Neues Iwagumi-Projekt

Matsuflex

New Member
Hallo zusammen,

Heute habe ich mit meinem neuen Projekt angefangen. Es soll ein Iwagumi werden. Ich träume schon lange von einem "cleanen" und minimalistischen Aquascape. Klar war für mich, dass es ein flaches Weißglasaquarium werden sollte. Also entschied ich mich für das ADA 45F :paket:

Ich habe mir bereits im Vorfeld Gedanken gemacht, wie das Becken aussehen sollte:
- Seiryu Stone
- Als Bodendecker HCC
- Zur Auflockerung einzeln versetzte "Grasbüschel" (Helanthium bolivianum "quadricostatus" oder Juncus repens)

Ich weiß, dass es dann strenggenommen kein klassisches Iwagumi ist. Eventuell bleibt es auch nur beim HCC.

Das Hardscape ist bereits hier und ich habe schon ein paar Formationen ausprobiert.
Hier zwei Bilder von derselben Formation:


Ich verfolge den Gedanken, möglichst wenig Steine zu verwenden, damit ich eine große HCC-Wiese habe :thumbs:

Aktuell ist noch keine Lampe da, ich habe mich noch nicht wirklich entschieden.
Über Kritik und Vorschläge würde ich mich wirklich sehr freuen!
 

Anhänge

  • IMG_20190531_105941.jpg
    IMG_20190531_105941.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 739
  • IMG_20190531_110003.jpg
    IMG_20190531_110003.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 740

Matsuflex

New Member
Ich habe noch einmal etwas herumexperimentiert und habe zwei Ergebnisse:

Ergebnis 1: Wieder ein sehr minimalistisches Iwagumi mit wenigen Steinen.



Ergebnis 2: Mehr Steine verwendet. Erinnert jetzt eher an eine Felsformation auf der linken Seite. Die rechte, deutlich kleinere Seite dient als Kontrapunkt. Das ganze sieht mMn etwas natürlicher aus, jedoch mit mehr Steinen, was ich eigentlich vermeiden wollte.



Dadurch dass die Lampe fehlt und mein Handy eher bescheidene Aufnahmen macht, gehen einige Details verloren, vor allem was die Gestaltung des Soils angeht.

100% zufrieden bin ich bisher nicht, das letzte Ergebnis gefällt mir jedoch bisher am besten :pfeifen:
 

Anhänge

  • IMG_20190531_114117.jpg
    IMG_20190531_114117.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 718
  • IMG_20190531_114123.jpg
    IMG_20190531_114123.jpg
    2 MB · Aufrufe: 718
  • IMG_20190531_121746.jpg
    IMG_20190531_121746.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 716
  • IMG_20190531_121825.jpg
    IMG_20190531_121825.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 717

Scaper4u

Member
Hallo Luca,

hinsichtlich des Tiefeneindrucks fand ich deinen ersten Entwurf besser. Einen dominanten Stein im Vordergrund, ein mittelgroßer versetzt dahinter und ein kleinerer Stein zuletzt. Der kleinste könnte da noch etwas nach hinten versetzt werden. Es wirkt damit einfach tiefer, weiträumiger.

Ich habe auch bis jetzt ein Cube 60 Liter. Bei mir wäre jetzt auch ein flaches Aquarium das nächste. Gute Wahl also bei dir :lol:

Viele Grüße
Rainer
 

Matsuflex

New Member
So,

Als erstes: Vielen Dank euch beiden :thumbs: Über andere Meinungen und konstruktive Kritik freue ich mich wirklich sehr.
Da mir die letzte Variante bisher am besten gefallen hat, habe ich an der Formation festgehalten und nur den Oyaishi gegen einen anderen Stein getauscht. Dieser würde dann etwas aus dem Wasser herausschauen, was mir sehr gut gefallen könnte :thumbs:

Der "alte" Oyaishi wurde jetzt zum Fukuishi. Meiner Meinung nach entsteht somit ein deutlich ausdrucksstärkerer Kontrapunkt.

Zusätzlich wurden noch zwei kleinere Steine als Untersützung hinzugezogen.


Mit dem Dry-Start werde ich erst in ca. 4 Wochen nach meinem Urlaub starten. Bis dahin muss ich mich auf eine Lampe festgelegt haben.

Aktuell stehen folgende Lampen zur Auswahl:
* Twinstar 300 - Mit den 1600 Lumen müsste ich eigentlich gut zurecht kommen, allerdings kein RGB, was bei einer kräftigen Garnelenfärbung sehr schön aussehen könnte
* Chihiros RGB45 - Die hat allerdings knapp 2700 Lumen, was wohl zu viel sein wird. Eventuell würde dann auch die 30er Variante infrage kommen oder die Lampe wird gedimmt

Auf jeden Fall lasse ich mir bei meinem jetzigen zweiten Scape mehr Zeit in der Vorbereitung, damit ich am Ende auch wirklich zufrieden sein kann.

VG Luca
 

Anhänge

  • IMG_20190603_095917.jpg
    IMG_20190603_095917.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 492
  • IMG_20190603_095926.jpg
    IMG_20190603_095926.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 492

Haeck

Member
'N Abend

Matsuflex":389di5iz schrieb:
So,

Als erstes: Vielen Dank euch beiden :thumbs: Über andere Meinungen und konstruktive Kritik freue ich mich wirklich sehr.
Da mir die letzte Variante bisher am besten gefallen hat, habe ich an der Formation festgehalten und nur den Oyaishi gegen einen anderen Stein getauscht. Dieser würde dann etwas aus dem Wasser herausschauen, was mir sehr gut gefallen könnte :thumbs:

Der "alte" Oyaishi wurde jetzt zum Fukuishi. Meiner Meinung nach entsteht somit ein deutlich ausdrucksstärkerer Kontrapunkt.

Zusätzlich wurden noch zwei kleinere Steine als Untersützung hinzugezogen.


Mit dem Dry-Start werde ich erst in ca. 4 Wochen nach meinem Urlaub starten. Bis dahin muss ich mich auf eine Lampe festgelegt haben.

Aktuell stehen folgende Lampen zur Auswahl:
* Twinstar 300 - Mit den 1600 Lumen müsste ich eigentlich gut zurecht kommen, allerdings kein RGB, was bei einer kräftigen Garnelenfärbung sehr schön aussehen könnte
* Chihiros RGB45 - Die hat allerdings knapp 2700 Lumen, was wohl zu viel sein wird. Eventuell würde dann auch die 30er Variante infrage kommen oder die Lampe wird gedimmt

Auf jeden Fall lasse ich mir bei meinem jetzigen zweiten Scape mehr Zeit in der Vorbereitung, damit ich am Ende auch wirklich zufrieden sein kann.

VG Luca

Durch das Einbringen von geometrischer Formen und einer imaginaeren Fliessrichtung des Stromes, steht das letzte Layout meiner Meinung nach wesentlich besser da. Bedenke die ungerade Anzahl der Steine... 1,3,5,7 oder 9. Wenn der Oyaishi dezentral nach der Drittelregel im hinteren Kreuzungspunt platziert wurde, dann empfehle ich den Fukuishi nach der Drittelregel im vorderen Kreuzungbereich zu setzen. Das erzeugt eine Diagonale und bringt mehr Dynamik ins Layout. Der Suteishi im linken vorderen Bereich, steht der spannugsausdrueckenden Fliessrichtung des linken Soeishis entgegen. Ich wurde ihn ggf. parallel setzen oder weg lassen. Ansonsten weiter ausprobieren bis sich die geometrische Form eines Dreiecks ergibt.

Kalle":389di5iz schrieb:
Vermutlich musst du aufpassen, dass die kleineren Steine nicht überwachsen werden.

Die Suteishis verschwinden bei Bepflanzung unweigerlich. Nur die Hauptstrukturen bleiben spaeter erhalten.

Viel Glueck !
André

Edit.: den linken Soeishi so setzen, so das er unterstuetzend als Verlaengerung des Oyaishis wirkt, um die geometrische Form des Dreiecks, das aus der Kombination Soeishi -Oyaishi - Soeishi resultiert, staerker zum Ausdruck zu bringen. Dadurch entsteht noch mehr Flow.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Neues Iwagumi Projekt Aquascaping - "Aquariengestaltung" 6
butsche27 Neues projekt Iwagumi Aquarienvorstellungen 1
FloM Neues Steinlayout, aber kein richtiges iwagumi Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
T Neues Becken im Iwagumi Stil, bin aber noch nicht zufrieden Aquarienvorstellungen 26
MisterNano Neues 30Liter Iwagumi Aquarienvorstellungen 21
Bino-Man Neues Iwagumi eingerichtet Aquascaping - "Aquariengestaltung" 50
R Suche Pflanzen für neues Becken (160L) Suche Wasserpflanzen 1
B Alten Sand in "neues" Aquarium Algen 5
A Neues Terrarium mit oder ohne lebenden Sphagnum zum Aufbinden? Kein Thema - wenig Regeln 1
N Neues Aquarium von A-Z Nano Aquarien 28
G Neues Becken-Luftblasen Technik 2
G Mein neues Aquarium Aquarienvorstellungen 0
P Mein neues Pflanzenbecken Aquarienvorstellungen 3
J Neues Becken - Beleuchtung zu stark? Erste Hilfe 37
C JUWEL Lido 200 Neues aus der Bastelstube? Oberer Rahmen? Bastelanleitungen 10
S Ein neues Mitglied aus Berlin, sagt Hallo! Mitgliedervorstellungen 0
L Neues Becken: Lido 200 - Fragen Technik 0
Mark S Mein neues Projekt: Roots and more Aquarienvorstellungen 47
kurt Gesegnete Weinachten und ein frohes neues Jahr... Kein Thema - wenig Regeln 3
M Lange Auszeit - neues Beckes - erstes Scape Aquarienvorstellungen 3

Ähnliche Themen

Oben