GH Boost N zusätzlich zum NPK Dünger sinnvoll?

benc

Member
Hallo zusammen,

nachdem mein 250l Becken nun seit ca. 2 Monaten läuft, machen sich aktuell deutlich Faden/Pelzalgen breit.

Da ich selber kein Fan von zuviel Testerei bin, habe ich bisher zurückhaltend nach der Dosierempfehlung gedüngt und gehofft das alles klappt :pfeifen: ..





Vorab zum Becken:
250L, wird beleuchtet mit ca. 9000lm + Co2 Druckgasanlage
Mittlere Beflanzung
Eheim Außenfilter
Besatz: 40 Neons + 20-30 Amano Garnelen + 2-3 Stahlhelmschnecken + 3 kleine Antennenwelze
aquarienvorstellungen/eheim-proxima-250-erster-scape-versuch-t49611.html

Wasserwerte laut Wasserwerk:
Eisen 0,005mg/l
pH 7,35
Calcium 105 mg/l
Kalium 1,0 mg/l
Magnesium 7,5 mg/l
Nitrat 11 mg/l
Phospat <0,06 mg/l
GH: 16,5
KH: 13,8

Düngung/Wartung aktuell:
Aqua Rebell - Mikro Basic: 26ml (wöchentlich)
Aqua Rebell Makro Basic NPK: 35ml (wöchentlich)
1x wöchentlich 50% Wasserwechsel + 15ml Microbe-Lift Special Blend

Gemessen 4 Tage nach Düngung/Wasserwechsel (per Tröpfchentest):
Leitwert: 311
GH 8-9
KH: 7
pH: ~7,1
Nitrat: 4-5 mg/l
Eisen: 0,1 mg/l
Kalium: 12-14 mg/l
Magnesium: 6 mg/l
Phospat: 0 mg/l

Nun zu meinen Fragen:
Ich denke bis auf den Nitratwert sind die Wasserwerte eigentlich in Ordnung. Was ich nicht ganz verstehe woher das viele Kalium kommt? Meine Idee war nun mit Aqua Rebell GH Boost N (da dort kein Kalium drin ist) wöchentlich oder täglich den Nitratwert auf ca. 15-20mg/l zu erhöhen. Das wäre pro Woche ca. 40-50ml zusätzlich zum NPK Dünger.

Wäre das einen Test wert bzw. ist der Gedankengang korrekt? Durch die Algen (Faden/Pelzalgen) fühle ich mich dahingehend bestärkt. Ich bin aber kein Profi und möchte aus der Düngung auch keine Wissenschaft machen.

Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Benjamin
 

Anhänge

  • P118-45572_STW (1).pdf
    63,7 KB · Aufrufe: 60
  • IMG_2377.jpg
    IMG_2377.jpg
    846,9 KB · Aufrufe: 762
  • IMG_2378.jpg
    IMG_2378.jpg
    862,8 KB · Aufrufe: 761
  • IMG_2379.jpg
    IMG_2379.jpg
    653,8 KB · Aufrufe: 760

unbekannt1984

Active Member
Hallo Benjamin,

benc":9xi62tl8 schrieb:
Besatz: 40 Neons + 20-30 Amano Garnelen + 2-3 Stahlhelmschnecken + 3 kleine Antennenwelze
das sind wahrscheinlich Neon-Salmler, bei Neons geht der rote Streifen durch (von Kopf bis Fuß - ähh Schwanz).

Wasserwerte laut Wasserwerk:
...
Calcium 105 mg/l
Kalium 1,0 mg/l
Magnesium 7,5 mg/l
Nitrat 11 mg/l
Phospat <0,06 mg/l
...
Was ich nicht ganz verstehe woher das viele Kalium kommt?
Calcium ist mal wieder mehr als genug im Wasser, bei mir stehen 80mg/l in der Trinkwasseranalyse und ich verschneide 1:1 mit Regenwasser.
Magnesium ist etwas sehr mager, das sollte üblicherweise im Ca:Mg-Verhältnis 4 .. 2:1 stehen, bei schwierigeren Pflanzen bezieht man dann noch Kalium (da kommt mehr als genug mit der NPK-Mischung) mit ein und landet dann etwa bei K:Ca:Mg 0,5:4 .. 2:1.

Ich denke bis auf den Nitratwert sind die Wasserwerte eigentlich in Ordnung.
Nitrat ist bei den Wasserwerten die Sache, um Die ich mir die geringsten Gedanken mache. Ansonsten siehe oben.

Meine Idee war nun mit Aqua Rebell GH Boost N (da dort kein Kalium drin ist) wöchentlich oder täglich den Nitratwert auf ca. 15-20mg/l zu erhöhen. Das wäre pro Woche ca. 40-50ml zusätzlich zum NPK Dünger.
Es wäre zumindest eine Möglichkeit, aber Magnesium bekommst du dadurch auch nicht in größeren Mengen in das Wasser...

benc":9xi62tl8 schrieb:
Gemessen 4 Tage nach Düngung/Wasserwechsel (per Tröpfchentest):
...
GH 8-9
KH: 7
pH: ~7,1
Nitrat: 4-5 mg/l
Bei lediglich 4-5mg/l an Nitrat drängt sich mir die Frage nach der Filterbestückung auf. Wenn dort Filtermedien zum Nitratabbau drin sind, dann braucht man auch nicht groß über den GH-Boost N nachdenken.

Einige deiner Pflanzen zeigen etwas gelbliche Färbung, da kommen dann 3 Ursachen für in Frage: Eisenmangel (würde ich bei 0,1mg/l so ziemlich ausschließen), Nitratmangel (sehr gut möglich)oder Magnesiummangel (auch sehr gut möglich).
Versuch mal größere Blätter zu fotografieren, bei Magnesiummangel bleiben die Blattadern grün.
 

benc

Member
Hallo Thorsten,

danke für deine ausführliche Antwort!

Die Filterbestückung läuft im "Standard", enthalten war (EHEIM professionel 4+ 350T):

  • Grober & feiner Filterschwamm
  • EHEIM SUBSTRATpro <-- ist das ein Bösewicht?
  • EHEIM bioMECH
  • EHEIM MECH

https://www.eheim.com/resources/product//2389/downloads/10/2271-2275_2371-2373_professionel%204+.pdf

Hier habe ich für dich noch Bilder von diversen Blättern gemacht:






Würdest du es erstmal mit dem GH Boost N probieren oder hast du eine andere Idee für mich?
Bzw. wie könnte man zusätzlich noch gezielt Magnesium düngen (Eisenvolldünger erhöhen?)..

Btw:
Es sind wirklich Neonsalmler, habe gerade beide Arten verglichen. Bei meinen geht der rote Strich nicht durch :lol:, wieder was gelernt! :thumbs:

lg
Benjamin
 

Anhänge

  • IMG_2381.jpg
    IMG_2381.jpg
    825,4 KB · Aufrufe: 744
  • IMG_2382.jpg
    IMG_2382.jpg
    883,4 KB · Aufrufe: 743
  • IMG_2383.jpg
    IMG_2383.jpg
    721,9 KB · Aufrufe: 744
  • IMG_2384.jpg
    IMG_2384.jpg
    911,6 KB · Aufrufe: 743
  • IMG_2385.jpg
    IMG_2385.jpg
    765,6 KB · Aufrufe: 743

unbekannt1984

Active Member
Hallo Benjamin,

benc":jvmohv41 schrieb:
Ist die Filterberstückung kritisch?
kritisch nicht, nur denkbar ungeeignet für höhere Nitrat-Pegel. Rauswerfen würde ich:
EHEIM SUBSTRATpro <-- ist das ein Bösewicht?
EHEIM bioMECH
das sind beides Sinterglas-Medien. Als Lektüre empfehle ich zumindest den ersten Beitrag von Geringfilterung – der Thread ... (wobei ich auch nicht in allen Punkten mit Nik einer Meinung bin, nachzulesen ab hier).

Würdest du es erstmal mit dem GH Boost N probieren oder hast du eine andere Idee für mich?
Naja, Ideen habe ich genug... Salpetersäure, Urea/Harnstoff oder Ammoniumnitrat (bekommt man als Privatperson nicht).

Filtermedien entfernen geht schnell, anschließend wäre für mich der erste Schritt das Calcium zu verringern (Osmose oder Regenwasser nutzen), Magnesium mit Bittersalz in ein passendes Verhältnis bringen und ggf. die Kalium-Zufuhr verringern (weg von der AR NPK-Mischung, zur Not geht die JBL NPK-Macroelements, ansonsten Einzelkomponenten).
 

Nightmonkey

Member
Hi zusammen,

unbekannt1984":b8ig9sgj schrieb:
...... noch Kalium (da kommt mehr als genug mit der NPK-Mischung).....

naja auf 220 Liter Nettowasser ergeben 35 ml NPK 5,17mg/l Kalium, ist jetzt nicht so viel.
Gleichzeitig kommen damit auch nur 3,98mg/l Nitrat rein, vielleicht tendiert Nitrat kurz vor dem WW gegen 0 und es kommt zum Wuchsstop wodurch sich das K anreichert.

Ist natürlich eine gewagte Theorie weil die Tests ja auch wieder ungenau sein könnten.
Neben dem von Torsten empfohlenen Filtertuning würde ich auch 1 - 2mg/l Nitrat täglich zudüngen, GH Boost N wäre dafür geeignet.
Dann könntest du beobachten ob Kalium wieder sinkt.

Über Osmose und Co solltest du dir wirklich mal Gedanken machen, laut deinen Wasserwerten schluckt das Soil im Moment eine Menge Calcium, das ist in ein paar Wochen rum und dann hast du wieder die harte Brühe inkl. entsprechender Problemchen.

Gruß Marco
 

benc

Member
Hallo Marco,

danke für deinen zusätzlichen Input. Soll ich die Filterkammer leer laufen lassen oder den Inhalt mit einem groben Filterschwamm ersetzen?

Ehrlich gesagt hatte ich vor dieser (Wasser)Situation im Vorfeld etwas Angst. Bei 250 Liter (Mietwohnung), komme ich um eine aktive Osmose Anlage mit Pumpe und größeren Gefäßen nicht drumherum. Das wiederum wiederstrebt meiner Partnerin komplett :-( ..

Ich werde jetzt als ersten Schritt das mit dem Filter und Nitrat testen, zusätzlich den Kaliumwert und die Wasserhärte im Blick behalten. Ich hoffe das geht gut aus...

Das mit dem Calcium/Magnesium Verhältnis lese ich mir auch nochmal durch.

Vielen Dank!
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo zusammen,

Nightmonkey":1y0xa3hp schrieb:
Neben dem von Torsten empfohlenen Filtertuning würde ich auch 1 - 2mg/l Nitrat täglich zudüngen, GH Boost N wäre dafür geeignet.
ja, der Dünger wäre für eine Nitratdüngung geeignet, aber das Letzte was Benjamin will ist weiteres Calcium (ihm geht es da nicht anders als dir).
Magnesiumnitrat wäre natürlich auch hier wieder eine Möglichkeit, den Link hatte ich ja schon einmal für Marco herausgesucht: klick.

EDIT:
benc":1y0xa3hp schrieb:
Btw:
Es sind wirklich Neonsalmler, habe gerade beide Arten verglichen. Bei meinen geht der rote Strich nicht durch :lol:, wieder was gelernt! :thumbs:
Neon und Neonsalmler sind Arten die man häufig bekommt - deswegen wahrscheinlich der Neonsalmler. Eine weitere sehr ähnlich aussehende Art ist der Blaue Neon (Paracheirodon simulans), der Fisch ist aber nicht so häufig im Handel und kostet dann wahrscheinlich mehr als 1,20€ das Stück.
 

Nightmonkey

Member
Moin,

benc":b75austd schrieb:
Hallo Marco,

danke für deinen zusätzlichen Input. Soll ich die Filterkammer leer laufen lassen oder den Inhalt mit einem groben Filterschwamm ersetzen?

Würde ich leer lassen. Ich habe in meinem Eheim Prof 3 nur noch 2 Körbe mit Keramikröllchen und einen Ansaugschwamm im Becken, das ist alles.

Ehrlich gesagt hatte ich vor dieser (Wasser)Situation im Vorfeld etwas Angst. Bei 250 Liter (Mietwohnung), komme ich um eine aktive Osmose Anlage mit Pumpe und größeren Gefäßen nicht drumherum. Das wiederum wiederstrebt meiner Partnerin komplett :-( ..

Das Problem mit dem Platz hatte ich auch, deswegen ist es bei mir eine Direct - Flow Anlage geworden.
In diesem Thread habe ich mich beraten lassen.
Ich sehe das Problem bei dir das es mit der GH 8 bald vorbei sein wird, irgendwann ist das Soil mit Ca gesättigt und verliert seine Eigenschaften.
Bei dem hohen Ca - Wert kann es sein das es zu Kalkausfällungen kommt, da müsstest du mit hohen Co2 - Werten, eventuell über 30 mg/l, gegenarbeiten.

unbekannt1984":b75austd schrieb:
ja, der Dünger wäre für eine Nitratdüngung geeignet, aber das Letzte was Benjamin will ist weiteres Calcium (ihm geht es da nicht anders als dir).
Magnesiumnitrat wäre natürlich auch hier wieder eine Möglichkeit, den Link hatte ich ja schon einmal für Marco herausgesucht: klick.

Ja richtig, aber wenn er mit GH -Boost N 1mg/l Nitrat täglich einbringt kommen nur 0,21mg/l Ca mit, solange das Soil noch schluckt sollte das nicht zum Problem werden.
Ist natürlich keine langfristige Lösung, könnte kurzfristig aber erstmal bei dem Algenproblem helfen.
Mit dem Magnesiumnitrat ist er natürlich auf Dauer besser beraten, wobei er das Ca : Mg Verhältniss damit auch nicht gänzlich einstellen kann, da müsste man noch Bittersalz zusätzlich einsetzen.

Gruß Marco
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Marco,

Nightmonkey":47bsrqfk schrieb:
Ja richtig, aber wenn er mit GH -Boost N 1mg/l Nitrat täglich einbringt kommen nur 0,21mg/l Ca mit, solange das Soil noch schluckt sollte das nicht zum Problem werden.
Ist natürlich keine langfristige Lösung, könnte kurzfristig aber erstmal bei dem Algenproblem helfen.
Mit dem Magnesiumnitrat ist er natürlich auf Dauer besser beraten, wobei er das Ca : Mg Verhältniss damit auch nicht gänzlich einstellen kann, da müsste man noch Bittersalz zusätzlich einsetzen.
das bisschen Calcium macht bei den Werten aus der Wasserleitung auch keinen großen Unterschied mehr. Ob Benjamin auf Dauer dann zusätzlich zum Magnesiumnitrat Bittersalz benötigt lasse ich zunächst offen - die Reise könnte auch in eine komplett andere Richtung gehen.

Hallo Benjamin,

benc":47bsrqfk schrieb:
Ehrlich gesagt hatte ich vor dieser (Wasser)Situation im Vorfeld etwas Angst. Bei 250 Liter (Mietwohnung), komme ich um eine aktive Osmose Anlage mit Pumpe und größeren Gefäßen nicht drumherum. Das wiederum wiederstrebt meiner Partnerin komplett :-( ..
kennst du Kurts Aquarium? Er hat sich auf Altwasser-Betrieb eingestellt, er füllt an seinem Aquarium lediglich die verdunstete Wassermenge mit vollentsalztem Wasser auf (Osmosewasser wäre dort wohl auch ausreichend) - ca. 5l pro Woche.
Dafür reicht auch eine sehr kleine Osmoseanlage, selbst bei hohem Abwasseranteil erzeugt man damit dann auch keine so großen Mengen Abwasser.
Alternative wäre ein Vollentsalzer - egal ob Mischbett oder getrennte Säulen - , damit erzeugt man kein Abwasser, muss aber gelegentlich die Harze tauschen oder regenerieren. Regenerieren - sofern man das selbst macht - läuft dann mit Salzsäure und Natronlauge (damit willst du wohl nicht unbedingt in der Wohnung herumhantieren).

Problem an der Sache mit Altwasser: Er muss sich auf Wassertests verlassen, regelmäßig die Wasserwerte ausgleichen und benötigt dafür einige unterschiedliche Chemikalien/Nährsalze.

EDIT:
Nightmonkey":47bsrqfk schrieb:
naja auf 220 Liter Nettowasser ergeben 35 ml NPK 5,17mg/l Kalium, ist jetzt nicht so viel.
Gleichzeitig kommen damit auch nur 3,98mg/l Nitrat rein, vielleicht tendiert Nitrat kurz vor dem WW gegen 0 und es kommt zum Wuchsstop wodurch sich das K anreichert.
Wenn 5,17mg/l Kalium pro Woche in das Aquarium kommen, dann kann sich bei 50% wöchentlichem Wasserwechsel maximal (bei 0-Verbrauch) die doppelte Konzentration ergeben.

Hier hat wahrscheinlich das Soil noch seine Finger im Spiel: Es nimmt Kalium auf und tauscht dieses nach einem Wasserwechsel gegen Calcium, Magnesium und was sonst gerade passt.

Daher: Ich würde dem Kaliumtest dieses mal glauben und ja - aus dem AR Mikro Basic Eisen kommt kein großartiges Kalium, das Kalium im Aquarium stammt also zum größtem Teil aus der NPK-Mischung.
 

Nightmonkey

Member
unbekannt1984":2oqedftd schrieb:
Wenn 5,17mg/l Kalium pro Woche in das Aquarium kommen, dann kann sich bei 50% wöchentlichem Wasserwechsel maximal (bei 0-Verbrauch) die doppelte Konzentration ergeben.

Ja, 5,17mg/l aus dem NPK + 1mg/l aus der Leitung x2 = 12,34mg/l.

Hier hat wahrscheinlich das Soil noch seine Finger im Spiel: Es nimmt Kalium auf und tauscht dieses nach einem Wasserwechsel gegen Calcium, Magnesium und was sonst gerade passt.

Wenn das so wäre könnte der Wert doch trotzdem nicht höher als die 12,34mg/l sein, das würde ja mit dem Messergebniss zusammenpassen aber Verbrauch 0 ?

Oder habe ich was falsch verstanden?

Gruß Marco
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Marco,

Nightmonkey":2g05nb3r schrieb:
Wenn das so wäre könnte der Wert doch trotzdem nicht höher als die 12,34mg/l sein, das würde ja mit dem Messergebniss zusammenpassen aber Verbrauch 0 ?

Oder habe ich was falsch verstanden?
0-Verbrauch ist Worst-Case. Im bestem Fall liegt der Kalium-Verbrauch bei etwa 15 bis 25% der NO3-Menge - zumindest wenn die Pflanzen das NO3 verbrauchen, hier also etwa 1mg/l oder weniger.

Ein Beispiel, an dem man das Prinzip recht gut verstehen kann: Du schmeißt jeden Tag einen Euro in deine Spardose, am Ende der Woche nimmst du jeweils die Hälfte des Geldes aus der Spardose. In der ersten Woche sind (am Ende der Woche) 7 Euro in der Spardose, du entnimmst 3,50 Euro.
Irgendwann kannst du die 7 Euro, Die du die Woche über in die Spardose geworfen hast, am Ende der Woche wieder entnehmen.

Ja, 5,17mg/l aus dem NPK + 1mg/l aus der Leitung x2 = 12,34mg/l.
Kalium aus dem Leitungswasser eigentlich nur einmal, allerdings fehlt dann noch die Verdunstung in der Rechnung.

Also es lohnt nicht hinter jedem µg her zu suchen, aber Pi mal Daumen kommen wir schon auf die Werte vom Kaliumtest.
 

Nightmonkey

Member
Hi Torsten,

unbekannt1984":316nuofu schrieb:
Ein Beispiel, an dem man das Prinzip recht gut verstehen kann: Du schmeißt jeden Tag einen Euro in deine Spardose, am Ende der Woche nimmst du jeweils die Hälfte des Geldes aus der Spardose. In der ersten Woche sind (am Ende der Woche) 7 Euro in der Spardose, du entnimmst 3,50 Euro.
Irgendwann kannst du die 7 Euro, Die du die Woche über in die Spardose geworfen hast, am Ende der Woche wieder entnehmen.

das habe ich schon verstanden.
Ich habe das mal im Nährstoffrechner eingegeben, die Kurve im Diagramm erreicht nach ca 60 Tagen, so lang steht das Becken ja aktuell, 11,3mg/l Kalium. Aber dafür dürfte von Tag 1 ab kein Verbrauch vorliegen.
Meinst du das mit dem Soil so, dass es in der Angfangsphase das Kalium aufgenommen hat und jetzt durch Ca verdrängt wird?
Daher der eigentlich rechnerisch zu hohe Wert.
Das wäre dann doch auch ein Indiz dafür das das Soil auch bald mit Ca gesättigt ist.

Gruß Marco
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Marco,

Nightmonkey":ekke3tkz schrieb:
Meinst du das mit dem Soil so, dass es in der Angfangsphase das Kalium aufgenommen hat und jetzt durch Ca verdrängt wird?
ja, gerade in der Anfangszeit zieht Soil einiges an Kalium, Das wird mit Sicherheit einen Anteil daran haben. Das Kalium muss nicht zwingend durch Calcium verdrängt werden, Magnesium kann ebenfalls funktionieren (und so ziemlich jedes andere Kation ebenfalls).

Wir wissen ebenfalls nicht Was in welchen Mengen gefüttert wird. Bei (teilweise) pflanzlicher Kost könnte
NPK auch auf diesem Wege in das Aquarium gelangen. Ansonsten wird aus dem Proteingehalt Stickstoff und aus Phosphorgehalt Phosphat. Kalium ist dann wieder ein Fragezeichen...

Dann die Fragen zu den Antennenwelsen: Wie groß sind Diese - und wie stark raspeln Sie ggf. die Wurzeln (ebenfalls pflanzliche Kost) ab?

Immerhin kommen keine nachweisbaren Phosphatgehalte zusammen. Nitrat kann hingegen im Filter schon fleißig in gasförmigen Stickstoff umgewandelt worden sein.

Nahaufnahmen von den Fischen habe ich auch noch keine gesehen: Sie dürfen gut im Futter stehen (ein Bäuchlein haben), wenn die Fische aber Probleme haben zu tauchen (Fett schwimmt oben), dann war es wohl ein bisschen sehr viel Futter.
Das wäre dann doch auch ein Indiz dafür das das Soil auch bald mit Ca gesättigt ist.
Jaein, da würde ich eher ein Auge auf die Differenz zwischen Leitungs-GH und Aquarien-GH werfen.
 

Nightmonkey

Member
Hi Torsten,

unbekannt1984":v4f2wea3 schrieb:
Hallo Marco,

Nightmonkey":v4f2wea3 schrieb:
Meinst du das mit dem Soil so, dass es in der Angfangsphase das Kalium aufgenommen hat und jetzt durch Ca verdrängt wird?
unbekannt1984":v4f2wea3 schrieb:
ja, gerade in der Anfangszeit zieht Soil einiges an Kalium, Das wird mit Sicherheit einen Anteil daran haben. Das Kalium muss nicht zwingend durch Calcium verdrängt werden, Magnesium kann ebenfalls funktionieren (und so ziemlich jedes andere Kation ebenfalls).
Ich bin jetzt gerade dabei das Thema zu verstehen,

Bei einem Ionenaustausch werden niederwertige Ionen von höherwertigen wegen der stärkeren Coulombkraft (elektrostatische Anziehungskräfte) vom Austauscher verdrängt.
Bei gleicher Wertigkeit verdrängt das Ion mit der größeren molaren Masse (M) das Ion mit der niedrigeren. So verdrängt beispielsweise K+ (39 g/mol) Na+ (23 g/mol)
Die austauschbaren Kationen sind von einer Hydrathülle umgeben. Unter gleichwertigen Kationen ist der Durchmesser der hydratisierten Ionen entscheidend (Ionengröße). Je dünner die Hydrathülle, umso besser ist die Anlagerung an den Austauscher: Mg2+ > Ca2+ und Na+ > K+.
Quelle:http://www.ahabc.de/bodeneigenschaften/ionenaustausch/

Kannst du mir sagen was nieder - bzw höherwertig bedeutet bzw welcher Wert ist dafür relevant?
Rein von der molaren Masse her müsste Ca K verdrängen, auch wenn der unterschied nur gering ist?
Ist die Ionengröße eines Stoffes immer gleich?

unbekannt1984":v4f2wea3 schrieb:
Jaein, da würde ich eher ein Auge auf die Differenz zwischen Leitungs-GH und Aquarien-GH werfen.

Wenn die Härte wieder steigt wäre das ja schon der Beweiß.

Gruß Marco
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Marco,

Nightmonkey":39aw7twb schrieb:
Kannst du mir sagen was nieder - bzw höherwertig bedeutet bzw welcher Wert ist dafür relevant?
Rein von der molaren Masse her müsste Ca K verdrängen, auch wenn der unterschied nur gering ist?
Ist die Ionengröße eines Stoffes immer gleich?
warum müssen wir das hier abhandeln? In deinem Thread "Frage zu Nährstoffausfällungen" hat Nik sich doch schon so Einiges dazu von der Seele geschrieben...

Hier fühlt sich das so langsam nach Thread-Hijacking an. Du kannst dich ja gerne weiterhin hier beteiligen, aber Benjamins Probleme sollten hier im Vordergrund stehen.
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben