Wabi Kusa Cryptocoryne beckettii "Viridifolia wächst nicht richtig

ADA—Scaper

New Member
Hallo,

ich brauche mal Hilfe.Ich habe im März 2021 ein Dooa Wabi Kusa 15 mal 15 aufgestellt. Ich habe als Bodengrund Dooa River Sand und als Wasser verwende ich Ossmosewasser. Ich habe die Cryptocoryne beckettii Viridifolia auf ein Stück Lavergestein gesetzt. Die Planze hat nach kurzer Zeit alle langen Blätter abgeworfen und nun bilden sich sehr viele Blätter nach,aber sehr klein und sie wachsen nicht in die Höhe.Als Dünger verwende ich Dooa Wabi Kusa Mist. Wasser wird alle 2 Wochen gewechselt.Als Beleuchtung habe ich die Chihiros LED C2 drüber und beleuchte 9 Stunden.Wer kann mir sagen,warum die Cryptocoryne nicht in die Höhe wachsen will.
Anbei mal ein Bild davon.

Viele Grüße

 

Anhänge

  • C491F813-B011-449F-A155-1C5CD6D6426A.jpeg
    C491F813-B011-449F-A155-1C5CD6D6426A.jpeg
    1,6 MB · Aufrufe: 61

omega

Well-Known Member
Hi,

wieso sollte eine Cryptocoryne in die Höhe wachsen? Die ist doch keine Stengelpflanze. Oder was meinst Du?

Grüße, Markus
 

ADA—Scaper

New Member
Hi,
na guck mal,als ich sie gekauft hatte,waren die Blätter größer und höher.
Das Bild habe ich gemacht,als ich es eingerichtet hatte.

Gruß Marco
 

Anhänge

  • DADBABBC-E1C6-4D6D-9AB0-87697EF0D353.jpeg
    DADBABBC-E1C6-4D6D-9AB0-87697EF0D353.jpeg
    681,5 KB · Aufrufe: 38

omega

Well-Known Member
Hi,

das braucht seine Zeit (Monate), bis Cryptocorynen nach dem Ein/Umsetzen wieder so kräftig sind wie zuvor. Das Ein/Umsetzen schädigt die Wurzeln. Deshalb schneide ich die Wurzeln vor dem Ein/Umsetzen alle recht weit zurück, da diese eh überwiegend absterben. Bis die Pflanze wieder einen entsprechenden Wurzelballen gebildet hat, dauert das.

Grüße, Markus
 

ADA—Scaper

New Member
Ah ok. Das wollte ich nur wissen,Ich dachte nur nach so langer Zeit,dass sie wieder kräftig wächst.Immerhin ist sie seit 5 Monaten schon drin.In den vielen YouTube Videos sieht es immer anders aus,da wächst sie weiter nach dem einsetzen Ich danke dir für deine Antwort.

Gruß Marco
 

omega

Well-Known Member
Hi,

bei Dir sitzt die Pflanze auf. In Substrat eingepflanzt sind die Wurzeln besser geschützt. Ich würde daher peinlichst darauf achten, daß die Wurzeln unverletzt bleiben, also z.B. die Pflanze keinesfalls gegenüber dem Lavastein, auf dem sie sitzt, bewegt wird.

Einem Javafarn, einer Anubias und einer Bucephalandra dagegen macht Bewegung weit weniger aus, das diese über Haftwurzeln verfügen und daher fester mit dem Untergrund verbunden sind, was m.W.n. bei Cryptocorynen eben nicht der Fall ist.

Grüße, Markus
 

steppy

Active Member
Hi,

bei Dir sitzt die Pflanze auf. In Substrat eingepflanzt sind die Wurzeln besser geschützt. Ich würde daher peinlichst darauf achten, daß die Wurzeln unverletzt bleiben, also z.B. die Pflanze keinesfalls gegenüber dem Lavastein, auf dem sie sitzt, bewegt wird.

Einem Javafarn, einer Anubias und einer Bucephalandra dagegen macht Bewegung weit weniger aus, das diese über Haftwurzeln verfügen und daher fester mit dem Untergrund verbunden sind, was m.W.n. bei Cryptocorynen eben nicht der Fall ist.

Grüße, Markus
Hi,
ich setze gerne Cryptocorynen auf Lava weil die darauf tatsächlich richtig gut festwachsen. Da bewegt sich nichts mehr, fast kein Unterschied zu echten Aufsitzern. Die Aufsitzer-Cryptocorynen wachsen aber sehr viel langsamer als die Exemplare, die im ungedüngten Sand sitzen und bleiben auch kleiner.

Eine andere Erfahrung, die ich mit manchen Cryptocorynen gemacht habe: Unter viel Licht bleiben manche Arten deutlich kleiner als bei moderater Beleuchtung. Sehr gut kann ich das z.Zt. bei meiner Cryptocoryne Spiralis Red beobachten. An den Stellen wo sie im vollen Licht steht ist sie kleiner und gedrungener und auch die Blätter haben eine andere Zeichnung als dort wo sie stark abgeschattet ist.

Vielleicht kommt bei der Beckettii beides zusammen.

Gruß
Stefan
 

ADA—Scaper

New Member
Ich habe sie auch auf Lavagestein gesetzt.Sie hat sich auch jetzt gut angewurzelt.Du meinst also,ich sollte das Licht etwas dimmen?
oder eine andere Sorte probieren
 

steppy

Active Member
Hi,
ich habe keinerlei Erfahrungen mit so einem Projekt wie deinem. Meine Schilderungen beziehen sich alle auf submerse Pflanzen im Aquarium (sorry, hatte ich gar nicht dazu geschrieben).
Ich maße mir deshalb nicht an hier Empfehlungen auszusprechen ;)

Wenn du aber unzufrieden mit dem aktuellen Wuchs bist und keine andere Möglichkeit findest, dann hast du auch nichts zu verlieren wenn du es probierst :)

Gruß
Stefan
 

ADA—Scaper

New Member
Hi,
ich habe keinerlei Erfahrungen mit so einem Projekt wie deinem. Meine Schilderungen beziehen sich alle auf submerse Pflanzen im Aquarium (sorry, hatte ich gar nicht dazu geschrieben).
Ich maße mir deshalb nicht an hier Empfehlungen auszusprechen ;)

Wenn du aber unzufrieden mit dem aktuellen Wuchs bist und keine andere Möglichkeit findest, dann hast du auch nichts zu verlieren wenn du es probierst :)

Gruß
Stefan
Nicht so schlimm.Ich warte einfach noch ein wenig und wenn sie nicht wachsen will,bekommt die Crypto Hausverbot
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

unter Wasser aufgebunden bekommt die Crypto durch das die Wurzeln umspülende Wasser immer ausreichend Nährstoffe deshalb klappt das. Emers aufgebunden ist das anders, deshalb macht sie das beste aus dem was sie bekommt und das sind kleine Blätter.

Hier zwei beketti, verschiedene Fundorte, in Lavagranulat Torf Gemisch im Anstau bei ordentlich Licht:
c.bekettii.21.09.18.1.jpg

mit Bucephallandra verhält sich das emers gleich. Auf den Bildern sind teilweise noch gelbe Blätter zu sehen, die gab es anfangs als die Pflanzen das Substrat noch nicht durchwurzelt hatten:
buce.21.09.16.1.jpg
seitdem das Substrat durchwurzelt ist gibt es nur noch gesunde Blätter:
buce.21.09.16.2.jpg
gleiches Substrat wie bei den Cryptos. Leider funktioniert das mit Kokoshum als Ersatz für Torf nicht so. Aktuell mache ich versuche mit Eiche Hobelspänen und Bambusfasern. Sieht ganz vielversprechend aus.
Makrodüngung erfolgt über Urea, Kaliumnitrat, Calciumnitrat, Magnesiumnitrat und Ammoniumphosphat. Nährlösung ist auf 200µS/cm eingestellt. Dazu kommt noch ein Spritzer Mikros, Komplettwasserwechsel alle zwei Wochen. Das taugt dann noch zum Blumen gießen.

Piptospatha ridleyi taugt komplett aufgebunden emers:

piptospatha.jpg
Gruß Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

ADA—Scaper

New Member
Hallo,

unter Wasser aufgebunden bekommt die Crypto durch das die Wurzeln umspülende Wasser immer ausreichend Nährstoffe deshalb klappt das. Emers aufgebunden ist das anders, deshalb macht sie das beste aus dem was sie bekommt und das sind kleine Blätter.

Hier zwei beketti, verschiedene Fundorte, in Lavagranulat Torf Gemisch im Anstau bei ordentlich Licht:
Anhang anzeigen 147587

mit Bucephallandra verhält sich das emers gleich. Auf den Bildern sind teilweise noch gelbe Blätter zu sehen, die gab es anfangs als die Pflanzen das Substrat noch nicht durchwurzelt hatten:
Anhang anzeigen 147588
seitdem das Substrat durchwurzelt ist gibt es nur noch gesunde Blätter:
Anhang anzeigen 147589
gleiches Substrat wie bei den Cryptos. Leider funktioniert das mit Kokoshum als Ersatz für Torf nicht so. Aktuell mache ich versuche mit Eiche Hobelspänen und Bambusfasern. Sieht ganz vielversprechend aus.
Makrodüngung erfolgt über Urea, Kaliumnitrat, Calciumnitrat, Magnesiumnitrat und Ammoniumphosphat. Nährlösung ist auf 200µS/cm eingestellt. Dazu kommt noch ein Spritzer Mikros, Komplettwasserwechsel alle zwei Wochen. Das taugt dann noch zum Blumen gießen.

Piptospatha ridleyi taugt komplett aufgebunden emers:

Anhang anzeigen 147590
Gruß Helmut
Danke für dein ausführlichen Bericht. Ich versuche es noch eine Weile auf dem Laverstein.Sie hat sich ja mit gut angewurzelt.Ich vermute,dass ihr Dünger fehlt.
 

Ähnliche Themen

Oben