Wasser leicht trüb - habe eine Frage

Baggi

Member
Hallo zusammen,
erst mal sorry, falls ich hier im falschen Forum bin, aber ich wußte nicht genau, wohin mit meiner Frage.
Folgendes Problem: ich habe in meinem 200 Liter Becken immer sehr viele Schwebstoffe im Wasser. Mein Filter (Eheim 2224) ändert da irgendwie nichts dran. Vorher hatte ich einen Fluval Innenfilter, da war das Problem nicht anders.
Im Becken ist rundgeschliffener Kies, den ich vorher stundenlang gewaschen hatte. Das AQ läuft seit August. Es sind also keine Trübungen, wie sie beim frisch eingeräumten/einfahrenden Becken auftreten.

Kann in so einem Fall das Purigen von Seachem etwas bewirken? Oder ist das rein für Verfärbungen durch Wurzeln, etc?

Hat sonst jemand eine Idee, was ich tun sollte?

Wasserwechsel mach ich regelmäßig jede Woche um die 70%, um meinen Diamant-Regenbögen stets gute Wasserqualität zu bieten. Es liegt also eher nicht daran, dass die 'Brühe' alt wäre.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand was sagen kann!

Liebe Grüße und Danke!!
Nicole
 

Japanolli

Active Member
Moin Nicole,

bei Partikeln wird das Purigen nicht helfen.
Ich würde erstmal prüfen woher die Schwebeteile kommen.
Wird der Boden evtl durch Fische oder ungünstige Strömung aufgewirbelt?
 

Baggi

Member
Hallo Olli,
ich denke, meine Panzerwelse sind an den Schwebstoffen nicht unschuldig. Sie wühlen halt ständig unten herum.
Besonders auffällig ist es, wenn ich Welstabletten füttere, die auf dem Boden liegen. Da setzt dann der Nebel des Grauens ein, während alle Fische futtern und am Boden entlangrödeln. :roll:

Meinst du, ich müßte den Boden öfters absaugen, damit weniger aufgewirbelt wird? Ich sauge Mulm nur ca alle 4 Wochen, öfters nicht. Die Mosaikfadenfische und Diamant-Regenbögen hocken danach nämlich immer 24 h verschreckt und leichenblass unter den Pflanzen, weil sie dabei Panik schieben. Deshalb versuche ich es immer möglichst lange herauszusögern und wechlse Wasser nur mit dem Schlauch.
Gibt es einen Tipp für mich, was ich besser/anders machen sollte?

Danke nochmals!!!
Nicole
 

Japanolli

Active Member
Ich habe einen Tipp.
Ich habe noch nie Mullm abgesaugt!
Wenn da so viel im Boden ist fütterst Du zu viel.
Vor allem von Tabletten würde ich komplett abraten.
Deine Welse finden auch so genug.
Wenn ich Nr Tablette rein werfen würde, hätte ich auch Schwebestoffe ;-)
 

Baggi

Member
Ui,
dann saugst du definitiv noch weniger Mulm als ich. :D

Hm, ich habe die Welstabs hauptsächlich für meine beiden Ancistren drin. An zwei Tagen in der Woche gibts Flockenfutter plus zwei Tabs für die Bodenbewohner. Ich dachte immer, das wäre nicht zuviel, die Dinger sind ja nicht größer als ein Zweicentstück. Auch die Brokatbarben und sogar die Mosaiker stürzen sich begeistert darauf.

Also meinst du, komplett weglassen? Dann mal tüchtig durchsaugen, Wasserwechsel und danach ist das besser mit den Schwebstoffen?
Ich sag mal so: einen Versuch ist es wert! :D

Danke erst mal!

Liebe Grüße,
Nicole
 

Männlein

Member
Hi,
Panzerwelse sind echt putzig leider bringt da abmulmen nicht arg viel.
Ich mache das eigentlich alle 2 Wochen wenn ich WW mache und selbst wenn du denkst jetzt ist alles sauber,
die Panzerwelse finden definitiv irgendwo Dreck den sie ins Aquariumwasser schleudern können. Und dann sieht's
nach Kurzem wieder aus wie davor.
Ich halte persönlich nichts davon Welse nicht zuzufüttern. Sie kommen vielleicht ohne aus
aber dem Wohlergehen der Fische zuliebe sollte man auch schauen das sie abwechslungsreich gefüttert werden.

Ich denke da muss man halt einfach Prioritäten setzen, entweder glasklares Wasser und wenig Fische oder ein Fisch/Pflanzen-
aquarium in dem halt mal ein bischen Mulm rumfliegt und wo die Panzerwelse am Boden rumwuseln.
Regelmässig die Filterwolle ausspülen hat bei mir auch kurzzeitig geholfen und halt eine gute Strömung zum Ansauger.

Gruß Tillmann
 

Baggi

Member
Hi Tillmann,
ich werde die munteren Gesellen nicht verhungern lassen, keine Sorge. Vom Frostfutter und Gemüse kommt immer was unten an, und es ist gewiß abwechslungsreich, dafür sorge ich schon.

Ich habe die Welse ja von Anfang an, aber die Schwebstoffe im Wasser erscheinen mir in der letzten Zeit mehr als sonst... deshalb dachte ich, ich frage mal nach.
Es mag mit an den Tabletten liegen, die habe ich in der letzten Zeit auch mal ausserplanmäßig gegeben, weil alle Fische da so wild drauf sind.
Zusätzlich habe ich das Gefühl, dass regelmäßige Gemüsegaben (i. d. R. über Nacht) der Optik des Wassers nicht grad förderlich sind. Oder bilde ich mir das vielleicht nur ein? Das will ich gar nicht abstreiten...

Ich finde es halt schade, dass ich am liebsten nach nur drei Tagen schon wieder Wasser wechseln würde, weil ich das Gefühl habe, es ist eine milchige Suppe. Klar sieht es einfach so viel schöner aus!!

Naja, ich muß mal sehen, wie ich weiter verfahre. Ich danke euch auf jeden Fall schon mal!

Liebe Grüße,
Nicole
 

Roger

Active Member
Hallo Nicole!

Du schreibst von einer "milchigen Suppe". Ist das Wasser nun komplett milchig im Becken oder sind es wirklich Schwebstoffe die die Welse aufwirbeln? Mich beschleicht der Verdacht, das es sich bei Dir eher um eine bakterielle Trübung handeln könnte. :roll:
Falls dem so ist, kannst Du zwei bis drei maximale Wasserwechsel hintereinander machen, oder noch einfacher für ein paar Tage einen UVC-Klärer mitlaufen lassen.
 

Baggi

Member
Hallo Roger,
ich habe mir diese Frage selbst schon oft gestellt, aber wenn man sich sozusagen die Nase an der Scheibe plattdrückt, sieht man Unmengen von kleinsten Schebstoffen durchs Becken fliegen.
Eine Baktierienblüte, oder Infusorien... ich habe alles schon durchgekaut im Kopf. Aber eine 100%ige Antwort habe ich nicht. Tatsache ist, dass es ein/zwei Tage nach WW immer gut aussieht - wobei ich durch die Welse nie glasklares Wasser habe. Aber ab dem dritten Tag baut es dann merklich ab.

Ich gebe ehrlich zu, dass ich allein wegen des Geldes noch keinen UVC-Klärer ausprobiert habe. Einen zu kaufen und dann festzustellen, dass es gar keine Blüte war, wäre irgendwie ärgerlich. *seufz*
Die Aquarien sind sozusagen 'mein' Hobby, mein Mann läßt mich da auch frei schalten und walten und freut sich immer, wenn alles nett aussieht. Aber ich will nicht unnütz das Geld ausgeben, was im Moment nur er verdient, da ich in der Erziehungszeit bin... das gibt mir dann ein doofes Gefühl irgendwie. :|

Naja, ich versuche jetzt mal die Füttern ohne Tabs-Variante. Mal sehen, wie ich damit fahre. Wie gesagt, verhungern wird kein Fisch, dafür sorge ich.

Viele Grüße,
Nicole
 

Japanolli

Active Member
Moin Nicole,

löbliche Einstellung ;-)

Wenn Du Dir doch nicht sicher bist ob es Schwebstoffe sind, könntest Du auch mal bei den Händlern bei Dir fragen ob diese UVC Klärer ausleihen, habe ich schon oft gelesen.
Vielleicht wohnt auch von uns jemand in der Nähe, dass man den mal ausleihen könnte.
 

Julia

Active Member
Hallo Nicole,

du könntest es ja erstmal mit Easy Life probieren bevor du einen UV Klärer anschleppst, vielleicht hilft es ja.

Was hast du denn eigentlich für zerstörerische Welse? ;) Ich hatte früher in einem 300er Aquarium 25 Panzerwelse, die haben es außerhalb der Fütterungszeiten nie geschafft das Wasser derart zu trüben. Du schreibst du hast Kies als Untegrgrund, da ist es ja noch unwahrscheinlicher als bei Sand. Versuch mal die größten Mulmecken abzusaugen. Ansonsten könntest du noch etwas Filterwatte in den Filter legen.

Noch so am Rande, weil mir Panzerwelse auf Kies immer so Leid tun (auch wenn er abgerundet ist!) - könntest du in einer Ecke eine kleine Glasschüssel vergraben und Sand reinfüllen? Wenn man mal gesehen hat, wie Panzerwelse mit dem ganzen Kopf im Sand verschwinden und gründeln, sieht man, dass Kies doch recht suboptimal für die Tiere ist.
 

Männlein

Member
Wenn man mal gesehen hat, wie Panzerwelse mit dem ganzen Kopf im Sand verschwinden und gründeln, sieht man, dass Kies doch recht suboptimal für die Tiere ist.

Ja und wie sie immer auf dem Sand rumkauen und er hinten zu den Kiemen wieder rausschiesst, sieht aus wie
n Förderband am Baggersee :D . Ich liebe die kleinen Stinker.

Mach doch mal ein Foto von der Trübung. Bei mir ist auch ziemlich viel Mulm, woher der genau kommt weiß ich nicht.
Es gibt halt so Ecken wo er sich sammelt und man auch nicht gescheit hinkommt, bei mir räumen die geschäftigen Welse diese halt immer aus. Vielleicht fütter ich auch wirklich zuviel.

Gruß Tillmann
 

Baggi

Member
Hallo Julia,
danke für deine Antwort!
Also, die Welse allein sind nicht die Übeltäter. Wenn ich eine Futtertablette einwerfe, wühlen auch die Brokatbarben und die Mosaik-FaFis fröhlich überm Boden rum. Gerade die Barben sind da auch wenig zimperlich und wirbeln viel auf.
Die einzigen, die sich zurückhalten, sind die Diamant-Regenbögen. Denen scheint das nicht so zu schmecken.

Tillmann, Foto ist grad schlecht, gerade heute habe ich einen großen Wasserwechsel gemacht. Aber in ein paar Tagen ist alles wieder beim Alten, dann werde ich mal versuchen, das Wasser irgendwie scharfzustellen. Mal sehen, wie gut sich das knipsen läßt.

Über eine Sandecke für die Welse habe ich schon oft nachgedacht. Aber so oft liest man: Sand und Kies hält man auf Dauer nicht getrennt, die Masse verdichtet sich und dann hat man ruck-zuck einen Fäulnisherd. Und da habe ich nicht wirklich Lust drauf...
Aber wenn ihr eine Idee habt, wie der Sand in der Schüssel bleibt (die ich nicht gerne ein paar Zentimeter über den Kies ragen lassen möchte): immer her damit!
Ich habe schon mal dran gedacht, eine Tupper-Schüssel mit Sand einzubringen, die den Deckel noch drauf hat. In diesen Deckel würde ich dann großzügig ein Loch schneiden, so dass er einen nach innen ca 2 cm überstehenden Rand hat. Dann kann vielleicht nicht so viel rauswirbeln? Ist nur so ein Gedanke gewesen... Sagt mir ruhig, wenn die Idee total Banane ist. :p

Ich wollte im Weihnachtsurlaub das Becken eh mal neu in Angriff nehmen. Wollte den Nährboden unten drunter entfernen, die Pflanzen neu anordnen und alles etwas anders gestalten. In dem Moment würde es sich ja anbieten, eine Sandecke mit einzubringen. Vielleicht habe ich ja bis dahin einen Plan.

Ich danke euch jedenfalls recht herzlich für eure Hilfe!!!

Liebe Grüße,
Nicole
 

Julia

Active Member
Hi Nicole,

mh, das mit einem Deckel ist ja im Prinzip eine gute Idee, aber das sieht doch nicht gut aus... man könnte das auch mit Schieferplatten realisieren, je nach dem könnte man die auch fest mit der Schüssel verkleben.
Oder du nimmst eine recht tiefe Müslischüssel und füllst die nur zur Hälfte mit Sand, das sollte auch gehen.
...oder du klebst dir mit Plexiglas deine Schüssel selbst zusammen oder trennst gleich eine Ecke damit ab, wenn du den Bodengrund eh raus nimmst. Ist halt alles was zum basteln :D .
 

Baggi

Member
Hi Julia,
basteln ist im Prinzip kein Problem! Da hab ich Spaß dran. Ich schau mal, was draus wird!
Wenn ich etwas Vorzeigbares hinbekomme, werde ich euch teilhaben lassen. Wenn es nur Schrott wird, tue ich so, als wäre nie was gewesen. *flöt*

Einen schönen Abend!!
Nicole
 

Ähnliche Themen

Oben