Marcel Dykierek (2009)

Blyxa japonica var. japonica

Japanisches Fadenkraut

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Mittelgrund, Vordergrund Gruppe
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: mittel
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (15)
  • Aquarien (20)
  • Verlinken
Wo kaufen?

Populärnamen [?]: 
  • Japanisches Fadenkraut
  • Japanische Blyxa

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
  • Rosette
Botanischer Name [?]: Blýxa japónica (Miq.) Maxim. ex Asch. & Gürke

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Hydrocharitaceae - Froschbissgewächse
Gattung [?]: Blyxa

Beschreibung: 

Blyxa japonica ist eine echte Wasserpflanze, die in seichten Tümpeln, Sümpfen und langsam fließenden, eisenreichen Waldflüssen im subtropischen und tropischen Ost- und Südostasien vorkommt. Sie ist in ihrem gesamten Verbreitungsgebiet aber auch auf Reisfeldern zu finden. Durch den Menschen ist diese Art nach Europa verschleppt worden und kommt dadurch auch im Reisanbaugebiet von Oberitalien vor.

Wie auch die anderen Blyxa-Arten gedeiht B. japonica ausschließlich unter Wasser und kann keine emerse Form ausbilden. Nur ihre kleinen weißen Blüten erheben sich über die Wasseroberfläche.

Zur Zeit (2014) werden drei Varietäten der Art Blyxa japonica unterschieden:

  • B. japonica var. japonica: zu dieser Varietät zählt die Pflanze, die man im Hobby und Handel allgemein als Blyxa japonica kennt.
  • B. japonica var. alternifolia, oft auch Blyxa alternifolia genannt.
  • B. japonica var. recurvifolia wurde erst 2011 wissenschaftlich beschrieben und kommt gelegentlich als "Blyxa alternifolia" in den Handel.

Blyxa japonica var. japonica ist zwar schon recht lange in der Aquaristik bekannt, aber erst in neuerer Zeit zu einer festen Größe im Hobby geworden. Das liegt zum einen daran, dass ihre Ansprüche mit den heutigen technischen Mitteln, vor allem hinsichtlich Beleuchtung und CO2-Versorgung, leichter zu erfüllen sind. Zum anderen passt sie mit ihrem attraktiven grasartigen, buschigen Aussehen besonders zu Layouts im Naturaquarienstil, die seit den 1990er Jahren durch Takashi Amano weltweite Popularität erlangt haben. Somit ist das Japanische Fadenkraut zu einer der "Standardpflanzen" im Aquascaping geworden.

- Wird fortgesetzt -

(Weiteres siehe unter "Kultur" und "Gestaltung")

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. folgt
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?