30l Bucecube

Moin,
da leider ein Becken frei geworden ist (Parasiten, habe es komplett abgebaut) möchte ich dieses nun neu aufbauen. Unten habe ich ein Hardscape-Bild angehängt. Was würdet ihr ändern?

Technik:
Becken: Dennerle Nanocube 30
Licht: Chihiros A-Series 30cm
Filter: e401 oder EDen 501
CO2: Druckgas CO2, Aquasabi Edelstahl Diffusor

Bodengrund und Hardscape
Soil: Cal Aqua Labs Black Earth Premium
untern Soil: Lavagranulat 2-16mm
Steine: Basalt
eventuell Holz

Besatz:
TDS
PHS
BlueBolt oder Tieger oder selektierte BlueDream (Muss schauen welche, kann mich da nicht Entscheiden)


Grüße
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

SalzigeKarotte":24ui8t22 schrieb:
Will echt wissen wie das wird da fast keine starken Düngervernichter drinne sind bis auf 2 Stängel Pogostemon Erectus.

Wenn dein MMC eingewachsen ist frisst das gut Dünger, glaub mir ;)

Wegen deinen Garnelen und deinem Skimmer, vielleicht solltest du da ein Edelstahlsiebgewebe reinhängen, damit dein späterer Besatz nicht da rein rutscht ;)
 
Moin,
also man siieht überall schon ein gaanz leichtes Wachstum. Das becken steht jetzt 15 Tage und hat ebenso wie mein 60-P milchiges Wasser (hoffe bei beiden, dass es ne Bakterienblüte ist). Der Skimmer ist leider ein Schneckenbehälter^^
 
Tag 21^^
Das wasser ist wieder klar. Leider verkrüppln ein paar Bucephalandras :? was mach ich da nur falsch (eine hat iihre kompletten Blätter abgeworfen) :?
Das MCC wächst inzwischen gut und ich bekomme Kieselalgen. Die Chihiros wird am Dienstag auch an meinen Tc 420 vom 60-P angeschlossen.

 
Tag 29:
Das Becken läuct alles andere als gut. Obwohl es nur eine gringe Mikrodüngerversorgung gibt habe ich extreme Probleme mit Bart und Pinselalgen. Die Bucephalandras sind extrem löchrig und verkrüppeln. Dem MMC geht es aber derweil gut.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Re:

Hallo Julius,

SalzigeKarotte":8ddjdtjs schrieb:
Tag 29:
Das Becken läuct alles andere als gut. Obwohl es nur eine gringe Mikrodüngerversorgung gibt habe ich extreme Probleme mit Bart und Pinselalgen. Die Bucephalandras sind extrem löchrig und verkrüppeln. Dem MMC geht es aber derweil gut.
ziehst du nicht in Erwägung, dass genau das das Problem sein könnte?

Nach meinen sich mir immer wieder bestätigenden Erfahrungen sind die Ursachen für Rotalgen vor allem in einer mangelhaften SE-Versorgung zu suchen. Die Mär vom zu reichlichen Eisen halte ich inzwischen für groben Unfug. Die Mangelhafte SE-Versorgung kann seine Ursache in reichlicher Substratfilterung haben, häufig sind dann Sinterglasfiltersubstrate im Spiel. Zurzeit habe ich im Zusammenhang auch noch synthetische Chelatoren im Sinn, spielt aber keine generelle Rolle.

Ich bin z.B. ein reichlicher Se-Düngerer und in Verbindung mit Sand und idR. keiner Filterung, nur Umwälzung sind mir seit etwa 20 Jahren keine Rotalgen mehr möglich gewesen und wenn ich welche einbringe, dann gehen die stumpf kaputt. Wie da die Ansichten zu Rotalgen im world wide web sind, weißt du selbst, aber du hast eine geringe SE-Versorgung vorgezogen.
- Was ich bei einem neuen Becken schon deshalb nicht machen würde, weil man ein Becken an eine Nährstoffversorgung "gewöhnen" kann und dann macht gleich eine höhere Nährstoffversorgung Sinn, weil man die Schwächen erkennen und angehen kann. Steht aber alles in meiner Sig.

Gruß, Nik
 
Hi Nik,
diesen Gedanken hatte ich noch nicht obwohl er Naheliegend ist...kann ich das Becken jetzt noch an stärkere Düngung gewöhnen oder ist der Zug abgefahren?
Und ich muss gestehn dein Konzept erscheint mir immer wieder Perfekt aber das Lesen verwirrt mich und ich traue es mich nicht
 

nik

Moderator
Teammitglied
Re:

Hallo Julius,

SalzigeKarotte":6e1flf9j schrieb:
...kann ich das Becken jetzt noch an stärkere Düngung gewöhnen oder ist der Zug abgefahren?
Und ich muss gestehn dein Konzept erscheint mir immer wieder Perfekt aber das Lesen verwirrt mich und ich traue es mich nicht
Na ja, perfekt bedeutete, es geht nicht besser - das entwickelt sich sicher noch weiter und sei es nur, dass es einfacher wird. Ob du dich traust oder nicht, da kann ich dir nicht helfen. Du kannst das Becken einfach als frisch aufgesetzt betrachten und es dann so betreiben, wie ich es unter Einfahren beschrieben habe. Allerdings hast du nur ungenügend zum Betrieb und Setup geschrieben, wenn du ein gedüngtes Soil benutzt, dann weiß ich nicht, ob das noch passt. Sand ist schon ein Unterschied.

Gruß, Nik
 

Ähnliche Themen

Oben