Sand und Vulkangestein?!

Aqua_Basti

New Member
Grüß euch,

Am Wochenende starte die Umgestaltung meines Juwel Rio 180. Mein Plan ist es meinen Tatia musaica ein Artenbecken zu ermöglichen in dem Sie sich nach Lust und Laune austoben können. Nun zu meiner Frage, ich dünge in der Regel mein Becken mit verschiedenen FLüssigdüngern in unregemäßigen Abständen, d.h 3 Tage düngen 2 Tage Pause 1 Tag düngen und 2 Tage Pause also grade wie ich lustig bin.

Gedeihen Pflanzen die unter dem feinen Sand noch eine Schicht Lavagestein zum Beispiel haben besser, wie wenn sie nur im Sand wurzeln? Und wie ist es mit den Bakterien ist es vielleicht sogar vorteilhaft eine andere Schicht darunter zu packen damit sich Bakterien ansiedeln können? Kann ich trotzdessen das ich nur mit Flüssigdünger arbeite trotzdem gute Ergebnisse erzielen?

Fragen über Fragen, ich hoffe ihr habt ein paar Antworten für mich.

Gruß Basti :tnx:
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Basti,

Aqua_Basti":38h4e6gv schrieb:
Gedeihen Pflanzen die unter dem feinen Sand noch eine Schicht Lavagestein zum Beispiel haben besser, wie wenn sie nur im Sand wurzeln?
Lavagestein ist relativ leicht im Vergleich zu Sand, das könnte dir evtl. hoch kommen. Wenn du den Bodengrund trotzdem so aufbauen willst, dann solltest du überlegen ein Unkrautvlies o.ä. als Sperre zwischen Sand und Unterbau zu packen.

Weiterhin kannst du über eine Bodendurchsickerung nachdenken, wenn du das Pflanzenwachstum verbessern möchtest.
Ein Tonanteil im Sandboden könnte ebenfalls zu einer Verbesserung des Pflanzenwachstums führen, hierzu gibt es z.B. JBL - Die 7 Kugeln im Fachhandel, zermahlenes Seramis ist aber ebenfalls Ton (und ein bisschen günstiger).

Schließlich kannst du noch über einen Langzeitdünger im Bodengrund nachdenken, dazu hatten wir vor nicht allzu langer Zeit den Thread Osmocote schädlich für Wasserorganismen (die Frage nach der Schädlichkeit war nach wenigen Antworten abgehandelt).

Fragen über Fragen, ich hoffe ihr habt ein paar Antworten für mich.
Ich hoffe o.g. Aussagen und Links helfen dir da ein bisschen weiter.
 

Ebs

Active Member
Hallo Basti,

das kannst du alles so machen, wie du es beschrieben hast.

Da du mit Flüssigdünger düngst, kommt der auch überall im Bodengrund hin, egal was du da als Bodengrund nimmst oder kombinierst.
Die Art des Bodengrundes ist zweitrangig und den Pflanzen im Prinzip egal.
Nur die Gesamtbedingungen müssen möglichst stimmig sein.

Gruß Ebs
 

NickHo

Member
Hi Basti,

ich habe auch ungedüngten gewaschenen Lavabruch unter feinem Sand verwendet aber um höhere Aufbauten realisieren zu können, nicht der Pflanzen wegen. Natürlich sollte man beachten, dass der Sand etwas in das Lava reinrieselt aber ist tatsächlich weniger als ich ursprünglich gedacht hätte. Die Lavasteine kommen von selber nicht hoch, nur wenn man Pflanzen rupft die tief Wurzeln.

Viele Grüße
Nick
 

Aqua_Basti

New Member
Danke schonmal für die Antworten auf meine Fragen.

Also ist es im Prinzip egal ob ich Lavabruch unter den Sand gebe, hatte irgendwo mal gelesen das sich dadurch auch mehr Bakterien ansiedeln können und es besser für die Pflanzen sein sollte, aber wenn ihr das wiederlegt werde ich nichts unter den Sand geben.

Lohnt es sich Stickstoffdünger zu holen? Ich dünge momentan mit Easy life allgemein Dünger und Kalium und zudem habe ich von NPK micro basic Dünger. Momentan waren nur anspruchslose PFlanzen im Becken, Valisneria, roter Tigerlotus und noch eine weitere deren Name ich nicht weiß.

Am Sonntag wird das becken umgestaltet und in ein Artenbecken für meine kleine Orcas umgewandelt.
Heteranthera zosterifolia
Myriophyllum mattogrossense
Pogostemon stellatus
Limnophila hippuridoides

Diese Pflanzen werden ergänzt, brauchen diese Pflanzen ein besonderes Augenmerk? Habe aus der Leitung schon sehr weiches Wasser mit einem ph von 6-6.5. Gibt es auch Pflanzen die mit Sandboden nicht zurechtkommen ? Außer Anubien und Javafarn die Info ist mir bekannt :)

Gruß Basti
 

elfische

Member
Hi,

da ich den gleichen Aufbau (Lavamulch unter Sand) plane, kannst Du bitte von deinen bisherigen Erfahrungen berichten?
 

Cappuchino

New Member
Ich mache da auch grad nochmal den Test mit Lavasand weil der Mulm zwischen den Kieseln angefangen hat zu gammeln.
Ich hab mir heute in der Lavagrube mal etwas feinen Lavasand mitgenommen und mal mit unterschiedlichen Küchensieben etwas durchgesiebt



danach mal testweise etwas ins Aquarium eingebracht.
Hier der Vergleich Aquariumkies 1-3 mm, Quarzsand und gesiebter Lavasand.


und die kleine Testecke

 

Ähnliche Themen

Oben