GH Boost N zusätzlich zum NPK Dünger sinnvoll?

Nightmonkey

Member
Hi,

Wuestenrose":2ry6yhu9 schrieb:
Mahlzeit…

Nightmonkey":2ry6yhu9 schrieb:
Rein von der molaren Masse her müsste Ca K verdrängen, auch wenn der unterschied nur gering ist?
Calcium würde aufgrund seiner doppelt positiven Ladung Kalium selbst dann verdrängen, wenn es leichter wäre und den kleineren Ionenradius besäße. Der Ionenradius kommt erst dann ins Spiel, wenn die Ionen zum Austausch gleichwertig sind.

Kann man damit nun Benjamins Frage, wie der Kaliumwert zustande kommt, beantworten?
Sprich, das Kalium vom Calcium aus dem Soil verdrängt wird?

benc":2ry6yhu9 schrieb:
Nitrat ist übrigens heute kaum noch nachweisbar (Wasserwechseltag).

Dann musst du dich nur noch entscheiden wie du Nitrat einbringen willst.
Bei GH-Boost N ist der Nachteil das er Ca enthält, wenn auch nur geringe Mengen, könntest du aber nehmen.
Das Magnesiumnitrat bringt kein Ca mit und du erhöhst gleichzeitig Mg, ist auch eine sehr günstige Variante Nitrat zu düngen, hast du dir es schonmal angesehen?
Ist auch im Nährstoffrechner mit drin.


Gruß Marco
 

benc

Member
Nightmonkey":39m135aa schrieb:
Hi,

Wuestenrose":39m135aa schrieb:
Mahlzeit…

Nightmonkey":39m135aa schrieb:
Rein von der molaren Masse her müsste Ca K verdrängen, auch wenn der unterschied nur gering ist?
Calcium würde aufgrund seiner doppelt positiven Ladung Kalium selbst dann verdrängen, wenn es leichter wäre und den kleineren Ionenradius besäße. Der Ionenradius kommt erst dann ins Spiel, wenn die Ionen zum Austausch gleichwertig sind.

Kann man damit nun Benjamins Frage, wie der Kaliumwert zustande kommt, beantworten?
Sprich, das Kalium vom Calcium aus dem Soil verdrängt wird?

benc":39m135aa schrieb:
Nitrat ist übrigens heute kaum noch nachweisbar (Wasserwechseltag).

Dann musst du dich nur noch entscheiden wie du Nitrat einbringen willst.
Bei GH-Boost N ist der Nachteil das er Ca enthält, wenn auch nur geringe Mengen, könntest du aber nehmen.
Das Magnesiumnitrat bringt kein Ca mit und du erhöhst gleichzeitig Mg, ist auch eine sehr günstige Variante Nitrat zu düngen, hast du dir es schonmal angesehen?
Ist auch im Nährstoffrechner mit drin.


Gruß Marco

Noch nicht bzw. GH Boost hatte ich auf Verdacht schon letzte Woche bestellt (ist aber noch nicht hier).
Das mit dem Calcium / Magnesium Verhältnis hatte ich nicht auf dem Schirm, da hat mir euer Input sehr weitergeholfen, dafür nochmal vielen Dank! Das der Soil schneller erschöpft wird hatte ich vermutet aber verdrängt :-/ ..

Die andere Möglichkeit war dieser Link, richtig?
https://phygenera.de/Magnesiumnitrat-Hexahydrat

Dort steht: 1g = 483,7 mg Nitrat d.h. es wären bei 250l -> 1,93 mg/l - korrekt?
Ich müsste für ~20 mg/l also ca. 10,4g zuführen.

Es gibt übrigens auch "positives" zu vermelden. Die Pelz od. Fadenalgen (kann ich nicht so richtig bestimmen) haben sich heute beim Wasserwechsel sehr gut absaugen lassen. Die scheinen sehr locker aufzusitzen.
 

Nightmonkey

Member
Hi,

benc":3h4pdrvi schrieb:
Noch nicht bzw. GH Boost hatte ich auf Verdacht schon letzte Woche bestellt (ist aber noch nicht hier).
Das mit dem Calcium / Magnesium Verhältnis hatte ich nicht auf dem Schirm, da hat mir euer Input sehr weitergeholfen, dafür nochmal vielen Dank! Das der Soil schneller erschöpft wird hatte ich vermutet aber verdrängt :-/ ..

Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, 3 Monate lief das Becken einwandfrei, danach ging es stetig bergab :(

Die andere Möglichkeit war dieser Link, richtig?
https://phygenera.de/Magnesiumnitrat-Hexahydrat

Ja, ich habe mir die Woche eine 500g Dose dort bestellt, Versand war schnell.

Dort steht: 1g = 483,7 mg Nitrat d.h. es wären bei 250l -> 1,93 mg/l - korrekt?
Ich müsste für ~20 mg/l also ca. 10,4g zuführen.

Ist richtig, ich habe dir in meinem vorherigen Post den Nährstoffrechner (Grüne Schrift) verlinkt, da kannst du einfach mal rumprobieren welche Dosierung welchen Wert ergibt.
Gebe bei Beckenvolumen aber die Nettowassermenge ein!

Es gibt übrigens auch "positives" zu vermelden. Die Pelz od. Fadenalgen (kann ich nicht so richtig bestimmen) haben sich heute beim Wasserwechsel sehr gut absaugen lassen. Die scheinen sehr locker aufzusitzen.

Ja das kenn ich auch so, Amanogarnelen fressen diese Algen sehr gerne und schnell weg. Soll jetzt aber keine Aufforderung sein dir welche zuzulegen.
Ich denke das gibt sich mit der Nitraterhöhung.

Gruß Marco
 

benc

Member
Die Netto Wassermenge ist 250 Liter + Filtervolumen - Soil/Einrichtung, korrekt?
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Benjamin,

benc":2cbh7xf4 schrieb:
Die andere Möglichkeit war dieser Link, richtig?
]https://phygenera.de/Magnesiumnitrat-Hexahydrat
https://phygenera.de/Magnesiumnitrat-Hexahydrat[/quote
ja, aber schon wegen der Versandkosten würde ich andere Nährsalze dort mitbestellen. Ich selbst nutze Urea/Harnstoff als "reinen" Stickstoffdünger, dort bekommst du es als Carbamid. Fehlt nur noch ein bisschen Phosphat und Kalium, dann bist du auf lange Sicht versorgt.
Ammoniumdihydrogen­phosphat und Kaliumsulfat oder Kaliumcarbonat wären zum Beispiel möglich. Kaliumsulfat eher, wenn du deine KH verringern möchtest, Kaliumcarbonat, wenn du die KH dann eher konstant auf einem niedrigem Wert halten möchtest.

Allerdings benötigst du eine Feinwaage/Taschenwaage, etwa wie die aus meinem Futter-Foto, Die bekommst du dann für etwa 10€ aus Amazonien.

Die Netto Wassermenge ist 250 Liter + Filtervolumen - Soil/Einrichtung, korrekt?
^^ Minus ca. 2cm oben am Rand... Hattest du nicht geschrieben, du hättest 36l Bodengrund verbraucht?
 

benc

Member
Jepp, gemeint war damit:

250 Liter
+ 5,5l Filtervolumen
- 36l Soil
- 10l (2cm oben) :p
- 10l Einrichtung? (vmtl. eher mehr)
= ~200l Nettovolumen
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Benjamin,

benc":38ddkse2 schrieb:
= ~200l Nettovolumen
das würde ich dir glauben. Ich berücksichtige in solchen Überschlags-Rechnungen auch den Filter nicht...

Im Endeffekt ist das Wasservolumen ja nur eine Orientierungshilfe. Du fängst dann an zu schauen wie die Pflanzen mit 2mg/l Nitratäquivalent täglicher Zufuhr wachsen, ggf. erhöhst du dann mal auf 3mg/l... Wenn Alles zufriedenstellend wächst, dann hast du deine Dosierung gefunden.
Die ermittelten Verbrauchswerte vom Estimative Index geben hier grob den Rahmen von 1 bis 4mg/l NO3 vor.

Kommen wir mal zu den Nährsalzen zurück... Dies ist meine normale Urea-Lösung mit Kalium(-sulfat), da sollten sich keine größeren Mengen Kalium anreichern. Allerdings ist "größere Mengen" genau der Punkt: Du würdest davon ca. 4ml täglich benötigen, entsprechend sollte man da mehr als 100ml Lösung anmischen.

Benötigst du dann Kaliumsulfat auch noch um dein Wasser auf zumindest 5 bis 10mg/l Kaliumgehalt zu bringen, dann kannst du da schon ein größeres Gebinde einplanen.

Beim Phosphat kommen wir eher zu einer Glaubensfrage, da sind die Meinungen weit gefächert. Von keine regelmäßige Düngung (wenn die Pflanzen einen Mangel zeigen) bis über 4mg/l pro Woche (Estimative Index) ist da so ziemlich Alles vertreten.
Ich würde zumindest etwas auf die Verhältnisse achten: Stickstoff kann mal etwas verloren gehen, von daher würde ich Phosphat maximal 10% der Nitratmenge zuführen. Bei 2mg/l Nitratäquivalent täglich also evtl. so 1mg/l PO4 wöchentlich als Maximal-Dosis.
Beim PO4 würde ich dann aber den Wassertest einmotten, Das setzt sich üblicherweise im Boden/Filter ab. Aus dem Grund glaube ich auch den Rohdaten vom Estimative Index in diesem Punkt nicht - das PO4 ist weg, wohin weiß man aber nicht so genau.
 

Biotoecus

Active Member
Moin Helmut,

moskal":4yuiau25 schrieb:
Hallo,

das täglich:ist doch absolut ausreichend für 40 heranwachsende Neons. Dazu gibt es noch Mikroflora aus dem Aquarium, ich bin der Meinung das passt. Dünne Arme und dicke Bäuche (den "Witz" fand ich schon während der Äthiopien dürrekatastrophe in den 80er äußerst daneben) gibts deshalb nicht.

Gruß, helmut

Ich nähere mich der Sache mal über das Fischgewicht.
So ein Neon wiegt um die 0,3g.
0,3 x 40 = 12,0g.

Um zu wachsen oder nur den Emergiebedarf aufrecht zu erhalten braucht so ein Fisch zwischen 2 und 5% seines Körpergewichtes an Nahrung.

Um den Energiehaushalt aur´frecht zu erhalten 12,0g x 2% = 0,24g
In der Wachstumsphase 5% also 12,0x 5% = 0,6g

Da sehe ich den Löffel mit den Körnern aber weit von entfernt. Zumal gerade Granulate dazu neigen im Fischbauch aufzuquellen und so mitunter einen verkehrten Zustand der Ernährung mit runden Bäuchen zu erzeugen.

Wie auch immer...... ich wollts nur erwähnt haben.

Beste Grüße
Martin
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Martin,

deine Rechnung ist ja schön und gut, aber sind deine Angaben alle Trockenmassen oder was? So ein Neon hat etwa einen Wasseranteil von 90%, Trockenfutter nicht.
Also, wenn die Fischlein irgendwelche Würmchen, Artemia usw. fressen, dann kommen die auch mit einem Wasseranteil von ca. 90%...
 

Nightmonkey

Member
Hi zusammen,

klärt mich bitte einer auf inwiefern die Futter - Thematik zu Benjamins Problemen passt?

Gruß Marco
 

moskal

Well-Known Member
Hallo Martin,

deine Berechnungsgrundlage kann nicht stimmen. Fische die wechselwarm sind verbrauchen keine Energie um Körperwärme zu erzeugen, also müssen sie drastisch weniger Nahrung als Warmblüter aufnehmen. Wenn ich mit meinen um 80kg täglich zwischen 3 und 5 % meines Körpergewichtes an Nahrung aufnehmen sollte wären das zwischen 2,4 und 4 kg Nahrung. So viel esse ich nicht und mir gehts gut. Ein Fisch mit der Ernährungsweise eines Neons braucht auf das Körpergewicht bezogen sehr viel weniger. Wie gesagt, der Hauptenergiefresser Körperwärme erzeugen fällt weg.
Könnten Promill und nicht Prozent gemeint sein?

Gruß, helmut
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben