Danio nigrum - Garten unter Wasser

Moin moin flowgrower,

ich hab jetzt eine ganze Zeit lang experimentiert.
Unterschiedliche Aquarienansätze ausprobiert. Biotop, Tontopf, Dutch Style, Natur, etc.
Tiere sind interessant, mit meinem Platzangebot find ich es einfach nicht zielführend und zu limitierend.
Mit den Pflanzen hab ich genug zu tun und habe die Anzahl der Aquarien auf 2 reduziert.
Wahrscheinlich wird es am Ende auf ein Aquarium hinauslaufen.
Was ich im Laufe der Zeit vergrößern werde.
Und in einem immer ästethischen, gepflegten Rahmen.
In etwa wie Opas Aquarium.



Garten unter Wasser
Thema

Ich habe viele Bodengründe versucht. Von über und sowieso.
Ein Dutch Style hat erstaunlich gut funktioniert. Hauptsächlich Kies, Teichkohle und Düngekapseln von Masterline.
Und war gleichzeitig noch pflegeleicht.
Über die Zeit habe ich unterschiedliche Pflanzen gehalten. Von schwierig bis einfach, von rot über orange zu grün. Feinfiedrig oder kräftig.
Ich möchte ein Aquarium in welches ich gerne hineinschaue.

Dutch Style, Pflanzenbecken.
Der Aufbau dieses Aquariums ist unkompliziert und pflegeleicht.
Ich möchte mich gerne darum kümmern, in, für mich, optimierter Art und Weise.
Täglich ~1-10 Minuten. Am Wochenende je nach Umfang 10-n Minuten.



Becken
Das Becken hat einen schwarzen Hintergrund. Kontrast. Farbexplosion und so.
60x30x35

Bodengrund
Sobald ich das größere Becken aufstelle, werde ich dunklen 1-3mm Basaltsplitt nehmen.
Zum einen weil ich dann die Düngekapselreste besser sehe. Zum anderen weil der Kontrast zu den Pflanzen stärker ist. Gleiche Wirkung wie der schwarze Hintergrund.
  • Teichkohle
  • Masterline Düngekapseln :cool:
  • Kies 1-2mm

Pflanzen | Hintergrund, Mittelgrund, Vordergrund, Glastopf, Moose, Aufsetzer
Der Plan ist die Pflanzen immer mal zu variieren und auch in der Masse nach und nach zu reduzieren.
  • Bacopa caroliniana
  • Pogostemon deccanensis
  • Ludwigia palustris 'Red'
  • Ludwigia arcuata
  • Ludwigia lacustris
  • Tonina fluviatilis

  • Ludwigia glandulosa
  • Gratiola viscidula
  • Micranthemum umbrosum
  • Rotala Marcrandra sp. Pearl
  • Ludwigia Polycarpa
  • Ludwigia Sphaerocarpa
  • Staurogyne repens
  • Eleocharis montevidensis
  • Rotala indica Bonsai

  • Micranthemum tweediei
  • Pogostemon helferi
  • Cryptocoryne wendti 'Flamingo'

  • Blyxa japonica

  • Fissidens fontanus
  • Distichophyllum sp.
  • Riccardia sp.

  • Anubias barteri var. nana 'Pinto'
  • Anubias barteri var. coffeifolia

Rückwand
Aktuell etwas umständlich.
Werde noch Haken drucken woran ich die einzelnen Polster aufhängen kann.
Mir gefällt die Idee.



Was gibt es denn noch für Varianten eine Mooswand im Aquarium zu realisieren?


Technik
CO2
500g, CO2 Inline Diffusor & 500g, CO2 Diffusor - beide laufen mit 1 Blase alle 3 Sekunden, Nachtabschaltung und all dieser ganze SchnickSchnack
Beide laufen 6 Stunden. Zeitversetzt. Insgesamt 8 Stunden. Fragt nicht... Ist einfach so.

Filter
JBL Cristal Profi 702e (greenline) mit 402e Propeller
Matte fein, Matte grob, Matte grob, biologisches Filtermedium

Licht
JBL LED Solar Nature
JBL LED Solar Effect
JBL LED SOLAR CONTROL - Theme: Scapers Dream

sonstige Technik
Oberflächenabsauger, 4x täglich für 20 Minuten


Wasser
Wasseraufbereiter
Torfpräperat(Tormec), 45g, um kH auf 2 zu senken
Seemandelbaumrinde
Seemandelbaumblätter/ggfs. auch mal andere

Crusta Mineral | 1x wöchentlich 1 Löffelchen - Sonntag & Mittwoch
Sud aus Blättern, Rinde, Botanicals | 1x wöchentlich 30-50ml - Sonntag & Mittwoch

Wasserparameter
°dGH 4,5
°dKH 2
Temperatur - Zimmertemperatur, aktuell ~ 16-21°C
pH-Wert... laut Flüssigtest 7,0 laut Stäbchentest 6,2 :rolleyes:

Wasserwechsel
1x wöchentlich 30%
Aqua In-Out direkt an den Wasserhahn
ggfs. mit Nano Absauger rumstochern

Düngung
sera 4'er System & Masterline Root Caps.
1ml Carbo - täglich
1ml Basic - Sonntag mit dem Wasserwechsel
1ml Makro - Montag & Donnerstag
1ml Mikro - Dienstag & Freitag
1ml Eisen - Mittwoch, ggfs. Freitag

Masterline Root Caps an diversen Pflanzen.

Anderes
Garnelen/Schnecken
Werden zugefüttert mit diversen Futtertabletten, Granulaten, Puddings, Stäbchen, Gemüsesorten, Blättern, Fläschen mit Wundermitteln, Algen und was es nicht alles gibt.
Hauptsache ich seh sie jeden Tag vorne an der Scheibe rumkrabbeln.
Neocaridina in 7. Generation oder so? Sieht man den kleinen auch an. Sind ganz schön blass geworden.
Posthornschnecken. Vereinzelte Blasenschnecken, die ich immer absammel.
Und 3 Otocinclus. Die sind gefühlt wie Garnelen, nur eben fischig und Scheibenliebhaber und müssen alles absaugen. Bewegen sich auch seltsam. Krabbeln gar nicht rum.



geplantes Größenupdate + Unterschrank
Gegen Ende des Jahres könnte der Unterschrank fertig gebaut sein.
Komplette Eigenkonstruktion aus Holz. Ggfs. zeig ich davon nen bissl.
Dann kommt's drauf an ob der neue Unterschrank die Vibrationen des Filters besser schluckt oder ob ich den Filter doch gegen einen anderen austauschen werde, oder nur mit Pumpe das Wasser umwälze.
Und zum Abschluss wird das Wohnzimmer für das Aquarium umgeräumt, damit ich es auch vom Schreibtisch oder der Couch sehen kann. :)




Aquarium hab ich noch nicht in die Datenbank gestellt. Folgt demnächst.


Beste Grüße, schönen 3. Advent euch,
Florian
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin moin flowgrower,

hat sich nicht viel geändert.
Becken steht nun seit dem 03.12.2021.
Pflanzen beginnen langsam zu wachsen. Manche kommen nur zögerlich aus de Puschen.
Stand 20.12.2021.

Ich werd mit euch meine Erfahrungen über die manuelle Steuerung der JBL Lampen teilen.
Im nächsten Update dann über die vorgefertigten Themes.

Unterschrank
So wird er aussehen.
Irgendwann im Januar oder Februar wird er umgesetzt werden. Je nachdem wann sich Zeit findet.


Scheiben und Reinigung
Meine Scheiben haben einen dünnen grünen Belag. An manchen Tagen ist er kräftiger ausgebildet. Er ist beständig vorhanden. Ich werde diesen Belag vorerst nicht herunterschaben.

Sind 10 Tage Differenz(20.-30.12.2021) zwischen links und rechts.

Rückwand
Hab geschaut womit solche Mooswände umgesetzt werden.
Plastegitter. Entweder werden da quadratische Pads zusammen gezippt. Oder größere Platten zurecht geschnitten.

Da ich hier noch nen paar Edelstahlgitter rumliegen hab, hab ich jeweils 3 Stück untereinander zusammen gebunden. Angelschnur ist nicht so einfach zu knoten.
Hab jetzt erstmal 2 Stück a 3 Pads. Dritte folgt noch.

Haken werd ich mit Sekundenkleber aus Hartschaumplatte zusammen kleben.
Ggfs. werd ich noch Haken konstruieren und ausdrucken.

Mit dem nächsten Update könnte es erste bemooste Bilder geben... ohne Gewähr.

Torfpräperat
Ich werde einen Behälter für das Torfpräperat konstruieren und drucken.
Der weiße Sack setzt einen grünen Algenbelag an. Außerdem sollte ein dunkelgrauer Behälter unauffälliger hinter dem Oberflächenabsauger verschwinden.


Lampenhalterung
Zwei verschiedene Modelle für die Lampen ausgedruckt.
Passen und sitzen gut.

Werde die Modelle noch mit 5 und 7cm Höhe konstruieren und ausdrucken. Dann darf die Hartschaumplattenkonstruktion weichen.

Licht
Das wird trockenes Brot, ohne Bildchen und sowas.

Manueller Modus und JBL. Zweckehe.
Da kommt die Applikation nicht gut weg.
Ich kenne die Fluval Smart App und weiß wie intuitiv und gut ein manueller Modus umgesetzt sein kann.

Ich hab mich bis jetzt um den manuellen Modus bei JBL gewunden.
JBL hat vorgefertigte Themes. Die haben ihre Macken und funktionieren.
Warum habe ich mir den manuellen Modus angeschaut?
Es geht um ein reines Pflanzenbecken. Da sind die biotopähnlichen Themes nicht wichtig.
Mir gefallen die vorgefertigten Diagramme mit Ablauf der Themes nicht zu 100% für dieses Vorhaben.
Wie viele Regentage. Wie wenig Lichtertrag. Welche Farbdarstellung/-nutzung. Alle unterschiedlich von Theme zu Theme. etc.

allgemeine Auffälligkeiten
Die optische Umsetzung ist nicht zeitgemäß.
Die Usability/Nutzerfreundlichkeit ist umständlich und mangelhaft.
Vorab, ja ich kann meine Lichteinstellungen so vornehmen, dass ich einen bestimmten Farbwert und Intensität bestimmen kann.
In etwa so wie eine Zeitschaltuhr mit einer E27'er(mein Farbwert und Intensität) die zu einem bestimmten Zeitpunkt an- und ausgeht. Mit dem "Feature", dass sie über eine n-Zeitspanne fadet.
Es ist also in den Grundzügen möglich einen einfachen "Tagesverlauf" zu erstellen.

Funktionalitäten
Ich kann für jeden Wochentag einen separaten "Verlauf" anlegen.
Sonnenauf- und untergang können eingestellt werden.
Ich kann Wolken, sowie Blitze hinzufügen.

Wenn ich den Sonnenaufgang einstelle, dann stelle ich mit dem Ende des Sonnenaufgangs, also den abschließenden Lichteinstellungen/-werten, gleichzeitig das Licht für den kompletten "Tagesverlauf" ein. Das sind globale Werte.

Nach jeder Wolkenphase, wenn ich mit anderen Lichtwerten aufhöre, kehren die Werte innerhalb von 10 Minuten auf die globalen Werte zurück. Gleiche gilt für, von den globalen Werten zu einer beginnenden Wolkenphase.

Das bedeutet ich habe keine unterschiedlichen Zeitpunkte die ich festlegen kann. Ich kann also keinen Verlauf festlegen, sondern nur einmal die Lichtwerte. Oder ich nutze die Wolken ununterbrochen um die LED's zu dimmen.

Die Wolken dimmen automatisch hoch und herunter in dem festgelegten Zeitintervall.

Es gibt keine optische Visualisierung und keinen Vorschaumodus meines "Tagesverlaufes".

Der Sonnenuntergang ist rot vordefiniert. Ich kann ihn, zum Beispiel, nicht blau ausfaden lassen.
Ich glaube auch der Sonnenaufgang beginnt immer mit rot. Dadurch faden die LED's in den unteren Regionen stufenlos. Warum dies allerdings nur mit rot funktioniert erschließt sich mir nicht.

Sobald ich einen Wochenverlauf fertig habe und ihn hochlade verschwindet er aus dem manuellen Modus. Nachträgliche Bearbeitung ausgeschlossen.
Gleiche gilt für die Trennung des Controllers. Einmal getrennt ist der angelegte Wochenverlauf weg.
Es gibt also keine Möglichkeit einen Verlauf zu speichern, exportieren, importieren.
Und falls doch habe ich diese Funktionalität nicht entdeckt.

Es wird in der Applikation nicht eineindeutig angezeigt ob ich den manuellen Modus verwende.

Liest sich bis hierhin nicht überzeugend.


Die Usability und Optik sind für mich persönlich ein Trauerspiel. Sie ist nutzerunfreundlich aufgebaut. Ein gut strukturiertes und intuitives Konzept fehlt. Mir gefällt sie optisch nicht, einfach altbacken.
Die Bedienung ist mangelhaft. Die Funktionen sind ausreichend oder sogar mangelhaft.
Die Wolken sind ein nettes Feature. Die Basics fehlen.
Die Applikation beraubt sich durch die stiefmütterliche Umsetzung selber ihrer Möglichkeiten. Schade.

Im Vergleich zu Fluval ist der manuelle Modus enttäuschend.

Preis-Leistung ist ... zumindest was den manuellen Modus angeht ... in gar keinem Verhältnis.

Ich werd mir nochmal die Tage ne Platte über den Lichtplan machen.
Ich nutze gerade das Gesellschaftsaquarium Theme.
Ein andermal mehr.

Pflanzen & Tiere
Einfach mal 3 Bilder. Vielleicht führ ich das so weiter.


Und Bonus.



Moin Christian, das ist schön.
Ich bin auch gespannt.


Stand 30.12.2021



Beste Grüße, wir lesen uns im neuen Jahr mit einem weiteren Update,
Florian

früher war das mit den Thumbnails schöner gelöst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin moin flowgrower,
es hat sich einiges in dem Monat geändert.
Rückschnitte, Umgestaltung, Cladophorasichtung & eingeleitete Maßnahmen, nen bissl 3D Druck und die aquasabi Erfahrungsaustausch Aktion.

Entwicklung Januar



Cladophora Maßnahmen
Ich fasse die Cladophora weder mit Pinzette noch mit den Händen an. Sie bleibt an dem Ort an dem sie sitzt. Ich sauge sie auch nicht ab.

Täglich Easy Carbo, normale Dosis, dort wo ich sie sehe/gesehen habe.
Und zusätzlich nebel ich provisorisch überall herum. Pflanzengruppe für Pflanzengruppe.
Immer mal doppelte Dosis einfach in die Wassersäule.
Ansonsten wiederkehrend dort wo sie war.
Start: 01.01.2021

Ende dieser Woche, 05.02.2022 stell ich wieder auf sera Carbo um.

Zusätzlich hab ich mich dazu entschieden AlgExit einzusetzen.
AlgExit 3 Wochen Kur. Normale Dosis, wie auf der Verpackung angegeben.
Start: 03.01.2022
Abgeschlossen: 24.01.2022

Gezielter füttern. Wundermittel/Algensoße aus der Flasche zum Beispiel. Oder Algensticks.

Cladophora Beobachtungen
Im anderen Becken ist mir aufgefallen, dass die Alge trotz weiß werdens immernoch vorhanden ist und nicht gefressen wird.
Bei einigen Ästchen habe ich das Gefühl, dass sie trotz Easycarbo und weiß werdens weiter wächst. Deswegen bin ich bei einigen Stellen auch tiefer in die Moose eingedrungen.
Durch AlgExit habe ich den Eindruck, dass sie nicht mehr wächst.



Easy Carbo schadet den Moosen und beschädigt sie. Auch Hemianthus callitrichoides Cuba verträgt das Einnebeln nicht.

Pflanzen wachsen.

Garnelen und Schnecken verhalten sich unauffällig.
Auch die Otos zeigen kein verändertes Verhalten. Hängen immernoch kopfüber an den Blättern oder twisten sich irgendwo herum.

Die Muschelblume sieht ein wenig zerfleddert aus. Die neuen Blätter scheinen angefressen zu werden. Mutmaßung: die hat das AlgExit am besten/schnellsten aufgenommen/gefiltert.

Wasseraufbereiter
Sud gieße ich mittlerweile aus einem Messbecher in einen zweiten.
Dadurch zieht der Sud nicht über Wochen nach und das Material kann nebenbei trocknen.
Es riecht immer wieder würzig, frisch nach dem Aufgießen.

Lichthalterung
Habe 2 neue Halterungen gedruckt.
Da die erste wackelig war hab ich mir eine zweite mit einer einfachen Klammer konstruiert. Hält.
Da nun oben eine runde Aussparung und keine plane Kante ist stopt die Klammer nicht dort wo sie sollte.
Vielleicht druck ich noch eine weitere Halterung und spendier der kleineren Halterung ein Update.



Moos
Ich hab mir neues Moos geholt. Verschiedene Arten.
Einige hab ich auf Platten gehangen, andere sind weiter auf dem Stein, auf dem ich sie bekommen habe.

Ich bin gespannt ob die auch emers was her machen.



Moosrückwand ist vorbereitet.
Wird umgesetzt wenn ich einen Eindruck der neuen Moose habe.
Varianz in der Rückwand und so.

Torfbehälter
Torfbehälter hab ich zwar konstruiert. Ob ich ihn drucken möchte weiß ich noch nicht.



Am liebsten wäre mir ein kleiner separater "Filter"/Behälter der in den Filterkreislauf eingebunden ist. Damit das Tormec durchströmt wird.

Licht
Hab jetzt einen ganz einfachen "Tagesverlauf" erstellt.
Da ich nicht nachschauen kann wie ich ihn genau erstellt habe, und es mir nicht aufgeschrieben habe weiß ich auch nicht genau wie er abläuft.
Grob laut meinen unvollständigen und falschen Notizen: jeweils eine Stunde für Sonnenauf- und untergang. Ich glaube 8 oder 9 Stunden auf Rätselraten 5000-6000K? Mit glaube 2 Wolkenphasen a 30-60 Minuten?



Ich habe den Eindruck, dass eine zweite LED-Leiste bei 40cm Tiefe sinnvoll sein könnte...
Meine Konstruktion mit E27'er Birnen hat das gesamte Becken ausgeleuchtet. Den Eindruck habe ich bei der Leiste nicht.

JBL Themes Review sprengt für heute den Rahmen. Wird noch folgen.

Erfahrungsberichtaustausch aquasabi & Pflanzen
aquasabi hat sich entschlossen mit den Forenmitgliedern aktiv einen Erfahrungsaustausch anzustreben.
Klasse Aktion.

Tonina fluviatilis. Sie mag mich und mein Setting im ersten Anlauf nicht. Ich geb sie noch nicht auf. Aktuell steht sie mittiger unter dem Licht. Dadurch wurde hinten rechts Platz für die Ammannia capitellata.



Ludwigia arcuata & Ludwigia lacustris hab ich nach vorne etwas reduziert und dafür hinten nachgesetzt. Die wachsen beide wie Unkraut. Erste Kandidaten für frei werdenden Platz.
Ludwigia Polycarpa habe ich auf der rechten Seite ebenfalls herausgenommen. Wächst auch sehr zügig und ausufernd.
An dieser frei gewordenen Stelle steht nun die Alternanthera reineckii.
Hatte ich bereits in einem früheren Setup und war nicht überzeugt, deswegen durch die Aktion eine zweite Chance.
Da bin ich gespannt wie die sich entwickelt. Da sie leicht schattig steht und vor der Ludwigia palustris 'Red'.
Rot vor Rot. Ich fand den Platz nicht passend. Ich gewinne diesem Farbspiel allerdings etwas gutes ab. Sie steht wieder neben der Staurogyne repens. Geiler Kontrast. Und ich kann die Rottöne miteinander vergleichen.



Gratiola viscidula. Habe ich geopfert für den Erfahrungsaustausch. Habe ich nun über ein Jahr, oder mehr, in meinen Becken gepflegt.
Eine interessante Pflanze. Sehe ich sehr selten in Setups.
Hält sich super in Kies. Profitiert von Wurzeldünger.
Wächst langsam bis mittel. Braucht kein Starklicht. Stand immer am Rand bei mir. Von emers auf submers benötigt sie Zeit.
Je älter die Pflanze, desto stärker, schneller und buschiger wächst sie. Weniger in die Breite als in die Höhe. Wurde bei mir ~30cm lang.
Auch Ludwigia glandulosa und Rotala Marcrandra sp. Pearl hab ich leicht reduziert.
Dort hab ich Floscopa cf. glomerata vor die Bacopa caroliniana gesetzt.
Bei ihr hab ich lange nachgedacht ob ich sie im Becken haben möchte. Eigentlich war sie ausschließlich für den emersen Einsatz gedacht.
Davor steht jetzt die Pogostemon sampsonii. Die hab ich ausgewählt weil ich sie bei steppy im Becken gesehen habe und nicht wusste was das für ne Pflanze ist.
Hat direkt mein Interesse geweckt.
Da werd ich etwas aufpassen wegen der Micranthemum umbrosum. Die breitet sich stark aus und könnte schnell abschatten.



In der Zeit gab es zwei Rückschnitte. Betraf immer unterschiedliche Pflanzen.

Angewachsen sind sie alle. Gewachsen sind sie alle.
Bis auf die Tonina fluviatilis. Hätte mich auch gewundert. Da liest und hört man ja doch eher, dass sie nen Sensibelchen ist.

Ich hab noch zwei Eriocaulon Arten eingesetzt. Weil ich mal schauen wollte ob sie submers interessant aussehen.

Die Pogostemon helferi treibt schneeweiß neu.


Die Blyxa hab ich aus dem Torf genommen und nur in Kies gesetzt. Denn darin stand sie bei mir noch nicht.

Ich hab euch immer eine Pflanze unterschlagen. Hedyotis salzmannii steht vorne rechts.



Stand 04.02.2022


Galerie vom Aquarium


Beste Grüße,
Florian
 
Zuletzt bearbeitet:

kawendler

Member
Hallo Florian,

zwecks der Cladophora.
Mit EC bin ich die Cladophora auch schon angegangen. Soweit ich noch weiß, mit dem gleichen Ergebnis wie du.
Hab auch schon das ganze Becken 15ml Wasserstoffperoxid 6% / 100L sieben Tage lang ohne Erfolg behandelt.
Auch Bio-Exit-Green kam zum Einsatz, nachdem der Holger von "Dukes Aquaristikexperimente" in seinem Video anscheinend erfolgreich war. Der 2. Versuch mit dem Mittel hat dann meinen Pflanzenwuchs
zum Stillstand gebracht. :eek: Die Pflanzen haben es zum Glück überlebt, die Clado leider auch.:(
Aktuell nehme ich so 8ml Wasserstoffperoxid, stelle den Filter für paar min ab und nebel die Gespinste ein. Einen Schaden kann ich weder bei Pflanzen noch Tieren feststellen und billig ist die Methode auch noch.
Mal sehen, ob sie an gleicher Stelle nochmal hochkommt.
 

Anhänge

  • Screenshot_20220124-122959_Gallery.jpg
    Screenshot_20220124-122959_Gallery.jpg
    634,2 KB · Aufrufe: 26
  • 20220204_180552.jpg
    20220204_180552.jpg
    197,8 KB · Aufrufe: 37

steppy

Active Member
Hallo Florian,
danke für deine anschaulichen Schilderungen. Nachdem ich gelesen habe was du alles an Pflanzen pflegst hätte ich gedacht, dass das Becken deutlich größer ist ;)
Viel Spaß auch mit der Pogostemon Sampsonii :)

Mich interessiert besonders deine Wasseraufbereitung über Torf:
Vielleicht habe ich es überlesen, aber welche KH hat dein Wasser vor der Aufbereitung? Wie setzt du das genau um? Kommt einfach beim Wasserwechsel eine bestimmte Menge Tormec mit ins Becken? Dein Wasser sieht relativ klar aus, nutzt du Purigen o.Ä.?

Gruß
Stefan
 
Hallo Florian,

zwecks der Cladophora.
Auch Bio-Exit-Green kam zum Einsatz, nachdem der Holger von "Dukes Aquaristikexperimente" in seinem Video anscheinend erfolgreich war. Der 2. Versuch mit dem Mittel hat dann meinen Pflanzenwuchs
zum Stillstand gebracht. :eek: Die Pflanzen haben es zum Glück überlebt, die Clado leider auch.:(
Moin Karl,
aus diesem Grund bin ich bei diesem Becken direkt zweigleisig gefahren und habe nichts an meiner Düngung geändert. Außer sera carbo gegen EC zu tauschen.
Ich wusste das EC alleine nicht wirken wird. Hab sie schon seit ca. 3-4 Monaten in meinem zweiten und davor in meinem dritten gehabt.
Dort hat sie mich nicht gestört, da sie nicht eskalierte und immer nur örtlich begrenzt auftrat. Dort hab ich sie immer mal mit EC eingenebelt. So nebenbei, wenn ich mal Lust hatte.

Bio-Exit-Green hat mich von vornherein nicht überzeugt.
Für mich kam nur AlgExit in Frage.
Aktuell nehme ich so 8ml Wasserstoffperoxid, stelle den Filter für paar min ab und nebel die Gespinste ein. Einen Schaden kann ich weder bei Pflanzen noch Tieren feststellen und billig ist die Methode auch noch.
Mal sehen, ob sie an gleicher Stelle nochmal hochkommt.
Wenn ich sie wieder entdecken sollte, dann werd ich auch Wasserstoffperoxid ausprobieren.
Hab ich noch nie benutzt und mich auch noch nicht mit beschäftigt.
Wo bekommt man es denn her? Apotheke?

Danke für deine Erfahrungen. :)

Hallo Florian,
danke für deine anschaulichen Schilderungen. Nachdem ich gelesen habe was du alles an Pflanzen pflegst hätte ich gedacht, dass das Becken deutlich größer ist ;)
Viel Spaß auch mit der Pogostemon Sampsonii :)
Moin Stefan,
bitte sehr. Wenn ich schon soviele Bilder auf der Platte habe, dann können die auch eingebunden werden.
Ist für mich der Grund warum ich mich bei flowgrow angemeldet habe. Die Aquarium Datenbank mit all den Bildern. Das ist pure Inspiration.

Ich würde mir auch gerne ein größeres Becken wünschen. So nen 1,2-1,6m x 60-70cm tief und 40-50cm hoch? So wie das große Dutch Style von AQUAddicted.
Fänd ich als Pflanzenbecken interessant. Hätte ich viel mehr Möglichkeiten mit Moosen und Tiefe zu spielen. Abgesehen von den größeren Pflanzen, die mehr Platz hätten.
Gar nicht so einfach alles auf den 60x30cm zu arrangieren und nach 2-3 Monaten zu merken wie viel Platz die Pflanzen dann doch einnehmen. :oops:
60x40x40 wird in dieser Wohnung leider die Endgröße.

Mich interessiert besonders deine Wasseraufbereitung über Torf:
Vielleicht habe ich es überlesen, aber welche KH hat dein Wasser vor der Aufbereitung?
Wie setzt du das genau um?
Kommt einfach beim Wasserwechsel eine bestimmte Menge Tormec mit ins Becken?
Dein Wasser sieht relativ klar aus, nutzt du Purigen o.Ä.?
Ähm. kH ist 3-6° aus der Leitung. Meist 4-5°.
Laut Wasseranbieter 3,4°.
Tormec ist ein Torfpräperat. Gepresste Torf Pellets.
1l(600g) Tormec senken in 200l Wasser die kH um 5-7°.
Dreisatz.
7°=600g
2°=?=~170g auf 200l

200l=170g
55l=?=~45g senken 2° kH

Ich hab dann ~45g abgemessen, in einen Filterbeutel(FilterBag) gefüllt.
Laut Anleitung sollen die Pellets in den Filter.
Da ich meinen Filter ungern öffne, hab ich ihn einfach ins Aquarium gehangen.

Links, hinter der Blyxa, dieses weiße Etwas.


Ich mache normal meinen 30% Wasserwechsel wöchentlich mit Aqua-In-Out. Lass das Wasser davor ne Minute laufen.
Ich bereite kein Wasser vor. Ich habe gutes Ausgangswasser.
Ich hatte mir für die Tonina überlegt meine kH zu senken. Hab mehrfach gehört und gelesen, dass sie wirklich anspruchsvoll Weichwasser ist. So in etwa wie die Cabomba furcata. Nur noch sensibler.
Und für die Cabomba hab ich damals mit Torf im Filter gefiltert. Ist nicht so einfach abzumessen. Da gibt's Trübung und der Filter sieht auch aus. Das wollt' ich diesmal nicht.
Deswegen geschaut was es alles gibt.
Weidenrinde, Eichenrinde und eben Torf Pellets.
Osmoseanlage find ich übertrieben bei meinen Wasserwerten.

Mein Sud z. Bsp. ist auch mit Weiden- und Eichenrinde angesetzt. Ich kippe also meine eigene "Säure" ins Becken.
Ich habe auch Eichenrindenextrakt. Wenn du es so nimmst, ist es wie pH-Minus. Das Extrakt benutz ich aktuell nicht.
Da siehst du wie und womit ich den Sud früher aufgegossen hab.

Ich hab noch Seemandelbaumblätter im Becken hängen und Seemandelbaumrinde an der Rückwand liegen. Die kommen auch beim Sud zum Einsatz.

Die Torf Pellets sind im Grunde wie Soil.

Angeblich sollen die Pellets das Wasser auch färben. Hab ich nichts von gemerkt.
Vielleicht hilft mir da meine Teichkohle die unterm Kies liegt?
Vielleicht ist meine Menge zu gering. Vielleicht hilft auch der schwarze Hintergrund. Oder ich meine Scheiben nicht von Algen befreie?

Ich filter nicht über Purigen.
Wie du selber geschrieben hast, es ist relativ klar. Ich Glückskind. :D
Matte fein, Matte grob, Matte grob, biologisches Filtermedium.

Das Tormec soll man alle 3-6 Monate wechseln. Je nachdem welche Wirkung ich erzielen möchte.
Da ich gemerkt habe, dass sich die kH über die letzten 2 Monate von 2 auf 3-4 angehoben hat. Also fast Leitungswasser. Sollte ich das Tormec austauschen.
Danke für den Erfahrungsaustausch von aquasabi. Da hab ich nämlich mal wieder flüssig getestet. :rolleyes::cool:
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich das Tormec zwischen Einlauf und Skimmer festgeklemmt habe?
Es wird eben nicht durchströmt. Inwiefern dies Auswirkungen hat? In meinen Augen ist das Rätselraten.
Es könnte vielleicht trotzdem helfen wenn ich irgendso nen Filterbehältergedings hinter den Filter hänge? Alleine aus optischen Gründen denk' ich darüber nach.

Nu, n' bissl unkonventionell alles, wa?
:D


Beste Grüße
Florian
 

kawendler

Member
Hi Florian,
bekommst du hier im Shop z.B.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Danio nigrum Welcher Besatz? - Danio nigrum Fische 0
Danio nigrum Danio nigrum Aquarienvorstellungen 10
B pernhuhnbärbling - danio margaritatus (15 stck) Suche Fische 0
M Perlhuhnbärblinge - Danio margaritatus - Jungtiere [67117] Biete Fische 1
D Danio margaritatus an Flossenfäule erkrankt Fische 6
Christian-P Danio margaritatus - Geschlechterverteilung im Schwarm egal? Fische 12
Neuling Was passt zu Danio margaritatus Fische 5
N junge Perlhuhnbärblinge / Danio margaritatus & Rosarote PHS Biete Fische 1
J Danio Erythromicron (quergestreifter Rasbora)...? Fische 12
Craddoc Danio erythromicron Fische 2
HolgerB Futtergröße für Perlhuhnbärblinge((Danio margaritatus) Fische 8
Damaja diverse Hölzer aus Garten und Natur Kein Thema - wenig Regeln 3
Pelle Scaping mit Moos im Garten, Zeitungsartikel Kein Thema - wenig Regeln 0
S Frage zu Soil von Glas Garten Substrate 1
DJNoob Magnesiumsulfat (bittersalz) gegen Unkraut im Garten Nährstoffe 11
H Mein Garten :) Aquarienvorstellungen 1
M Gras aus Garten in Aquarium Pflanzen Allgemein 10
J Welche Sträucher eignen sich für den Garten? Kein Thema - wenig Regeln 2
Bg-Sky Weißglas Garten 60x30x35 beleuchtung !!!???? Beleuchtung 1
W Beleuchtung für Glas Garten - 45 x 24 x 30 cm Beleuchtung 1

Ähnliche Themen

Oben