Neustart nach Cyano-Apokalypse

Zap

Member
Hallo,
ich habe seit 1-2 Monaten zum ersten Mal überhaupt ein Problem mit Cyanobakterien. Leider habe ich es wohl ganz zu Anfang nicht richtig erkannt und dann unterschätzt, bis es plötzlich explodiert ist.

Ursachen?
Ich hatte das Becken quasi neu gemacht, aber den Filter und den Boden drin gelassen. Das war letztes Jahr im Oktober. Vorher niemals ein Algenproblem gehabt.

Das war das alte Becken (älteres Foto):


Das war/ist das neue kurz bevor die Cyanobakterien es übernommen haben:

Deutlich weniger Pflanzenmasse, aber ich hatte die Düngung beibehalten:
  • 30ml Easy Life Profito wöchentlich
  • 5ml Easy LifeFerro etwa jeden 2. Tag
  • C02 Anlage
Irgendwie wuchsen die Pflanzen langsamer als zuvor, aber sie wuchsen.

Wasserwerte (Streifentest)
  • C° 24-28 (ungeheizt)
  • pH 7
  • Nitrat 10
  • Nitrit 0
  • GH 8
  • KH 8

Was sich vor der Katastrophe geändert hat:
  • wegen des Pflanzenwachstums hatte ich die alten (5 Jahre Betrieb...) T5 Röhren im Abstand von einer Woche ausgetauscht (Juwel Highlite Day + Nature), das war ca. 1,5 Monate vorher
  • Filterpumpe von 600l/h auf 1000l/h aufgerüstet, das muss einige Wochen vorher gewesen sein
  • Soweit ich mich erinere, stiegen nicht lange vor der Explosion die Temperaturen bis 28°, wegen der Außentermperaturen

Was ich bisher unternommen habe:
  • eine Runde Easy Life Blue Exit, täglich 30ml, bis die 250ml Flasche leer war -> Kein Effekt
  • Bakterien animpfen, am Anfang und Ende der Blue Exit Behandlung
  • manuelles Entfernen, was jetzt aber kaum mehr möglich ist, da die Cyanos überall sind und sich auch nicht einfach absaugen lassen, da sie einfach zu fest sitzen. Ich hatte sie vorher mit den Pflanzen abgeschnitten und mit einer Zahnbürste entfernt. Habe aber nicht täglich 1-2 Stunden Zeit dafür...
  • aktuell versuche ich es seit 5 Tagen nochmal mit Blue Exit, habe diesmal eine 500ml Flasche

Zu einer Dunkelkur konnte ich mich wegen der Fische bisher nicht durchringen.

Ich habe auf YouTube den Kanal von AquaOwner gefunden und mir auch dessen Videos zu Cyanos angesehen. Ich weiß nicht, wie sinnvoll es jetzt noch nach Ursachen zu suchen, da man es wohl sowieso nie sicher sagen kann.


Neustart?
Der aktuelle Zustand ist absolut desaströs, ich kann mir kaum vorstellen, dass der Kampf zu gewinnen ist und die Pflanzen sich wieder erholen. Deshalb ist mein aktueller Gedanke, dass ich die Fische erstmal umsiedel und dann das Becken abdunkel bis alle Cyanos hinüber sind. Die Idee ist, dass ich das Hardscape behalten kann und dann eben neu bepflanze.

Wie würdet ihr den Plan umsetzen?
  • Dunkelkur (von mir aus 3 Wochen)
  • Blue Exit
  • Strömung erhöhen (ich habe noch eine 2500l/h Pumpe...)
  • ...?

Ich habe gelesen, dass manche Steine etc. auskochen, aber muss das sein? Dann müsste ich alles neu machen.

Weitere Frage: Die Cyanos sitzen ja auf den Gegenständen - was ist mit dem Wasser, ist das verseucht..?

Falls ihr Ideen zu den Ursachen habt, sind die natürlich auch willkommen (soll ja nicht wieder passieren). Aber hauptsächlich geht es mir nun wirklich um den Neustart. Ich glaube was anderes macht keinen Sinn. Vielen Dank!

Gruß

Sebastian
 

Anhänge

  • 2018-01-14 19.17.34.jpg
    2018-01-14 19.17.34.jpg
    92 KB · Aufrufe: 2.108
  • 2019-05-19 23.48.27.jpg
    2019-05-19 23.48.27.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 2.109
  • 2019-04-14 21.57.29-1.jpg
    2019-04-14 21.57.29-1.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 2.109

Christian-P

Member
Hallo Sebastian,

vor einiger Zeit hatte ich auch mit Cyanos zu kämpfen. Allerdings war der Befall bei mir bei weitem nicht so stark. Eine Dunkelkur hat bei mir nichts gebracht. Im Gegenteil: Ich hatte den Eindruck, dass dadurch die Pflanzen geschwächt werden (logisch) und die Cyanos noch mehr Oberhand gewinnen.

Eine Kur mit Blue Exit zeigte leichte Besserung, aber auch nicht vollständig. Da bei mir der Befall nur partiell vorhanden war, habe ich dann Blue Exit mit der Einnebelmethode verabreicht. Und das hat dann gewirkt. Seit ca. 6 Monaten ist das zumindest optisch Becken frei.

Wünsche dir Geduld und Erfolg.

Christian
 

Zap

Member
Hallo Christian,

Danke für die Antwort. Scheint ja kein populäres Thema zu sein.

Blue Exit hilft vielleicht bei ersten Anzeichen, aber offensichtlich nicht bei ernstem Befall. Mir hat es jedenfalls kein Stück geholfen.

Ich hatte mich dann entschieden das Becken neu zu gestalten. Hat etwas gedauert, die Zeit zu finden, aber jetzt ist es getan.

Was ich diesmal anders machen werde: höheres CO2 und Nitrat düngen, das hat vorher wohl gefehlt.
 

Nightmonkey

Member
Hallo Sebastian,

leider war die Teilnahme an deinem Thread sehr gering.
Aber du hast ja mit dem Neustart das einzig richtige getan, wenn da mal ein gewisser Punkt überschritten ist bringen die üblichen Maßnahmen kaum noch was.

Was ich diesmal anders machen werde: höheres CO2 und Nitrat düngen, das hat vorher wohl gefehlt.

Hast du dir mal ein richtiges Düngekonzept überlegt, Zielwerte?
Laut den Angaben aus deinen Posts hast du ja weder N noch P gedüngt.
Ursache für Cyanos sehe ich aber unabhängig davon bei der Mikrobiologie, genauso für eine Kahmhaut die auf den ersten beiden Bildern zu sehen ist.
Da solltest du das Augenmerk auch auf die Filterung legen.

Gruß Marco
 

Zap

Member
Hallo Marco,
Danke für die Antwort.

Das erste Bild ist das alte Becken, in dem hat es nie irgendwelche Probleme gegeben. Das hatte ich abgebaut, weil es mir optisch nicht mehr gefiel. Da habe ich ehrlich gesagt nie Wasserwerte gemessen und nur die beiden genannten Dünger verwendet, was bis zuletzt super funktionierte.

Eine Kahmhaut, die gerade mal die Luftbläschen an der Oberfläche hielt, fand ich unbedenklich. Vor allem, da beim ersten mal ja alles gut lief. Da werde ich dieses mal auch drauf achten.

Was ist ein Düngekonzept? Ich bin gerade dabei mich nochmal schlauer zu machen. Definitiv muss ich wohl Nitrat dazu düngen (min 20mg/l) und auf einen guten CO2 Wert (Dauertest grün) werde ich achten. Das ist mein Konzept bis jetzt, weil das beim letzten mal nicht gestimmt hat.

Für den CO2 Wert brauche ich aber vermutlich zuerst mehr Pflanzenmasse. Ich hatte den Dauertest schon auf Grün. Aber als die Fische reinkamen, schwammen diese sofort zur Oberfläche und schnappten nach Luft. Ein Wasserwechsel hat das behoben und jetzt ist die CO2 Zugabe erstmal minimal. Werde ich dann langsam erhöhen.

Ok, also Phosphat auch als extra Dünger. Das google ich.

Aber diese Cyano Apokalypse war definitiv ein Schock, das soll mir nicht wieder passieren...!
 

Anhänge

  • 20190913020754.jpg
    20190913020754.jpg
    564,6 KB · Aufrufe: 1.724

Nightmonkey

Member
Re:

Hi,

Zap":8d5ig14m schrieb:
Eine Kahmhaut, die gerade mal die Luftbläschen an der Oberfläche hielt, fand ich unbedenklich. Vor allem, da beim ersten mal ja alles gut lief. Da werde ich dieses mal auch drauf achten.

Ganz unbedenklich ist das nicht, wenn die Blasen eingeschlossen sind wird der Gasaustausch zwischen Wasser und Luft verhindert, es kann also über die Luft kein Sauerstoff in das Wasser gelangen.

Was ist ein Düngekonzept? Ich bin gerade dabei mich nochmal schlauer zu machen. Definitiv muss ich wohl Nitrat dazu düngen (min 20mg/l) und auf einen guten CO2 Wert (Dauertest grün) werde ich achten. Das ist mein Konzept bis jetzt, weil das beim letzten mal nicht gestimmt hat

Düngekonzept = Düngeplan oder wie auch immer man es nennen mag.
Heißt ja im Endeffekt nur das man regelmäßig und bewusst das Wasser vollständig mit Nährstoffen versorgt, Stichwort Nitrat.

z.B.
N: 10 - 20mg/l, völlig ausreichend, täglicher Verbrauch sollte ausgeglichen werden, optimal mit Urea (z. B. AR Makro Special N)
P: 0,5mg/l, Zugabe wöchentlich nach dem WW
K: 5 - 10mg/l sollte auf jeden Fall niedriger als Mg liegen, auch hier reicht die wöchentliche Zugabe.
Eisen: max 0,1 mg/l, am besten auf Sicht düngen, auf helle Triebspitzen achten, Düngermenge langsam erhöhen bis die Spitzen wieder farbig werden. Zugabe täglich
Ca:Mg - Verhältnis auf 2:1 - 4:1 einstellen

Das wäre jetzt ein Plan :wink:

Für den CO2 Wert brauche ich aber vermutlich zuerst mehr Pflanzenmasse. Ich hatte den Dauertest schon auf Grün. Aber als die Fische reinkamen, schwammen diese sofort zur Oberfläche und schnappten nach Luft. Ein Wasserwechsel hat das behoben und jetzt ist die CO2 Zugabe erstmal minimal. Werde ich dann langsam erhöhen.

Hm.... Weiß nicht welche Fische du hast aber es gibt Arten denen die 30mg/l nicht so gut gefallen, 20mg/l reichen auch aus.

Und dein neues Layout sieht Super aus, ich hoffe für dich das es was wird.

Gruß Marco
 

Zap

Member
Hi Marco,

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps! Das werde ich auf jeden Fall beachten.

Ich dachte schon, dass ich mit einem "Grundbedarf" an Dünger anfange und das dann anpasse, je nachdem wie die Pflanzen sich machen. Aber Eisen gehört nicht dazu, das nur bei sichtbaren Mangelerscheinungen?

Zur Kahmhaut nochmal: die Bläschen sind mir natürlich immer aufgefallen und das trat nur hin und wieder mal auf. Wäre es ein Dauerzustand gewesen, hätte ich mir schon Gedanken gemacht.

Der Besatz besteht aus Tanichthys Micagemmae und ein paar Neons (die habe ich aufgenommen als eine Freundin ihr Becken auflöste). Beide Arten haben gleich reagiert.
Der Gehalt von O2 und CO2 steht nicht in direktem Zusammenhang, wie ich gelesen habe. Deshalb war die Reaktion der Fische etwas überraschend. Leider habe ich noch keine Informationen gefunden, wie sie konkret CO2 vertragen. Also werde ich es vorsichtig ausprobieren.

$Tanichthys micagemmae

Danke für das Lob. Ja, hoffentlich zieht sich da kein dunkler Schleim drüber... :eek: Ich werde es mal bei den Beckenvorstellungen posten, da ich für die Bepflanzung vielleicht noch ein paar Anregungen haben könnte.
 

Nightmonkey

Member
Re:

Hi,

Zap":2qag041t schrieb:
Aber Eisen gehört nicht dazu, das nur bei sichtbaren Mangelerscheinungen?

Doch, Eisen sollte täglich zugegeben werden. Ich würde mit einer geringen Menge anfangen, sollten sich dann Mangelerscheinungen in Form von hellen Triebspitzen zeigen sollte die Dosierung langsam, alle paar Tage, erhöht werden bis die Triebspitzen wieder satte Farben haben. Das geht aber eigentlich nur mit schnellwachsenden Stängelpflanzen. So wirst du nie zu viel Eisen düngen.

Gruß Marco
 

Zap

Member
FUUUUUUUCK!!! :shock:

Die Cyanos sind wieder da!
Ich weiß, der Start war suboptimal, da ich direkt nach der Einrichtung zwei Wochen in den Urlaub "musste". In der zweiten Woche (also letzte) müssen sie wieder aufgetaucht sein. Ich versuche jetzt schnell alles *richtig* zu machen, immerhin werde ich nicht nochmal unterschätzen, wie schnell sie sich ausbreiten.
Glücklicherweise hatte ich vorsorglich ein "Wundermittel" gegen Cyanos bestellt. Ich hoffe, es hält was es verspricht.
 

MarkusG

Member
Hi,

nach eigener Erfahrung ( und der einiger anderer Aquarianer) kann ich dir sagen dass ich mir normalen "Becken neu aufsetzen" keinen Erfolg mit Cyanos hatte. Wenn man eine fiese Art erwischt hat gibt es meiner Meinung nach nur einen Weg zum Erfolg um langfristig Ruhe zu haben:

-Hardscape entfernen oder wenn möglich mit Hitze oder Chlor reinigen ( Steine habe ich mehrere Stunden bei 200C° im Backofen braten lassen) - Holz ist sicher schwierig, am Besten auf das alte Holz verzichten. Substrat würde ich auch restlos entfernen

-Filtermaterial ersetzen und Filter mit Chlorwasser mehrere Stunden laufen lassen

-Becken ebenfalls mir Chlor reinigen.

-Pflanzen entfernen ( wenn z.B. Buccen etc. dabei sind könnte man die emers wachsen lassen und dann die frischen emersen Triebe abschneiden und einsetzten)

Das ist die einzige Variante die bei mir nicht nach 2 Wochen wieder zum Total-Cyano Befall geführt haben.

Grüße
Markus
 

Zap

Member
Hi Markus,

Das sind krasse Maßnahmen.

Ich hatte es so verstanden, dass Cyanobakterien - wie Algen - immer im Wasser sind und nur bei für sie günstigen Bedingungen zur Plage werden. Deine Schilderungen würden doch eher dafür sprechen, dass man sich Cyanobakterien einschleppt und sie eher als Infektion zu betrachten sind?

Bei mir sind sie in der 2. Woche nach Neueinrichtung wieder aufgetaucht. In erster Linie auf dem Holz. Die Steine hatte ich auch im Ofen, ca. eine Stunde bei 200°.

In meinen Recherchen bin ich (bzw. Freundin) auf ein Mittel gestoßen:
https://www.amazon.com/Ultralife-Green-Slime-Stain-Remover/product-reviews/B000QSK31M

Den Reviews nach ist es DAS Wundermittel. Bei YouTube gibt es auch ein paar Videos. Es wird anscheinend nicht in Läden verkauft und in Deutschland gar nicht. Habe über eBay einen Verkäufer gefunden, der nach Deutschland liefert.

Das Zeug tut jedenfalls momentan seine Arbeit. Ich muss noch etwas warten, dann berichte ich.
 

MarkusG

Member
Hallo Sebastian,

einen Versuch ist es Wert, aber eigenartig dass man so nichts davon hört wenn es so gut ist :?
Falls du es bestellst und benutzt dann bitte berichten :)
Lg
Markus
 

Zap

Member
Hallo Markus,

Es funktioniert. Die Zugabe des Pulvers hat die Vermehrung der Cyanobakterien offensichtlich sofort gestoppt. Nach zwei Tagen hatte ich nachdosiert, wie angegebenen, da auf den testweise mit Cyanos überzogenen Pflanzen keine Veränderung sichtbar war. Nach einer Woche hatten sich dann aber auch diese Cyanos in mulmähnliches Zeug verwandelt.

Siehe Foto, von den Cyanos ist nichts übrig
 

Anhänge

  • 20191002225210.jpg
    20191002225210.jpg
    647,2 KB · Aufrufe: 1.289
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
M Neustart nach Fadenalgen-Frust (Wie Düngung "neu" starten?) Nährstoffe 7
M.Bakker Neustart nach der Katastrophe . . . bitte um Ratschläge Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
D Algenproblem nach Neustart Erste Hilfe 3
A Assimilieren der Pflanzen nach Neustart bleibt aus..... Pflanzen Allgemein 4
N Neustart nach Algen-Gau - Das AQ ohne Namen Aquarienvorstellungen 10
SvenD73 Wie am Besten Dünger-Neustart nach Algenkur Nährstoffe 8
Yacimov Fadenalgen nach Neustart, guter Pflanzenwuchs Algen 34
F nochmal grünalgen/fadenalgen nach neustart Algen 25
Fitze 30L - Neustart einer Reise Nano Aquarien 22
M Neustart eines Aquariums Pflanzen Allgemein 2
S Neustart mit Eheim Proxima 250 Aquarienvorstellungen 7
R Erneute Pinselalgen "Plage" beim Lido120 Neustart Erste Hilfe 12
N Neustart: Juwel Lido 200 - Bodenaufbau Substrate 6
B Neustart mit Silikatproblem - 55l Scapers Tank Nährstoffe 3
B Garnelenbecken Neustart wegen Cladophora Algen 1
C Neustart Fluval Edge - Thema - Rock meets Wood Aquascaping - "Aquariengestaltung" 8
W Kompletter Neustart mit eigenem Layout Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
T Bitte Hilfe: Richtige Beleuchtung für Neustart 240l Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1
DaChris Neustart Scape, mit Themawechsel Aquascaping - "Aquariengestaltung" 32
S Scapers Tank 55L - Neustart Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0

Ähnliche Themen

Oben