CO2 Anlage richtig einstellen?

harry89

New Member
Hallo zusammen,

seit letzten Donnerstag läuft bei mir auch eine CO2 Anlage. Den Druckminderer mit Nadelventil habe ich von Aquaristic.net gekauft.
CO2 Druckminderer mit 2 Manometer + Nadelventil - Mehrwegsystem

Die Druckgasflasche ist von Dennerle (500g) mit einen CO2 Schlauch.

Folgendes befindet oder befand sich auch zwischen Flasche und Aquarium:
  • Dennerle Bio CO2 Nano Flipper
  • Glaspfeife mit Keramicscheibe (Diffusor)
  • Blasenzähler von Dennerle Bio Co2
  • Rückschlagventil

Einstellungen des Co2 Druckminderers:
  • Arbeitsdruck: 1 Bar (Laut Anzeige richtig)
  • Flaschendruck: 70 Bar (voll)

Mein Problem:
Ich habe den Druckminderer an die Flasche fest geschraubt und alle Schläuche angeschlossen. Dann das Nadelventil geschlossen, Flasche aufgedreht (3 Umdrehungen) und am Regelventil den Arbeitsdruck auf 1 Bar eingestellt.

Das Nadelventil habe ich jetzt mit angeschlossenen Blasenzähler und Diffusor auf 20 Blasen / Minute eingestellt.
Doch nach etwa 2-3 Minuten schwinden die Blasen und versiegten total.
Jetzt dachte ich, dass es vielleicht am Diffusor liegt und wechselte auf den Flipper, doch dort das gleiche.
Dann dachte ich, dass der Blasenzähler undicht ist und schloss die Flasche, nur unterbrochen durch das Ruckschlagventil, direkt an den Flipper an, doch jedesmal das gleiche.

Stelle ich den Blasen entsprechend ein und das CO2 strömt heraus, dann versiegt es nach kurzer zeit wieder und nur das erneute und weitere öffnen des Nadelventils bringt das CO2 wieder zum strömen.

Was mache ich falsch?

ps: ich konnte mit Blasenzähler auch feststellen, dass weniger Blasen beim Glas Diffusor ankamen, als beim Blasenzähler hineinströmten. Aber ohne wirklichen Gegendruck beim Flipper sollte nichts undicht sein.

Bitte um Hilfe. :?

Grüße
 

harry89

New Member
Nein, das Rückschlagventil ist richtig eingesetzt.
Iwie habe ich das Gefühl dass ich die Flasche auf einen bestimmten Druck einstelle und wenn ich co2 strömen lasse verbraucht sich dieser druck bis ich ihn neu einstelle... Der Arbeitsdruck hingegen läuft weiter bei 1 Bar... :irre:
 

Neuling

Member
Hallo Harry ? ,

stell deinen Arbeitsdruck mal, auf 1,5 Bar.
Einige Diffusor Arbeiten mit weniger Druck nicht richtig.
Was du auch noch versuchen kannst, ist das Nadelventil sehr weit aufzudrehen. ( Für eine Kurze Zeit )
Du siehst ja dann an deinem Blasenzähler ob sich was tut.
 

harry89

New Member
Neuling":12vxhcxt schrieb:
stell deinen Arbeitsdruck mal, auf 1,5 Bar.
Einige Diffusor Arbeiten mit weniger Druck nicht richtig.

Kann ich probieren und schauen was so bei rauskommt. Berichte dann entsprechend.


Neuling":12vxhcxt schrieb:
Was du auch noch versuchen kannst, ist das Nadelventil sehr weit aufzudrehen. ( Für eine Kurze Zeit )Du siehst ja dann an deinem Blasenzähler ob sich was tut.

Ja es würde sich was tun, habe das gestern auch mal probiert. Aber dann kommen halt sehr viele und große blasen. Regel ich es wieder herunter auf eine akzeptable Blasen / Minute Zahl, dann kommt mit fallender Tendenz noch einige Minuten lang Blasen.

Jetzt gerade z.b kommt nicht eine Blase. Das Nadelventil wurde aber entzwischen schon 3 mal etwas weiter geöffnet damit wieder etwas kommt. Die Ausgangssituation war von heute morgen mit 20 Blasen / Minute. Und jetzt kommt keine mehr. Es ist so als ob ich eine stetig fallendes Blasen / Minute Verhältnis habe sobald das Nadelventil einmal neu eingestellt wurde.

Als ob das Gas iwo in einer Kammer des Druckminderers steckt und kein neues aus der Flasche nachströmt, sofern ichd as Nadelventil nicht noch ein bisschen öffne.
 
Hallo

Wenn das so ist reicht der Arbeitsdruck nicht , ich fahre meinen mit 2 Bar und stelle dann die Blasenzahl am Nadelventil ein , bei 1,8 kommt nicht eine Blase durch die Membran

mfg. Heiko
 

harry89

New Member
Na ja, aber der Arbeitsdruck sollte doch ausreichen um das Rückstoppventil zu überwinden. Danach gibt es durch aktuell eingesetzten Flipper keine Membran mehr.
Habe jetzt den Druck auf 1,8 Bar und schaue ob es heute wieder anhält.
Danke aber schon einmal. Hatte erwartet das geht alles iwie lockerer von der Hand ^^
 

harry89

New Member
Mal eine kurze Anschlussfrage.
Ist es normal dass der Druckminderer ein kleines Loch hat an dem direkt am Regelventil ein wenig CO2 ausströmt?
Ist das vielleicht die eigentliche Funktion einen Überdruck abzubauen? Da ist ein Loch... Es tritt Co2 aus und sieht nach "Absicht" aus. Aber ob dem wirklich so ist. Es ist auch nur unter Seifenlauge eine bis zwei Blasen in der Minute.




ps: Ich habe heute noch mal Schläuche ausgetauscht (waren zwar alle CO2 Schläuche, aber brauchte eh einen längeren um die Flasche unterm Schreibtisch stellenz u können).
Habe dabei auch noch gesehen dass das Rückschlagventil beim Schlauch abziehen aufging. Da es verschraubt ist, kann es sein, dass die beiden Hälften des RÜckschlagventils einfach nicht gänzlich fest verschraubt waren (ich ging von Verklebt aus)

Schauen ob der Druck jetzt konstant bleibt.

Thema: Nachtabschaltung:
Die sollte jetzt auch mal her, frage ist nur welche. Mag ungern ein Brummen vom Magnetventil hören, da das ganze im Schlafzimmer steht. Aber Wegen Studi auch gucken aufs Geld ^^
Kann auch gerne aus China sein.

Hat da jemand Erfahrungen oder Empfehlungen? Bei den folgenden scheint für Strom laut Bild der falsche Stecker zu sein... Artikelbeschreibung ist aber Deutsch und auch von dt. Käufern wohl sehr beliebt:

Grüße
 

Anhänge

  • Druckminderer.jpg
    Druckminderer.jpg
    471,5 KB · Aufrufe: 4.843

harry89

New Member
omega":333bzo89 schrieb:

Na das ging ja echt fix. Dann werde ich das noch mal zur Sicherheit prüfen und schon mal den Shop darüber informieren. Schade schade, ist der Druckminderer von Aquaristic.net, der ja doch recht Beliebt hier zu sein scheint. Dass ausgerechnet ich als bisheriger BioCo2 Typ beim Wechsel einen kaputten Druckminderer bekomme :-/
 

harry89

New Member
Hallo noch einmal,

gestern und sogar heute noch bei einem Aquarienladen hier in der Nähe gewesen (trotzdem knappe 30 min Öffis fahren).
In jedem Fall habe ich mir gestern den JBL Taifun P gekauft und gleich heute zurück gebracht. Dort trat die Hälfte des Co2 das ausströmte nur aus einer Stelle in größeren Blasen von etwa 2mm aus. Dann noch ein paar sehr feine Ströme, die aber leider den Mangel nicht wet machen.

Habe ihn jetzt heute wieder umgetauscht gegen den Fluval CO2 Ceramic Diffusor und bin beinahe begeistert. Auch hier scheint es eine große Marge an qualitativen Mängeln bei manchen Exemplaren zu geben.

Ausströmen tut er und das äußerst fein für meine bisherigen Erlebnisse. Großartig, aber da der Ausströmer auf Wechselscheiben basiert kann er teuer werden im Laufe der Zeit, wobei ich ehrlichg esgat nicht verstehe wie das Gehäuse zum Ausstauschen geöffnet wird. Leider strömt an den Rändern der Scheibe, welche leicht nach Innen versetzt sind, wegen 90°C von Keramikmantel zur Bodenseite größere Blasen auf. Das an gleich 5-6 Stellen. Diese sammeln sich aber eher anstatt dass sie von Anfang an groß austreten. In diesen 90° Stellen können die Blasen siche infach nicht so leicht lösen.

Da im Laden aber 2 solcher Diffusor verbaut waren in 2 Nano Becken glaube ich, dass es nur ein Fehler der eingesetzten Keramikscheibe ist. Ansonsten für 8€ im Laden ein Top Produkt.

Erfahrung mit dem des Fluval Ceramic Diffusor:
  • Flach und platzsparend
  • Ausströmung über die gesamte Fläche der Membran
  • Am Membranrand eine Sammlung von Mikroblasen bis zu großen Blasen
  • Geräuschsarm bis zu lautlos, kein zwitschern wie beim JBL Taifun P, sofern das CO2 punktuell austritt
  • Anschaffungspreis sehr gering für die Qualität
  • Wohl nur für kleinere Becken (bis ~80L ?) geeignet. Ansonsten würde ich wohl den Ausströmer direkt in den Filter einsetzen für bessere Reaktion


Beste Grüße
 

kurt

Active Member
Hallo zusammen,

harry89":jfipdutv schrieb:
Ist es normal dass der Druckminderer ein kleines Loch hat an dem direkt am Regelventil ein wenig CO2 ausströmt?
Ist das vielleicht die eigentliche Funktion einen Überdruck abzubauen? Da ist ein Loch... Es tritt Co2 aus und sieht nach "Absicht" aus.
@ harry89, richtiger Name u. Gruß käme gut an. :wink:

Loch ja, CO2 Austritt nein …
Das ist eine Ausgleichsbohrung damit die Membrane frei arbeiten/schwingen kann.
Diese Stelle muss im Betriebszustand aber dicht sein.
Wenn an der Ausgleichsbohrung CO2- Gas Austritt ist die Membrane in der Druckkammer undicht,
evtl. auch nur verschmutzt oder der Federteller verkantet.
Alles entspannen und Druck wieder neu aufgeben…unter Umständen reicht das schon zur Fehlerbehebung.
Beim anschrauben des Druckminderers bei Dichtung u. Dichtfläche auf Sauberkeit achten…
Verschmutzung Flaschenventil.
Flaschenventil evtl. öffnen, heißt ganz kurz frei/sauber blasen, aber im Freien/draußen.

Hier ein Link mit Zeichnung, zum Verständnis über die Funktionsweise eines Druckminderes. Guck mal
 

harry89

New Member
Hallo Kurt,

kurt":3s3tkp40 schrieb:
@ harry89, richtiger Name u. Gruß käme gut an. :wink:
Manchmal geht das leider etwas unter bei mir. Insbesondere in Threads mit mehreren Posts. :bier:

kurt":3s3tkp40 schrieb:
Loch ja, CO2 Austritt nein …
Das ist eine Ausgleichsbohrung damit die Membrane frei arbeiten/schwingen kann.
Diese Stelle muss im Betriebszustand aber dicht sein.
Wenn an der Ausgleichsbohrung CO2- Gas Austritt ist die Membrane in der Druckkammer undicht,
evtl. auch nur verschmutzt oder der Federteller verkantet.
Alles entspannen und Druck wieder neu aufgeben…unter Umständen reicht das schon zur Fehlerbehebung.
Beim anschrauben des Druckminderers bei Dichtung u. Dichtfläche auf Sauberkeit achten…
Verschmutzung Flaschenventil.
Flaschenventil evtl. öffnen, heißt ganz kurz frei/sauber blasen, aber im Freien/draußen.

Hier ein Link mit Zeichnung, zum Verständnis über die Funktionsweise eines Druckminderes. Guck mal

Die Tipps mit dabei sind großartig. Habe das jetzt mal gemacht und ich kann eine besserung feststellen. Werde aber langfristig schauen müssen ob das damit endgültig behoben ist. Aktuell läuft die Anlage ohne weiteren Druckverlust offenbar stabil.

Update: Fluval Co2 Ceramic Diffusor
Im Laufe der letzten 2-3 Stunden hat sich offenbar ein Biofilm auf die Keramikmembran-Scheibe gelegt sodass die Mikroblasen nun sauber abperlen. Mein Dauertest erfreut sich eines schönen saftigen Grüntons. Kann den Fluvial Diffusor also wärmstens empfehlen, auch wenn ich in diesem Thread mal einen späteren Erfahrungsbericht in 1-2 Wochen abgebe um die längerfristige Leistung zu bewerten. Für den geringen Preis aber schon einmal ein Topteil.

Becken:
Habe heute noch mal direkt Wasserwechsel gemacht da ich mit dem neuen Diffusor auch gleich 2 neue In-Vitro Töpfe gekauft hatte. nur mal zum Zeigen mein aktuelles Becken. Neu sind folgende reingekommen:


$Eleocharis sp. "Mini"
$Staurogyne repens
$Vesicularia sp. "Mini Christmas Moss"

Beste Grüße
Timo
 
Oben