Alter schützt vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Zeltinger70

Active Member
Moin moin Flowgrower,


nachdem ich seit etwa 17 Jahren meine Aquarien nahezu immer wahllos mit mir gefallenden Pflanzen vollpackte, dachte ich wurde es Zeit mal im großen AQ 250 l (100x50x50 cm) etwas Ordnung zu schaffen …
Bild 1 zeigt das AQ einen Tag vor dem Umbau.



Da ich auch zwei Sturisoma und vorübergehend einen LDA 25 pflege, sollten die Neueinrichtung „wurzellastig“ werden und als Bodengrund kam nur feiner Sand in Betracht, weil ich unbedingt wieder Corydoras halten wollte. Pflanzen kamen nur relativ langsamwachsende, das wöchentliche Gärtner und die Pflanzenkompostierung sollte damit wesentlich geringer ausfallen. :-D
Die Wurzeln wässerten bereits seit Oktober 2016 in einem Maurerkübel im Garten – zwischendurch waren sie komplett durchgefroren. ;-D
Bild 2 die gewässerten Wurzeln.


Bild 3 erste Einrichtungs-Trockenübung …

Am 28. Februar um 8.00 Uhr ging es los.
Zuerst die sieben Fische heraus fangen und die etwa 100 Garnelen … zwischendurch entschied ich mich dazu einen Teil der Pflanzen herauszunehmen um mehr Platz für die Kescherzüge zu haben. ;-D
Nach etwa zwei Stunden war das AQ halbwegs leer und die Fische im Übergansquartier untergebracht. Den Filter ließ ich daran weiterlaufen.
Die Pflanzen sortierte ich nach ihrer neuen Bestimmung in verschiedene Behälter, einige wurden ins neue AQ übernommen, die Mehrzahl wurde an zwei befreundete Aquarianer weiter gegeben.
Bild 4 Übergangsquartier


Bild 5 Chaos im Wohnzimmer ;-D

Bild 6 Aquarium mit altem Bodengrund



Nachdem aus dem AQ auch der alte Bodengrund entfernt war, brachte ich zuerst den Sand ein, danach etwas Wasser und gut durchgerührt, außerdem arrangierte ich die Wurzeln. Unter den Wurzeln sind 9 Welshöhlen und verschiedene Steine versteckt.
Bild 7 Wurzeln mit Steinstützen und Welshöhlen



Anschließend begrünte ich stellenweise die Wurzeln mit Micranthemum sp. (vermutlich "Montecarlo-3") von welchem ich noch ein paar verkümmerte Reste beim Ausräumen des Aquariums fand. Zusätzlich mit Anubias nana micro (bin mir nicht sicher, da von privat).
Nachdem das AQ zu etwa zwei Dritteln befüllt wurde, setzte ich einige Cryptcorynen, hauptsächlich spec. Flamingo, 7 x C. Retrospiralis und einige wenige kleine C. Pontederiifolia,
Vorübergehend sind noch einige Stängelpflanzen im Hintergrund eingezogen. Sonst noch Microsorum pteropus 'Windeløv', Anubias barteri var. barteri


Letzlich befüllte ich das AQ nahezu komplett, nebenbei band ich die Moose auf die Deko und brachte einige Bucen unter ….
außerdem durfte wiederum Cardamine lyrata und einige kleine Limnobium laevigatum
einziehen.


Bild 8 zeigt dann das wieder befüllte, in Nebel gehüllte Aquarium.



Nebenbei band ich die Moose auf die Deko und brachte einige Bucen unter ….

Bild 9 entstand am nächsten Tag, der Nebel lichtet sich.



Am vierten Tag wurden noch kleinere Veränderungen vorgenommen, einige Bucen eingebracht und etwas Moos ergänzt.
Bild 10 ist von heute, also Tag 4.



Pflanzentechnisch sind keine größere Veränderungen mehr geplant, die Stängelpflanzen sollen später komplett weichen, und zwei Bolbitis heudelotii werden noch abgegeben.
Als Schwimmpflanze wird noch Phyllanthus fluitans einziehen.

Das Wasser wird derzeit noch von den Wurzeln getrübt, bin mal gespannt wann es richtig klar ist,
denke wird einige TWW dauern.

Nach und nach sollen noch einige Corydoras sterbai (Orangeflossen-Panzerwels) bis es etwa 15 sind einziehen und einige Pristella maxillaris (Sternflecksalmler) bis es 15-20 sind einziehen.

Wer sich nun den ganzen Text gegeben hat und trotzdem noch Interesse hat, der darf auch fragen ;-D .

Gruß Wolfgang
 

Anferney

Active Member
Hey Wolfgang :)
Is echt gut geworden
gefällt mir :)
Einfach aber sauber
LG
Frank
 

Pan

Member
Re: Alter schütz vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Grüße Wolfgang,
ganzen Text gelesen :smile:
Bitte weiter updaten, bin gespannt, wie es weiter geht.
 

Zeltinger70

Active Member
Re: Alter schütz vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Hi,

danke Euch beiden!
Nehme mir vor künftig alle ein oder zwei Wochen ein Foto zu machen und es zu zeigen.
Gehe davon aus alle zwei Wochen, denn so viel wird sich wuchstechnisch nicht tun. :wink:

Gruß Wolfgang
 
Re: Alter schütz vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Hallo Wolfgang,
das gefällt mir schon jetzt sehr gut und ich bin gspannt wie es ist wenn es sich komplett aufklärt.
 

Zeltinger70

Active Member
Re: Alter schütz vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Servus,


@ Frank,

jepp ich auch, denke mal ein paar TWW, dann wirds.
Muss jedoch gestehen irgendwie gefällts mir schummrig. :wink:

@ Peetzi,

danke auch Dir.
Naja sagen wir erstes mal Richtung Scape. :cool:

Gruß Wolfgang
 

Zeltinger70

Active Member
Re: Alter schütz vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Moin Flowgrowers,

versprochenes Update,
Foto von heute, Tag 11.




Es tut sich wenig, glücklicherweise sind auch fast keine Algen sichtbar. :wink:
Das Micranthemum sp. Montecarlo-3 mag nichts so recht auf den Wurzeln bleiben.
Ich gedulde mich noch etwas, sonst tausche ich es aus.

Edit: heute 50 % TWW, das Wasser ist weniger braun, also war die Trübung den Wurzeln geschuldet.

Gruß Wolfgang
 

Plantamaniac

Active Member
Re: Alter schütz vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Hei, gratuliere zu dem Entschluss :bier:
Das ist echt klasse geworden :grow: . Habe auch so ein 240 LiterProblem im Wohnzimmer stehen :eek:
Man hat den Eindruck, dem Caos niemals Herr zu werden.
Eigentlich sind garnicht sooo viele Arten drin, aber einige fallen regelmäßig aus der Rolle und verdrängen andere :keule:
Bitte regelmäßig berichten. Vielleicht gelingt es mir auch durch Deine Motivation?
Chiao Moni
 

Zeltinger70

Active Member
Re: Alter schütz vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Hi,

@ Moni,

das Tun ist nicht das Problem,
aber der Entschluß sich von so vielen Pflanzen zu trennen, ist mir schwer gefallen.
Nehme mir vor alle 1 bis 2 Wochen zu berichten.

@ Thorsten,

ich hatte es aufgeklebt, anscheinend nicht richtig, werde die Reste die Tage mal aufbinden.

Gruß Wolfgang
 

Zeltinger70

Active Member
Re: Alter schütz vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Servus miteinander,

zwei Wochen sind vorbei, kurzes Update - Tag 26.
Alles wächst langsam vor sich hin, nahezu problemlos.

Es gibt nicht viel zu vermelden ... nur paar Kleinigkeiten.

Der Windeløv-Javafarn ist von links nach rechts umgezogen, ihm war wohl der Standort zu hell.
Zusätzlich ist eine große Portion Phyllanthus fluitans eingezogen um für etwas Schatten zu sorgen - danke nochmals an Gabe (RGele)!
Nochmals habe ich Reste vom Monte Carlo auf eine Wurzel aufgebunden, es hält, jedoch wächst es momentan noch nicht wirklich, kann es ihm zu hell sein?
Den Hydrocotyle cf. tripartita habe ich stark dezimiert und einen kleinen Teil um den Schlauch der Pumpe gewickelt,
so ist der Schlauch etwas besser kaschiert.

Aber seht selbst.



An Bewohnern sind nun noch 7 Corydoras sterbai dazugekommen und
und die Pristella maxillaris (Sternflecksalmler) habe ich auf 20 augestockt.
Besatztechnisch kommt nichts mehr hinzu.

In nächster Zeit möchte ich noch das Breitstrahlrohr gegen etwas schöneres austauschen,
entweder kaufe ich einen Outflow, oder ich probiere mal selbst Acrylglas-Röhren zu formen,
Anleitungen gibts ja bei Flowgrow genug.


Gruß Wolfgang
 

nik

Moderator
Teammitglied
Re: Alter schütz vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Hi Wolfgang,

mir gefällt's auch. Ich habe mit Sand ja eh einen an der Klatsche, kommt noch hinzu, dass ich solche freien Sandflächen sehr attraktiv finde. Ich nehme es mir öfters vor, aber die wachsen dann zu. :fies:

Zeltinger70":2mifevd4 schrieb:
Nochmals habe ich Reste vom Monte Carlo auf eine Wurzel aufgebunden, es hält, jedoch wächst es momentan noch nicht wirklich, kann es ihm zu hell sein?
Definitiv nicht. Ich habe das unter 80 lm/l und das wächst wie blöde. Eine vollständige Nährstoffversorgung, mit Betonung auf Stickstoff ist gut. Ich gebe Stickstoff als KNO3 zur Kaliumversorgung beim Wasserwechsel zu und ergänze mit Urea als Tagesdünger. Ich empfinde die HCC als schnellwachsend.
Bei mir hängt die ziemlich an den Steinen fest, irgendein zerklüftetes, aufhärtendes Gestein. Ich denke, es ist Minilandschaft. Muss ich mir mal genauer ansehen ob das in in den Spalten festwurzelt, ein Haften der Wurzeln würde mich wundern.

So als Spässje, da das Becken außer Posthörnern besatzfrei ist, wechsel ich kaum Wasser. Mit moderater CO2-Zugabe steigt die KH dann von ~1° auf 13° und der pH ist ganz sicher über 7., geschätzte 7,3 -7,5. Das macht sich weiter nicht bemerkbar. GH, Ca und Mg wären interessant, kann ich aber derzeit nicht messen. Das HCC ist in Bestform. Sonst sind noch Mini-Bucen und ein kleiner Javafarn "short narrow leaf" drin. Alles gut.

Wolfgang, dein Becken ist schön. Mich stört nur die großblättrige Pflanze (Anubias?) hinten, die gehört wegen der Perspektive nach vorne(, unten). ^^

Gruß, Nik
 

Peetzi

Member
Re: Alter schütz vor Torheit nicht - mein Weg zum Scape?

Servus Wolfgang,

Wie Nik schon schrieb, zu hell ist es dem MMC sicherlich nicht! Es braucht aber auf jeden Fall länger, bis es in Fahrt kommt, vor allem wenn man es als "Aufsitzer" verwendet, dauert es nochmal länger wie in Soil. Ich habe es zuletzt auf Filterschwämme gesetzt, hat auch etwas gedauert! ;-)

Ich fahre ziemlich fett, NO3 25, PO4 1,5 K 10-15, CO2 30 und natürlich viel Licht. Das musst du deiner Beleuchtung halt etwas anpasse´n, aber dass weißt du ja eh. ;-)

Als Aufsitzer braucht das MMC eben die Düngung in der Wassersäule.

Falls du Pflanzenmäßig noch was brauchst, melde dich gerne! Ich schmeiß immer regelmäßig weg :(
 
Oben