Umstellung meines Düngesystem mit Eisen(II) und Urea

DrZoidberg

Active Member
Hallo Flowgrower,
nachdem ich nun auch im Besitz des Flowgrow Spezial Düngers und Urea bin, will ich mein bisheriges Düngesystem etwas verändern. Meine Düngezugaben berechne ich mit einer Excel-Tabelle. Mit nun mittlerweile 8 Pullen Flüssigdünger, Bittersalz und PMS,... verliere ich sonst den Überblick. :D

Geplant ist Folgendes: Mein WW dünge ich mit kräftig chelatierten Volldüngern (MirkoBasic, KramerDrak) und Makros auf. Die nicht so langlebigen Nährstoffe aus dem Flowgrow Spezial und dem Urea werden täglich (an 5 Tagen) gedüngt. Nur an 5 Tagen, da ich einen Tag vor dem WW die Nährstoffkonzentrationen etwas abbauen möchte und am Tag des WW traue ich dem Ammonium nicht richtig (wechselnder Ph-Wert).

Um es noch etwas komplizierter zu machen habe ich ein starkbeleuchtetes 20l Becken in dem es von allen Nährstoffen ruhig etwas mehr sein darf und ein 200l Becken mit nur 2x30W T8. In letzterem wird aufgrund des Besatzes nur sehr wenig NO3 und PO4 zusätzlich benötigt und zugeführt.

Die "neuen" Nährstoffe NH4 und das zweiwertige Eisen kann ich nicht recht einschätzen wieviel benötigt wird / wieviel Reserve für Ausfällungen, Abbau im Filter usw. einzuplanen sind.

Lange Rede kurzer Sinn, ich würde mich freuen wenn sich mal jemand die Tabelle(n) anschaut und mir sagt ob ich irgendwo komplett falsche Werte anpeile. Relevant ist in den beiden Mappen nur die obere Tabelle, die unteren nutze ich um die Düngemengen einzustellen.

Wer bis hierhin durchgehalten, schon mal besten Dank! :top:
 

Anhänge

  • Wasserwerte_online.xls
    59 KB · Aufrufe: 83

Thrym

Member
Hi,

sorry, ich kann jetzt nichts konstruktives beitragen, aber ich musste über deinen Eingangssatz mit den 8 Pullen Dünger lachen.
Mir gehts, seit ich dieses Forum entdeckt habe genauso. Die Düngersammlung wächst stetig :lol:

Ich wünsch dir viel Erfolg, halt uns auf dem Laufenden!
 

Roger

Active Member
Hallo Christian,

Geplant ist Folgendes: Mein WW dünge ich mit kräftig chelatierten Volldüngern (MirkoBasic, KramerDrak) und Makros auf.
das habe ich auch schon so gemacht, aber die starke, bzw. andere Chelatierung von Mikro-Basic und Kramerdrak ist in Verbindung mit dem Mikro-Spezial nicht wirklich sinnvoll. Es geht auch so!!!

und am Tag des WW traue ich dem Ammonium nicht richtig (wechselnder Ph-Wert).
Du düngst nur Urea als Stickstoffquelle??
Die errechnete Ammoniummenge aus Deiner Tabelle ist ein theoretischer Wert der sich nach vollständiger Mineralisierung des Urea ergeben würde. Da es aber direkt von den Pflanzen aufgenommen wird gibt es da kein Problem und die Mineralisierung zu Ammonium dauert auch recht lange.
Du kannst bis zu 1mg/l Urea täglich zugeben, jedoch würde ich zusätzlich noch eine andere Nitratquelle verwenden um den NO3-Gehalt nachweisbar zu halten.

Die "neuen" Nährstoffe NH4 und das zweiwertige Eisen kann ich nicht recht einschätzen wieviel benötigt wird / wieviel Reserve für Ausfällungen, Abbau im Filter usw. einzuplanen sind.
Die Dosierungsfindung kann etwas länger dauern. :wink: Ich bin da auch noch am probieren.
Z. Zt. dünge ich auf 160 Liter bei 0,5W/L 10ml Mikro-Spezial. Das Becken läuft geringgefiltert mit Sandboden und ist reichlich bepflanzt. Da ich immer noch leichten Anflug von Pinselalgen habe, befürchte ich, das 10ml am Tag immer noch zu wenig sind. :shock: Mit jeder Dosierungserhöhung wird es aber besser und die Farben der Pflanzen werden prächtiger. :D
 

Voxx

Member
Hallo Roger,

bin ja richtig zusammen gezuckt bei deiner Düngerdosierung :shock: :shock:
10 ml tgl auf 160 l bei 0,5 W/L :?:

Dünge meine 200 L mit 6 ml tgl bei ca. 0,6 W/L und bekommen langsam kalte Füsse.
Ich frage mich gerade was mit dem ganzen FE bei dieser passiert ?

Gruß
Dirk
 

Roger

Active Member
Hi Dirk,

ich weiß es. 8)
Die Pflanzen setzen es in Wachstum um! Ist unglaublich wie schnell die unterwegs sind und welche Massen ich regelmäßig aus dem Becken entfernen muß. :shock:
Ich habe allerdings den Eindruck das Becken welche mit stärkerer Filterung und Kiesboden/Aquasoil betrieben werden, keinen so großen Düngerbedarf entwickeln. :roll:
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

also ich dünge bei mir auf das 250l Becken zur Zeit 5-8 ml vom Flowgrow und seit 2 Wochen noch 2-5 ml vom Eisendünger. Durch den extra Eisendünger ist bei mir aber bis jetzt kein besserer Wuchs aufgetreten.
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo,
danke für eure Antworten. Zuerst einmal zu den von Roger angesprochenen Punkten:

die starke, bzw. andere Chelatierung von Mikro-Basic und Kramerdrak ist in Verbindung mit dem Mikro-Spezial nicht wirklich sinnvoll. Es geht auch so!!!

Die Vermutung hatte ich auch zunächst, dass sich evtl. die Chelate das freie zweiwertige Eisen schnappen. Aber Tobi war der Meinung, dass dies nicht zutrifft. Zumindest nicht in zu großem Umfang. Ich denke ich werde die Dosis des Flowgrow Spezial langsam steigern und im Gegenzug Schritt für Schritt die Eisen-Stoßdüngung reduzieren.

Du düngst nur Urea als Stickstoffquelle??
Nein, nachdem WW gibt es im kleinen Starklichtbecken 10mg/l NO3 aus KNO3, sowie täglich noch 1mg/l. Als Anfangsdosis dann noch 0,2mg/l NH4 aus der Urealösung.

Beim großen Becken habe ich bisher nur Kalium zudüngen müssen. NO3 und PO4 hat der Besatz erledigt. Da kommen jetzt noch 0,1mg/l NH4 täglich hinzu. Lediglich das Wechselwasser wird auf 5mg/l mit KNO3 vorgedüngt.

Die Dosierung des Flowgrow Spezial werde ich nach euren Erfahrungen jetzt verdoppeln. Also das Starklichtbecken (15l effektiv) bekommt ab jetzt 1ml und das 200l Becken mit nur 2x30W T8 gönne 4ml des guten Stöffchens!

Meine Rotalas sind noch etwas blaß, da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. :D
 

DrZoidberg

Active Member
Noch ein Nachtrag:

Ich habe schon von einigen gelesen, dass die sichtbare Assimilation nun deutlich früher einsetzt. Im großen Becken perlt es auf jeden Fall schon stärker als vorher, wenn auch nicht früher. Während ich im kleinen Starklichtbecken noch keine große Veränderung gesehen habe. Dort perlten die Pflanzen aber auch schon 1 - 1,5 Stunden nach dem Einschalten des Lichts ohne Flowgrow Spezial und Urea. :wink:
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo zusammen,
eine weitere Erkenntnis aus der neuen Düngung ist, dass ich CO2 weiter aufdrehen muss. Also ein gutes Zeichen für die stärkere Aufnahme von Nährstoffen durch die Pflanzen. :top:

Bisher wird das CO2 3 Stunden vor dem Licht eingeschaltet, so erhalte ich einen schönen hellgrünen Dauertest zum Zeitpunkt wenn die Beleuchtung eingeschaltet wird. Ebenso habe ich das CO2 3 Stunden vor dem Licht abgedreht und die Pflanzen haben bis zur Dunkelheit geperlt. Jetzt nimmt die sichtbare Assimilation bereits 1-2 Stunden früher ab, da vermutlich CO2 fehlt. Die Zeiten für das CO2 habe ich inspiriert durch die Messungen von Anton Gabriel über einige Tage getestet. Jetzt werde ich statt die Blasenzahl zu erhöhen, das CO2 zwei Stunden länger laufen lassen, also erst eine Stunde vor dem Licht abschalten.
 

DrZoidberg

Active Member
Düngetabelle Version 1.1

Hallo,
ich habe besonders im stakbeleuchteten Becken die Dosierungen noch mal etwas angehoben. Außerdem hatten sich in der ersten Version noch ein paar Fehler eingeschlichen, daher hier die 2. und mit Sicherheit noch nicht die endgültige Version meiner kleinen "Düngemathematik". :D

edit: Für mich wäre es sehr informativ wenn ihr mir Vergleichswerte des über die Woche zugeführten Gesamtstickstoffs nennen könnten. (aus NO3, NO2 und NH4) NO2 kommt bei mir nur minimal durch Leitungswasser ins Becken, ist eigentlich rechnerisch ohne Bedeutung.

@Knispel (oder auch an alle Bremer): Falls du mitliest, die SWB hat ihre Wasserwerte leicht verändert ins Netz gestellt.
 

Anhänge

  • Wasserwerte_online.xls
    58,5 KB · Aufrufe: 39
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben