phoshat < 0,06 mg/l = keine Algen???

knutux

Member
Hallo,

habe zur Zeit zwar 'keine' Algen, bin aber auf der JBL-Seite über folgendes gestolpert:
"Wissenschaftler des Kieler Forschungsinstitutes IFM Geomar haben herausgefunden, dass Algen absterben, wenn der Phosphatgehalt des Wassers unter 0,06 mg/l sinkt."
Was haltet ihr davon?

Grüße, Knut
 

addy

Active Member
Als Beispiel stell dir doch mal die Wasserwerte wiefolgt vor:

Fe : 0,1
No3 : 20
K : 15
Po4 : unter 0,06 ( laut dieser Aussage wäre ja sogar 0,00 möglich...)

Das ist für mich ein sehr ungünstiges Nährstoffverhältnis welches nicht unbedingt dazu beiträgt Algenfrei zu fahren...

Als Gegenbespiel kann ich mit meinem Becken mit Po4 Werten weit über 1,0 mg auch keine Algen feststellen...

Meiner Meinung nach beruhen solche Aussagen nur auf dem Willen Produkte zuverkaufen. Mit Wissenschaft hat das nix zutun.
 
Wasn Quark,
das kann ich leider aus eigener Erfahrung wiederlegen. So ein ungünstiges Nährstoffverhältnis geht garantiert schief.
 

Tim Smdhf

Active Member
Ich schätze auch, dass sowas höchstens im Labor mit reinen Algenkulturen funktioniert! Und da wahrscheinlich auch nur mit einem geringen Anteil von Algen!

ich stimme den andern beiden aber völlig zu, was das Verhalten im AQ angeht!
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Knut,

knutux":24tl6wya schrieb:
Hallo,

habe zur Zeit zwar 'keine' Algen, bin aber auf der JBL-Seite über folgendes gestolpert:
"Wissenschaftler des Kieler Forschungsinstitutes IFM Geomar haben herausgefunden, dass Algen absterben, wenn der Phosphatgehalt des Wassers unter 0,06 mg/l sinkt."
Was haltet ihr davon?

Grüße, Knut
ich bin entsetzt! Bei 1,2-1,5mg/l PO4 im Leitungswasser müssen meine Algen kaputt sein, denn die können trotzdem nicht! :D

Gruß, Nik
 

knutux

Member
Hi,

natürlich ist PO4 ein unverzichtbarer Makronährstoff für Pflanzen - das hatte ich hier vorrausgesetzt.
Dass es 'algenfreie' Aquarien mit P04-Werten jenseits von 1mg/l gibt, läßt sich auch nicht bestreiten.

Das schließt für mich nicht die die Möglichkeit aus, dass eine temporäre Absenkung des PO4-Gehaltes unter 0,06 mg/l bei der Algenbekämpfung nützlich sein könnte.
Pflanzen können recht große Mengen PO4 speichern und könnten daher ein PO4-freies Wasser einige Zeit aushalten.
Zusätzlich gibt es ja noch die Möglichkeit PO4 über den Bodengrund zuzugeben.

Grüße, Knut
 

dirkHH

Member
hi,

die dazugehörigen quellen gefällig? :D alles im zusammenhang mit der INTERZOO - oh wasn zufall... :D

http://www.jbl.de/news.php?lang=de&id=83

JBL Neuheiten zur Interzoo 2008:
JBL PhosEX Rapid
Flüssig, einfach und extrem wirkungsvoll: Algenfördernde Phosphate werden in wenigen Stunden gebunden und können so vom Filter erfasst werden. Dieser speziell für Süßwasseraquarien entwickelte Problemlöser weist keinerlei schädliche Nebenwirkungen auf! Mit dem neuen JBL Phosphat-Test sensitiv können nun endlich auch geringe (aber deswegen nicht weniger problematische Phosphatwerte) von 0,05 nachgewiesen werden. Laut aktuellen Forschungsergebnissen (IFM Geomar in Kiel) beginnen Algenblüten bereits bei Phosphatwerten von 0,06 mg/l.


und

JBL PhosEx Pond
Um dem Wunsch der meisten Gartenteichbesitzer nachzukommen, Algen ohne Chemie zu bekämpfen, hat die JBL Forschung das neue JBL PhosEX Pond entwickelt. Die Bekämpfung von Schwebe- als auch Fadenalgen basiert auf massivem Nährstoffentzug: JBL PhosEX Pond bindet den Algennährstoff Phosphat schnell ab und unterschreitet so die Mindestphosphatmenge von 0,06 mg, die Algen zum Wachstum benötigen (laut wissenschaftl. Untersuchen des IFM Geomar, Kiel). 500 ml sorgen in 6000 Liter Teichwasser für klares, algenfreies Wasser (250 ml/3000 l).



hab mal lustlos gegoogelt was die da in kiel machen: mir fiel ein bericht in die hände, welcher von cyanobakterien und deren abhängigkeit von phosphat berichtete.... :shock: :?: :?:

naja - forschung hin oder her: meine algen gedeien auch bei phosphat=0 prächtig

gute nacht
dirk
 

knutux

Member
Hi,

dirkHH":31j596z2 schrieb:
naja - forschung hin oder her: meine algen gedeien auch bei phosphat=0 prächtig

Womit hast Du denn den PO4-Gehalt von 0 mg/l ermittelt?
Die gängigen Tests gehen ja nur bis 0,25 mg/l.
Neuerdings weden ja 0,05 mg/l Nachweisgrenze von JBL versprochen.

Grüße, Knut
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Knut,
knutux":1iwk5qld schrieb:
Hi,

Das schließt für mich nicht die die Möglichkeit aus, dass eine temporäre Absenkung des PO4-Gehaltes unter 0,06 mg/l bei der Algenbekämpfung nützlich sein könnte.
Pflanzen können recht große Mengen PO4 speichern und könnten daher ein PO4-freies Wasser einige Zeit aushalten.
warum sollte ein Makronährstoff limitiert werden, wenn es auch ohne Limitierung geht?
Mit der PO4 Stoßdüngung praktizierte ich das bei einem PO4-freien Ausgangswasser auch schon. Das war reine Bequemlichkeit nur einmal alle 3-4 Wochen PO4 zu düngen. Bezüglich Algen machte das sowieso keinen Unterschied.
Interessanter ist die Frage, warum es auch mit PO4 algenfrei geht, als den Pflanzen nährstoffmäßig an den Hals gehen zu wollen. Offensichtlich spielt da noch etwas eine Rolle - und in Aquarien funktioniert das oft.

Zusätzlich gibt es ja noch die Möglichkeit PO4 über den Bodengrund zuzugeben.
Sicher, ich dünge den Sand schon lange nicht mehr. Kann also für eine Algenprävention auch keine ursächliche Rolle spielen.

Eine ausreichende Spurenelementversorgung und eine angemessene Filterung sind wichtiger. Die Bedeutung der Makronährstoffe schätze ich über ein notwendiges Minimum hinaus nicht sonderlich hoch ein.
Auch wenn das (dieses mal) von JBL (wieder mal) verkündet wird, der Ansatz Algen N/P-mäßig aushungern zu wollen funktioniert aquaristisch idR. nicht. Mit einer guten SE-Versorgung sind selbst hohe Überschüsse in N, P oder K folgenlos.

Gruß, Nik
 

addy

Active Member
... na da haben wir es doch schon warum so etwas behauptet wird - verkaufen, verkaufen, verkaufen...

Btw: natürlich kann es helfen den Po4 Wert zu senken Algen zureduzieren. Dabei sollte aber immer die Gesammtnährstoff Versorgung und das "harmonische" Zusammenspiel beachtet werden.

Im Übrigen sind solche Aussagen auch nur bedingt für Pflanzenbecken anzuwenden.
Der "gemeine" Aquarianer ist ja kein Pflanzenfreak mit massig Licht über dem Becken und maßiven Nährstoffverbrauch sondern eher Fischlasstig mit steigenden statt sinkenden Po4 und No3 Werten...
In sofern kann es unter Umständen Sinn machen soetwas zuverwenden. Jedoch nicht im "Power Starklichtbecken"
 

knutux

Member
Hi Nik,

nik":1dhuqgtd schrieb:
Interessanter ist die Frage, warum es auch mit PO4 algenfrei geht,
Noch interessanter wäre die Antwort darauf - kennst Du sie?

nik":1dhuqgtd schrieb:
als den Pflanzen nährstoffmäßig an den Hals gehen zu wollen.
Wie gesagt, die PO4-Versorgung der Pflanzen muss gegeben sein (Speicher, Boden) - das ist unstrittig.

nik":1dhuqgtd schrieb:
Offensichtlich spielt da noch etwas eine Rolle
Ja, aber was?

nik":1dhuqgtd schrieb:
Eine ausreichende Spurenelementversorgung und eine angemessene Filterung sind wichtiger.
Man kann hier Berichte über Aquarien mit üppiger Mikroversorgung und Algenproblemen lesen.

nik":1dhuqgtd schrieb:
Die Bedeutung der Makronährstoffe schätze ich über ein notwendiges Minimum hinaus nicht sonderlich hoch ein.
Genau! Das notwendige Minimum sollte es doch auch bei Algen geben.
Warum nicht die Fähigkeit der höheren Pflanzen nutzen (Speicher, Boden)?

nik":1dhuqgtd schrieb:
Mit einer guten SE-Versorgung sind selbst hohe Überschüsse in N, P oder K folgenlos.
Wie erklärst du dann Aquarien mit gutem Pflanzenwachstum, reichlicher Mikro-Düngung und reichlich Algen?

Grüße, Knut
 

dirkHH

Member
knutux":1y5gfl8j schrieb:
Hi,

dirkHH":1y5gfl8j schrieb:
naja - forschung hin oder her: meine algen gedeihen auch bei phosphat=0 prächtig

Womit hast Du denn den PO4-Gehalt von 0 mg/l ermittelt?
Die gängigen Tests gehen ja nur bis 0,25 mg/l.
Neuerdings weden ja 0,05 mg/l Nachweisgrenze von JBL versprochen.

Grüße, Knut

jbl- test:
grün = 0,25,
gelb = 0

mehrere tage "gelb" ohne weitere düngung ist sehr sicher "0" :wink:


grüße
dirk
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Timo S. Trotz Düngung keine Nährstoffe im Wasser Nährstoffe 32
T Irgendwie keine Algen im Aquarium Algen 1
A Mal wieder keine Ahnung Beleuchtung 5
N Zoofachhandel keine Algen Algen 5
R Algen und keine schöne Pflanzen Erste Hilfe 35
H Wassertrübung, keine Bakterienblüte Substrate 15
ewolve Becken keine Woche alt und nun schon Corydoras pygmaeus Eier Fische 4
Zap 2mm Blätter, lange Triebe, keine Wurzeln Artenbestimmung 2
M Algenplage, keine konkrete Idee zur Düngung (planlos) Erste Hilfe 0
Y Rotala macrandra (1-2 Grow) mit grünen Stellen (keine Algen) Erste Hilfe 0
F Starke Pinselalgen - und keine Idee warum?! Algen 13
P Braunes Problem - sind das Kieselalgen? Keine Besserung... Erste Hilfe 32
juanico Warum bilden sich keine Algen im Teich? Algen 11
Julia Kennt jemand dieses Pflänzchen? (keine Wasserpflanze) Artenbestimmung 3
S Garnelen bekommen einfach keine Jungen Erste Hilfe 8
C 300l Aquascape mit Eheim 2228: keine Braunfärbung durch Torf Technik 6
D CO2 keine Blasen im Blasenzähler aber im Flipper kommt etwas Technik 8
H Bucephalandra: Es wachsen keine Blüten mehr Pflanzen Allgemein 3
M Langsam keine Lust mehr Algen 11
Korny Löchrige Blätter, langsamer Wuchs aber keine Algen Erste Hilfe 12

Ähnliche Themen

Oben