Pinselalgen veringern durch verändern der Co2 Blasen

Eintracht98

New Member
Hallo,

George Farmer hat in seinem neuen Video erklärt, dass bei ihm die Ursache der Pinselalgen die Co2 Blasen waren die das Hardscape und langsamwachsende Pflanzen "berührt" haben.
Nun richtet er per Inline Diffusor die Co2 Blasen nur noch auf die schnellwachsenden Pflanzen und dadurch werden die Pinselagen immer weniger.
Was haltet ihr davon? Hat das bei jemand von euch auch schon funktioniert? Wäre eine interessante Bekämpfungsmethode und Ursache für Pinselagen.

Das Video:
 

omega

Well-Known Member
Hi,

er leitet ganz einfach nur die Strömung nicht mehr nach vorne sondern nach hinten. Pinselalgen lieben Strömung. Vorne stehen bei ihm langsam bis ultralangsam wachsende Pflanzen und Hardscape, hinten dagegen schnell wachsende Stengelpflanzen. Es ist völlig klar: er gärtnert die schnell wachsende Stengelpflanzen heraus, bevor diese Pinselalgen ansetzen können.
Die Idee mit dem Berühren der CO2-Bläschen ist offenbar getrieben durch den optischen Reiz, den sie auf das menschliche Gehirn ausüben, durch eigenständiges Nachdenken jedenfalls nicht.

Was haltet ihr davon?
Ist Blödsinn. Auch, daß die Pflanzen das CO2 aus den Bläschen besser aufnehmen können als das gelöste. Ist er tatsächlich derart naiv oder ist das auch nur wieder einer, der damit Klicks generieren will?

Grüße, Markus
 

Thiemo

Active Member
Moin,

Das Video wurde mir tatsächlich auch bereits vorgeschlagen und ich habe mal grob rei gesehen.

Co2 Blasen waren die das Hardscape und langsamwachsende Pflanzen "berührt" haben.

Ich sehe das genauso wie Markus. Die Blasen verdeutlichen die Strömung und diese ist nun nicht mehr so stark und fördert dazu keine Pinselalgen mehr im Bereich der langsam wachsenden Pflanzen.

An dieser Stelle würde mich aber tatsächlich einmal die Filter Bestückung interessieren.
Möglicherweise würde er mit einer Geringfilterung erst gar nicht diese Probleme bekommen.
In meiner Wahrnehmung, ich kann ihn jetzt nicht mehr exakt zitieren, werden hier aber teils wilde und komplexe Theorien entwickelt wieso da jetzt genau diese Alge auftritt. Lösungsorientiert erscheint mit dies nicht.

Nichts desto trotz sieht das Scape in dem Video klasse aus. Also wahrscheinlich meckern auf hohem Niveau
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin,

na ja, das sind Ansichten die in der zugegeben großen "Blase" gepflegt werden. Es ist genau der Blödsinn gegen den ich anschreibe. Ernst meinen kann man das trotzdem und vorwerfen kann ich es ihm auch nicht. Das ist vermutlich nach bestem Wissen und Gewissen.

Ist ja kein Zufall, dass Pinselalgen(PA) am Filterauslauf, in der Strömung eines (üppig gefüllten) Filters auftauchen. Ist auch kein Zufall, dass in der gleichen Strömung mit minimierter Filterung, immer unter der Voraussetzung einer vollständiger Wasserdüngung, keine mehr auftauchen.

Ganz so einfach ist es aber nicht, denn nicht alles ist übersichtlicher Sand und in Soilbecken hat das Soil über seine Speichereigenschaften ebenfalls Einfluss. Ich bin sicher, dass PA ihre wesentliche Ursache in Nährstofflücken im Bereich der SpurenElementeversorgung haben. Makronährstoffe sind leicht auszuschließen. Für diese Lücken kann ein üppiger Filter verantwortlich sein, aber auch das Soil, das Einfluss auf die Nährstoffe im Wasser nimmt. Übers Wasser wird schon so gering gedüngt, dass das Soil für Lücken in den SE verantwortlich sein kann. Sicher ist, nicht jedes SE wird proportional zum Bedarf der Pflanzen im Soil gespeichert.

edit: im Video zeigt sich über die ausgeprägten Rottöne der Pflanzen schon Lean Dosing und der Biomaster 850 wird sicher nicht leer betrieben. Das ist wenigstens ein Eimer voll Schaumstoff, wenn das Filtersubstrat nicht noch weiter "optimiert" wurde.

Na ja, ich habe von Gestaltung keine Ahnung, weiß das aber.

Gruß Nik
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Oben