Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby Roger » 29 Dec 2007 17:18
Hallo an alle,

ich hoffe Ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest.
Über die Feiertage habe ich mal wieder mein Ionenaustauschersäulen regeneriert und ich bin mit meiner bisherigen Technik beim regenerieren überhaupt nicht zufrieden.

Ich mische mir die Säure bzw. Lauge immer in einem 5L Kanister an und lasse sie dann über eine Schlauchverbindung mit Absperrhahn über die Säule in einen 20L Eimer laufen. Dabei verschüttet und vertröpfelt man immer etwas von der Regenerationsflüssigkeit durch Schläuche umstecken usw. Mich würde jetzt mal interessieren welche Technik Ihr ausgeklügelt habt und auch benutzt um ohne viel Theater die Säulen zu regenerieren. Angefangen mit dem Auflösen des Ätznatron bis zur Neutralisation der Säuren. Manche hier regenerieren Ihre Säulen auch mehr oder weniger automatisch, soviel ich weiß. Wie habt Ihr das technisch gelöst?
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby chaosboxer » 13 Feb 2008 18:50
Hi,das Thema würde mich auch interessieren :D
Und noch ne andere Frage kann ich für das mischen der Säure jeden Kanister nehmen ?
Bin gerade durch sämtliche Baumärkte geschlendert (5 Stück) und keiner konnte mir die Frage beantworten ob die Kanister säureresistent sind,abgesehen davon hab ich auch irgendwie nichts gefunden wo ich den Schlauch an den Kanister bekomme und ob Silikon zum einkleben des Schlauches in den Deckel taugt konnte mir auch niemand sagen :roll: richtiges Fachpersonal !!!!


MfG Nico
User avatar
chaosboxer
Posts: 275
Joined: 24 Jun 2007 22:19
Location: Cottbus
Feedback: 0 (0%)
Postby Ingo » 13 Feb 2008 18:54
Hallo Nico,

als ich meine Vollentsalzer noch hatte, hab ich einen Regenerierbehälter gehabt.Der sah vom Material wie ein normaler Kanister aus.Die angemischte Säure oder Lauge ist ja nicht so stark.Ein normaler Kanister wird das wohl aushalten.
Viele Grüße

Ingo
User avatar
Ingo
Posts: 486
Joined: 19 Oct 2007 17:00
Location: Stuttgart
Feedback: 4 (100%)
Postby Roger » 13 Feb 2008 20:41
Hi Nico,
bisher habe ich einen Kanister vom destillierten Wasser benutzt. Werde mir jetzt mal einen Trinkwasserkanister vom Campingbedarf besorgen. Die haben schon einen Auslaufhahn dran was wesentlich praktischer sein sollte. Die Säure halten die gewöhnlichen PE-Kanister auf jeden Fall aus.
Eine Wasserstrahlpumpe habe ich mir inzwischen auch mal zugelegt. Damit kann ich die Regenerierlösung durch die Säulen saugen und die Säure wird so weit verdünnt, das sie sofort in den Abfluß gegeben werden kann. Habe ich aber bisher noch nicht ausprobieren können.
Interessieren würden mich nach wie vor die technischen Lösungswege für eine weitgehend automatisierte Regeneration. Ich meine irgend jemand hier hat so was mit mehreren Mehrwegventilen gelöst.
Wäre schön wenn das mal vorgestellt werden könnte. :wink:

Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Fadi » 13 Feb 2008 23:47
Hallo Roger,
ich habe auch die 20l Wasserkanister in Gebrauch.
In den Hahn des Kanisters passen die Gardena Doppelnippel (zum verbinden zweier Kupplungen).
Eine Seite des Nippels wird abgeschnitten und dann mit PVC- Kleber eingeklebt.
Pumpen oder dergleichen brauch ich nicht da meine Kanister in der oberen Etage der Regale liegen und ich die Schwerkraft nutze. :)
User avatar
Fadi
Posts: 59
Joined: 09 Feb 2008 23:34
Location: Landwehr
Feedback: 9 (100%)
Postby kurt » 15 Feb 2008 19:14
Hallo Roger,

automatisierte Vollentsalzung fällt im Industriebereich unter Verfahrenstechnik und ist relativ aufwendig.Wenn jemand aber Spaß
an Mess u. Regeltechnik mit kleiner Messwarte hat, möglich ist alles!
Eine automatisierte Regeneration für den Hausgebrauch wäre zu aufwendig und teuer, also muss ein Kompromiss gemacht werden.
Erleichterungen beim regenerieren.
Mit einer Wasserstrahlpumpe liegst du schon richtig. :wink:
Ein durchsichtiger Kanister mit Skala/Liter-Markierung(selber anbringen) um zu sehen in welcher Geschwindigkeit die Flüssigkeit
durchgesaugt wird (l/min.mit Uhr messen).Ein Rohr leicht angeschrägt (etwas länger als die Kanisterhöhe)welches man auf den
Kanisterboden stellt um den Behälter restlos Leezusaugen.Rohrdurchmesser passend zum Ansaugschlauch wählen.
Schnellkupplungen und Adapter herstellen (Eheim) zum umstecken der Anschlüsse, eventuell auch Dreiwegehahn. :D
Möglich wären auch noch Durchflussmesser, Magnetventil und Zeitschaltuhr. 8)
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby meee » 15 Feb 2008 22:09
Hi !

Normaler Kunststoff wie PE, PP etc ist immer resistent gegen Salzsäure und Natronlauge , würde ich mal sagen.
Vor allem ist 10% ige HCl geradezu harmlos, da wasche ich mir mit die Hände :D (nicht wörtlich nehmen ! naja würde nichts passieren, aber es sollte nicht in die Augen oder diverse Körperöffnungen gelangen^^).

Wenn ich die Lösungen angemischt habe pumpe ich sie mit einer ganz normalen EHEIM Aquarienpumpe (sollte ein wenig Power haben) durch meine Säulen durch. Dabei pumpe ich immer ein wenig rein und lasse den Rest dann erstmal langsam durchlaufen.

Danach noch spülen und fertig.

Sollte nur der Schlauch fest sitzen, sonst spritzt ihr mit der Lösung in der Gegend rum ! ;)

Ja genau diese Schlauchhähne benutze ich natürlich auch.

lg
meee
Posts: 99
Joined: 09 Sep 2007 13:28
Feedback: 0 (0%)
Postby Grangerblau » 16 Feb 2008 09:27
Hallo allerseits
Ich stelle mein Wasser auch mit Vollentsalzer her,habe auch einen Bypass dran wo ich gleich Vollentsalztes Wasser mit Leitungswasser Vermische.
Habe da überall Gardena anschlüße dran,was auch sehr hilfreich bei der Regeneration ist.
Mit diesen Dingern kann man Sekundenschnell die Schlüche miteinander austauschen.


mfg Manfred
Grangerblau
Posts: 30
Joined: 10 Jan 2008 11:00
Location: Schwetzingen
Feedback: 0 (0%)
Postby reacend » 19 Nov 2014 14:48
Hi Leute,
also von der Konstallaion Säure selbst anmischen alles im Keller stehen lassen usw. halte ich nicht so optimal, stellt euch mal vor es passiert damit was.

Ich fahre zu einem Nahegelegendem Wasseraufbereiter und tausche das Harz. Ich glaube auch über den Versand sollte das Möglich sein, zumindest hab ich seinerzeit bei Ebay Eimer gesehen, die man dann wieder zurücksendet.

Preise so um die 3Euro der Liter...

BG,
Mark
reacend
Posts: 65
Joined: 08 Aug 2011 17:42
Feedback: 3 (100%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
ve regenerieren
by fischfütterer » 10 Jun 2009 09:30
5 572 by Hardy View the latest post
10 Jun 2009 14:44
Pumpe zum regenerieren von Vollentsalzern
by GSR » 26 Apr 2013 20:48
8 1340 by style4 View the latest post
30 Apr 2013 16:58
Gralla VE Regenerieren (2x3l)
Attachment(s) by Ismna » 03 Feb 2016 21:06
8 703 by Ismna View the latest post
06 Feb 2016 11:55
Vollentsalzer regenerieren - wie gehe ich am besten vor ?
by Thumper » 12 Jul 2017 08:45
22 2539 by Thumper View the latest post
23 Nov 2017 15:33
Stark basisches Harz nach dem Regenerieren...
by java97 » 16 Jul 2010 18:44
11 1176 by java97 View the latest post
19 Jul 2010 19:55

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests