Habe ich das richtig ausgerechnet?

Skippy

New Member
Hallo Zusammen

Ich versuche gerade etwas Ortnung in meine Aquaristik zu bringen. Ich wollte mich erst mal vergewissern, ob ich das mit dem Licht richtig verstanden habe.
Mein Aquarium ist ein EHEIM Incpiria 400. (130/65/55) (Breite,Höhe,Tiefe).
Licht habe ich folgendes:
2xT5 54W (war dabei)
1x EHEIM powerLED+ Fresh plants LK1 39Watt

Die LED liefert 3880 Lm

Der Flowgrow Rechner errechnet mir 8.35lm/l. Stimmt dieser Wert? das scheint mir doch sehr wenig. Wenn die LED auf 100% eingestellt ist, leutet das schon sehr stark.

Danke für die Hilfe
Grüsse Chris
 

Peter47

Member
Hallo Chris,

die 3880 lm beziehen sich auf eine Röhre (wenn es sich um eine LED-Röhre handelt). Du schreibst aber T5 54 W. Das sind aber Daten einer Leuchtstoffröhre. Bei der Letzteren glaube ich eher, dass sich die 3880 lm auf beide Röhren bezieht.
Deine Berechnung ist korrekt, wenn der Gesamtlichtstrom 3880 lm beträgt.
Dein Satz am Ende "wenn die LED auf 100% eingestellt ist, leuchtet das schon sehr stark." lässt mich aber vermuten, dass Du 16,7 lm/ltr hast, weil es zwei LED-Röhren sind. Ich habe in meinem AQ 38,1 lm/ltr und das ist nach dem Flowgrow-Rechner ein mittlerer Wert.
 

Skippy

New Member
Hallo Peter
Ich präzisiere meine Angaben.
Im Aquarium hängen zwei T5 Röhren mit je 54W, Zusätzlich habe ich eine LED mit 3880Lm gekauft.

Der Rechner ergibt
8.35lm/l
0.23W/l

Wie kann ich diese beiden Werte zusammen bringen, damit ich eine Einheit habe?
Ich habe folgenden Satz im Internet gefunden: Mittlerer Lichtbedarf mit 0,5 Watt pro Liter wird bei LEDs mit etwa 30 Lumen pro Liter ausgedrückt. Das heisst meine 0.23W/l sind ca 15lm/l

Was zusammen etwa 23lm/l ergibt.
 

Peter47

Member
Hallo Chris,
Deinen Angaben zufolge müsstest Du ja zu den 3880 lm noch den Lichtstrom der beiden T5-Röhren dazuzählen. Leuchtstoffröhren haben ca. 73 lm/W, d.h. Du hättest zusätzlich 7884 lm. Damit (theoretisch) 11.764 lm bei 465 ltr AQ-Volumen wären das 25,3 lm/ltr, das wäre schon mal etwas.
Aber! Leuchtstoffröhren altern (im Gegensatz zu LED) verdammt schnell, nach einem Jahr Betrieb hast Du nur noch die Hälfte des Lichtstromes (ganz grob gerechnet). Mein Tipp: Ersetze die Leuchtstoffröhren durch LED-Röhren. Dazu must Du aber das Vorschaltgerät (VG) - wenn es sich um ein elektronisches VG handelt - ausbauen. Wenn Du von Elektrotechnik wenig verstehst, ist es besser die Fassung insgesamt auszuwechseln. Den Reflektor brauchst Du dann übrigens auch nicht mehr. Grundsätzlich gilt: Elektroarbeiten dürfen nur von Fachleuten i.S. der VDE 0100 ausgeführt werden. Das ist dann kritisch, wenn Elektrounfälle passieren!
 

omega

Well-Known Member
Hi,

eine Osram T5 FQ 54W/865 HO z.B. macht 4750 lm. Mit Reflektor gelangen davon vielleicht 70% ins Wasser, also ca. 3300lm.
Alles zusammen kommt dann auf 10480lm. Auf 465l sind das 22,5lm/l.

Grüße, Markus
 

Skippy

New Member
Hallo Markus
Danke für die Berechnung, dies gleicht sich mit dem was ich mir irgendwie zusammen gewurstelt habe.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Hast du wenigstens gelesen, was ich dir verlinkt habe?


I.d.S.
Robert
 

Peter47

Member
Hast du wenigstens gelesen, was ich dir verlinkt habe?
ja, siehe
Die Lebensdauer/Leuchtkraft einer Leuchtstoffröhre hängt von der Qualität der Beschichtung ab - mehr sog i net
Jetzt doch mehr: Das technisch Mögliche wird von der Industrie meist nicht realisiert weil das bei den unternehmerischen Entscheidungen nur ein Kriterium ist. Jedes Unternehmen will seinen Gewinn maximieren und der Preis wird im Markt gebildet (Konkurrenz). So sucht jeder eine "Marktlücke" indem er sein Produkt von anderen unterscheidet. ... Dazu zählt u.a. auch die Qualität.
In Deinem vorletzten Absatz hast du ja Ähnliches angedeutet.
Bitte verstehe meinen Einwand nicht als "Kill", vielmehr sehe ich in solchen Beiträgen eine ideale Anregung zum Denken!

Übrigens ... ich bin seit August in der Community registriert, habe aber erst gestern mit meinen Beiträgen begonnen, weil ich mich vorher etwas "umschauen" wollte. So bin ich u.a. auch auf Deine (recht interessante) Internetpräsentation gestoßen und habe festgestellt, dass Du im wahrsten Sinne des Wortes hoch hinaus steigst (nicht willst) und Dich auch (im wahrsten Sinne des Wortes) perfekt abseilen kannst!
 

Craddoc

Active Member
[...]Leuchtstoffröhren altern (im Gegensatz zu LED) verdammt schnell, nach einem Jahr Betrieb hast Du nur noch die Hälfte des Lichtstromes (ganz grob gerechnet). Mein Tipp: Ersetze die Leuchtstoffröhren durch LED-Röhren. [...]
Ich hatte 7 Jahre ununterbrochen Sylvania GroLux Röhren über meinem Becken hängen und keinen nennenswerten Leuchtverlust (obwohl eine der früh zu wechselnden "Sonderfarben" laut Link von Robert) der sich irgendwie im Wachstum oder "beim anschauen" bemerkbar gemacht hätte. Der war maximal im Bereich von 5-10%. Ich habe sie erst getauscht, nachdem sie irgendwann nicht mehr sauber gezündet haben und bei der Dimmung eingebrochen sind. Und das habe ich vermutlich selbst provoziert, weil die Lampe beim Umzug hin- und hergeräumt wurde und zwei Monate in der Ecke lag. Da waren die Röhren dann platt. Dass Leuchtstoffröhren nach x-tausend Stunden getauscht werden müssen erscheint mir - aus meiner Erfahrung - überflüssig. Grob geschätzt haben die GroLux bei mir über 25.000 Stunden gehalten. Dass die Röhren nach einem halben Jahr de facto "am Ende" sind, ist absolut übertrieben.

Leuchtstoffröhren durch LED-Röhren zu ersetzen hatte ich mir auch mal angesehen, habe mich dann aber doch dagegen entschieden. Zum Einen sind die Umbauten bei weitem nicht so simpel, dass das jeder Laie machen könnte, zum Anderen ist die Effizienz von T5 LED Lampen nicht so gut wie bei dezidierten Aquarenlampen und zum Dritten sind Einsteiger LED-Lampen wie die Chihiro A-Serie inzwischen so günstig, dass die Ersparnis bei Laien-Bastellösungen den Ärger - meiner Meinung nach - nicht wert ist.
 

omega

Well-Known Member
Hallo,

Das technisch Mögliche wird von der Industrie meist nicht realisiert weil das bei den unternehmerischen Entscheidungen nur ein Kriterium ist. Jedes Unternehmen will seinen Gewinn maximieren und der Preis wird im Markt gebildet (Konkurrenz). So sucht jeder eine "Marktlücke" indem er sein Produkt von anderen unterscheidet. ... Dazu zählt u.a. auch die Qualität.
das ist doch albern. Schau doch mal bei Osram und Philips vorbei, was die an LLMF (lamp lumen maintenance factor) angeben. Denkst Du etwa, die irren oder lügen?

Grüße, Markus
 

mischä75

New Member
Das Becken wird aber eher mit 360- 390.Litern befüllt sein. Oder nimmt man das theoretische Fassungsvermögen an?
Bei mir würde die Rechnung so aussehen:
T5 Leuchtbalken = 2 x 3900 lm ×0,70
= 5460 lm + 2 Power LED a. 4800lm und 3400lm = 13660 lm / 380 Liter = 35,95 lm/ Liter
Das ist meine Situation.
 

Peter47

Member
Hallo Markus,
Denkst Du etwa, die irren oder lügen?
Dieselgate! Da hat sich eine ganze Branche geirrt (die erwischen uns nie!) und gelogen haben sie, dass sich die Balken biegen. D.h. aber nicht, dass die von Dir genannten Firmen auch lügen. Das hängt von unterschiedlichsten Faktoren ab.
Habe selbst noch einmal in Sachen Lebensdauer recherchiert und kam zum Ergebnis, dass meine Informationen veraltet sind (KVG) siehe Anlage.
Grüße
Peter
 

Anhänge

  • 20211104 Lebensdauer von Leuchtsofflampen.pdf
    51,3 KB · Aufrufe: 16

Ähnliche Themen

Oben