Rote Tigerlotus wird grün-Warum??

Roger

Active Member
Hallo alle miteinander!

Heute brauche ich mal einen Rat von euch.
Mein Aq läuft jetzt ca. 6 Monate und ich habe von Anfang an einen Rote Tigerlotus als Blickfang eingesetzt.
Die Pflanze ist schon immer gut gewachsen und hat riesige dicht gewachsene, dunkel gesprenkelte Blätter. Die blätter waren immer kräftig rot bis fast schon dunkelbraun.
Seit ein paar Tagen habe ich nun eine geregelte Co2 Anlage im Becken installiert und heute stelle ich nun fest, das die Blätter des Lotus anfangen grün zu werden und das innerhalb von ein paar Stunden.

Woran kann das liegen und was kann ich dagegen tun?

Meine Vermutung geht dahin, das ich jetzt wohl alle Nährstoffe für guten Wuchs zur Verfügung habe, aber das das Licht für eine Rotfärbung der Blätter nicht mehr ausreicht. Was meint Ihr dazu?

Hier noch ein paar Daten:

Beckengröße: ca. 160 Liter
Beleuchtung: 2x30W T8 mit Reflektor, Lichtfarbe 865
Beleuchtungszeit: 5 Std. vormittags, 4 Std. Pause, 5 Std. Abends
Ph: 6,4
Gh: 3,5
Kh: 2,0
Fe: 0,05
Co2: 26 mg/l (rechnerisch ermittelt)
NO3: 10 mg/l
PO4: 0,5 mg/l
No2: n. N.
K: 5 - 10 mg/l

Düngung täglich mit 2ml Ferdrakon, 3 gr. Kaliumsulfat ( entspr. 8,4 mg/l), PO4 und NO3 nach Bedarf.

Vielen Dank für eure Hilfe!
Gruß
Roger
 

addy

Active Member
huhu roger,
woran es nun genau liegt kann ich dir leider nicht sagen.
im allgemeinen würde ich aber den no3 wert senken um das rot der pfl. zuverstärken.
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Roger,

Versuche mal eine Düngung des Bodengrundes im Wurzelbereich,ich nehme an das die Nährstoffe nicht mehr ausreichen, und das
du durch den CO2 Gehalt von 26 mg/l einen hohen Verbrauch hast .Der Bodengrund ist auch schon 6 Monate alt. Ich habe
durch meine Bodendurchsickerung festgestellt das die Tigerlotus die höchste Strömung vertrug und sie dann
optimal wuchs.Die meisten anderen Pflanzen vertragen diese Strömungeschwindikeit nicht.Das lässt auf einen hohen und
bevorzugten Nährstoffbedarf im Wurzelbereich schließen.Sehr wahrscheinlich klappt es dann auch mit der Rotfärbung wieder.
Bei der Beleuchtungszeit würde ich durchgehend 10 Stunden beleuchten, ist auch gut gegen Algen. Das wäre erst einmal am einfachstem.
Vielleicht probierst du es ja und es hilft, mich würde das auch interessieren. :wink:
 

Roger

Active Member
Hallo Kurt,

ich danke Dir für Deine Ausführungen. Aber wie sollte eine zusätzliche Bodengrunddüngung aussehen? Ich glaube eigentlich nicht das sie notwendig ist, da ich eine Bodenfilteranlage habe die wohl ähnlich funktioniert wie Dein System. Sie besteht aus einem Bodengitter welches über einen Powerhead dafür sorgt, das ständig Wasser durch den Bodengrund gezogen wird. Ausserdem habe ich eine sehr dicke Schicht Ton, Lehm und Lavagemisch unter meinem Kies.

Hier mal ein Bild:


Bin für jeden Tip dankbar!

Gruß
Roger
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Roger,

Da man bei einer Durchsickerung nicht genau weiß wie die Strömung verläuft, sie verändert sich sehr wahrscheinlich durch
Verwurzelung bzw. auflockern des Bodengrundes beim herausziehen, umpflanzen usw. muss man einen Kompromiss schließen.
Ich mache es da wo es nötig ist mit einer Pinzette in dem ich zusätzlich Düngetabletten in den Wurzelbereich hineindrücke oder
mit einer Spritze Flüssigdünger.
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Roger,

Kannst du mal ein Bild (man kann nicht viel erkennen)deiner Tigerlotus einstellen und schreiben wie du sie weiter
behandelst um einen Überblick zu bekommen.Ich hatte Mangelerscheinungen bei meiner Tigerlotus und bin sie jetzt am
aufpäppeln, sieht schon ganz gut aus. Dünge jetzt mit PPS pro System und Ferrdrakon/ 5 ml. am Tag 3h bevor das Licht angeht.
Makrodünger nur wenn mein Nitrat unter 10mg. geht. Werde demnächst ein neues Bild meiner Tigerlotus eingeben und in meinem
Thema Mangelerscheinungen weiter berichten.So könnten wir gut Erfahrungen austauschen.
 

Roger

Active Member
Hall Kurt,
ich bin heute durch einen anderen Thread hier im Forum darauf gekommen das es doch noch an einem Nährstoffmangel liegen könnte obwohl eigentlich alles da ist.

Temp.: 24 Grad
GH: 6
KH: 2
PH: 6,4
NO2: n. N.
K: ca. 7mg/l
NO3: ca. 15
PO4: 1
FE: 0,05

Ich denke schon die ganze Zeit darüber nach, warum kein Nitrat (es wird sogar mehr) und nur sehr wenig Phophat verbraucht wird und einige Pflanzen nach wie vor nicht besonders gut wachsen. Dieser Zustand kann wohl durch Ammoniumdüngung behoben werde. Also werde ich ab morgen 0,2 mg/l Ammonium düngen und schauen was passiert. Vielleicht wird der Tigerlotus dann auch wieder rot. Ein Bild kann ich gerne morgen einstellen so bald das Licht wieder an ist.

Gruß
Roger
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Roger,

es kann aber schon sein, dass die tägliche von Drak empfohlene Dosierung nicht unbedingt ausreicht. Ich würde gerade bei einem Fe Gehalt von 0,05 etwas die Spurenelemente erhöhen. 0,1 sollte man schon anstreben... etwas mehr schadet in der Regel auch nicht.
 

Roger

Active Member
Hallo Tobi,
ich hatte den FE schon einmal bei 0,1 aber da hatte ich dann auch vermehrt Fadenalgen bekommen, so das ich die Dosierung wieder zurückgefahren habe. Dem Wachstum hat es bei angehobeben FE Spiegel nicht geholfen. Ich werde es jedoch gerne noch einmal probieren wenn der Versuch mit der Ammoniumdüngung abgeschlossen ist.

Gruß
Roger
 

peterh

Member
Hallo,

also bei mir bleibt der rote Lotus rot, auch wenn kein NO3 mehr da ist. Bei Mängeln neigen eher die Blätter zur Lochbildung und Auflösung. Die Pflanzen sitzen bei mir in ungedüngtem Sand.

Könnten es grüne Staubalgen sein?

Gruß,
Peter
 

gartentiger

Active Member
Hallo Roger,

und da beginnt erst der Spass :D


Es gibt gewisse Dinge bei der Düngung zu beachten:

Zum einen gibt es für jede Pflanze ein Nährstoffoptimum, das sich teilweise stark voneinander unterscheidet.

Zum anderen entstehen bei einer allgemein hohen Nährstofflösung gewisse Blockaden.

Und dann gibt es noch die Aufnahmefähigkeit von Nährstoffen, die abhängig vom pH-Wert ist.



Bedenken sollte man bei der Entwicklung einer Düngestrategie auch die Wirkungsweise der einzelnen Elemente/Substanzen.


Zu beachten ist in deinem Fall das "Gesetz vom Minimum" http://de.wikipedia.org/wiki/Minimumgesetz

In deinem Fall hilft erstmal nur das schrittweise Anheben des Fe-Spiegel mittels Volldünger, den Drak würd ich erstmal sein lassen.



Gruss, Christian
 

Roger

Active Member
Hallo Christian,
was verstehst Du denn unter Volldünger? Ich dachte bisher das Ferdrakon ein solcher ist.
Gib mir doch bitte mal einen Tip!

Gruß
Roger
 

gartentiger

Active Member
Hallo Roger,

dachte da an Provito und ähnliches. Das Ferdrakon ist recht Eisenlastig, das braucht dein Becken im Moment nicht.

Dann über Etappen, z.B. 0,05; 0,075 auf 0,1 mg/l den Fe-Wert aufdüngen.


Gruss, Christian
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
D rote tigerlotus Pflanzen Allgemein 6
M Rote Zwergschmerle, Yunnanilus sp. Rosy gegen Schnecken Fische 7
Schmonn Rote Pünktchen/Kügelchen auf Wurzel Erste Hilfe 5
moskal Eine richtig rote Schwimmpflanze Neue und besondere Wasserpflanzen 5
S rote Moorwurzel Pelzalgen und recht hoher Kalium gehalt Erste Hilfe 7
mich2525 Rote Spitzen bei Mayaca + Althernanthera Umstellung Pflanzen Allgemein 10
B rote Pflanzen wollen nicht Erste Hilfe 16
Tobias Coring Erfahrungsaustausch: Murdannia engelsii - Rote Murdannia Neue und besondere Wasserpflanzen 34
Witwer Bolte Rote lebende Mückenlarven: 500g vom Großhandel ohne Wasser erworben: aber was ist das weiße Zeugs dabei? Fische 9
D Goldschmerle rote Flecken Fische 2
V Bolbitis sp. "Sekadau" und rote Pflanzen Suche Wasserpflanzen 0
zpm3atlantis Wasserwerte für rote Rotala 'H'ra' Pflanzen Allgemein 45
Witwer Bolte 9 rote Antennenwelse ca. 5mm entdeckt im Filterschacht und 7 abgesaugt, wie aufziehen? Artemia? Brutkasten? Fische 9
C Rote Ludwigie einpflanzen Pflanzen Allgemein 2
benc Rote Farbe im Bodengrund Algen 7
Patrick Manz Rote Bienengarnelen Aquarium Garnelen 13
A Rote LED zusätzlich für Farbintensivierung Beleuchtung 5
D Braun-rote Alge im Sulawesibecken Algen 6
C Schmierige rote Alge? Algen 3
S Rote Led Beleuchtung 1

Ähnliche Themen

Oben