Nano 23l mit LED

sewi

Member
Liebe Community!

Weil sich hier im Forum das LED Fieber immer weiter ausbreitet wurde ich auch damit angesteckt.

Ich möchte mein 23l Becken (35x30x22) auf LED Beleuchtung umrüsten und habe deshalb die letzten Tage damit verbracht mich in das Thema einzulesen.

Meine Grundannahme ist, dass ich gesamt auf etwa 800 Lumen kommen sollte um auch Bodendecker gut wachsen zu lassen. Die Auswahl der passenden LED fällt mir allerdings schon recht schwer.
Die beiden Extremfälle sind einerseits eine einzige sehr starke LED die das gesamte Becken alleine beleuchtet, andererseits ganz viele schwache die gleichmäßiger verteiltes Licht geben.

Im Moment denke ich, dass es am besten wäre fünf LED in zwei Reihen, also 3 hinten 2 vorne, anzuordnen, die jeweils etwa 150 Lumen abgeben.
Ist das eine gute Idee oder würdet ihr das anders lösen?

Außerdem würde ich versuchen hinten breitere Lichtkegel (90°) bevorzugen um die Rückwand ab ganz oben zu beleuchten, vorne wäre mir etwas fokussiertes Licht (45°) lieber damit Bodendecker mehr abbekommen.
Wieder: Ist das eine gute Idee oder würdet ihr das anders lösen?

Und zu guter Letzt das Thema Abwärme: Ich würde die Beleuchtung gerne in einer Abdeckung verbauen. Wenn ich alle 5 LED auf einer Aluplatte befestige, die sich innerhalb einer Abdeckung befindet sollte das für die Kühlung reichen, oder?

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Liebe Grüße
Severin
 

x-tank

Member
Hallo,

ich treibe ein 30l cube folgend an:

Starplatine mit 3 Cree XML U2 bestückt, auf nem Alu-Kühlkörper 15 x 15 cm aus der Bucht.

Das ganze wird mit 1400 mA befeuert und verbraucht gemessen 17,2 Watt.

Die Platine mit den drei Emittern bekommt man bei LED-Tech für 28 Euronen, Treiber 14,90, Kühlkörper n Zehner in der Bucht.

Temperatur kaum handwarm und treibt nach Datenblatt etwa 1600 Lumen. Hat was von nem Strahler, leuchtet das Becken gut aus.

Grüßle

Marco
 

Anhänge

  • IMAG1186-2.jpg
    IMAG1186-2.jpg
    282,1 KB · Aufrufe: 1.312

sewi

Member
Hallo!

Vielen Dank für deine schnelle Antwort!

Wie lang bzw. breit ist der Cube denn?

Du wirst wahrscheinlich so um die 2000 Lumen bekommen, kann das sein? Ist das nicht etwas sehr hell für die Beckengröße? Hast du Probleme mit Algen?

Severin
 

x-tank

Member
Hi,

denke an 2000 lm komm ich nicht ganz ran, ist der 30 er dennerle cube (30x30x35).

Leuchtet gut aus, schön hell, Algen - hab nur ein paar kleine Bartalgen an der accicularis und ab und an bissel was an den Scheiben.

Liegt aber eher am Bio CO2 (kommt zuwenig raus) und an der Düngung. Das Becken dient nur als Übergang für ein anderes, neues Maß angefertigtes. Dieses wird in ein Meerwasser umgewandelt.

Grüßle

Marco
 

sewi

Member
dankesehr! dein thread hilft mir wirklich weiter.
ich denke ein streifen würde für mich reichen.

du hast wahrscheinlich auch streifen mit 5000 K gekauft oder? ist das nicht sehr gelb?
 

Zeltinger70

Active Member
Hi,

ich habe einen Streifen mit 5700 bis 6000 K verwendet,
er war unter der Bezeichnung LT 1742 zu bekommen.
Kann sein es gibt ihn nicht mehr, evtl. mal per e-mail nachfragen.

Das Licht ist für meinen Geschmack optimal.

Gruß Wolfgang
 

x-tank

Member
sewi":1oe93i6c schrieb:
ok, eins noch: hast du eine linse davor oder sind das einfach nur die led?

HI sewi

sind ohne Linse, es gibt aber eine von ledil, welche man auf diesen speziellen star stecken kann. damit werden dann alle drei emitter erfasst. weiss aber jetzt nicht den abstrahlwinkel.

ist bei led-tech aber gelistet.

grüßle

marco
 

robat1

Member
Hallo Severin,

Die beiden Extremfälle sind einerseits eine einzige sehr starke LED die das gesamte Becken alleine beleuchtet, andererseits ganz viele schwache die gleichmäßiger verteiltes Licht geben.

Im Moment denke ich, dass es am besten wäre fünf LED in zwei Reihen, also 3 hinten 2 vorne, anzuordnen, die jeweils etwa 150 Lumen abgeben.
Ist das eine gute Idee oder würdet ihr das anders lösen?

Also die Schwachen wie du sie nennst sind stärker im Wirkungsgrad als die 10/20/..usw..W LEDs.
Die von dir ausgesuchen 150lm/W LEDs sind natürlich optimal von der Lumen-Watt-Bilanz und holen den doppelten Lichtstrom aus einem Watt als so eine 20W LED.

Zweiter Vorteil ist, dass du die Lichtfarbe mischen kannst, was ich dir auch raten würde.
Denn die Kühlen Lichtfarben um die 6000K sind in der Rotdarstellung ziemlich schwach.
Daher wäre eine Mischung 2er Extreme die beste Lösung. 2700K : 10000K allerdings wirst du die 150lm/W LEDs meines Wissens erst ab 3000K bekommen. Ist auch immer einwenig glücksache ob die 150lm/W LEDs auf Lager sind. Dann nimm einfach 8 x 110lm/W (1:1 gemischt in den Lichtfarben) von Satis, dann kommst du auch billiger weg als mit den 5 x 150lm/W.

Ich hab 2 LED-Becken laufen. Eines mit rein 6500K und Eines mit 4000K : 6500K gemischt.
Mein nächstes wird definitiv 3000K : 10000K (wobei die von Satis angebotenen 30000K laut erfahrener LED-Bastler nur 12000K entsprechen und auch verwendet werden können.

Außerdem reichen deine 800 Lumen für diene 23L mehr als aus. Vergiss also die 2000lm.

Du könntest auch drei Edison EDILINE III verwenden und kämst damit auf 990Lumen.
Die sind auch noch problemlos passiv zu kühlen.

Robert
 

sewi

Member
Danke für eure hilfreichen Antworten!

Ich plane sieben Cree MX-3 zu verwenden. Davon drei 6000K, zwei 5000K und zwei 3000K. Eine gute Idee?
Das alles mit 350mA sollte etwa 750 Lumen ergeben.

Was haltet ihr von dieser Anordnung? (zugegeben, die Farben entsprechen nicht der Realität ;)


Einziges Problem der Abstrahlwinkel von 120°. Für die hintere Reihe LED passt das ja ganz gut, damit die Rückwand auch von weit oben bereits angestrahlt wird, vorne gefällt mich das nicht sehr, weil ja dann sehr viel Licht nach außen hin verloren gehen. Gibt es dafür eine einfache Lösung? Passende Linsen hab ich nicht gefunden.

Sewi
 

Anhänge

  • Beleuchtung.jpg
    Beleuchtung.jpg
    23,8 KB · Aufrufe: 1.064

robat1

Member
Hi,

ich persönlich würde 4 x 6000K bis 10000K (blauanteil) verwenden Plus 4 x 2700K bis 3000K (rotanteil).

Die 5000K sind perfekt, wenn man nur 1 Lichfarbe verwenden will.
Aber bei der Mischung der 6000K und 3000K bleibt in den Spektren dazischen keine Lücke, also ist die 5000K in dem Fall nicht wirklich nötig und es bleibt mehr für die Randbereiche Rot und Blau übrig. Rot ist die eigentliche Schwachstelle der LED-Farbwiedergabe, daher lieber 4:4 und Blau ist am besten für die Bodendecker. Immer schön abwechseknd verbaut.

Tschuldige wenn ich mit wiederhole, bin schon still, darfst natürlich selbst entscheiden.

Robert
 

tomtscheck

New Member
Ich bin noch relativ unbeleckt, was die Beleuchtungstechnik angeht. Ist LED im Energieverbrauch wirklich sparsamer? Wenn das so ist, sollte ich mir das evtl auch mal überlegen für mein neues Aquarium.

LG Tom :tnx:
 

robat1

Member
Hi Tom,

Ich bin noch relativ unbeleckt, was die Beleuchtungstechnik angeht. Ist LED im Energieverbrauch wirklich sparsamer? Wenn das so ist, sollte ich mir das evtl auch mal überlegen für mein neues Aquarium.
Sparsamer als was?

über 90 Lumen bei den besten LSR ist die Referenz.
Und davon gelangen aber Bauartbedingt trotz Reflektoren nur 70% ins Aquarium, also ca. 60Lumen.

Eine LED bringt 90% ins Wasser und sollte als zumindest über 70 Lumen pro Watt können, damit man mit ihr was spart.
Ich würde aber immer versuchen LEDs um die 100-110 Lumen pro Watt oder Höher zu verwenden, was um 1€ pro LED kostet.
Kaufen kannst du sie aktuell sogar schon bis zu 150lm/W was pro LED schon unter 3€ zu haben ist.
LED-Treiber, ALU-Kühlschienen usw. kommen aber noch dazu.

Robert
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben