alter Neuling brraucht Hilfe :)

A

Anonymous

Guest
Hallo!

Ich heisse Tobias und bin neu hier.
Ich habe dieses Forum über die Google Suche gefunden, da ich Probleme mit meinem Aquarium habe. Ich konnte hier viele Interessante Beiträge lesen, die meinem Problem teilweise sehr nahe kommen.
Vorweg möchte ich sagen, das ich am Anfang (vor 10 jahren) das Aquarium mit Standart Beleuchtung 4x36W Röhren T8), Volldünger und CO2 Düngung wunderbar am laufen hatte. Probleme traten erst auf, als ich vor ca. 3 Jahren auf HQI und Osmosewasser umgestiegen bin... ich wollte halt schönere Pflanzen...das Gegenteil trat ein :-(
Ich hatte die ganze Zeit (auch damals) mit eher zuviel Nitrat und Phosphat zu kämpfen, musste deshalb sparsam Füttern und hatte zwar immer Algen, aber vernachlässigbar wenige. Irgendwann hatte ich plötzlich zu wenig Nitrat und Phosphat im Becken und die (für mich) komplizierte Düngung mit EudrakonN+P begann und die Probleme wurden immer größer. Seltsamerweise gab es zwischendurch immer mal 1-2 Wochen, wo plötzlich alles wie auf wundersame weise wuchs, genauso wundersam stockte es plötzlich wieder und Algen machten sich mal wieder breit.

Ok. Zu meinem Aquarium:
-Rio400 von Juwel 150x60x50 (BxHxT)
-3x70W HCI Brenner von Osram NDL
-Juwel Jumbo Innenfilter Standart mit Schaumstoffmatten fein/grob
-Bodengrund: feines Quarzsand ohne sonstige Düngezusätze
-KH:5-6 (Osmosewasser 70L mit 30L Frischwasser je TWW)
-Temperatur:25C
-CO2 Düngung über Preßluftflasche &elektr. Regelung mit Maxiflipper auf ca. PH 7 (sehr hohe Blasenzahl/Minute)
-Düngung:4-5ml KramerDrak (je nach Eisenwert), EudrakonN+P (je nach Wasserwerte) auf ~15mg/L No3 und 1-1,5mg/L Po4 aufgedüngt, meist 1-2 mal die Woche nötig.
-TWW: wöchentlich ca. 40% (versuchsweise alle 2 Wochen, aber das haut anscheiennd nicht hin)
Die Wasseroberfläche hat ganz wenig Bewegung.
-Wasseraufbereiter esha Flüssiges Filtermedium nach TWW

Mein Problem:
-Grünalgen an Frontscheibe und auf Pflanzen (zu viel Kalium?)
-Pflanzen wachsen fast gar nicht, gehen aber auch nicht wirklich ein.
-Bei einigen Pflanzen (z.B. "großer Sumpffreund") sieht die Wuchsspitze Super aus und nach unten hin wirds braun und dürr.
-Eine Echinodorus Bleheri ist in meinem Becken absolut nicht mehr zum wachsen zu überreden! (wuchs damals wie Unkraut)
-Meine Ozelot "green" wächst immer Super, als wäre gar nichts los!
-Anubias Barterii (oder so?) bekommt kaum neue Blätter und ist fast ständig mit Pinselalgen übersäht.

Ich füge hier mal ein Foto von damals und ein paar aktuelle mit ein.

vielen Dank schonmal im vorraus!!!!
Gruß Tobias
 

Anhänge

  • damals1.jpg
    damals1.jpg
    844,3 KB · Aufrufe: 423
  • damals2.jpg
    damals2.jpg
    887,7 KB · Aufrufe: 423
  • jetzt1.jpg
    jetzt1.jpg
    498,2 KB · Aufrufe: 423
  • jetzt2.jpg
    jetzt2.jpg
    413 KB · Aufrufe: 423
  • jetzt3.jpg
    jetzt3.jpg
    441,2 KB · Aufrufe: 423
  • jetzt4.jpg
    jetzt4.jpg
    412,7 KB · Aufrufe: 423
  • jetzt5.jpg
    jetzt5.jpg
    512,3 KB · Aufrufe: 423

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

ich würde mit einem CO2 Dauertest den CO2 Wert optimieren. Flipper würde ich als ineffizient bei der Beleuchtung ansehen.
Die massiven Pinselalgen hängen wohl auch mit dem CO2 zusammen.

Ich würde bei der Beckengröße auch mehr Kramerdrak einsetzen.

Wie sind deine Wasserwerte bestimmt? Mit kalibrierten Tests? Ansonsten würde ich pers. einfach täglich eine gewisse Menge Eudrakon N zufügen. Meist ist es Stickstoff der fehlt. Alte absterbende Blätter sehe ich auch als Indiz.

Also hier nochmal meine Vorgehensliste:

- manuell Algen entfernen
- großen Wasserwechsel machen
- CO2 erhöhen bzw. optimieren => Ggf. andere Einbringungsvarinate / sauren pH anstreben (CO2 ~30 mg/l)
- Strömung optimieren
- Düngung optimieren (mehr Stickstoff/Spurenelemente+Eisen), PO4 erstmal runter, gegen Null tendieren lassen und gelegentlich per Stoßdüngung auffrischen.
- Easy Carbo einsetzen
- Beleuchtung erstmal reduzieren.
 

Bender

Member
Hallo,

als Anmerkung zu Tobis Antwort möchte ich noch hinzufügen, dass man bei EudrkonN auf die Amoniumnitrat Menge achten sollte, die zugedüngt wird.
Zuviel führt unweigerlich zu Problemen, grade wenn man wegen starker HQi Beleuchtung und wenig Besatz große Mengen hinzudüngen muss.

Pinselalgen, kann man wie Tobi schon sagte mit CO2 Optimierung in den Griff Bekommen, mal ein wenig Mulmsaugen oder Filterreinigung hat mir da auch schon weiter geholfen, wenn nichts hilft dann nehme ich Filtermaterial aus dem Filter.

Gruss Bender
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Tobi, hallo Bender!

Danke für eure Antworten!
Was mich jetzt ein wenig wundert ist, das ihr meint, ich hätte zu wenig CO2 im Becken? Bei KH5-6 und PH 7 sollte doch alles im Grünen Bereich sein? in diversesn Diskussionen wird behauptet, das 15mg/L für die meisten Pflanzen schon ausreichend ist....hmm...ich habe ein Gesellschaftsbecken mit nicht wenig Fischen (kann man auf den Fotos nicht so sehen) und möchte 30mg/L meinen Fischen nicht zumuten. Es wuchs ja auch bereits bei diesen Co2 Werten gut, aber eben nicht durchgehend!
Was den Flipper angeht - ja, da gibt es bestimmt effizientere, aber CO2 kostet nicht viel und das Teil funktioniert auch so...ist mir nicht so wichtig, wenn jetzt ein wenig CO2 "verpufft" :)

KramerDrak erhöhen wollte ich wegen der sich stark vermehrenden Grünalgen nicht, ich bin mir sicher, das ich momentan ein Kaliumüberschuß habe.. das selbe Problem hatte ich bereits, als ich noch Ferrdrakon + FerrdrakonK nutzte. Zuviel FerrdrakonK und die Grünalgen kamen ;-)

Da der letzte TWW diesmal 2 Wochen zurücklag, dachte ich es könnte ein Magnesium bzw. Calciumproblem sein? An meinem Großen Sumpffreund weiter unten habe ich ein paar weiße stellen entedeckt, sollte man auf dem Foto sehen können...ich weiss aber nicht, ob ich mit der Annahme richtig liegen könnte.

Mal so Allgemein: Wie oft macht Ihr TWW und wieviel? mischt ihr auch mit Frischwasser?
Ich mische 70L Osmosewasser mit 30Liter Frischwasser... ich hab immer das Gefühl, das da drin was fehlen könnte?

Danke und Gruß
Tobias
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Tobias,

30 mg/l CO2 sind kein Problem. 15 mg/l Co2 sind dagegen bei PO4 1-1,5 mg/l viel zu wenig.

Fahr PO4 limitiert, dann mag es ausreichen...

ansonsten habe ich geschrieben, wie ich vorgehen würde. Bei dir wird es sicher kein Mg oder Calcium Problem sein und auch so wird deinem Wasser nicht irgendwas besonderes fehlen. Ich sehe da eher ein Problem mit deinem CO2, gerade bei deiner Beleuchtung.
 

Bender

Member
2 Wochen seit dem letzten Teilwasserwechsel, da würd ich mal 4 x 50% in den nächsten 2 Wochen machen.
Optimaler Pflanzenwuchs und so altes Wasser (gerade bei viel Besatz) fördert die Pinsealgen, zumindest bei mir.
Durch den WW bringst du ja auch neues Ca+Mg ein, zumindest wenn du nicht Osmosewasser pur reinkippst.
Solche Feinheiten kann man eigentlich hinten anstellen, oder einfach außen vor lassen, wenn man sich an die Grundsätze für Pflanzenaquarien aus dem Forum hier hält.

Gruss Bender
 
A

Anonymous

Guest
Tobi":35s5l77s schrieb:
Hi Tobias,

30 mg/l CO2 sind kein Problem. 15 mg/l Co2 sind dagegen bei PO4 1-1,5 mg/l viel zu wenig.

Ok, das hätte ich jetzt nicht gedacht! Bei 20mg/L war ich mir sicher, das es mehr als ausreicht, aber Erfolg gibt recht und wenn ich Eure Becken und meines sehe, muss es wohl so sein! :)

Fahr PO4 limitiert, dann mag es ausreichen...
was meinst du damit?
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

damit meine ich, dass du deinen PO4 Wert gegen Null tendieren lässt und gelegentlich mal etwas PO4 zudüngst.
 
A

Anonymous

Guest
Tobi":2n8cgai6 schrieb:
Hi,

damit meine ich, dass du deinen PO4 Wert gegen Null tendieren lässt und gelegentlich mal etwas PO4 zudüngst.

Naja, so im großen und ganzen versuche ich das. Mein Po4 Wert beläuft sich so um die 0,4mg/L, wenn ich nicht gedüngt habe. 1-2mal die Woche, nachdem ich sowas gemessen habe, dünge ich dann auf ca. 1,5mg/L auf. Ich merke teilweise schon 1 Tag nach der Po4 Düngung, das die Pflanzen etwas besser aussehen.

Nitratmangel was du zuerst schriebst, hab ich auch schon in Betracht gezogen. Was ich aber nicht verstehe, das ich so um die 5-10mg/L vor der DÜngung drin habe.... sollte das nicht schon mindestens genug sein, um eben kein Mangel zu haben? Oder muss ich mich damit anfinden, das ich ein viel fetteres Wasser brauche? ich meine, ich messe 5-10mg/L Nitrat und dünge dann auf 15-20mg/L auf in dem Glauben, nun mindestens genug drin zu haben...

Gruß Tobias
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Tobias,

0,4 mg/l sind weit von "gegen Null tendieren" entfernt. Lass PO4 wirklich null werden und dünge dann nur geringe Mengen auf.

Bzgl Nitrat richte dich nach den Pflanzen und nicht nach den Tests. Bevor du aber nicht mehr WW machst und dein CO2 optimierst, bringt das eh alles nichts.
 
A

Anonymous

Guest
Tobi":314b3ymf schrieb:
Hi Tobias,

0,4 mg/l sind weit von "gegen Null tendieren" entfernt. Lass PO4 wirklich null werden und dünge dann nur geringe Mengen auf.

Bzgl Nitrat richte dich nach den Pflanzen und nicht nach den Tests. Bevor du aber nicht mehr WW machst und dein CO2 optimierst, bringt das eh alles nichts.

Ich habe jetzt mein PH Controller auf PH 6,85 eingestellt, meine KH hab ich eben gemessen: KH5.
habe jetzt die Blasenzahl dazu passend weiter erhöht, also der erste Schritt ist getan :)

Mal so Allgemein- wie würdest du die Nitratdüngung in meinem Fall vornehmen? täglich eine Menge X zudüngen?

p.s. habe eben nocheinmal Eisen gemessen, war kein Ausschlag auf dem Test! (ohje). Habe daraufhin eben doch nocheinmal nachgedüngt.
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

also bevor ich jetzt etwas aufdüngen würde, würde ich einen dicken WW machen.

Bzgl. Nitrat würde ich z.B. 1-2 mg/l pro Tag zudüngen. ggf. auch mehr. Kommt eben auf den Pflanzenwuchs an. Wenn die Pflanzen wachsen => mehr... wenn sie nicht wachsen => weniger.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Tobi!!

Also ich sag mal auf jeden fall VIELEN VIELEN Dank für deine Mühe & Ausdauer!!!
ich mache Heut Abend einen großen TWW (wollt ich sowieso) und werde die Nächsten Tage mal ein paar Fotos machen und bei veränderungen einstellen.
Ich werde auch noch ein feedback abgeben, was veränderungen angeht! :)

vielen vielen DANK!!!!

Gruß Tobi aus Hamburg
 
A

Anonymous

Guest
Tobi":2ljf5ap7 schrieb:
Hi Tobias,

0,4 mg/l sind weit von "gegen Null tendieren" entfernt. Lass PO4 wirklich null werden und dünge dann nur geringe Mengen auf.


Hallo Tobi!!!

Ich habe da doch noch eine Frage zu... was wäre, wenn mein Po4 aber gar nicht "0" wird? Das hatte ich bis jetzt jedenfalls noch nicht. Das niedrigste war immer ~0,2-0.4 .... liegt warscheinlich an der Fütterung!????

Gruß Tobias
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Zeltinger70 Alter schützt vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape? Aquarienvorstellungen 29
C LED Umrüstung alter Arcadia Aufsteckleuchte Beleuchtung 7
Korny Christmas Moos oder eher alter Salat? Moose & Farne 4
T Alter Powersand Spezial noch was wert? Substrate 3
Martin92 Alter Holzfussboden <-> neues Aquarium Bastelanleitungen 10
Urmele Ein alter Neuer grüß das Forum Mitgliedervorstellungen 0
R Fadenalgen und kein Pflanzenwachstum / sterben alter Blätter Erste Hilfe 13
Buliwyf alter Aquarianer, neues Mitglied Mitgliedervorstellungen 2
kunzi Alter Pflanzteil hat unschöne Optik Nährstoffe 2
Stoner Neues Hobby, alter Hut! Aquarienvorstellungen 15
NicoHB Alter anzeigen im Benutzerkonto sowie unterm Avatar Lob und Kritik 8
H Neuer "Alter " grüßt aus Darmstadt Mitgliedervorstellungen 2
P Kann alter Dünger "giftig" werden? Nährstoffe 9
P Cyanobakterien - Ein alter Hut ? Algen 7
S Alter Bodengrund Substrate 1
R Aquaristik Neuling braucht Hilfe bei der Algenbekämpfung bzw. Ursachenfindung. Erste Hilfe 18
S Grüße von der Saar vom Aquarien Neuling Mitgliedervorstellungen 4
Alexander H Dosierung und unterschiede der einzelnen Dünger. Bitte um Unterstützung (Neuling) Nährstoffe 31
N Neuling benötigt Hilfe bei Düngung und Dosierung Nährstoffe 5
J Neuling braucht Rat zum richtigen Wasser. Nährstoffe 12

Ähnliche Themen

Oben