pflanzen total eingegangen

A

Anonymous

Guest
Hallo!

ich bin zwar nicht der Pflanzenexperte!

Aber wie es aussieht handelt es sich bei den Pflanzen um Cryptos.
Den Bildern nach zu urteilen, tippe ich auf Cryptofäule!

Gruss:Bernd
 

olli0408

Member
Hallo Koko,

ich schließe mich Bernd an. Für mich sieht es auch ganz klar nach Cryptofäulnis aus. Dein Freund muß eine drastische Veränderung im Becken, z.B. durch einen Wasserwechsel mit extrem anderen Wasserwerten vorgenommen haben. Das rasante Absterben der Pflanzen dient meiner Meinung nach dem Selbstschutz.
Ich empfehle die abgestorbenen Pflanzenteile zu entfernen und abzuwarten. Bei mir sind die Pflanzen hinterher langsam wieder gekommen.

Gruß
Oliver
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Koko,

kann die vorhergehenden Posts bestätigen, war leider bei mir auch so,
ist mir allerdings ein Rätsel weshalb ...
ich hatte keine wissentlichen Änderungen vorgenommen.
Meine Cryptos sind noch am erholen ... aber es dauert halt bei ihnen etwas länger.

Gruß Wolfgang
 

Stobbe98

Member
Hey,

ich habe gehört das bei Cryptocorynenfäule es meisten so ist.
Das der PH inerhalb von kurzer zeit auf über 7 steigt.
Sich dabei Amoniak bildet in den Blätter und die Pflanzen sich praktisch selber vergiften.
 

gartentiger

Active Member
Hi,

ich pflege mittlerweile seit 3 1/2 Jahren Cryptocorynen, die Fäule ist mir bisher jedoch trotz unterschiedlicher Bedingungen noch nicht untergekommen.

Ist jetzt auch das erste Mal das ich solch drastische Bilder sehe :shock:
 

DReinartz

Member
Nabend,

hab ich schon öfters gesehen , wenn neue Pflanzen ankommen oder umgesetzt werden. Da hat man eine stabile Pflanze in der hand , und eine Tag später ist nichts weiter übrig als Matsch. Ist echt hart teilweise.

Ich bin mitlerweile der meinung das man das kaum beeinflussen kann. Entweder es passiert wenn man irgendein "Umstand" ändert , oder eben nicht.

Mfg
Dirk
 

Ähnliche Themen

Oben