Nano Cube "Cribbed Roots"

Acciola

Member
Hallo Leute,

da auch bei mir die Winterzeit die Zeit für neue Ideen ist, wollte ich euch meinen neuen Cube vorstellen. Er hat die Maße 30 x 30 x 35cm, nur gerührt, nicht gefiltert & mit 20w Led-Fluter aus der Bucht. Ich hoffe er gefällt euch ;)

Aber erstmal etwas Vorgeschichte:
Nachdem sich mein letztes Layout dank defekter Zeitschaltuhr im Sommerurlaub selbst erledigt hatte :( hab ich doch etwas gebraucht, mir was neues für das Becken auszudenken.... man, was hab ich geflucht beim Anblick der wabernden grau/grünen Suppe!!!

Da mir das Nano "Wurzelwerk"von Julia hier aus dem Forum schon immer gut gefallen hat, stand irgendwann der Entschluss sowas ähnliches auch mal zu probieren.

Als die größte Sommerhitze überstanden war ging es dann los, die meisten Pflanzen konnte ich aus anderen Becken übernehmen, nur bei den Moosen sieht es immer noch nicht so doll aus. Da haben die Bestände doch sehr abgenommen bei meinem Urlaubs-GAU. Glücklicher weise hab ich dank Hendrik (Pan) auch mein geliebtes Solenostoma tetragonum jetzt wieder. Nochmals besten Dank dafür!
Das Einfahren gestaltete sich erstmal sehr entspannt, anfangs 2, 3 Fadenalgen & ein wenig grüne Scheiben, sonst nix....dachte ich!
Nach dem dritten Rückschnitt der Stängler und einigen Pflanzaktionen hatte ich auf einmal grünes Wasser. Das gibt sich schon, dachte ich, kannte ich es doch bis jetzt von jedem Becken, das ich mit Amazonia-Soil aufgesetzt hatte.
Um es kurz zu machen, gut 2 Monate hab ich mir das angeschaut, mit maximalen Wasserwechseln & ein paar Düngexperimenten auch einiges probiert, mit dem Ergebnis: Ein UV-C Gerät wirkt Wunder :lol:

Jetzt hab ich endlich wieder Durchblick, dafür aber dank UV die Tendenz zum Eisenmangel, kann jetzt aber endlich unbesorgt Stickstoff düngen. Die Pflanzen wachsen deshalb noch nicht ganz optimal, bis auf Urticularia graminifolia aber mängelfrei.




Hier nun die Pflanzenliste:

$Utricularia graminifolia
$Staurogyne repens
$Blyxa japonica var. japonica
$Cryptocoryne × willisii "lucens"
$Microsorum pteropus "Needle Leaf"
$Microsorum pteropus 'Trident'
$Cryptocoryne crispatula var. tonkinensis
$Anubias barteri var. nana 'Petite' ('Bonsai')
$Schismatoglottis roseospatha
$Bucephalandra motleyana
(Bucephalandra sp. 'Lamandau"Mini"')
$Solenostoma tetragonum
$Fissidens fontanus
$Riccardia spp.
$Vesicularia sp. "Mini Christmas Moss"
$Rotala sp. 'Colorata'
$Myriophyllum sp. "Guyana"

Dazu noch eine Crypto. die ich als C. indonesii gekauft habe :? und ein Moos, das evtl. das hier sein könnte:
$Drepanocladus aduncus

Noch dazu kommen sollen noch ein paar mehr Bucen, Cryptocoryne parva & evtl. Staurogyne sp. 'Porto Velho' rechts in der Ecke (vor die Blyxa)
Außerdem bin ich mit dem UG-Rasen nicht wirklich glücklich, ist mir irgendwie zu eintönig.

So, für heute war's das erst mal von mir. Kommentare & Anregungen sind immer erwünscht, besonders Vorschläge zum Vordergrund.
 
Hi Olaf,

sehr schön! eine unglaubliche Artenvielfalt hast du da in der Pflanzenliste - es wirkt aber keinesfalls zusammengewürfelt, sondern sehr stimmig und natürlich. Einzig die senkrecht aufragende Wurzel "sticht" mir etwas ins Auge.
Hab ne Weile gebraucht, aber dann hab ich die "lucens" doch noch gefunden :thumbs:
Diese Rasenflächen direkt an der Frontscheibe find ich auch immer ungünstig; rauben viel Tiefenwirkung; "passieren" mir aber auch immer wieder. Was so schön wächst soll ja auch wachsen dürfen :wink:

Gruß, Johannes
 

Acciola

Member
Hi Johannes,

freut mich, das es gefällt.
Tja, die Wurzel wirkt auf dem Foto schon recht dominant, live fällt das kaum auf da die nicht nur aufrecht, sondern auch von hinten nach vorne ragt :wink:
Aber irgendwie finde ich, das passt gut zur Würfelform, da ist die Höhe auch gut genutzt.
Die Lucens hab ich gut versteckt, was? Sind ca. 10stk drin! Viele Pflanzen sind aber noch klein zur Zeit, da sieht man einiges noch nicht...

Gruß,
Olaf
 
Re: Nano Cube "Cribbed Roots"

Hallo,

Ich find das sehr gelungen und auch der Ast passt da mMn genau dazu. Was Du über Algeb schreibst macht mit allerdings Angst.


Schnell vom Handy.
 

Mr.Do

Member
Hallo Olaf,
Bis auf die senkrechte Wurzel gefallt es mir gut. Gegen eine senkrechte Wurzel spricht an sich nichts. Störend finde ich nur, dass sie die waagerechten Wurzeln optisch schneidet.
Bezüglich Rasenfläche im Vordergrund und Tiefenwirkung muss ich Johannes widersprechen. Tiefenwirkung erreicht man indem die Objekte nach hinten immer kleiner werden.
 

Acciola

Member
Hallo zusammen,

schön, das es euch gefällt.

@Hanna - Was macht dir bzgl. der Algen angst? Man muss nur eine kühlen Kopf bewahren, dann ist das alles nicht so wild :wink:

@Jens - das die senkrechte Wurzel die waagerechten Linien schneidet stimmt natürlich. Das sind halt so die Feinheiten auf die ich noch mehr achten muss :wink:

Zum Vordergrund:
Erstmal werde ich die UG stark zurück schneiden und schauen, wie lange die danach niedrig bleibt.
Immerhin ist es das erste mal, das die richtig bei mir wächst :grow:
Vielleicht lässt sich dann mit ein paar Cryptocoryne parva und einigen kleinen Steinen das etwas auflockern. Ansonsten wird im neuen Jahr die recht Hälfte bis 2/3 der Fläche gegen HCC oder Micranthemum sp. "Montecarlo-3" getauscht.
Was meint ihr dazu?

Grüße,
Olaf
 
Re: Nano Cube "Cribbed Roots"

Hi Olaf,

Einen kühlen Kopf bewahren ist nicht gerade meine Stärke, also macht es mir Angst 2 Monate Veralgung untätig mit ansehen zu müssen.


Schnell vom Handy.
 

Acciola

Member
Moin Hanna,

ja, das ist dann natürlich ein Problem, versteh ich :wink:

Anderer seits, das waren ja nur 8 Wochen & untätig war ich ja auch nicht. Drei mal versucht über Düngung der Sache herr zu werden & eine EC extrem Kur, dann noch 3 Tage lang 3 Total- Wasserwechsel am Tag, da war schon gut zu tun.
Dann noch die Stunden hier im Forum, besonders die Threads von Nik, speziell den Club der Grünwasseraquarianer

An solchen Sachen wächst man & sammelt Erfahrungen, auch, wenn zum Schluss doch nur UV-C hilft.
Und um so schöner ist es dann, wenn alles überstanden ist :D

Gruß,
Olaf
 

Pan

Member
Hallo Olaf,
jetzt werd ich gleich ganz rot, danke für die Blumen, für dich immer gern :bier: :D
Mir gefällt dein Becken ganz gut und ich werde dein Thema weiter verfolgen.
Sicher ist noch viel Luft nach oben, wenn ich an Wurzelwerk denke.
Sieh es als Ansporn, nicht als Kritik :wink:
 

Acciola

Member
Hey Hendrik,

schön, das er dir gefällt :bier:

Sicher ist noch viel Luft nach oben, wenn ich an Wurzelwerk denke.
Sieh es als Ansporn, nicht als Kritik :wink:
Keine Sorge, ist genau so angekommen :wink:
Das da noch reichlich Luft ist seh ich auch so.
Ich hab auch noch einige Ideen, die ich da umsetzten will, das soll sich mal schön langsam entwickeln...
Erstmal ist der Vordergrund dran, da seh ich grad die größte Baustelle. Später wird aber der Hintergrund auch nochmal überarbeitet und von vielen Moosen sieht man zZ. ja auch noch nix!

Grüße
 

Acciola

Member
Hallo Leute :smile:

Langsam wird es mal Zeit für ein kleines Update...

Die "Cryptocoryne indonesii" hat sich inzwischen als C. cordata var. siamensis, wahrscheinlich C. blassii-typ herausgestellt, wie man HIER nachlesen kann.
Die früher als schwierig geltende C. crispatula var. tonkinensis wächst stetig & problemlos mit braun/roten, 3mm breiten Blättern. Ist jetzt ungefähr 30cm hoch :grow:
Dienstag Abend hab ich dann in einer größeren Gärtneraktion die linke Hälfte vom Vordergrund von der UG befreit & Marsilea angustifolia gepflanzt. Leider sieht die in diesem Becken am schlechtesten aus, die Büschel in anderen Becken stehen noch besser da. Ich befürchte, da muss ich am WE nochmal ran & was anderes pflanzen :(
Außerdem sind noch ein paar Bucen dazu gekommen und ich hab die Stängler & das Moos mal wieder radikal runter geschnitten.
Deshalb sieht das Becken ziemlich gerupft aus und es gibt keine Fotos zur Zeit...

Dann hab ich noch die Hardware etwas aufgestockt:
- einen Satz 10mm Glaswaren
- dazu einen gUSH Filter Guard
- einen gUSH Jet Indicator
- und einen Acryl Orb-Atomizer, der wirklich sehr feine Blasen macht :thumbs:

Zum Schluss noch etwas zur Düngung.
Aufgrund des hohen Phosphat-Bedarfs des Beckens hatte ich über die Woche immer eine Kalium-Anreicherung und damit verbunden die Neigung zu grünen Scheiben.
Seit gut 10 Tagen dünge ich P jetzt mit einer Lösung aus Ammoniumdihydrogenphosphat.
Das funktioniert wirklich gut, es war heute beim Scheibenputzen nur ein gaaaanz leichter grünlicher Belag zu erkennen. Was sonst 2 Tage brauchte, hat diesmal gut eine Woche gedauert.
Ich bin guter Hoffnung, das Becken optisch Algenfrei zu bekommen wenn sich die Werte nun langsam stabilisieren.
 

Acciola

Member
Hi Johannes,

na gut, auch wenn der Standort für ein vernünftiges Foto besch....n ist, habe ich mal welche gemacht.
Die Pflanze ist aus in-vitro-Kultur und nun ca. 6 Wochen am wachsen. Anfangs gabs natürlich erstmal Stillstand aber sie hat sich zügig eingelebt und macht jetzt alle paar Tage ein neues Blatt.
Kräftige Beleuchtung scheint förderlich zu sein, meine restlichen Pflanzen wachsen langsamer & bleiben kleiner (anderes Becken, weniger Licht, gleicher Boden, ähnliche Düngung)

Grüße,
Olaf
 
Oben