Leicht milchiges Wasser durch Dünger?

bouni944

New Member
Hallo zusammen.

Dünge mein 550lt Becken seit ca. 2 Wochen mit den AR Düngern. Bin mit dem Wachstum extrem zufrieden.

Kann das sein, dass durch falsch/ungenügende Düngung eine leicht milchiges Wasser entsteht?
(siehe Foto im oberen Bereich beim Lichteinfall.)

Das Becken läuft seit gut 1.5 Jahre. Die Trübung ist erst seit dem Düngen so.
Wasserwerte sind gut. WW schon 3 mal gemacht.

Hab da mal was bei was gelesen von wegen Närstoffausfall oder so?

gruss simon
 

Rio-Negro

Member
Hallo Simon,

welche Dünger verwendest du denn alle genau?
 

omega

Well-Known Member
Hi Simon,

bouni944":2vur0cib schrieb:
Kann das sein, dass durch falsch/ungenügende Düngung eine leicht milchiges Wasser entsteht?
(siehe Foto im oberen Bereich beim Lichteinfall.)
so sieht das bei mir immer aus, außer ich filtere über einen Schnellfilter (nur Watte), dann wird's kristallklar.

Grüße, Markus
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi,

na ja, eine zwingende Abhängigkeit scheint das aber nicht zu sein, wenn ich kristallklar trotz Düngung auch ohne jede Substratfilterung erreiche.

Simon, achte doch mal darauf ob die Trübung immer gleich ist oder morgens schwächer, abends stärker. Es könnte eine beginnende Algenblüte sein.

Gruß, Nik
 

DJNoob

Active Member
Moin, hast du vielleicht Spezial N auf stoß gedüngt oder zu viel urea / Ammonium hinzugefügt?
 

bouni944

New Member
Danke für eure Antworten und hilfe.

Ich Dünge täglich:
25ml Eisen Makro Basic
15ml Flow Grow Spez.
10 ml Phosphat Makro Basic
alle 2-3 Tage 10ml N

somit habe ich Werte: Gedüngt um 10uhr und messung um 15uhr. test sind von JBL
kH 5-6
no3 20mg/l (ab Wasserleitung 35mg/l)
k 6-8
mg 6 mg/l
Po4 0.2-0.4
Ph habe ich bei 7.4
Co2 ist bei mir dunkel grün Lanzeittest 20mg/l

ich dünge Eisenvolld. Und Flowgrow zusammen, da ich recht viel ausdüngen muss.
Algen habe ich gleich null. Manchmal etwas grüne punktangel an der scheibe.
Anubia etwas pinselalge. Jedoch auf das knappe co2 zurück zu führen?

Gruss simon
 

bouni944

New Member
@Nik
Die Trübung ist morgen wie Abends gleich.
Es sieht aus, dass die Trübung eher im oberen 1/3 ist...jedoch kann das vom lichteinfall täuschen.

Gruss simon
 

Rio-Negro

Member
Ich konnte solche Symptome bei ähnlich hohen Mikro Basic Eisen Gaben beobachten. Ich kann mir vorstellen, dass dies durch den Abbau der Chelatoren kommt. Ist aber eine reine Mutmaßung von mir.
 

DJNoob

Active Member

svenmc83

Member
Hallo Zusammen,

Ich bin hier rüber gestolpert, ein ähnliches Phänomen hatte ich vor ca. 4 Wochen auch.
Allerdings nur im unteren bodennahen Teil des Beckens. Ich hatte sowas noch nie und konnte es auch nicht erklären. Feinfiltermatte ist bei mir immer drin.
Bülent hat mich gerade drauf gebracht, zu der Zeit habe ich aus Versehen einmal den Spezial N als Stoßdünger verwendet, ca 7mg/l NO3 äquivalent. Woher kommt die These Bülent?

Nach regulärem WW und wieder der richtigen Düngerflasche war es wieder weg. Aus den Augen aus dem Sinn, gedanklich zusammengebracht hab ich die beiden Dinge erst jetzt beim lesen. :glaskugel:
 

DJNoob

Active Member
Moin Sven, hat zu 100% mit der Mikrobiologie zu tun. Da kann dir nik oder Robert weiter helfen.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Bülent, Simon

kann ich nicht wirklich weiterhelfen. Ich kann auch Trübung im oberen oder unteren Bereich nicht einordnen. Das ließe sich erst überprüfen, wenn das gefördert würde - wie es bei Schwebealgen über Stickstoff möglich ist. Egal welche Stickstoffform. Aber das war und ist mein Verdacht. Das würde ich weiter auf lichtabhängige Veränderung beobachten. Ob es organisch ist, was ich annehme, ließe sich auch über die (erfolgreiche) Anwendung eines UV-C feststellen.

Gruß, Nik
 

DJNoob

Active Member
omega":38cel9ty schrieb:
Hi,

vielleicht hat ja auch der Montezuma da rechts mal gefurzt.

Grüße, Markus
:gdance:, moin :D
 

Ähnliche Themen

Oben