CO2 Flasche im Keller > Aquarium im Erdgeschoss?

Valiantly

Member
Schönen Sonntag euch :)

da mich derzeit der Kostenfaktor Unterschied zwischen einer CO2 Flaschen Befüllung von 2kg und 10kg sehr stört und ich ebenfalls in Zukunft noch ein weiteres Scape aufbauen werde.
Indem ich eine kleinere 2kg Flasche mehr als ausreichend sehen würde.
Wollte ich euch Fragen ob jemand folgendes schon versucht hat und oder Erfahrungen von anderen kennt:

Ich habe vor meine CO2 Anlage mit Doppeldruckminderer und Nachabschaltung im Keller zu platzieren und daran dann einen CO2 Schlauch anzubringen der dann ca. 6-8 Meter lang ist und bis oben dann zu meinem Inline Diffusor geführt wird.
Ich habe gehört das eine 10kg Flasche, falls sie mal unbeabsichtigt ausströmt dann schon als Gefährlich eingestuft wird, ist dies richtig?
Des Weiteren würde mich natürlich interessieren ob überhaupt dann noch genug Druck oben an meinem Inline Diffusor ankommt, da an meinem Druckminderer derzeit 1,4 Bar stehen.
Macht somit die Schlauch Länge und der Höhen Unterschied von ca. 5m einen gravierenden Unterschied?

Gruß,
Valiantly
 
Hallo Valiantly,
Druckprobleme wirst du nicht bekommen. Der Schweredruck beträgt bei 6m Höhenunterschied in etwa 117 Pascal oder 1,2 mbar.

Wenn eine volle 10 kg Flasche in einem Raum austritt, dann nimmt sie in etwa ein Volumen von V= Masse/Dichte. Die Dichte ist in etwa 2kg/m^3. Das ergibt ein Volumen von 5m^3. In einem Raum mit 4m x 4 m x 2,50m entspricht das dann einer Konzentration von 12,5%, wenn sich alles durchmischt. Co2 ist aber schwerer als Luft und wird sich am Boden ansammeln. Laut google wird es ab 10% lebensgefährlich.

Alles aber ohne Gewehr.

Gruß
Christoph
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Valiantly,
Es gibt gewisse Regeln bei größeren Druckgasflaschen, dass sich im Notfall das Gas ausreichend verdünnen muss.

Anders als Propangas halte ich es für weniger gefährlich. Bei zu viel CO2 (nicht zu verwechseln mit CO) merkt man in der Regel Atemnot. Brennbar ist es ohnehin nicht, es dient sogar zum Feuerlöschen.

Also: größerer Kellerraum oder gut durchlüftete Bedingungen sind kein Problem. Es wird wahrscheinlich schwieriger den Schlauch sicher zu verlegen.

Viele Grüße

Alicia
 

Valiantly

Member
Muss man den bei CO2 auch dieses in einer gewissen Zeit verbrauchen oder besteht so gesehen Verlust einfach durch lange Standzeit?
Da natürlich selbst bei einem 350l Becken die Flasche für ein Jahr wahrscheinlich reichen würde +-2 Monate

Verlegen wird kein Problem sein, da ich die Leitung meiner LAN Verkabelungen nehmen kann und direkt unter dem Aquarium (Etage tiefer halt) die Flasche so gesehen stehen würde.
Durch den Wäscheraum ist immer ein Fenster größtenteils offen somit sollte die Durchlüftung für den schlimmsten Fall ausreichen. Ich hab auch gesehen das es wohl CO2 Melder gibt.

Sollte ich beim Schlauch evtl. noch auf zusätzliche Dinge achten oder reicht ein herkömmlicher CO2 Schlauch für knapp 15-20€ für 10m?

Ja meine größten Bedenken waren die Druckverluste, dass wenn im Keller die Flasche um einiges Tiefer steht evtl. der Inline Diffusor nicht mehr den nötigen Druck bekommt. Aber wenn dies natürlich bedenkenlos eingesetzt werden kann werde ich wohl mich nun nach CO2 Schläuchen umschauen und zur Sicherheit einfach nochmal die Dichtungen am Druckminderer austauschen.

Habt Ihr evtl. eine Ahnung wieso mein Druckminderer zuvor 1,6 bar angezeigt hatte, aber nun nur noch 1,4 bar?
Die Flasche wurde nachgefüllt (Austausch Flasche) und des weiteren war die Dichtung wohl locker ich habe sie einmal gewendet und danach war es wieder dicht.
Gibt es evtl. CO2 Flaschen die verschiedene Mengen an Druck ausgeben und ich sollte hierbei evtl. beim nächsten Nachfüllen behutsamer die Flasche wählen?
 
Hallo,
der Druck bei flüssigen Co2 ist in etwa immer gleich (temperaturabhängig). Beträgt etwas weniger als 60 bar. Kannst du bei deinem Druckminderer den Arbeitsdruck verändern? Eventuell hat sich da etwas verstellt.

Viele Grüße
Christoph
 

Valiantly

Member
...der Druck bei flüssigen Co2 ist in etwa immer gleich (temperaturabhängig). Beträgt etwas weniger als 60 bar. Kannst du bei deinem Druckminderer den Arbeitsdruck verändern? Eventuell hat sich da etwas verstellt.
Ich habe den Doppel Druckminderer von Aqua~Noa mit folgenden Daten:

Anzeige für Flaschendruck bis 160 Bar.
Anzeige für Arbeitsdruck bis 4 Bar.
Arbeitsdruck regelbar.
Präzisions-Feinnadelventil zur exakten Einstellung der Blasenzahl.
Nachtabschaltung: Magnetventil stromlos geschlossen
hochwertiges Messing-Rückschlagventil zum Schutz der CO2-Anlage vor Wasserschäden.

Somit sollte dieser Regelbar sein. Ich habe bei diesem Bild den Schwarzen Regler komplett aufgedreht. Sprich erstmal zu gelassen. Flasche langsam geöffnet. Dann den Schwarzen Knauf langsam geöffnet und dann den Rest der Flasche geöffnet. Habe ich mir vielleicht meinen Druckminderer beschädigt? Zu mal die Feinnadel beim Druck etwas komisch sich bewegt hatte zuerst am Anfang des Öffnens gar nicht/schleppend und erst bei voller Öffnung langsam hoch auf 1,4 bar.

Hatte noch einen Beitrag vor paar Wochen gelesen, da ging es ebenfalls darum das eine Flasche von 2kg nach 4 Wochen leer war. Gut bei mir dauert es um die 3 Monate bis sie bei 20mg im Becken (wobei Tester eher Gelb/Grün ist) leer ist aber z.B. bei Alicia hält so eine Flasche für 6 Monate O.O
 

Anhänge

  • InkedDruckminderer_LI.jpg
    InkedDruckminderer_LI.jpg
    98,7 KB · Aufrufe: 13
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
das ist komisch, dass der Arbeitsdruck nicht höher geht. In der Anleitung steht, dass man bei diesem Modell den Arbeitsdruck bis auf 2 bar einstellen kann.
Wie lange eine Co2 Flasche hält ist immer abhängig vom Becken und der Einleitung. Bei mir hält eine 2kg C02 beim 180l Becken ein bisschen länger als 1 Jahr (Testflüssigkeit 20 mg/l).

Viele Grüße
Christoph
 

Valiantly

Member
das ist komisch, dass der Arbeitsdruck nicht höher geht. In der Anleitung steht, dass man bei diesem Modell den Arbeitsdruck bis auf 2 bar einstellen kann.
Wie lange eine Co2 Flasche hält ist immer abhängig vom Becken und der Einleitung. Bei mir hält eine 2kg C02 beim 180l Becken ein bisschen länger als 1 Jahr (Testflüssigkeit 20 mg/l).
Also der Arbeitsdruck ging von Anfang an nie höher als 1,6 bar. Ich dachte dies wäre normal dementsprechend habe ich mir da nie einen Kopf drum gemacht.
Eingeleitet wird dieser wie schon angesprochen über einen Inline Diffusor und der Auslass ist in meinem Fluval Venezia 350 Becken am tiefsten Punkt zur Oberfläche.

Ich habe mal den Regler für den Arbeitsdruck zu geschraubt, dabei fiel direkt der Arbeitsdruck auf 1,2 bar runter, ist dies normal?
Blieb aber dann auch da stehen. Oder sollte dieser dann eigentlich beim gleichen Arbeitsdruck (1,5bar) bleiben?
Ich hatte nochmal geschaut die Nadel liegt zwischen 1,4 und 1,6 bar derzeit. Aber mehr aufdrehen geht da nicht. Und die Flasche ist ebenfalls komplett aufgedreht.

Ich habe einmal nun zu Testzwecken das Arbeitsdruck Ventil zu geschraubt und danach denn der Flasche. Die Nachtabschaltung ist schon an somit sollte eigentlich nun der Druck bei 1,2 bar bleiben, so lange alles Dicht ist, oder?

Gruß,
Valiantly
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

ich habe vor meine CO2 Anlage mit Doppeldruckminderer und Nachabschaltung im Keller zu platzieren und daran dann einen CO2 Schlauch anzubringen der dann ca. 6-8 Meter lang ist und bis oben dann zu meinem Inline Diffusor geführt wird.
Ich habe gehört das eine 10kg Flasche, falls sie mal unbeabsichtigt ausströmt dann schon als Gefährlich eingestuft wird, ist dies richtig?

Wenn eine volle 10 kg Flasche in einem Raum austritt, dann nimmt sie in etwa ein Volumen von V= Masse/Dichte. Die Dichte ist in etwa 2kg/m^3. Das ergibt ein Volumen von 5m^3. In einem Raum mit 4m x 4 m x 2,50m entspricht das dann einer Konzentration von 12,5%, wenn sich alles durchmischt. Co2 ist aber schwerer als Luft und wird sich am Boden ansammeln. Laut google wird es ab 10% lebensgefährlich.
Alles aber ohne Gewehr.

@Valiantly,
Technisch ist alles unproblematisch, Einfluss auf den CO2 Verbrauch (Standzeit) gäbe es kaum, wenn dicht.

Sicherheitsvorschriften einzuhalten sind das Problem.
Normalerweise darf eine durch Undichtigkeit ungewollt ausgeströmte komplette Flascheninhaltsmenge CO2 Gas die Raumluft nicht in den lebensbedrohlichen Bereich bringen.
In Kellerräumen sind die Fenster oben und CO2 Gas sinkt wie schon geschrieben nach unten.
Genehmigungen,
ob es nach Vorschrift dann bei gut belüfteten Kellerräumen ausreichend wäre nur einen CO2 Melder einzusetzen weiß ich nicht.
 

Valiantly

Member
Sicherheitsvorschriften einzuhalten sind das Problem.
Normalerweise darf eine durch Undichtigkeit ungewollt ausgeströmte komplette Flascheninhaltsmenge CO2 Gas die Raumluft nicht in den lebensbedrohlichen Bereich bringen.
In Kellerräumen sind die Fenster oben und CO2 Gas sinkt wie schon geschrieben nach unten.
Genehmigungen,
ob es nach Vorschrift dann bei gut belüfteten Kellerräumen ausreichend wäre nur einen CO2 Melder einzusetzen weiß ich nicht.
Hallo Kurt,
danke für die weitere Bestätigung.
Ja dann werde ich mich da wohl etwas noch Informieren müssen bzw. evtl. mal schauen ob mein Minderer evtl. nicht einfach kaputt ist von Anfang an und ich es nicht gemerkt habe.
Wäre natürlich Blöd, aber anscheinend sind 2 Jahre noch nicht abgelaufen, jedoch weis ich nicht wie da die Garantie ist.

Hat man auf Druckminderer auch normal 2 Jahre? Bzw. Kostenlose Reparaturen? Da ich gelesen habe das manche bei Hiwi es kostenpflichtig reparieren lassen haben mussten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
frag einfach bei deinem Händler nach. Bei meinem Hiwi Druckminderer hat sich Aquasabi um alles gekümmert. Der Defekt trat zwar dann nicht mehr auf, aber bezahlen musste ich keinen Cent. Auch ein Grund, warum ich nur hier bestelle. Im Problemfall wird bei Aquasabi einem immer geholfen.
Gewährleistung sollte es eigentlich auf alle Produkte geben. Sollte aber ein Problem nach über einem halben Jahr auftreten, dann ist der Käufer in der Beweispflicht, dass der Mangel schon beim Kauf bestand. Wird sich in der Praxis eher schwierig gestalten. Ob es eine Garantie über einen bestimmten Zeitraum gibt, entscheiden die Hersteller.

Viele Grüße
Christoph
 

Valiantly

Member
Mittlerweile ist nun die Nadel beim Arbeitsdruck unter 1 bar. Ich nehme somit an das der Druckminderer Undicht ist.
Kann es den auch sein das der Druckminderer kaputt ist oder ist eigentlich mit Sicherheit immer die Dichtung Schuld und ein Austausch behebt dieses Problem, Problemlos?

Gibt es da evtl. Erfahrungen wie ich am besten ohne Schaden die neue Dichtung einbringe?
Ich hatte damals die Dichtung mit etwas Spitzen mit sehr viele Mühe nur raus bekommen wodurch natürlich die Dichtung gelitten hat.
Das Problem ist hierbei das die Dichtungen sehr hart sind.

Gruß,
Valiantly
 

Roby

Active Member
Genehmigungen,
ob es nach Vorschrift dann bei gut belüfteten Kellerräumen ausreichend wäre nur einen CO2 Melder einzusetzen weiß ich nicht.
Es wird einen Unterschied machen ob gewerblich oder privat eingesetzt.
Privat wahrscheinlich ohne bindende Vorschriften.

LG Robert
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin @Valiantly,

BTW, ein Name macht die Sache gleich viel netter und ist hier ausdrücklich erwünscht. ^^

Den Thread habe ich mal von "Beleuchtung" in "Technik" verschoben. Die Weiterleitung am alten Ort wird 7 Tage bestehen.

Gruß Nik
 
Zuletzt bearbeitet:

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

Es wird einen Unterschied machen ob gewerblich oder privat eingesetzt.
Privat wahrscheinlich ohne bindende Vorschriften.

@Robert,
hmm...wo könnte man genaueres, verbindliches erfahren?
Das was Valiantly vorhat ist ja eine gut Lösung um den Flaschenwechselaufwand/Kosten zu verringern.
 

Ähnliche Themen

Oben