zwei in einem - meine Wohnzimmerpfütze

Hallo zusammen,

wenn ich mir die alten Bilder anschaue, ist das Becken wohl etwas im Rückstand zu damals. Ich hatte nach dem zwei wöchigen Sommerurlaub ziemliche Algenprobleme und musste radikal zurückschneiden. Am Wochenende schreibe ich etwas mehr dazu!

Die Pflanze, welche aus dem Becken raus wächst, müsste eine Art des Froschlöffels sein. Ist wohl die einzige Pflanze, welche nicht bei Tobi oder hier aus dem Forum bestellt wurde ;) Müsste die hier gewesen sein, auch aus dem Shop:
https://www.aquarienpflanzen-shop.de/Echinodorus-argentinensis-argentinischer-Froschloeffel?gclid=CjwKCAjwj8bPBRBiEiwASlFLFXWBD_mdwpuYnBDIwyGFQcyIwNS-wVoAwB4rIIEskO7ktTzGnYjC7hoCntYQAvD_BwE

Grüße
 
Hallo zusammen,

hier kommt das versprochene Update :bier: Es hat sich wieder einiges getan, ich hoffe ich bekomme noch alles aufgezählt. Mittlerweile sind wir bei Tag 226 angekommen.

Nach unserem Sommerurlaub, etwa bei Tag 180, sah das Becken gar nicht gut aus. Es hatte sich sehr viele Pinselalgen breit gemacht, welche schon die ganze Standzeit ein Problem dar stellten. Nach den zwei Wochen Abwesenheit, somit keine Düngung und keinen Wasserwechsel, war es um das Becken geschehen. Leider habe ich keine Bilder davon gemacht. Da aber die Pinselalgen schon immer ein Problem waren, beschloss ich mich radikal auszudünnen und befallene Pflanzen auszutauschen.

Verabschiedet habe ich mich von großen teilen der Pflanzen auf den Wurzeln, das war/ist fiederspaltiger Wasserfreund. Solangsam ist der aber wieder am kommen. Wenn ich mir die Bilder von dem letzten Update anschaue ist das wirklich ein wahnsinns Unterschied. Zudem wurde der komplette Bodendecker Montecarlo raus genommen und durch HCC ersetzt. Die roten Pflanzen sind leider auch raus geflogen, jedoch sollen da noch mal welche einziehen. Es paar Anubia sind an dem Anubiaberg dazu bekommen. Außerdem wurde der Javafarn durch eine schmalere Variante ersetzt, da der alte die Strömung gut rausgenommen hat und durch seine Masse direkt an der Scheibe hing. Auch hinzu gekommen sind verschiedene grasartige Pflanzen, welche momentan mehr oder weniger gut anwachsen.


Nach dem Urlaub habe ich aufgrund der Pinselalgen Probleme wieder voll bepackt und hoffte, damit eventuell dem Problem etwas entgegen zu wirken. Das ganze funktioniert auch, jedoch wachsen die Pflanzen seither extrem langsam, was wohl daran liegt, dass der Filter die Nährstoffe frisst. Als ich mir dann vor ein paar Tagen die Bilder hier im Thread angeschaut habe, habe ich mich entschlossen den Filter doch wieder langsam auszuräumen. Habe ich dann auch am gleichen Abend kurz vor Tageswechsel noch gestartet :irre:

Die Düngung habe ich auch angepasst. Eisen dünge ich momentan nur noch sehr sehr wenig. 2-3ml Flowgrow in der Woche auf 350 Liter Wasser. Nitrat dünge ich von 16 mg/l auf 20 mg/l nach dem Wasserwechsel auf. Phosphat auf 0,5 mg/l. Nach dem Wasserwechsel gibt es dann auch 30 ml Nite Out und 30 ml Special Blend. Mal gespannt ob damit mal die Pinselalgen weg bleiben. in den vergangenen Becken hatte ich komischerweise nie Probleme mit Pinselalgen. Scheinbar läuft das Becken immer noch nicht komplett rund. Vielleicht habt ihr ja noch Tipps für mich.

Ich freue mich wie immer auf euer Feedback und wünsche euch ein hoffentlich langes Wochenende :) Den Fischen geht es soweit sehr gut!
 

Anhänge

  • IMG_5336.jpg
    IMG_5336.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 1.195
  • IMG_5338.jpg
    IMG_5338.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 1.195
  • IMG_5350.jpg
    IMG_5350.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 1.195
  • IMG_5364.jpg
    IMG_5364.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 1.195
  • IMG_5365.jpg
    IMG_5365.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 1.195
  • IMG_5369.jpg
    IMG_5369.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 1.195
Hallo zusammen,

ich möchte mal wieder mein Becken updaten. Die Standzeit ist bei mittlerweile 317 Tagen. Viel verändert hat sich an den Pflanzen nicht. Gewechselt wurde hier nur der Bodendecker, nicht mehr HCC sondern nun Eleocharis mini. Das HCC war mir dann für die Optik doch etwas zu ausgeprägt, da man den Bodengrund nicht mehr sehen konnte.

Die etwas größere, jedoch nicht sichtbare Veränderung ist, dass ich mir einen Vollentsalzer besorgt habe. So bekomme ich KH/GH und damit auch den PH besser in den Griff. Ich dachte mir, dass ich den Fischen und den Pflanzen damit etwas gutes tue.

Vor einer Woche habe ich das erste mal das Wasser mit dem Vollentsalzer gewechselt. Als erstes habe ich den indirekten Wasserwechsel mal ausprobiert. Hier läuft das komplette Beckenvolumen einmal durch den Vollentsalzer und somit werden ca. alle Werte halbiert. Heute habe ich den ersten richtigen Wasserwechsel mit dem Reinstwasser gemacht und ca. 50% des Wassers getauscht. KH ist momentan ca. bei 4°dH. Soweit erst mal super.

Jedoch habe ich just zu diesem Zeitpunkt neue Algen im Becken bekommen. Die Bandbreite geht über Grünalgen auf den Blättern (Fusselalgen), Fadenalgen und Bartalgen. Es stimmt also irgendetwas mit den Nährstoffen nicht.

Aufgedüngt habe ich, wie immer, auf die Zielwerte:
Nitrat: 15 mg/l
Phosphat: 1,0 mg/l
Kalium: 5 mg/l
(+10 mg/l Magnesium)
(+ 5ml Flowgrow Eisen)

Daraus folgten dann leider die Algen, auch wenn diese noch nicht sehr sichtbar sind. Was denkt ihr an was das liegt? Kann es sein, dass das Wachstum durch das fehlende Calcium (kalk) gehemmt ist und deshalb Algen auftreten?

Heute habe ich wieder genauso gedüngt, jedoch auch wieder etwas Calcium hinzugegeben. Leider weiß ich nicht genau um was es sich bei dem Pulver von AquaRichtig.de zum Aufhärten des KH handelt. Somit weiß ich auch nicht wieviel Calcium jetzt wirklich dadurch zugeführt wurde. Kennt ihr gute Alternativen zum Anheben des Calcium Gehalts?

Wäre sehr dankbar für helfende Antworten, natürlich auch für konstruktive Kritik. :bier:
 

Anhänge

  • IMG_6226.jpg
    IMG_6226.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 704
  • IMG_6227.jpg
    IMG_6227.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 704
  • IMG_6228.jpg
    IMG_6228.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 704

Ähnliche Themen

Oben