Welche Alge ist das? Entstehung und Eindämmung?

IveAnders

Member
Hallo
ich habe eine merkwürdige Alge. Sie wächst vornehmlich an toten Dingen, wie Steinen, Holz, der Rückwand, der Scheibe, aber auch an kranken oder beschädigten Pflanzenteilen. sie wächst baumartig verzweigt sich immer wieder und kann ganze Blätter z.B. vom Hammerschlag einnehmen wie in einem Bild gezeigt. Wenn man sie entfernt, fühlt sie sich fest an, als hätte man ein Büschel Haare in der Hand. Sie zerfällt nicht und ist nicht schleimig. Farbe ist nachtgrün.

Als ich wegen Umbauarbeiten mal das Holz rausgenommen, in ein Handtuch eingeschlagen und später wieder rein, waren sie abgestorben und erschien in knalligem künstlich aussehendem Violett! Sie ist derzeit sehr auf dem Vormarsch. Ich kann versuchen, tote Pflanzen zu entfernen. Aber natürlich nicht Steine oder das Holz.

Hat jemand eine Idee, was das ist, und natürlich auch, wie ich es loswerden kann.


Vielen Dank für Eure Unterstützung!
 

Anhänge

  • IMG_7016.JPG
    IMG_7016.JPG
    1,2 MB · Aufrufe: 106
  • IMG_7015.JPG
    IMG_7015.JPG
    1,5 MB · Aufrufe: 102
  • IMG_7014.JPG
    IMG_7014.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 99
  • IMG_7013.JPG
    IMG_7013.JPG
    1,5 MB · Aufrufe: 124

Zer0Fame

Active Member
Hallo Ive (ist das dein Name?),

Sieht für mich nach Bartalgen aus.
Kannst du ein paar davon rausnehmen und in hochprozentigen Alkohol (am besten Reinigungsalkohol) legen?
Wenn sie dort rot oder violett werden, sollten es Bartalgen sein.

Sind bei mir immer entstanden, wenn ich zu großzügig mit dem Eisendünger war. :)

Vielleicht kannst du ein paar mehr Infos in then Thread packen? Dann könnte dir auch besser geholfen werden.
Also Beckengröße, Wasserwerte, Düngung, Beleuchtung + Dauer, ein Bild vom gesamten Becken, Filterung.
 

IveAnders

Member
Hallo Dominic,
Danke schon mal für die erste und so schnelle Antwort!

Das Becken: ist ein Fluvial Flex 123Liter.
Filterung: erfolgt im Becken im Filterkasten. Habe Ordentlich Siporax und Eheim Substrat drin.
Beleuchtung: Fluvial Aquasky und Fluval Plant.
Fluvial Plant und Aquasky: läufen von 6Uhr bis 22Uhr. Maximale Werte aber nur zwischen 11:30Uhr bis 15:00Uhr. (nur in dieser Zeit sind alle Anteile zwischen 90 und 100%)
Die gesamte Beleuchtungszeit ist natürlich lang, aber ich fange nicht mit Maximum am (siehe screenshots von der Beleuchtung.)

Diese Alge gedeiht prächtig bei
GH ca 18
KH 8
PH 7
Fe 0
K 0
NO3 10
Pa 0
CO2 0

Ich habe vor ca 2 Wochen mit CO2 angefangen. Das ist derzeit bei 25-30
Eisenmangel scheint ihr nichts auszumachen. Ich dachte erst jetzt und auch weil das CO2 jetzt gut eingestellt ist, wegen der Werte mit der regelmäßigen Düngung anzufangen.

Violett werden sie auf jeden Fall, wenn sie keine Luft mehr bekommen. (wie schon geschrieben, hatte ich mal das Holz rausgenommen und am nächsten Tag mnach dem wieder reintun, waren diese Algen dort dran knallig violett.)

Generell scheint sie Licht zu mögen, in den dunkeln Ecken, die das Flex hat wächst sie gar nicht. Die erste Maßnahme wird dann wohl sein, die Beleuchtung zu verkürzen.

Was meint ihr noch so dazu? Eisen reduzieren geht schon nicht mehr.

Viele Grüße
Ivonne

PS: Das Becken ist vor 8 Wochen eingerichtet worden. Seit 6 Wochen leben fröhlich 26 Tigergarnelen drin. Es waren bis gestern 5 Antennenwelse zum Putzen für ca 3,5Wochen auf Besuch. Seit heute 5 Otos.
 

Anhänge

  • IMG_7021.JPG
    IMG_7021.JPG
    2,9 MB · Aufrufe: 114
  • IMG_7018.PNG
    IMG_7018.PNG
    3,6 MB · Aufrufe: 98
  • IMG_7017.PNG
    IMG_7017.PNG
    592,2 KB · Aufrufe: 63

IveAnders

Member
Noch ein Zusatz:
ich habe auch hartnäckige bzw. festsitzende grüne Pünktchen-Algen an der Schreibe und an der Rückwand. An denen haften sich die anderen auch mit Vorliebe ebenfalls an.
 

Zer0Fame

Active Member
Hallo Yvonne,

schönes Becken!

K, also Kalium = 0? Sicher? Da würde ich persönlich was dagegen tun. :)
Pa = Phosphat?
Düngst du dann noch gar nicht?

Falls nicht, wenn du CO2 am Laufen hast würde ich auf jeden Fall langsam mit dem Düngen anfangen.
Zumindest einen Volldünger und eine leichte Düngung mit Makros.
Wachsen denn die Pflanzen gut?

Mit der Düngung aber leicht anfangen ... du solltest insgesamt ca. 3500 Lumen haben wenn ich richtig geforscht habe, also ca. 28-30 Lumen/Liter? Das zählt dann noch als geringe Beleuchtung am Übergang zu mittel.
 

IveAnders

Member
Hallo Dominic,

ja, die Lampen sind nicht so der hit. Und in den Deckel kann man schwer was anderes einbauen. Da muss ich nochmal bisschen suchen. Aber ist die Beleuchtungsdauer ein Problem? Oder macht das dann nichts, wenn das da eh nicht so reinscheint?
Ja ich habe vor ein paar Tagen mit NPK und Eisen angefangen, aber die verrückten Algen hatte ich ja schon vorher. Ich nehme an, dass alle Werte auch wegen dem CO2 auf Null waren. Die Pflanzen haben alles verbraucht.

Ah und K konnte ich nicht messen, weil ich einen Becher nicht hatte (JBL Nachfüllpack gekauft. da war der nicht dabei, der mir offensichtlich fehlt.)

Ich habe nun NPK und Eisen da. Aber Pa war ok laut Messung JBL im grünen Bereich. Da wäre ein Dünger ohne Phosphat besser. Also lieber einzeln N und K. Ich schau gleich mal nach dem fehlenden Becher für K im Internet.

Eben ich hab vor 3 Tagen ca mit der Düngung begonnen. Aber ich will die Algen loswerden. Wenn ich jetzt dünge, verbreiten die sich dann nicht noch mehr?

Viele Grüße
Ivonne
 

Frollein_S

Active Member
Nicht zwangsläufig. Du düngst ja, damit deine Pflanzen davon profitieren und besser /gesünder/schneller wachsen. Ohne Nährstoffe stellen die ihr Wachstum nämlich ein oder wachsen deutlich langsamer und das gibt den Algen dann so richtig Aufschwung.

Edit: ich tue mich aber auch noch schwer damit, bei Problemen mit Algen (wie aktuell in meiner 10l Pfütze) zum Dünger zu greifen, ich kann deine Bedenken also absolut fühlen
 

Zer0Fame

Active Member
Hallo Yvonne,

du könntest versuchen 2 Stunden weniger zu beleuchten, dafür aber 1-1,5 Stunden länger mit voller Leistung.
Da das Licht nicht so stark ist finde ich 3,5 Stunden arg wenig.

Es steht noch die Frage im Raum, ob die Pflanzen gut wachsen. Wenn nicht, machen sich das die Algen gerne zu nutze! :)

Wenn du sagst bei JBL war Phosphat auf grün, meinst du dann ganz links auf der Skala? Das ist für die Pflanzen nicht immer das Beste. Nimm also ruhig etwas, das auch etwas Phosphat enthält.
 

IveAnders

Member
also die Pflanzen wachsen seit dem CO2 deutlich besser. Ich nehme an, dass sie das was da ist an Nährstoffen gut umgesetzt haben bzw. immer aufgebraucht. aber könnte natürlich besser sein. ;-)
Aber ich hab auch was umgebaut, hatte erst nur Kies und habe nun einiges abgesaugt und durch Soil ersetzt. Also wachsen die Pflanzen vllt wegen der Kombi Soil und CO2.

@Dominic, ja Phosphat war ganz links. Wenn du meinst, dass das vllt eh wenig ist, dünge ich mal mit dem NPK und dem Eisen. Und ich probiere dann Licht in der Vollast etwas länger.
Meinst du, wenn die Pflanzen super wachsen gehen auch die komischen Algen weg?

Viele Grüße Ivonne
 

steppy

Active Member
Hallo Ivonne,
die Bartalgen auf den Bildern entstehen durch ein Ungleichgewicht bei den Mikronährstoffen. Ich hatte so einen ähnlichen Befall nachdem ich eine Bakterienblüte mit UVC bekämpft habe und dabei normal weiter gedüngt habe. Welchen Eisendünger hast du verwendet und wie viel?

Gruß
Stefan
 

IveAnders

Member
@Silke
ich habe noch drei kleine Aquarien. Siehe Bilder. Das Runde (ca 12Liter) dünge ich ab und zu nach dem Wasserwechsel mit ein paar Tropfen, aber es ist trotzdem nun nach ca 8 Wochen nach der EInrichtung noch nicht im Gleichgewicht. Aber die Garnelen stört es nicht.
Die anderen beiden sind erst eine Woche alt. Da schütte ich immer 1l Mineralwasser rein beim Wechsel. sind aber auch noch keine Tiere drin.
 

Anhänge

  • IMG_6914 2.JPG
    IMG_6914 2.JPG
    1,6 MB · Aufrufe: 52
  • IMG_1B84E374F52F-1.jpeg
    IMG_1B84E374F52F-1.jpeg
    915,7 KB · Aufrufe: 78

IveAnders

Member
Wie gesagt, meine Beobachtung ist:
Diese Alge liebt das Licht. In dunkleren Ecken wächst sie gar nicht.
Sie mag "tote" Dinge (Stein, Holz, grünalgenbezogenes Glas, grünalgenbezogene Plastik) oder kranke Blätter.
An ner Überdüngung wegen Eisen kann es nicht liegen. Ich habe bisher nicht gedüngt und Messung hat Eisen gleich Null ergeben.
 

steppy

Active Member
Hi Ivonne,
in dem Fall würde ich alles was geht absammeln und erst einmal moderat weiter mit Eisenvolldünger düngen (welchen Dünger nutzt du?). Einen Zusammenhang zwischen Bartalgen und Licht kann ich nicht bestätigen. Manchmal wächst sie aber gerne auf grünen Algenbelägen. Licht reduzieren ist wegen deiner Grünalgen also eine gute Idee.

Gruß
Stefan
 

Zer0Fame

Active Member
Messung = 0 heißt nicht unbedingt, dass kein Eisen da ist! :)

Welchen Soil hast du denn benutzt?

...was mir gerade noch einfällt, da ich den JBL Eisentest auch mal hatte. Schau da mal bitte genau drauf, ich meine da gab es mal einen Druckfehler. In der Anleitung stand man müsse 3 Tropfen auf 5ml geben, aber eigentlich waren es 5 Tropfen (das steht wiederum auf dem Fläschchen).

Noch eine ganz andere Frage: Kannst du hier mal die Wasserwerte von deinem Wasserversorger posten? Könnte auch noch interessant sein.
 

Ähnliche Themen

Oben