Antworten
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Sternenlicht » 19 Feb 2018 04:00
Hallo Freunde

Ich möchte euch eine Idee von mir Vorstellen und euch um eure Meinung und vieleicht auch Verbesserungsvorschläge bitten.

Ich habe vor in mein IWAGUMI eine kleine Höhle zu intregrieren. Dort kann dann ja vieleicht die ein oder andere Garnele ein versteck finden. Mein Gedanke war aber das ich an eine Höhle so nicht unbedingt herankomme wenn sie sehr klein Dimensioniert ist und man ran MUSS, warum auch immer. Zur Reinigung? Weil ein Tier dort gestorben ist?

Nun dachte ich mir man kann ja zwei fast gleiche Kunststoff rohre ineinander stecken und an einer Seite mit einem Gitter verschließen damit von der anderen seite kein Bodengrund hineinrutschen kann. Auf die innere vom durchmesser her etwas kleinere Röhre wird der Rand mit Steinen beklebt so das auch die große Röhre mit verdeckt wird. Von außen würde man dann nur Steine sehen und die Öffnung in eine Höhle. Die äußere Röhre kann nun ohne Probleme am Boden oder an Felsen befestigt werden.

So könnte das ganze aussehen.


Was meint ihr? Lohnt sich der ganze aufwand?
Liebe Grüße Sanja
Benutzeravatar
Sternenlicht
Beiträge: 28
Registriert: 30 Jan 2018 22:26
Wohnort: NRW
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 19 Feb 2018 08:54
Hallo, wenn Dir basteln Spaß macht, dann mach es doch einfach.
Ansonsten braucht es das ehr nicht.
Meine Garnelen nutzen Röhren überhaupt nicht.
Wenn die sich verstecken wollen, oder bei Häutung ihre Ruhe haben wollen, legen sie sich knapp unter der Wasseroberfläche in die Pflanzen oder hängen hinter dem Filter rum.
Iwagumi sind aus dem Grund für Garnelen nicht immer so passend.
Es kommt auch etwas auf die Pflanzen an, ob sie da reinkriechen können.
In meinen Gestrüppbecken finde ich verstorbene Garnelen höchst selten.
Die sind schneller von ihren Kollegen entsorgt, als ich gucken kann.
Eine sollte so ein Becken spielend wegstecken.
Was man tunlichst vermeiden sollte, wäre verschiedene Stämme zusammenführen. Das kann gründlich nach hinten losgehen.
Also nie nachlegen, bei Zuchtversuchen zb. mit Tigern und Bees, die gewünschten Tiere in einem 12 Literbecken verpaaren. Dann legt es höchstens diese wenigen Tiere um und den Stämmen passiert nichts.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3584
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Sternenlicht » 20 Feb 2018 01:52
Hallo Moni
Danke für deine Info.

Hmmm Ok dann werd ich das wohl nicht machen ween es eh nicht genutzt werden würde. Schade eigentlich. Ich hatte angenommen das Garnelen sowas nutzen da es ja auch die Röhren gibt die gestappelt für Garnelen verkauft werden als Versteck.

Sowas wie Hier abgebildet.
Liebe Grüße Sanja
Benutzeravatar
Sternenlicht
Beiträge: 28
Registriert: 30 Jan 2018 22:26
Wohnort: NRW
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 20 Feb 2018 08:37
Hallo, das ist wieder ein anderer Fall, statt einer verbuddelten Höhle.
Darauf werden sich Biofilm und Algen bilden, die dann abgeweidet werden.
So wie alle andern Oberflächen auch.
Röhren zwecks verstecken, brauchen sie nicht wirklich.
Bei Zwergkrebsen ist das etwas anders.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3584
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Walnuss-Höhle giftig ?
Dateianhang von robat1 » 25 Dez 2011 19:13
14 974 von schmidtchen82 Neuester Beitrag
30 Dez 2011 18:35

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast