer Zielwerte nach dem WW.

Gegen die Pinselalgen ist ein guter CO2 Wert und ein nur!!! Nachweisbarer FE-Wert sicherlich sehr Hilfreich, ausreichend Strömung das die Nährstoffe gut verteilt sind.


Grüsse Jens vom Bodensee
viele Grüsse
Jens vom Bodensee
User avatar
Jens_Vom_Bodensee
Posts: 102
Joined: 11 Nov 2009 10:18
Location: Mariabrunn
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 11 Mar 2011 10:05
Hi Jens,

Jens_Vom_Bodensee wrote:Hallo Volker,



Wieso ich? :wink:

Ich halte 16ml/Woche bei genannter Bepflanzung für das absolute Maximum...lieber erstmal weniger und rantasten.

PO4 hatte ich auch so empfohlen...

6,...mg/l Mg halte ich nach wie vor für zu wenig.

Der Kramerdrak bringt gerade mal nach Deiner Empfehlung 2mg/l Kalium pro Woche, nach meiner sogar weniger.

Der Nitratdünger führt aber genug Kalium zu.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Jens_Vom_Bodensee » 11 Mar 2011 10:48
sorry hab das eigentlich an den Threadersteller schreiben wollen,

--> Asche auf mein Haupt ich habe einen Fehler gefunden...Sorry

Jens
viele Grüsse
Jens vom Bodensee
User avatar
Jens_Vom_Bodensee
Posts: 102
Joined: 11 Nov 2009 10:18
Location: Mariabrunn
Feedback: 0 (0%)
61 posts • Page 1 of 5
Related topics Replies Views Last post
Grüne Punktalge trotz PO4 und CO2?
by DrZoidberg » 23 Dec 2009 11:02
4 879 by DrZoidberg View the latest post
23 Dec 2009 14:34
Algen trotz Pflanzenwachstum
Attachment(s) by kaskasi » 13 Mar 2011 19:23
10 2171 by kaskasi View the latest post
16 Jun 2011 19:48
blaualgen trotz gutem pflanzenwuchs?
by powerflower » 09 Jul 2008 22:08
14 2603 by flo View the latest post
08 Aug 2008 14:46
Rotalgen trotz hohen Nährstoffwerten!
by Matthes » 21 Jan 2009 07:37
29 4707 by Matthes View the latest post
01 Feb 2009 08:16
Fadenalgen trotz korrekter werte
by Hauerli » 19 Apr 2013 13:03
1 394 by Moritz Aquascaping View the latest post
20 Apr 2013 21:18

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests