LED-Röhren als Ersatz für LSR T8 ?

Zeltinger70

Active Member
Hallo,

mittlerweile gibt es Led-Beleuchtungen in Röhrenform die in T8 Fassungen passen,
lediglich der Starter soll ausgebaut werden. sowas hier
Zufällig stieß ich heute auf das Thema in einem AQ-Forum und da ich die Tage meinen Bad-Hängeschrank mit einer solchen LED-Leiste ausgerüstet habe und das Ergebnis mich äußerst positiv überrarschte, bin ich nun am überlegen ob ich nicht mal einen Test mit meinem kleinen 54er AQ wagen sollte.

Wie sind Eure Meinungen, hat schon jemand Erfahrungen mit den LED-Röhren?

Gruß Wolfgang
 

Jenne

Member
hallo wolfgang!

LEDs als aquarienbeleuchtung finde ich absolut spannend. ich spielte schon länger mit dem gedanken eine abdeckung mit RGB-LEDs und controller zu basteln, bis ich auf das hier gestoßen bin:

http://www.royalaquarium.com/ViewProduc ... enAqua-3V1

an diesem gerät fehlt eigentlich nur noch ein kleiner mikroprofessor und der USB-anschluß um komplette tag/nacht/wetter/mondphasen-simulationen draufzuladen. ;) nur der preis... :(

was ich bisher über led-beleuchtungen rausgelesen habe ist, daß der kosten/nutzen-faktor wohl noch(!) mit leuchtstoffröhren gleichzusetzen ist. aber rumprobieren macht ja auch spaß!!! ;)
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Ingo, hi Jenne,

danke Euch für die Links!

mein Fazit:

momentan abwarten gibts noch nix ordentliches von der Stange,
basteln u. probieren ist erlaubt. ;-D Dafür habe ich aber sehr wenig vom verlinkten Threat verstanden.

Jennes Link zeigt was schon am laufen ist, preislich jedoch weit wech, auch als Spielerei. ;-D

Werde trotzdem aus Neugierde etwas am Ball bleiben.

Eines muss ich jedoch noch loswerden:

Meine Spiegelschrank-Beleuchtung erscheint mir wesentlich heller als die 2 x 20 W Halogenlämpchen die zuvor leuchteten.
Außerdem erscheint man einfach modernen. :-D

Gruß Wolfgang
 

Bratfisch

Member
Hi Jenne.

Jenne":3exkj9ee schrieb:

Das ist keine ernstzunehmende Beleuchtung, das ist lediglich eine Lichtorgel in naseführend professionellem Gehrock und aufgeilenden aber völlig überflüssigen features. Kann man schon an diesem einen Satz festmachen:

"Able to adjust to any color for the entire spectrum of light to meet the demand of the aquatic life forms."

Das ist erstens eine Lüge und zweitens Unsinn. Kein Fisch, kein Frosch, keine Gurke braucht die (qualitativ schlechten Weiß-) Farben eines im spektral verarmten sichtbaren Bereich durchstimmbaren Power-Ambilights. Und nichts anderes ist das Ding. Es werden lediglich mal wieder die Notdürfte notorischer Spielkinder bedient.

Besonders intensiv gallopiert der Unfug durch diesen Satz:

"Change the color of the aquarium according to the mood of the user with a specific color."

Ja ne, is´ klar, ... die AQ-Beleuchtung als Launenkompensator oO. Oder Stimmungsmacher: Zum Vögeln vor dem Becken den Knüppel der Fernbdienung dann bitte ganz nach links. Puffrot ... @___@

Wer solche Argumente im portfolio eines für die dauerhafte Beleuchtung des Lebensraumes welcher auch immer zu pflegenden Lebewesen gedachten Dings anführt hat schon ´nen ziemlichen Riß in der Scheibe ...

---

Eine Aquarienbeleuchtung braucht eigentlich nur drei Dinge: Eine Leistungsregelung von o-1oo%, einen wünschenswerten CRI von 9o oder > und das Ganze dann in drei Farbtemperaturen von warm, neutral und kalt.

(Zur Diskussion steht allerdings noch ein bestimmter UV-Anteil, da z.B. Fische (Kruster?) UV sehen können und ohne diesen Anteil die Wahrnehmungs- / Verständigungswelt der Tiere vieleicht ungewollt reduziert / gestört sein könnte (?))

Jenne":3exkj9ee schrieb:
Ich spielte schon länger mit dem gedanken eine abdeckung mit RGB-LEDs und controller zu basteln

RGB gibt immer ein sehr schlechtes Sehlicht in Reflektion der angestrahlten Gegenstände. Dennoch scheint es nicht aus den Köpfen zu kriegen zu sein. Was für die Effizienz der Propaganda-Maschine spricht (die 16,7 Millionen Farben-Lüge). Man betrachte Hauttöne, Hölzer und ähnliche feinstoffliche Farben unter RGB Licht. Ja, eigentlich braucht es noch nicht einmal das. Da sieht man dann was dieses RGB-"Spektrum" taugt. Nämlich nichts. Es sieht schrecklich aus. Weil eine RGB-Lichtquelle nämlich bis auf die eingesetzten extrem schmalbandigen Grundfarben keine echten Farben ab Quelle generieren kann (deshalb die -Lüge- da oben und ganz da oben) und das Auge mit Mischfarben täuscht! Bei einem CRT- oder LCD- oder LED-Monitor ist dies legitim, aber der ist ja auch zur Betrachtung des virtuellen Durchlichtes vorgesehen und nicht zur Erzeugung von Auflicht. Und selbst, täte man für die Eingangsanwendung RYGB nehmen so würde z.B. immer noch echtes Magenta fehlen. Oder Cyan. Oder simples Orange. Wobei Y auch schon ein eher schmutziges Amber denn ein akzeptables Gelb darstellt. Selbst RYGB-W würde da nichts rausreißen weil egal welche schmalbandig-spektralen Flickenteppiche, auch wenn mit kontinuierlichem Weiß überschmiert, eben keine echten Farben und keinen vernüftigen CRI herbeizaubern können. Was nicht in der Quelle enthalten ist kann auch nicht reflektiert werden. Das geht nur mit einem kontinuierlichen Spektrum ...

Wenn Du was mit LED machen willst, gib´ Deine Talers nicht für den angedachten Schrott aus. Gönn´ es Dir und treib´ es statt dessen mit der drüben im thread genannten P4. Sie ist die einzige LED welche zu allgemeinen und aquaristischen Beleuchtungszwecken im speziellen geeignet ist.

Ich habe sie seit einiger Zeit über einem 12 Liter Becken mit Gammarus pulex und schlichter "Einrichtung", etwas Moos, Hornkraut, Heilerde"sand" und wenigen Blätter hängen. Direkt neben der Tastatur hier. Die Lichtwirkung im Becken ist wirklich hqi-like und die Lichtatmosphäre nur als harmonisch-lebendig zu bezeichnen. Kein anderes LED-Licht kommt an dieses Licht heran. Und nicht nur LED-Licht. Abgesehen von der schieren Lichtleistung würde ich auch meine Megaman "nature-color" (CRI 91) dafür in die Ecke stellen. Und die fand ich bisher ziemlich toll ...





Ingo
 

Jenne

Member
Hallo Ingo!

Vielen Dank für die ausführliche "Erleuchtung"! :wink:

So viele Gedanken hatte ich mir über die LED Technik noch gar nicht gemacht. Es war eher so die "man könnte ja mal was basteln" Geschichte. Dieses Lumen Aqua Dingens halte auch ich für Spielerei, schon allein deswegen, weil eine natürliche Beleuchtung wohl eher nicht das Ziel dieses Produkts ist.

Werde mich noch mal im "Thread von drüben" schlauer machen.

Auf meinem Nano Cube habe ich als Zusatzbeleuchtung eine LED Lampe von Ikea. Hab aber keine Ahnung was da für eine LED drinsteckt. Hat 2,5 Watt und ist verdammt hell. Jedenfalls sieht es ziemlich gut aus und durch die Wasseroberflächenbewegung bekommt man ein leichtes flimmern ins Becken, was sehr lebendig wirkt.
 

Jenne

Member
@ Ingo

Hab mal ein Pic der Ikea LED gemacht und muß zu meinem Erstaunen feststellen, daß sie der von dir empfohlenen Seoul P4 verdammt ähnlich sieht! Zufall... :D



 

Bratfisch

Member
Hallo Jenne.

Jenne":2xzi53ul schrieb:
Vielen Dank für die ausführliche "Erleuchtung"!

Ich habe zu danken. *ernst schaut und handschüttelt* War mal wieder eine prima Gelegenheit mich aufregen zu können. Danach sucht mein Magensäurespiegel doch so sehr und permanent... oO. Ich bin mittlerweile genauso krank wie Walter in "the big Lebowski" ...*Blutdruck mißt und Natron kippt*

:- )

Jenne":2xzi53ul schrieb:
Auf meinem Nano Cube habe ich als Zusatzbeleuchtung eine LED Lampe von Ikea. Hab aber keine Ahnung was da für eine LED drinsteckt. Hat 2,5 Watt und ist verdammt hell. Jedenfalls sieht es ziemlich gut aus und durch die Wasseroberflächenbewegung bekommt man ein leichtes flimmern ins Becken, was sehr lebendig wirkt.

Hab mal ein Pic der Ikea LED gemacht und muß zu meinem Erstaunen feststellen, daß sie der von dir empfohlenen Seoul P4 verdammt ähnlich sieht! Zufall... :D


Das "Flimmern". Unteranderem das meinte ich mit "hqi-like". Und ja, es scheint dort eine P4 verbaut zu sein. Jedoch ist einerseits der "Reflektor" (wenn das alles an Lichtlenkungshardware ist was man da sehen kann) von nur geringer Güte und andererseits gibt es von der P4 drei Weiß-Typen: pure- ,natural- und warmwhite. Und bis vor nicht allzulanger Zeit hatten alle drei Varianten durch die Bank einen üblen CRI von ~ 7o. Bei ersterer wird sich dies in nächster Zeit wohl nicht ändern, jedoch gibt es die beiden letzteren nun mit einem CRI von 93. Das ist konkurrenzlos und ein ziemlicher Paukenschlag! Recht sicher ist jedoch auch, daß in der Schweden-Lampe keine 93´er Version verbaut ist. Warum? Diese gibt es noch nicht als Star zu kaufen sondern maximal als "losen" Emitter. In Deiner Lampe ist sie jedoch als Star verbaut und ich denke es wird wohl die kaltweiße (pure-white, ~ 6.5ooK, CRI 7o -> "Knochenlicht") sein welche die meisten Lumen auswirft. Schon die Farbe der Wandlerschicht scheint darauf hinzudeuten. Sehr unelegant ...

Bei meinem Geschreibsel beziehe ich mich immer auf die Version "natural-white", ~ 4.3ooK.

Da Du allerdings selbst an den reinen Emitter (als Privatmann) nur schwerlich gelangen wirst, kannst Du mir bei Interesse eine Nachricht schreiben. Vor allem wenn Du an Stars interessiert bist ... :- )




Ingo
 

Ähnliche Themen

Oben