Amano Garnelen und rote Pflanzen

svenmc83

Member
Hallo zusammen!

Es wird ja oft grob behauptet dass Amano-Garnelen nicht an Pflanzen gehen und dort abfressen. Nachdem sich nun seit nunmehr 2-3 Monaten ca 30 Amanogarnelen in meinem netto 120l Becken befinden (80cm) kann ich nun mit 100% Sicherheit folgendes berichten:

Althernanthera reinikii rosafolia ist die Lieblingsmahlzeit meiner Garnelen: Hier schaffen es die kleinen wirklich einen fitten Bestand innerhalb von ein paar Tagen komplett zu verputzen. :(

Alternanthera reinikii mini: Wird teilweise gefressen. Lieber rosafolia

Alternanthera reinikii rosanervig: Genauso beliebt bei den Garnelen wie rosafolia.

So wurden die Beobachtungen gemacht: Nachdem die Garnelen mit dem vorkommenden Algenbestand fertig waren (bis dahin haben sie sich eher wenig an den roten Pflanzen vergriffen, zumindest kaum von mir merkbar), ging es an die reinikii rosafolia & mini. Die Garnelen waren nicht am hungern, sie bekommen Seemandelbaumblätter, Garnelentabs, Welstabs und Reste vom Fischfutter (Trocken- sowie Frostfutter).

Ich konnte es zuerst nicht so recht glauben und dachte es lag vielleicht daran dass die Pflanzen aus irgendeinem Grund geschwächelt haben (Die alten Blätter werden bei mir mit der Zeit immer etwas löcherig, obwohl die Pflanze insgesant sehr gut dasteht. Ich hab noch nicht rausbekommen woran es liegt, das ist schon immer so bei der reinikii in meinem Becken). Also kurz in den Zoohandel 2 neue Bund geholt. Auch der Fachmann dort hat mir bei nachfragen schon prophezeit dass es sinnfrei ist weil die Pflanze in 2 Tagen von den Amanos weggrefressen wird. Ich wollte es dennoch testen - und siehe da er hatte recht.

Nächster Test war dann eine neue rosanervig. Kurz gesagt: gleiches Ergebnis. :D

Ich würde aber schon gerne noch einen roten Akzent im Hintergrund und einen Mittelgrund haben und stelle mir nun die Frage welche roten Pflanzen denn mit Amanos zusammen funktionieren. Ohne dass ich alle durchtesten muss eine Menge Geld verfüttere ;) Wie sind hier eure Erfahrungen? Habt ihr Tipps oder gut funktionierende rote Pflanzen?

Aktuell teste ich Ludwigia repens als Hintergrundpflanze. Hier geht bisher (1,5 Wochen) keine Amanogarnele ran.

Liebe Grüße,

Sven
 

svenmc83

Member
Tag euch!

Hier gibt es doch garantiert viele Amano-Besitzer! :glaskugel:
Welche roten Pflanzen funktionieren denn bei euch ohne gefressen zu werden?

Viele Grüße,

Sven
 

Andreas74

Member
Hi Sven,

also ich hab bei mir Ludwigia repens 'Rubin' (zumindest wurde mir die Pflanze so angeboten :lol: ) drin und kann nichts bezüglich der Amanos berichten...
 

svenmc83

Member
Hey Andreas,

jap was du hast sieht nach einer Ludwigia aus. Die teste ich ebenso gerade.
Auch bei mir bis jetzt keine Probleme ;)

Haben wir potentiell schonmal eine rote Pflanze die funktioniert :gdance:

Grüße,

Sven
 

troetti

Member
Hallo Sven,

das kann ich nicht bestätigen.

Ich habe in meinem Becken ca. 30 Amanos und sie haben sich in der ganzen Zeit erst einmal an den "Alternanthera reinikii" vergriffen. Und das auch nur an einem halben Blatt.
Zu der Zeit habe ich sehr wenig gefüttert und Algen habe ich nicht, die als Ersatzfutter hätten dienen können.
Nachdem ich die Fütterung erhöht hatte, hat sich das Thema "Amanos vs Alternanthera reinikii" erledigt. :wink:
 

Stele

Member
Hi,

ich hab einen ähnlichen Amano-Besatz und hatte bis vor einigen Wochen auch noch gut Algen im Becken. Seid die dank Düngerumstellung weg sind vergreifen sich meine Amanos an den Pflanzen (un an meinen Bucen am liebsten :censored: )
Trotz Zufüttern bekomme ich das Problem nicht in den Griff und werde deshalb einfach meinen Amano besatz von 26 Tieren auf 15-20 reduzieren, das müsste eigentlich helfen...

MFG Darius
 

svenmc83

Member
Hey Eddy,

super das es bei dir klappt! Also ich dachte eigentlich ich füttere mehr als genug. Wieviel oder was fütterst denn du denn, wenn ich fragen darf?

Ich glaube aber dennoch, dass es Pflanzen gibt die für die Amanos "attraktiv" sind. Alternanthera ist wohl so ein Fall, auch wenn es an einer anderweitig fehlenden Futteralternative liegen sollte. Alle anderen Pflanzen wurden komplett verschont. Da war die Alternanthera dann wohl die leckerste :D

@Darius: Jap, also fest steht dass Amanos schon an manche Pflanzen gehen wenn es zu wenig anderweitiges Futter gibt. Mal sehen was Eddy so füttert, vielleicht lässe es sich ja vermeiden.

Dennoch würde ich in diesem Thread lieber bei roten Pflanzen als bei allen Pflanzen bleiben.
Vielleicht kristallisiert sich ja noch was heraus, oder aber wir lernen wie wir die Amanos richtig füttern :thumbs:

Grüße,

Sven
 

Cassiopeia85

New Member
Hallo Alle zusammen,

mein Roter Tigerlotus wird in ruhe gelassen. :)
Allerdings ist die Garnelendichte bei mir auch nicht so stark.^^

Mit freundlichen Grüßen
Mattias
 
Hallo!

Wie sehen eigentlich so Fraßspuren von Amanos aus?
Ich frage deshalb, da meine kürzlich eingebrachten Cryptos ( wendtii braun)
derart niedergemetzelt werden, das ich hier handeln muß.
Bisher hatte ich mein gut gefüttertes Barschpärchen Apistogramma cacatuoides im Verdacht.
Da ich aber im Moment keine Algenprobleme- und nachdem ich das hier gelesen habe,
bin ich da nicht mehr so sicher. :?

Mal sehen was Eddy so füttert, vielleicht lässe es sich ja vermeiden.

Und das würde mich auch interessieren.


Gruß Alex
 

Öhrchen

Active Member
Hallo,

Ludwigia (repens bzw red) kann ich bestätigen, geht, wird hier nicht angeknabbert. Proserpinaca palustris auch nicht bisher.
Zur Liste der roten Pflanzen, die leider schmecken, kann ich noch Rotala butterfly hinzufügen :-/

@Alex: Bei mir knabbern die Amanogarnelen vor allem die zarten Spitzen ab, also nicht der typische "Lochfraß" wie bei Welsen.

Hier ging die Pflanzenfresserei los, nachdem ich die Anzahl der Garnelen scheinbar so erhöht hatte, daß nicht mehr genug Aufwuchs da war. Nun haben sie Geschmack an bestimmten Pflanzen gefunden, und knabbern auch daran, wenn anderes Futter in Form von Gemüse, überbrühnten Blättern, oder Welstabletten da ist.
 

Ähnliche Themen

Oben