Neueinrichtung Incpiria 430 LED -- viele Fragen ...

ChriMi

New Member
Hallo zusammen,

schön, dass es dieses Forum gibt. Bestimmt werdet Ihr mir gute Tipps zu o.g. Thema geben können. Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

Mein Name ist Christoph. Seit gut 17 Jahren bin ich inzwischen Aquarianer mit einer wechselnden Anzahl an Becken. Aktuell ist es nur ein 80 cm Aquarium, das aber bald einen großen Kumpel bekommt - ein Incpiria 430 LED (L130 cm x H65 cm x T60 cm).

Mit folgenden Werten kommt bei uns das Wasser aus dem Wasserhahn:
GH 4
KH 2

Ich weiß, das ist ganz schön weich. Daher auch meine erste Frage:
Sollte für einen guten Pflanzenwuchs (neben anderen wichtigen Parametern) eine Mindest-GH erzielt werden?

Als Bodengrund habe ich braunen Gümmer-Sand (0,4 bis 0,8 mm Körnung) geplant ohne gesonderten Nährboden.

Das Becken, welches bald bei mir einziehen wird, ist serienmäßig mit folgenden LEDs ausgestattet:
1x powerLED+ daylight (34,6 W; 5.191 lm; 6.750 K)
1x powerLED+ plants (39,4 W; 3.882 lm; 9.200 K)

Das ist gemäß Licht-Rechner eher schwach.
Sollte ich eine weitere powerLED+ plants ergänzen?
Gäbe es bessere Beleuchtungen vom Spektrum her? Manche sagen ja, dass die Blauanteile im Licht für die Aquarienpflanzen sinnlos wären.
Was würdet Ihr empfehlen?


Was die Bepflanzung anbelangt, müssen es keine extrem anspruchsvollen Pflanzen sein, jedoch sollen sie gut gedeihen und gesund und schön aussehen. Folgende Pflanzen befinden sich aktuell auf meinem "Radar" (keine Sorge, es wird nur eine Auswahl davon wirklich im Becken landen ...):
Cyperus helferi
Ludwigia palustris
Ludwigia repens Rubin 033D
Echinodorus bleheri
Echinodorus uruguayensis
Echinodorus x Regine Hildebrandt
Echinodorus major
Echinodorus 'Rosé'
Echinodorus argentinensis
Echinodorus Aflame
Echinodorus Aquartica
Zwergwasserkelch
Heteranthera zosterifolia
Anubias auf Wurzeln

Eine CO2-Düngung über Mehrwegflasche und Diffusor ist eingeplant.

Reicht von der Düngung her Ferrdrakon Power 400 und Düngekugeln für die Echinodorus alle drei Monate oder geht das gemäß Eurer Erfahrung doch nicht so einfach?

Fische sollen das Becken natürlich auch beziehen. Skalare und Panzerwelse sind angedacht. Dazu evtl. noch ein Sammler-Schwarm. Turmdeckelschnecken für den Boden kommen noch dazu.

So, das war jetzt schon mal viel Text zum Einstand. Ich bin schon auf Eure Tipps und Erfahrungen gespannt.

Vielen Dank & schöne Grüße
Christoph
 

ChriMi

New Member
Hallo nochmal,

schon über 100 Views und noch keine Antwort ... sind meine Fragen so dämlich oder so schwierig? :wink:

Noch eine ergänzende Frage zum geplanten 0,4 ... 0,8 mm Gümmer-Sand:
Wachsen Echinodoren darin gut? Mein Händler hat mir gestern von der Kombination aus Sand und Echinodoren abgeraten ... :?

Danke & viele Grüße
Christoph
 

aquamatti

Member
Hallo Christoph,

herzlich willkommen hier im Forum!

Ich schreibe, wo ich was dazu weiß (zu wissen glaube):

Mit folgenden Werten kommt bei uns das Wasser aus dem Wasserhahn:
GH 4
KH 2

Glückwunsch! :lol:

Ich weiß, das ist ganz schön weich. Daher auch meine erste Frage:
Sollte für einen guten Pflanzenwuchs (neben anderen wichtigen Parametern) eine Mindest-GH erzielt werden?

Soweit ich weiß nicht, allerdings sollte ein Verhältnis von Calium zu Magnesium zu Kalium von ungefähr 4-2 zu 1 zu 0,5 angestrebt werden.

Der Gehalt an Calcium und Magnesium bedingt natürlich eine gewisse GH. Hast du deine Wasserwerte diesbezüglich schon einmal vermessen?

Sehr wichtig für guten Pflanzenwuch sind aber die Beleuchtung und CO2-Zufuhr. Hast du über letzteres schon einmal nachgedacht?

Grüße
Matthias
 

ChriMi

New Member
Danke für Deine Antwort, Matthias. :smile:

Das Wasser, das bei mir aus dem Wasserhahn kommt, hatte ich mal testen lassen. Dabei kamen u.a. folgende Werte heraus:
  • Ca: 15,2 mg/l
  • K: 2,0 mg/l
  • Mg: 1,6 mg/l

CO2-Düngung ist fest eingeplant. Von der Beleuchtung her sollte ich die Standardausrüstung des Beckens (s.o.) wohl noch etwas ergänzen, oder?

Viele Grüße
Christoph
 

ChriMi

New Member
Hallo mal wieder,

inzwischen habe ich mir basierend auf den bei Aquasabi erhältlichen Pflanzen und Informationen eine erste Planung für mein Becken vorgenommen (siehe Bild anbei).

Was sagen die Experten? Natürlich ist es nur eine sehr grobe Darstellung (die Proportionen passen evtl. nicht) und die Auswahl ist auch nicht kontinental begrenzt ... :cool:

Sind es zu viele schnell wachsende Pflanzen? Was würdet Ihr ändern bzw. empfehlen?

Vielen Dank für Eure Meinungen. :tnx:

Schöne Grüße
Christoph :smile:
 

Anhänge

  • AQ_Layout.jpg
    AQ_Layout.jpg
    684,6 KB · Aufrufe: 437
Hallo,

ich finde das sieht doch schon mal sehr gut aus und das Du viele Schnellwachsende nehmen möchtest ist perfekt!
Am Anfang ist das wichtig um schnell eine große Pflanzenmasse zu bekommen. Im Zweifelsfall also lieber zuviele als zuwenige Pflanzen verwenden. Sieht man hier ja leider oft bei den "Steinwüsten" mit wenig Pflanzen - da haben Algen meist ein leichtes Spiel :-/

Die Rotala sieht ja eher rot aus vermute ich mal - vielleicht wirkt die eher in der Mitte zwischen den Grünen besser als am Rand aussen - aber das ist Geschmackssache.

Ein Tip noch von mir aus leidlicher Erfahrung - ich würde nur noch Pflanzen von guten Shops kaufen!

Ich habe wenig Pflanzen von privat gekauft, bin aber mit Allem was möglich ist auf die Nase gefallen -> Schneckenegel, komische Krebschen und Planarien! Planarien bekommt man ja noch mit Medikamenten weg aber die Schneckenegel (bräunlich bis 3cm) juckt das nicht. Lösung am Ende -> Holz weg, Steine/Material abgekocht usw.

Bei Aquasabi bist Du da sehr gut aufgehoben!

Nachtrag:
Lies mal im Forum bezüglich normalem Sand bzw. Poolfiltersand als Bodengrund. Funktioniert bei mir sehr gut.
Ich hatte mal so schwarz beschichteten Sand am Anfang - gab lange Probleme (Bakterienblüte) später lief das Ding aber auch sehr gut.

Oft wird gesagt das die Pflanzen bei etwas höherer GH/KH besser wachsen als bei niedriger - kommt aber stark auf die jeweilen Arten an. Du hast dann aber ein riesen Becken... das Wasser so nehmen wie es aus der Leitung tropft ist vermutlich auf Dauer die beste Lösung :wink:

Co2 ist Pflicht - ohne ist sehr schwierig meiner Meinung nach. Schau mal nach einem Gashandel in der Nähe - macht die Sache zwecks Flaschentausch oft einfacher (Leihflaschen).

Licht ist auch so eine Sache die man eigentlich nicht genug haben kann. Je tiefer das Becken umso wichtiger ist das auch!

Den blauen Anteil im Licht verwenden die Pflanzen natürlich. Du kannst auch die "blauen" noch dazu nehmen - ist alles eher eine Frage des Geschmacks.

Ich würde da noch zwei Daylights mehr drauf legen - sollten dann ca. 38 Lumen/Liter sein. Eine wäre aber zumindest besser als Nichts (~28 Lumen/Liter). Aber selbst mit zwei weiteren Lampen hast du vermutlich immer noch wenig Licht bei der extremen Beckentiefe! Kenne mich mit solchen Becken nicht wirklich aus - da solltest Du mal im Forum suchen und lesen.

Stelle mir das auch verdammt schwierig vor so ein tiefes Becken zu pflegen - hast Du dir das gut überlegt?

Und - ich kenne auch die Eheim Leuchten nicht - würde da vor einem Kauf erst mal Informationen sammeln vielleicht gibts es Besseres für weniger Geld oder fürs gleiche Geld eine stärkere Beleuchtung?
 

ChriMi

New Member
Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, Simon.

Becken und Sand sind inzwischen bei mir zu Hause. Früher hatte ich mal ein 60 cm hohes Becken - das hat gut geklappt. Mal sehen, wie es sich bei 65 cm verhält. Für die Skalare ist das halt sinnvoll, wie ich finde.

Zum zusätzlichen Licht:
Sind die "plants-LEDs" vom Spektrum her nicht besser für die Pflanzen, oder kommt es in erster Linie auf den Lumen-Wert an?

Schöne Grüße
Christoph
 
Hi,

solange man sich in einem guten Kelvin Bereich (ich sag mal grob >=5000K) bewegt ist eigentlich der Lumenwert wichtiger als die Lichtfarbe.

Gut der grün/orange Bereich ist jetzt nicht ganz so wichtig für die Pflanzen - also im Zweifelsfall lieber die Plants verwenden wenn Dir das Licht zusagt. Die Beschreibung liest sich halt so das die recht kühl rüber kommen könnten, müßte man halt anschauen. Zusätzliche Rot Leds sind aber nicht verkehrt.

Die Empfehlung war jetzt eher von meinem "Lichtfarbengeschmackt" ausgehend.

Über einem Aquarium hatte ich mal zuerst 5600K und danach 4000K -> die Wachstum war wie zu erwarten anderst (eher Längenwachstum) funktionierte aber trotzdem. Aus dieser Erfahrung raus komme ich auf die oben genannten 5000k als Startpunkt.

Du hast doch schon beide Leuchten? Schau sie dir mal einzeln und zusammen an und entscheide was gefällt.

NACHTRAG: wobei der Lumen Unterschied schon sehr hoch ist! Das Mehr an Lumen ist bei so einem Unterschied wohl wichtiger als das etwas bessere Spektrum!
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
M Neueinrichtung 25l Becken Iwagumi Stil Dry Start Pflanzen Allgemein 1
Lucky71 Neueinrichtung 600 l Becken -Welche Pflanzen? Pflanzen Allgemein 3
S Neueinrichtung - Raumteiler - Inselscape - 400l Aquascaping - "Aquariengestaltung" 3
B Suche viele Pflanzen für Neueinrichtung Suche Wasserpflanzen 0
Z Empfehlung für Neueinrichtung Beleuchtung 4
D Neueinrichtung Proxima 175, kein Scape Aquarienvorstellungen 1
M Algenproblem seit Neueinrichtung vor zwei Jahren Algen 0
A Starkes Pinselalgen-Problem.. Auch nach Neueinrichtung.. Algen 4
hans66 Neueinrichtung Pflanzenliste Pflanzen Allgemein 0
G Trübes Wasser ein Tag nach Neueinrichtung des Aquariums Erste Hilfe 3
M Freue mich über Tipps zu meiner Neueinrichtung Erste Hilfe 14
Y Pflanzen (v.a. Vallisneria) gehen nach Neueinrichtung ein Erste Hilfe 3
Y Pflanzen sterben seit Neueinrichtung Pflanzen Allgemein 10
Iggi1203 Neueinrichtung mit Strömungspumpe Technik 6
A Neueinrichtung Proxima 250 Aquarienvorstellungen 0
D Neueinrichtung Aquarium mit wenig Licht Algen 6
Atreju 90x37x22 Neueinrichtung Aquarienvorstellungen 11
Oliver2005 40x25x25 Neueinrichtung mit Drachensteinen Aquarienvorstellungen 1
O Dünger empfehlung nach Neueinrichtung Nährstoffe 3
Marcus U. Neueinrichtung 550 Liter Diskus Becken Diskus 7

Ähnliche Themen

Oben