welche Alge?

DanielG.

Member
Guten Abend an alle,

nachdem die ersten fünfeinhalb Wochen nach der Einrichtung super verlaufen sind und ich mich schon wahnsinnig gefreut hatte, dass nicht eine Alge zu sehen war und (fast) alle Pflanzen gut wuchsen, nun dieses (nachdem Fische eingesetzt worden sind). Dachte zuerst an Fadenalgen, sind es aber nicht (glaube ich). Bevor ich ganz viel zu den Daten u.s.w. erzähle und um Hilfe bei der Bekämpfung bitte: kann mir jemand sagen, um welche Art es sich handelt?

Sieht echt übel aus.

Danke und Gruß

Daniel
 

Anhänge

  • IMG_3435.JPG
    IMG_3435.JPG
    81,1 KB · Aufrufe: 1.516
  • IMG_3438.JPG
    IMG_3438.JPG
    108,3 KB · Aufrufe: 1.516
  • IMG_3443.JPG
    IMG_3443.JPG
    148,1 KB · Aufrufe: 1.516
  • IMG_3441.JPG
    IMG_3441.JPG
    89,9 KB · Aufrufe: 1.516
DanielG.":3bnf63ve schrieb:
Guten Abend an alle,

nachdem die ersten fünfeinhalb Wochen nach der Einrichtung super verlaufen sind und ich mich schon wahnsinnig gefreut hatte, dass nicht eine Alge zu sehen war und (fast) alle Pflanzen gut wuchsen, nun dieses (nachdem Fische eingesetzt worden sind). Dachte zuerst an Fadenalgen, sind es aber nicht (glaube ich). Bevor ich ganz viel zu den Daten u.s.w. erzähle und um Hilfe bei der Bekämpfung bitte: kann mir jemand sagen, um welche Art es sich handelt?

Sieht echt übel aus.

Danke und Gruß

Daniel

Hallo Daniel,

wenn Du mir eine kleine Probe schickst, sollte sich das schnell klären lassen. Kleines Plastiktütchen mit Falzverschluss, nur eine fingernagelgroße feuchte, nicht klatschnasse Probe rein und im Briefumschlag an die hier stehende Adresse schicken: http://www.aquamax.de/HG22.htm

Genau diese Alge suche ich seit einiger Zeit.
 

chrisu

Active Member
Hallo,

bei mir entstehen Fadenalgen immer bei Mängel von PO4 und oder NO3. Wie sehen die Werte dieser Nährstoffe in deinem Becken aus?

Mfg Christian
 

Xico

Member
Bei mir sieht es ähnlich aus, bin aber ziemlich sicher das sie bei mir von zuviel Volldünger kamen.
 

DanielG.

Member
Hallo Bernd,

nur schnell, da ich im Büro sitze: freue mich sehr über Dein Angebot und werde gleich heute Abend alles vorbereiten.


@ Dani

Fadenalgen hatte ich als kleiner Junge öfter in meinem Aquarium. Ein meines Erachtens wesentliches Merkmal der Fadenalge ist: dass man Sie mit einem Holzstab recht einfach aufwickeln kann, aus der Erinnerung heraus ist sie auch eher von fester Konsistenz. Diese hier sind eher glitschig und lassen sich kaum entfernen.

LG

Daniel
 
DanielG.":3gyw92u1 schrieb:
Hallo Bernd,

nur schnell, da ich im Büro sitze: freue mich sehr über Dein Angebot und werde gleich heute Abend alles vorbereiten.

Hallo Daniel,

Deine Algenprobe ist heute angekommen und ist soweit mal gesichtet. Die Bestimmung ist noch sehr unsicher. Unter Vorbehalt ordne ich sie mal unter der Gattung Mougeotia ein, weil das die mit den meisten Übereinstimmungen ist. Grünalgen sind es auf jeden Fall.







Fadenalgen hatte ich als kleiner Junge öfter in meinem Aquarium. Ein meines Erachtens wesentliches Merkmal der Fadenalge ist: dass man Sie mit einem Holzstab recht einfach aufwickeln kann, aus der Erinnerung heraus ist sie auch eher von fester Konsistenz. Diese hier sind eher glitschig und lassen sich kaum entfernen.

Dass sie sich glitschig anfühlen, ist z. B. eines der wichtigen Merkmale der Mougeotia. Leider gibt es davon alleine 140 Arten und eine genaue Artbestimmung wäre reiner Zufall. Aber ich suche noch ein Weilchen und melde mich, wenn ich etwas finde.
 

Anhänge

  • Mougeotia_sp_03.jpg
    Mougeotia_sp_03.jpg
    165,6 KB · Aufrufe: 1.396
  • Mougeotia_sp_1000x.jpg
    Mougeotia_sp_1000x.jpg
    72,6 KB · Aufrufe: 1.396
  • Mougeotia_sp_1000x_03.jpg
    Mougeotia_sp_1000x_03.jpg
    38,1 KB · Aufrufe: 1.397

DanielG.

Member
Hallo Bernd,

wow, bin vollkommen beeindruckt. Vielen Dank schon einmal.

Werde auf Deiner Seite und auch im Forum schon mal ein bisschen nach Infos suchen.

Beste Grüße

Daniel
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Daniel,

ich denke diesen Algen solltest du schnell Herr werden :).

- Alles was geht manuell absammeln
- großen Wasserwechsel danach machen
- Algenfresser einsetzen (Amano Garnelen)
- Licht für ~3 Tage ausschalten
- Danach Beleuchtungsdauer optimieren
- Für ausgeglichenes Nährstoffangebot sorgen
- CO2 / Strömung optimieren
 

DanielG.

Member
Hallo Tobi,

Du machst mir echt Mut, vielen Dank - war echt schon am Verzweifen. Ich war erst so glücklich, wo mir so ein schöner Rasen mit Marsilea gelungen ist und auch Limnophila Hippuroides und Heteranthera Zosterifolia ohne Mängel wuchsen.

Mal noch ne Frage zu den Amanos. Habe eine Schwarm Diamant Regenbogenfische (Melanotaenia praecox), die eine Länge von etwa fünf Zentimetern haben. Sollten die sich an den Garnelen vergreifen können? Notfalls müsste ich sie wieder abgeben.

Was meinst Du dazu?

Gruß

Daniel
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

du musst dir bzgl. der Amanos keine Sorgen machen. Ich würde mich bei so "kleinen" Fischen eher Sorgen um diese machen. Wenn Amanos nicht ausreichend gefüttert werden, vergreifen die sich teilweise an schwachen Fischen.

Bei deinem Becken sollte jedoch erstmal genug an Futter vorhanden sein.

Eine leichte Aufhärtung kann ggf. vor der "Lichtausphase" zusätzlich helfen. Ich denke der Spuk kann relativ schnell vorbei sein.

Nach der Lichtausphase natürlich wieder einen großen Wasserwechsel machen.
 

java97

Active Member
Hi!

Wenn in meinem Aquarium das Phosphat/Nitrat- (also Redfield-) Verhältnis nicht in Ordnung ist, treten auch so weiche Fadenalgen auf, die nach Einstellung des Nährstoffgleichgewichtes sofort wieder verschwinden. Wie sieht´s denn mit Deiner Düngung aus?
 

DanielG.

Member
Hallo Volker,

sorry dass ich mich erst so spät melde. Ich benutze Tropica Pflanzennahrung flüssig, Beckeninhalt sind 180 Liter. Also dachte ich mir, dass es etwa 150 Liter Wasser sein müssten, somit laut Empfehlung etwa 15 ml pro Woche. Anfangs habe ich täglich nur einen Milliliter gedüngt und dann schrittweise auf 2 Milliliter pro Tag erhöht. Weiter habe ich an den Pflanzen insgesamt etwa sechs Kugeln Terrdrakon NPK platziert. Seit dem das mit den Algenproblemen auftritt habe ich noch Easy Life Nitro zugegeben.

Ehrlich gesagt, habe ich keine Tropfentests verwendet, da ich des öfteren gelesen habe, dass die Tests meist sehr ungenaue Daten liefern. Da in den ersten sechs Woche nicht ein Haar (Alge) zu sehen war, dachte ich, dass wohl alles stimmen müsse.

Hatte dann noch eine schnell wachsende Hygrophila Difformis entfernt und die Ecke auch mit Marsilea spec. flach gestaltet. Weiterhin sind Fische hinzugekommen. Vielleicht waren die letzten Aktionen gleichzeitig auch zu viel.

Gruß

Daniel
 

DanielG.

Member
Hallo Volker,

noch ein Nachtrag. Ich beleuchte mit 2 x 39 Watt T5 über 8 Stunden, hatte jetzt umgestellt auf 4 Stunden, dann zwei Pause und noch einmal fünf Stunden. Weiterhin habe ich einen CO2 Gehalt von etwa 30-40 mg/l.

Wasserwerte sind 8 KH, 14GH, PH 6,8-7,0

Beste Grüße

Daniel
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Daniel,

beherzige ruhig mal meine Vorschläge.... Gerade in Bezug auf 3 Tage Licht aus.

Die Düngung ruhig langsam anpassen.... bzw. würde ich das erst so richtig machen, wenn die Algen zusammengebrochen sind. Gegenwärtig werden sich die Massen an Grünalgen über den zusätzlichen Dünger erheblich freuen.
 

Ähnliche Themen

Oben