Post Reply
37 Beiträge • Seite 1 von 3
Beitragvon ichmagsleise » 22 Mär 2017 14:44
Hallo zusammen,

heute möchte ich auch hier mein neues Becken vorstellen. Zunächst aber zu mir: mein Name ist Max, ich bin 26 Jahre jung, komme aus der Ecke Bonn und zur Zeit noch Student, was hoffentlich nicht mehr all zu lange andauert. So, das war's zu mir, nun zum wichtigen Teil...

Das Becken, welches ich vorstellen möchte, ist ein 350 Liter Becken, mit den Maßen 140x50x50. Mit dem Ding ist wirklich ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen, wenn es hier Abend mit gedämmter Beleuchtung erstrahlt bin ich immer wieder baff :D
Das Aquarium wurde von Bernd Neu in Bad Neuenahr gebaut. Beim bauen konnte ich zuschauen und auch mal mit anpacken, was wirklich mal interessant war.
Die Außenscheiben sind aus Weißglas, die Bodenplatte aus Floatglas - was wirklich nur bei genauer Betrachtung und unpassendem Lichteinfall auffällt (Bei Tageslicht, wen die Beleuchtung aus ist). Der Preis für solch ein Becken ist gegenüber Emmel & Co jedoch mehr als fair. Bei Emmel hätte das Becken ohne Lieferung das doppelte gekostet. Auch wenn Emmel die Verklebungen wohl noch besser hin bekommen hätte, habe ich - so denke ich - die richtige Wahl getroffen und bin mehr als zufrieden.

Über dem Becken hänge zwei Daytime Cluster Leuchten. Einmal 120.4 und einmal 120.5. Über dem Becken hängen also 10800 Lumen, was 30lm/l bedeutet. Die Beleuchtung müsste für die Pflanzenauswahl auf jeden Fall ausreichen, da ich auf flächendeckende Bodendecker verzichte. Gesteuert werden die Lampen über einen TC420. Eigentlich dürfte rein rechnerisch für den TC420 zu stark sein, aber bisher funktioniert das tadellos. An der Steuereinheit hängt ein 100W Netzteil von Daytime. Die Lampen hängen mit der passenden Vorrichtung an der Decke, was wirklich verdammt gut aussieht. An meinem alten Becken hätte ich zwei easy LED's drüber hängen, das sah jedoch nicht so schick aus, da es keine Möglichkeit gab zwei Lampen miteinander zu verbinden. hier hat Daytime wirklich klasse mitgedacht und viele verschiedene Möglichkeiten geboten, aus denen man die passende wählen kann. Wenn das Pflanzenwachstum stimmt, bin ich auch hiermit super zufrieden.

Weiter geht's mit der weiteren Technik:
Filterung/Heizung - Oase Biomaster 350 Thermo
Davor hätte ich einen Jbl e901, der Oase Filter ist dagegen sehr wertig und stabil gebaut. Für einen Filter mit Heizung jedoch immer noch recht günstig im Vergleich zu Eheim. Ob sich der herausnehmbare Vorfilter als nützlich erweist, weiß ich noch nicht.

Inflow/Outflow - Diesmal kleine Glasware, sondern Edelstahl von BorneoWild mit 16/22 Durchmesser. Nach einem Umtausch ist dann auch der Inflow gerade und nicht mehr schief.

CO2 - 500g Flasche (passt grade so in den Schrank) mit upAqua Inline Atomizer. Den hätte ich bei den Becken davor auch und war immer super zufrieden. HangOn Checker mit 20mg/l Lösung.

Belüftung - habe ich noch nicht, soll aber noch kommen. Ich habe gelesen, dass man damit wohl die Kahmhaut in den Griff bekommen könnte. Möchte ich auch soweit es geht ohne Glas realisieren. Mal sehen wann das kommt, erst mal ist das Konto gut geleert.

Zusammengefasst:
- Daytime Cluster 120.4 + Daytime Cluster 120.5 + TC420
- Oase 350T Biomaster + Borneo Edelstahl Inflow/Outflow
- 500g Co2 + UpAqua Inline Atomizer

Gleich kommt der nächste Teil

Dateianhänge

zwei in einem - meine Wohnzimmerpfütze

Beste Grüße, Max
Benutzeravatar
ichmagsleise
Beiträge: 180
Registriert: 28 Feb 2016 13:17
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon ichmagsleise » 22 Mär 2017 14:54
So weiter geht's weiter mit dem Layout:

Da das Becken ja als Raumteiler steht, fiel die Möglichkeit durch ansteigendes Substrat mehr Tiefe zu schaffen schon mal flach. War aber auch gar nicht schlimm, weil ich schon vor dem Umzug so in etwa wusste wie es aussehen kann und soll.
Die Problematik mit der Hardscapeauswahl kennt wohl jeder - die Wurzeln sehen sich alle relativ ähnlich. Da was langgezogenes zu finden, was schön in den Raum rein ragt, war gar nicht so leicht um nicht zu sagen für mich unmöglich. Kaufbares habe ich auf jeden Fall nicht gefunden :)
Ein Glück hat meine Freundin mal tolles Treibholz gesammelt gehabt, welches eigentlich für andere Zwecke geplant war. Da durfte ich mich dann dran bedienen. So zufrieden wäre ich wohl mit den handelsüblichen Wurzeln nicht geworden. Hier mal ein paar Bilder:



Wichtig bei dem Layout war mir, das ich größten teils gut an die Scheiben komme um gut sauber machen zu können. Außerdem soll das Becken pflegeleichter werden als meine Becken davor, auch was die Pflanzenwahl betrifft, aber dazu gleich mehr.
Der sichtbare Bodengrund besteht nur aus Sand und soll auch größtenteils unbepflanzt bleiben. Sand lässt sich bei Verschmutzung schnell absaugen und austauschen, so zumindest die Theorie.
Im "Hügel" befindet sich Soil (ADA Amazonia, ca 4 Liter), abgetrennt mit einem Fliegennetz, welches man normal vor's Fenster spannt. So hoffe ich, dass nicht so viel davon auf den Sand purzelt :)


So, dann schwenken wir mal rüber zur Pflanzenwahl. Oben im Hügel habe ich einen argentinischen Froschlöffel gepflanzt, welcher im Verlauf hoffentlich aus dem Becken rauswachsen wird. Daneben wachsen Mini-Papageienblatt und Nadelsimse, welche hoffentlich auch bald etwas aus dem Krater herausragen werden. aber da bin ich zuversichtlich.
Außen am Hügel wurde etwas Javafarn Narrow gepflanzt, das es etwas an einen bewachsenen Bachlauf erinnert. Zudem, auch am Hügel, habe ich an einer Stelle zwei Ableger Bucephalandra Brownie Ghost gepflanzt.
Oben am Hügel steht eine etwas größere Anubia barteri "Round Leaf". Weiter geht's nach rechts, hier steht etwas weiter unten am auslaufenden Hügel eine Anubia barteri var. Nana "Golden Heart".
Auf dem Holz etwas verteilt findet man noch einiges an Anubia barteri var. Nana und Korallenmoos. Das Moos habe ich wohl in einer gesonderten EC Kur gekillt, mal sehen ob es sich wieder fängt. Ein paar Anubia kommen morgen, welche auch noch auf das Holz kommen. Rechts auf den Steinen wachsen zudem noch Bucephalandra Kadagan und eine Anubia barteri var. Glabra. Morgen kommen zudem noch etwas von der Nadelsimse für in den Sand, eine Regenschirmsimse auch für den Sand und ein kleinohriger Schwimmfarn für die Wasseroberfläche. Ich hoffe der hat nicht so lange Wurzeln, sonst kommt er wieder raus.

Zusammengefasst:
- argentinischer Froschlöffel
- Mini Papageienblatt
- Nadelsimse
- Javafarn Narrow
- Bucephalandra Brownie Ghost / Kadegang
- Anubia barteri "Round Leaf"
- Anubia barteri var. Nana "Golden Heart"
- Anubia barteri var. Nana
- Anubia barteri var. Glabra
- Korallenmoos
- kleinohriger Schwimmfarn
- Regenschirmsimse

Das Becken konnte ich auf Nachfrage schon am Donnerstag befüllen, ich war ganz ungeduldig :) mittlerweile sind auch die Nitratwerte so, dass schon fünf Maronibuntbarsche, zwei Zwerguntbarsche, zehn Ottos und 32 Amanogarnelen eingezogen sind. Der Filter und die Pflanzen befanden sich davor alle im alten Becken und bringen so nützliche Bakterien mit. Außerdem wollte ich das 60p leer machen, dass ich es verkaufen kann. also wer Interesse an einem 60p, ner Aqualight 601 und passender Glasware hat kann sich gerne melden. Morgen gibt es dann den zweiten Wasserwechsel.
Täglich gebe ich momentan Nite Out dazu und Spezial Blend nach Plan, also bisher nur am ersten Tag. Zur Düngung würde ich gerne morgen etwas schreiben, da ich noch nicht so recht weiß wie ich anfangen soll. Vielleicht auch ein paar frische Bilder :)
Abschließen noch ein paar Bilder:


zwei in einem - meine Wohnzimmerpfütze

Beste Grüße, Max
Benutzeravatar
ichmagsleise
Beiträge: 180
Registriert: 28 Feb 2016 13:17
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon ichmagsleise » 22 Mär 2017 15:00
Als nächstes möchte ich euch mal die Werte vom Wasserversorger mitteilen, die haben sich in den letzten sechs Monaten dann doch etwas geändert:
- PH 7,58
- GH 11,47 dH
- KH kA
- Kalium 4,42 mg/l
- Nitrat 16,00 mg/l
- Calcium 50,70 mg/l
- Magnesium 19,00 mg/l
- Eisen <0,02 mg/l
- Phosphat kA

Ich denke PH, KH und GH werden durch den Soil, auch wenn's wenig ist etwas gesenkt. Ich werde das die Tage mal messen. Ebenso werde ich Phosphat im Leitungswasser mal messen.

Meine Ziel-Wasserwerte, welche ich nach den Wasserwechseln immer auf Stoß aufdüngen werde, sind:
- Kalium 10 mg/l
- Nitrat 20 mg/l
- Eisen 0,02 mg/l
- Phosphat 0,2 mg/l
Ich möchte das Becken mit den AquaRebell Düngern düngen. Die hätte ich bei den letzten Becken auch genutzt und damit ganz gut gefahren. Jedoch bin ich mir etwas unsicher wie ich anfangen soll, momentan gebe ich nur Kaliumdünger hinzu, da das Soil Kalium einlagern soll. Außerdem dünge ich ganz leicht Eisen hinzu. Welche Erfahrungen habt ihr mit dem ADA Amazonia Soil und wie würdet ihr am Anfang düngen? Wann würdet ihr komplett auf die Zielwerte düngen? Mittlerweile gibt es auch etwas mehr Besatz, welcher erst mal so bleiben soll, eingezogen sind noch 30 Keilfleckenbärblinge und noch 4 Ottos zu den bereits vorhandenen sechs.
Zudem bin ich auf Grund der überwiegend langsam wachsenden Pflanzen verunsichert was Düngung betrifft. Ich freue mich über eure Meinungen.





zwei in einem - meine Wohnzimmerpfütze

Beste Grüße, Max
Benutzeravatar
ichmagsleise
Beiträge: 180
Registriert: 28 Feb 2016 13:17
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon buddyholly » 22 Mär 2017 21:47
Hi Max!

Tolle Beckenvorstellung und schönes Gesamt-Ensemble!
Gefällt mir echt alles sehr gut. Vor allem auch dein modifizierter Unterschrank (war glaub ich in einem anderen Thread zu sehen) und die hängend montierte Daytime. :thumbs:

Das Hardscape finde ich auch super. Schätze mal, dass die Steine auf dem Holz wieder raus kommen, sobald es nicht mehr aufschwimmt? Interessant, wie dunkel das Holz wurde.

Bei den Pflanzen stört mich die eine grasartig lange am vorderen Ende. Passt meiner Ansicht nach nicht so recht ins Bild. Habe aber scapingtechnisch auch nicht die große Ahnung. :lol: Das Hardscape wirkt auf mich "wie vom aus der Wand gekommenen Wind umgestoßen". Wenn du die genannte Pflanze noch nach hinten vor den Filterauslauf setzt und diese die Oberfläche flutet (wird die noch länger?), dann würde das meiner Einschätzung nach gut mit dem Holz harmonieren.
Wie auch immer - ich glaub das wird ein richtig schöner Hingucker als Raumteiler! :gdance:

Viel Spaß damit!
Grüße,
Daniel
Benutzeravatar
buddyholly
Beiträge: 154
Registriert: 02 Sep 2013 18:31
Wohnort: München
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon ichmagsleise » 23 Mär 2017 16:20
Hey Daniel,
den Schrank habe ich nicht einzeln vorgestellt, sondern in einem anderen Thread nur besprochen gehabt. gefallen tut er mir auch wirklich gut und passt auch zur anderen Einrichtung. :smile:
Ich bin mal gespannt wie lange er hält, aber ich hoffe doch eine Weile.

Klar, die Steine auf dem Holz kommen wieder raus, mal gespannt wie es dann wirkt. Es wird auf jeden Fall deutlich offener aussehen.
Scapingtechnisch habe ich auch keine Ahnung, ich denke da hat man ein Händchen für oder nicht :) Mit der Pflanze bin ich mir auch unsicher, passt wirklich nicht so richtig rein. Ich werd die zum Einfahren jetzt erst mal drin lassen & wenn die Steine auf den Wurzeln raus kommen noch einmal drüber nachdenken :) Jetzt steht erst mal bald der Balkon an :)
zwei in einem - meine Wohnzimmerpfütze

Beste Grüße, Max
Benutzeravatar
ichmagsleise
Beiträge: 180
Registriert: 28 Feb 2016 13:17
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon eheimliger » 23 Mär 2017 19:16
Hallo Max,
habe gerade deine Beckenvorstellung gesehen.
Das hast Du wirklich sehr gut gemacht, gefällt mir sehr. :thumbs:
Hab mich beim lesen gewundert das dein Becken aus Bad Neuenahr ist. Ich kannte den Beckenbauer bis jetzt nicht, wenn aber mal ein neues Aquarium fällig wird werde ich mich hoffentlich an deine positive Erfahrung erinnern.
Jetzt poste mal bitte ab und zu ein paar updates (wenn der Balkon fertig ist) aber ich befürchte das er so richtig fertig nie wird, genau so wenig wie ein Aquarium, da ist immer was zu tun wenn etwas größe vorhanden ist und man penibel ist, und ich weis auch gar nicht wie andere das mit einem richtigen Garten schaffen,. :D
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 778
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon ichmagsleise » 24 Mär 2017 16:52
Hi Frank,

freut mich, noch jemand aus der Ecke Bonn :)
Och, Updates gibt es sowieso, das trifft eher die Abendstunden auf dem Sofa oder freie Zeit auf der Arbeit- also keine Sorge. Du sagst es, ich habe auch das Problem, dass ich nie richtig fertig werde, weil es gibt immer was zutun. Mittlerweile konnten auch ein paar Steine vom Holz genommen werden, jetzt liegt nur noch einer drauf :)

ich wünsche ein schönes Wochenende
zwei in einem - meine Wohnzimmerpfütze

Beste Grüße, Max
Benutzeravatar
ichmagsleise
Beiträge: 180
Registriert: 28 Feb 2016 13:17
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Julia » 10 Apr 2017 11:15
Hi Max,

im Nachbarforum verfolge ich dein Projekt auch, gefällt mir bisher sehr gut was man da sieht! Nur eines hat mich gewundert - Beleuchtest du das Aquarium praktisch die ganze Nacht?

Du hast mich übrigens mit deinem Fliegennetz inspiriert, ich hab mir schon den Kopf zerbrochen wie ich die Lücken in den Steinen bei meinem Neuen abdichten soll :lol: - war ne gute Idee! Bis jetzt hält es ;).
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
Benutzeravatar
Julia
Beiträge: 715
Registriert: 29 Nov 2009 13:27
Wohnort: Würzburg
Bewertungen: 43 (100%)
Beitragvon ichmagsleise » 10 Apr 2017 11:52
Hi Julia,
freut mich, dass es dir gefällt :) Das Becken beleuchte ich mit 100% nur von 12-19 Uhr. Von 11:30-12 Uhr wird von 0% auf 100% hochgefahren. Von 19-20 Uhr Dumme ich von 100% auf 3% runter. dann leuchtet das ganze bis 00:00 mit 3%. Das ist praktisch so hell im Becken, als wenn ich die Wohnzimmerbeleuchtung an habe :)
Ja bisher klappt das mit dem Fliegennetz wirklich gut. Ich wollte erst ein Netz für Filtersubstrat nehmen, wurde aber in schwarz nicht fündig. Cool, dass ich dich bei der Lösungsfindung indirekt unterstützen könnte ;)

Ich würde hier gerne auch regelmäßiger updaten. Leider habe ich momentan nur mein iPad, da mein Laptop sich nicht so gerne mit Wasser anfreundete wie ich es tue...

Viele Grüße Max


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
zwei in einem - meine Wohnzimmerpfütze

Beste Grüße, Max
Benutzeravatar
ichmagsleise
Beiträge: 180
Registriert: 28 Feb 2016 13:17
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Halbzehn » 22 Apr 2017 22:09
Hallo,
auch ich finde Dein Becken sehr schön und bin gespannt wie es wirkt, wenn die Pflanzen wachsen.
Da ich selbst ein 120cm Becken habe, was ebenfalls im Raum steht, war ich auf der Suche nach Input und werde Dein Becken gespannt weiterverfolgen :)

LG, Claudia
Halbzehn
Beiträge: 9
Registriert: 22 Apr 2017 20:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon ichmagsleise » 24 Apr 2017 19:48
Hallo Claudia,

Raumteiler sind eine tolle Sache, sie fügen sich ganz anders in den Raum ein, als Aquarien direkt an der Wand. Der einzige "Nachteil" ist, man muss auf etwas Tiefenwirkung verzichten. Inzwischen hat sich einiges am Becken getan, unter anderem habe ich den kompletten Sand gegen braunen Sand von Gümmer getauscht. Mein Laptop sollte spätestens Ende der kommenden Woche wieder bei mir eintreffen, dann gibt es hier auch wieder regelmäßig Updates. Ich freue mich drauf.
zwei in einem - meine Wohnzimmerpfütze

Beste Grüße, Max
Benutzeravatar
ichmagsleise
Beiträge: 180
Registriert: 28 Feb 2016 13:17
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon xcoaster » 24 Apr 2017 21:27
Hallo,

mir gefällt dein Raumteiler auch sehr gut :D
Es ist echt nicht ganz leicht ein gutes Layout hinzubekommen, bei drei betrachtenden Scheiben... Ist dir auf jeden Fall gelungen! Mir gefällt es, dass es relativ minimalistisch gehalten ist, passt gut zu dem Sand und dem Granit finde ich.

Die Wurzel hat deine Freundin auch gut gefunden :D
Bei meinem neuen Layout habe ich das auch gemacht mit den rüberragenden Wurzeln, allerdings nicht ganz so stark und mit Moorwood aus dem Handel ... :D

Bin gespannt, wie es sich entwickelt!

LG Jonas
Benutzeravatar
xcoaster
Beiträge: 16
Registriert: 03 Dez 2016 13:30
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Halbzehn » 25 Apr 2017 23:10
Der Gümmer Sand.. ich hätt ja gern den Schwarzen :thumbs: , aber da das Becken schon bewohnt ist, bleibt der drin, der drin ist.
Schön weiter berichten! Auch die Positionierung von Pflanzen finde ich persönlich sehr spannend :wink:

Einen schönen Abend gewünscht,
Claudia
Halbzehn
Beiträge: 9
Registriert: 22 Apr 2017 20:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon ichmagsleise » 26 Apr 2017 12:12
Hallo zusammen,

den Bodengrund habe ich im laufenden Betrieb getauscht. Die oft beschriebene Bakterienblüte hatte ich ich bei mir auch. Mit genügend Luft im Becken jedoch kein Problem und war auch nach einer Nacht erledigt. Jetzt habe ich lediglich noch etwas Bakterienrasen auf dem Sand. Spätestens werde ich hier wieder mit Bildern updaten sobald mein Laptop aus der Reparatur kommt.
zwei in einem - meine Wohnzimmerpfütze

Beste Grüße, Max
Benutzeravatar
ichmagsleise
Beiträge: 180
Registriert: 28 Feb 2016 13:17
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon ichmagsleise » 30 Apr 2017 13:47
Hallo zusammen,

am einem langen Wochenende bleibt natürlich Zeit für das Hobby über. Außerdem habe ich ja versprochen, dass sobald ich wieder einen Laptop habe, ich hier auch wieder updaten werden. Ab jetzt sollten dann also regelmäßige Updates von mir kommen. So nun zum Becken:



Algen:
Nach den ersten beiden Wochen hatte ich vermehrt Probleme mit Kieselalgen und Pinselalgen. Die Pinselalgen waren nicht weiter schlimm, da sie sich bevorzugt nur auf dem Holz breit machten. Mittlerweile sind diese auch wieder deutlich weniger geworden, es lag wohl an einem zu hohen Phosphat-Wert. Woher dieser allerdings kam, weiß ich nicht genau. Mittlerweile ist Phosphat aber nicht mehr nachweisbar, wird wohl relativ schnell von den Pflanzen aufgenommen. Den Kieselalgen konnte ich gut entgegen wirken, indem ich den Sand immer mal wieder abgesaugt habe.

Sand:
Da der helle Sand aber durch Kot immer relativ dreckig aussah, habe ich diesen letztes Wochenende getauscht. Bei der Einrichtung des Beckens habe ich nicht daran gedacht, dass der Sand den natürlichen Dreck so auffällig zeigen würde, da ich den "dunkelsten" des Anbieters gewählt hatte.
Da ich nun braunen Sand haben wollte fing ich an zu recherchieren. Schnell stand ich vor der Wahl zwischen Granatsand (rötlich) oder dem braunen Gümmersand. Auch wenn ich beim Gümmersand sehr oft von einer massiven Bakterienblüte laß, habe ich mich für diesen entschieden.
Es kam wie es kommen musste und im Becken trat eine Bakterienblüte auf. So ca. um 17:00 Uhr am folge Tag des Sandwechsels wurde das Becken trüber. Man konnte dem Wasser quasi dabei zuschauen wie es sich trübte. Gegen den Sauerstoffmangel im Wasser pappte ich den Outflow über die Wasseroberfläche und schaltete die Belüftung ganztägig ein. Am nächsten Nachmittag war das Wasser jedoch schon wieder glasklar. Lediglich auf dem Sand bildete sich teilweise noch minimal etwas Bakterienrasen. Jetzt bin ich erst mal zufrieden mit dem Sand, der Mulm fällt nicht mehr auf und zudem sieht er ganz schick aus.




Pflanzen:
An den Pflanzen hat sich auch einiges getan. Der Froschlöffel hat sich wirklich gut entwickelt und ist mittlerweile relativ groß. Emers wächst er jedoch leider noch nicht, ich bin gespannt ob da noch was kommt. Die Regenschrimsimse ist mittlerweile ausgezogen, hat einfach nicht so ganz ins Bild gepasst. Der kleinohriger Schwimmfarn ist Schwimmlebermoos gewichen. Eine sehr schöne Schwimmpflanze, da sie sehr sehr kleine Wurzeln hat, die man wohl eher als Härchen beschreiben müsste.
Um die Wurzeln etwas mehr zu bepflanzen habe ich mich für den fiederspaltigen Wasserfreund entschieden. In meinem alten 60p ist der nicht so toll gewachsen, aber ich wollte es nochmal mit ihm probieren. Außerdem sind noch einige verschiedene und auch teilweise große Anubias ins Becken eingezogen.



Da ich den Algen etwas entgegen wirken will und das Becken noch sehr wenig bepflanzt war, habe ich mich entschieden doch mehr Pflanzen für den Boden einzusetzen. Vor ca. einer Woche ist eine Staurogyne repens eingezogen, welche mittig im Becken unter dem Holz Platz gefunden hat. Gestern kam noch einiges von der Mini-Nadelsimse rein. Eigentlich hätte ich gedacht, dass ich aus drei großen in Vitro mehr rausbekommen würde. Ist dann aber wohl doch mehr Bodenfläche als ich bisher gewohnt war :) Außerdem noch ein bisschen was von der Rotala Indica. Mal gespannt wie sich das alles jetzt entwickelt. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.


Dünger:
An meiner Düngung habe ich ein wenig was geändert. Kalium werde ich erst mal nicht mehr düngen, auch wenn nur knapp 5mg/l im Leitungswasser vorhanden sind. Meine Zielwerte sind damit:
- Nitrat 20 mg/l
- Eisen 0,02 mg/l
- Phosphat 0,2 mg/l
Nach dem Wasserwechsel dünge ich nun mit GH Boost N das Nitrat und mit Makro Basic Phosphat mit einer Stoßdüngung auf die Zielwerte auf. Am Tag danach gebe ich Mikro Spezial Flowgrow ins Becken. So werde ich dann erst einmal fahren und hoffen, dass sich nicht allzu viele Algen breit machen und die Pflanzen gut wachsen.
Zu dem GH Boost N habe ich gelesen, dass einige damit wohl relativ gut fahren. Das wollte ich auch mal probieren.

Ich freue mich auf euer Feedback oder eure konstruktive Kritik und wünsche euch noch ein schönes verlängertes Wochenende.
zwei in einem - meine Wohnzimmerpfütze

Beste Grüße, Max
Benutzeravatar
ichmagsleise
Beiträge: 180
Registriert: 28 Feb 2016 13:17
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 5 (100%)
37 Beiträge • Seite 1 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Meine Zwei Becken (Nano Cube 30l)und Scapers Tank 50l
Dateianhang von Buntbarsch » 20 Feb 2013 22:52
0 637 von Buntbarsch Neuester Beitrag
20 Feb 2013 22:52
Scape und Welsbecken in einem
Dateianhang von Jessi » 11 Mär 2012 21:17
43 3631 von Raxon Neuester Beitrag
10 Aug 2015 18:17
25l und die Frage nach einem passenden Besatz
Dateianhang von marysioux » 25 Feb 2012 18:32
7 656 von Arami Gurami Neuester Beitrag
07 Mär 2012 12:24
Mein erstes Scape nach einem Gesellschaftsbecken
Dateianhang von Ixoras » 08 Nov 2015 16:50
4 471 von Ixoras Neuester Beitrag
08 Nov 2015 20:46
unsere zwei
von herbert/gaby » 20 Dez 2008 20:17
10 2227 von herbert/gaby Neuester Beitrag
09 Mai 2009 20:03

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste