Haaralgen?

Uwe60

New Member
Schönen guten Abend!

Mein Rio 125 befindet sich in der Einfahrphase Tag 47. Braunalgen, Grünalgen, grüne Fadenalgen habe ich hinter mir. Allerdings bereitet mir eine unbekannte graubraune Algenart Mühe, die innerhalb von 24 h Blätter als auch eine große Wurzel überlagert, aber nicht damit verwachsen ist, lässt sich leicht mit einem Kescher entfernen. Sind das Haaralgen? Das ist kein Trost, denn das Becken sieht dadurch immer wieder schnell versifft aus. Mittlerweile breiten sich auch Blaualgen auf der großen Wurzel aus. Gestern bin ich auf einen Beitrag von einem Biologen gestossen, der Soil als schwierig zu handeln bezeichnet, auch hier bei Flowgrow gibt es ähnlich kritische Beiträge. Daher spiele ich mit dem Gedanken, meinen Soil (JBL ProScape Volcano Mineral Bodengrund Vulkangestein) rauszuschmeißen (das eh mit der Zeit zerfällt, und dann ist die große Oberfläche weg) und dann vollständig durch Kies zu ersetzen. CO2 Düngung ist an. Da Anfangs meine Werte für N und P nicht nachweisbar waren, helfe ich mit Tropica NPK Dünger entsprechend nach, was nichts bringt außer Blaualgen, die ich vorher noch nicht im Sortiment hatte. Ich bin mir bewusst, die Einfahrphase ist eine Achterbahnfahrt, bin ich zu ungeduldig? Ich habe viele schnellwachsende Pflanzen drin, die auch nachweislich richtig viel N+P aufnehmen, seitdem ich eine CO2 Druckgasanlage habe. Demnach müssten doch diese Pflanzen den Algen den Garaus machen laut Theorie. Wie heißt die Alge auf meinen Bildern, mache ich Fehler, oder muss ich nur max. 3 Monate schön die Beine still halten?
Herzliche Grüße

Uwe
 

Anhänge

  • Algen1.jpg
    Algen1.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 39
  • Algen2.jpg
    Algen2.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 39
  • Blaualgen.jpg
    Blaualgen.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 39

Zer0Fame

Active Member
Hi Uwe,

bist du mit dem Bodengrund-Namen sicher?
Weil der ProScape Volcano Mineral ist kein Soil.
 

Uwe60

New Member
Hallo Dominic!

100 % sicher, habe den Namen aus meinen Amazon-Bestellungen rauskopiert. Ich habe es als Soil interpretiert (Soil=Boden), da es auch viele Mineralien liefert.
Gruß

Uwe
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Uwe,

der Volcano Mineral ist kein klassischer Bodengrund an sich, sondern eher ein Unterbau für den "richtigen" Bodengrund, also entweder Soil oder Kies.
Der Soil von JBL nennt sich "JBL ProScape Plant Soil" :)
Soil ist auch nicht gleich Bodengrund, sondern ein ganz spezieller Bodengrund, sieht fast immer aus wie kleine Kügelchen.

Zerfallen wird das Volcano Mineral nicht, das sind richtige Steine. :)
Greift dir auch nicht richtig ins Wasser ein, daran wird es also nicht liegen.

Kannst du den Fragebogen ausfüllen? Dann hätte man alle benötigten Daten auf einen Blick.

https://www.flowgrow.de/threads/probleme-hier-der-fragebogen-dazu.52628/
 

Uwe60

New Member
Meine technischen Daten zum Aquarium:
Standzeit des Aquariums: Tag 47
Maße des Aquariums LxBxH: 81x36x50 cm^3
Bruttoliter: 125
~Nettoliter:100
Bodengrund, evtl. -aufbau: JBL ProScape Volcano Mineral Bodengrund Vulkangestein, darauf Kies 2-3 mm Körnung
Sonstige Einrichtung, Wurzeln, (aufhärtende) Steine, etc. 1 Mangrovenwurzel, 1 Moorkienholz




Beleuchtung
Leuchtstofflampen/Reflektoren, HQI oder LED, MultiLux LED 80 Einsatzleuchte mit Röhren-Kombination aus je 1 LED Day und LED Nature, jeweils 11W
Gesamt 3200 Lumen
Gesamt Lumen / Bruttoliter in lm/l 3220 lm /125l = 25,8 lm/l
Mittelwert Farbtemperatur in K(elvin) (9000 + 6500) Kelvin
Beleuchtungsdauer 10 h
mit Dimmphasen? Wie lange? Nein




Filterung
Filter, Hersteller&Modell; andere Filterung? Bioflow M
Filtermaterialien? Schwämme zur biologischen, chemischen und mechanischen Reinigung, + Aktivkohle
Durchsatz lt. Hersteller in l/h? (Wenn bekannt) effektiv? 600 l/h




CO2-Versorgung
Bio-CO2 —
Druckgas ohne Magnetventil, mit MV oder geregelt? Druckgas mit Magnetventil
Art der CO2 Zugabe? —
CO2 Dauertest befüllt mit 20 od. 30 mg/l Lösung? 20 mg/l
Farbe des Dauertests? Grün




Heizer, Bodenfluter, UV-C, sonstige Technik?
Heizer 100 W im Innenfilter




Trinkwasseranalyse des lokalen Wasserversorgers
KH °dH 4
GH °dH 0 °dH
Ca in mg/l —
Mg in mg/l —
K in mg/l —
NO3 nicht messbar, bei 0




Wenn angegeben:
PO4 in mg/l bei 0
Kieselsäure/Silikat in mg/l. —
Hydrogencarbonat in mg/l. —




Wasseraufbereitung?
Wenn ja, bitte beschreiben wie? Entsalzung, verschneiden mit LW, Aufhärtesalze, Bittersalz, etc.
Keine Wasseraufbereitung




Wasserwechsel, Menge/Intervall
20 %/Woche




Womit wird wieviel pro Woche gedüngt
Tropica Specialised Nutrition 6 ml




Ermittelte Wasserwerte im Aquarium
rechnerisch ja/nein
Wassertests, welche Sera testmittel
pH 6,5
GH
KH 3
Fe 0,1 mg/l
NO3 5 mg/l direkt nach Düngung
PO4 0,25 mg/l




wenn vorhanden (oder rechnerisch)
K
Mg
NH4
NO2




Liste Pflanzen

Besatz
  • 3x Echinodorus barthii, 8 x Alternanthera reineckii ‚Rosanervig‘, Sagittaria subulata "Pusilla“, 5x Echinodorus bleheri

"Blubbern" die Pflanzen im Laufe des Tages? z.B. nach 5 von 8h Beleuchtungsdauer? Nein

Besatz
2 x L333, 1 Päärchen Meeki, 5 Zebraapfelschnecken, seit 17.6.22 zusätzlich1 Päärchen Schmetterlingsbuntbarsche, 2 kleine schwarze Skalare
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Uwe,

ähnliche Algen hatte ich auch. Die sind bei mir verschwunden, als ich die Beleuchtung etwas reduziert und mehr NO3 gedüngt habe.
Beleuchtung würde ich erstmal auf 6-7 Stunden reduzieren, bis Stabilität im Becken ist.

Die Aktivkohle solltest du aus dem Filter nehmen. Die brauchst du nur nach Medikamenteneinsatz.
 

Uwe60

New Member
Vielen Dank Dominic!

Von so einem sauberen Aquarium wie deins träume ich. 6-7 h Beleuchtung, kann ich probieren, dann habe ich ja gar nichts mehr davon :-(
Gruß

Uwe
 

Zer0Fame

Active Member
Dankeschön, soll aber noch wesentlich sauberer werden. :D

Ist ja auch nur für den Anfang, bis es stabil läuft. Danach kann man schrittweise die Beleuchtung erhöhen.
Ich beleuchte aufgrund von Pinselalgen momentan (leider) auch nur 6 Stunden. :)
 

Uwe60

New Member
Hallo Dominic!

Bei Vorliegen von Grünalgen könnte ich die Beleuchtungsreduzierung absolut nachvollziehen. Aber ich habe hier eine Alge, wo wir nicht wissen, ist es eine Grünalge....
Gruß

Uwe
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Uwe,

wird ein paar davon in Easy Carbo oder hochprozentigen Alkohol und lasse sie ein paar Stunden drin.
Wenn sie rötlich werden, sind es Rotalgen, wenn nicht Grünalgen.

So sah es bei mir aus, als Fadenalgen von Kieselalgen überwuchert wurden. :)
 

Uwe60

New Member
Hallo Dominic!

Ich hatte es mal mit Wodka versucht, ohne Ergebnis. Ich kann es aber mal mit Brennspiritus probieren. Allerdings gibt es doch mehr als nur 2 Algenarten? Könnten es nicht auch Kieselalgen sein?
Gruß

Uwe
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Uwe,

wie in meinem letzten Satz, Fadenalgen mit Kieselalgen überwuchert. Das war es bei mir. :)

Wenn es bei Wodka nicht rot wird, könnte es das gleiche sein.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Das sieht nach Bakterien aus. Woher ist das Holz?

Die Analyse des Wasserversorgers ist seltsam: GH 0 gibt es normalerweise nicht, es sei denn es wurde ein Neutraltauscher verwendet.

Düngen mit dieser Filterung ist ein Widerspruch. Du gibst erst Dünger hinzu und holst ihn mit Aktivkohle, Nitrat und dem Phophatentferner wieder raus..

Viele Grüße
Alicia
 

Uwe60

New Member
Guten Abend Alicia!

Mit 0 GH hast du absolut recht, hatte den Wert aus dem Internet übernommen ohne nachzudenken. Wir haben hier sehr weiches Wasser. Die Moorkien- und Mangrovenwurzel sind vom Zoogeschäft, Interessant ist, die färben das Wasser nicht sichtbar. Ich habe noch gut gewässerte Mandelbaumrinde im Becken in Form von 2 Rohren für Welse. Ich beschäftige mich gerade hier bei Euch mit einem Artikel über organische Belastung und Algen (https://www.flowgrow.de/threads/organische-belastung-und-algen.35263/), da gibt es wohl einen Zusammenhang. Phosphatentferner habe ich nicht, aber einen Aktivkohleschwamm im Filder, der ist beim Bioflow M Standard. Den Nitratentferner hatte ich nie drin. Mit Bakterien ist ein guter Hinweis. Diese lockeren eher gräulich wirkenden "Algen" sitzen so locker auf den Gegenständen wie Staub, sehen auch so auf. Können das Ablagerungen (Dreck) sein aufgrund zu geringer Strömung, die nach oben (45 Grad Winkel) eingestellt ist? Interessant ist, mein 15 l Plastikbecken für die Schneckenaufzucht, das an einem Südfenster steht ohne Beleuchtung und nur einen schwachen Lufthebefilter hat, kein Holz, dafür viele Pflanzen, hat viel weniger Algen, obwohl die Sonne da gnadenlos drauf hämmert.
Gruß

Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:

Uwe60

New Member
Hallo Alicia!

Mit deiner Frage nach dem Holz hast du eine interessante Diskussionsrichtung ausgelöst. Die Moorkienwurzel fiel/fällt regelmäßig negativ auf. Sie bildete nach kurzer zeit diesen transparenten, harmlosen Bakterienschleim. Später war sie ein Pilgerort für Braunalgen, Grünalgen, Fadenalgen, nun Blaualgen. Die Mangrovenwurzel ist da wesentlich zurückhaltender, die war/ist unauffällig. Also wenn es stimmt, dass die Algen organisches Material direkt verwerten können, sprich eine bakterielle Umwandlung in anorganische Verbindung nicht benötigen, habe ich natürlich mit dem vielen Holz das Tor zur Algenhölle aufgestossen. Etwas Holz muss ich allerdings drinlassen wegen meiner momentan 2x L333 Welse. Ob der Unterbau Vulkangestein mit seinen vielen Mineralien nicht auch eine Ursache darstellt, wäre noch zu klären. Aber ich sehe schon, am Wochenende baue ich das Becken um auf fast holzlos.
Gruß

Uwe
 

Ähnliche Themen

Oben