Blaualgen

A

Anonymous

Guest
Hallo,

ich habe vor ca. einer Woche mein Becken neu eingerichtet, da ich extreme Probleme mit Blaualgen hatte. Jetzt nach einer Woche nach Neueinrichtung und Filter reinigen sind die Biester schon wieder da.

Ich habe jetzt mal mit der Kaliummethode gestartet und hoffe das ich denen gleich am Anfang den garaus machen kann.

Trotzdem wäre ich daran interessiert wie ich die Algen auf Dauer loswerden kann. Zu meinem Becken ist zu sagen das es 540 Liter Volumen hat und als Raumteiler aufgestellt ist. Es steht ca. 3 Meter von einer größeren Fensterfront weg und ist daher oft beleuchtet durch Sonnenlicht, stellt das evtl. auch ein Problem dar?

Folgende Maßnahmen habe ich überlegt:

- Für mein 540 Liter Becken würde ich einen 11 Watt UV Klärer anschliessen um diesen bei wieder auftretendem Blaualgenbefall anzuschalten, sonst sollte er aus sein. Nützt das was gegen die Blaualgen?
- Beleuchtungszeit habe ich auf 7 Stunden reduziert. Ist das in Ordnung?

Ich wäre dankbar für ein paar Tipps zu meinen Überlegungen und evtl. noch weitere Tipps die ich realisieren kann.

P.S.: Morgen wollte ich das Becken (nach einer Woche nach Neueinrichtung) mit 10 Amanos besetzen. Unternehmen die auch etwas gegen Blaualgen?
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Markus,
der UV-Klärer hilft nur gegen Algen, die sich im Wasser befinden. Eventuell hilft es etwas der Ausbreitung entgegen zu wirken? Gegen die Gebilde am Boden und an den Pflanzen wird der UV-Klärer nicht viel aurichten.

Zu den Amanos: Bei mir sind die Blaualgen trotz bereits stationierte Amanotruppe ausgebrochen. Aber nur vereinzelt, vorwiegend auf den Steinen mit Anchormoos. Diese habe ich dann mit der Kaliummethode erfolgreich bekämpfen können. Allerdings habe ich es nicht im Aquarium gemacht, sondern zwei Wochen mit Kalium in einem komplett dunklen Eimer. Eine Woche hätte wahrscheinlich auch gereicht.
 

MisterNano

Member
Hallo

Zur Blaualge kann ich nur eins sagen:
"Die Geisel der Aquaristik"
Nein mal im ernst also ich habe schon etliche Methoden ausprobiert und kann dir mit 100%Sicherheit sagen das keine funktioniert hat.
1 Wöchige komplett Dunkelkur mit Decke über dem Becken - hat gebracht das die Biester 2 Wochen nicht mehr zusehen waren.
genau die 2 Wochen hat es gedauert bis sich die Pflanzen wieder erholt hatten.

Kalium-Nitrad Methode - kann ich dazu sagen hat ebenfalls 2 Wochen gedauert da waren sie wieder da allerdings hat es nicht so an den Pflanzen gezehrt.

Schlussendlich hab ich mein 3x24 Watt T5 Leuchtbalken gegen 3 x 18 Watt T8 Leuchtbalken getauscht und siehe da es ist schon seit einigen Wochen ein deutlicher Rückgang festzustellen bei gleicher Beleuchtungszeit.
Ich habe immer Filterkohle verwendet die auch nix gegen Blaualgen bringt :( :( :( .

Wie es sich Verhält wenn du einen UVC - klärer angeschlossen hast kann ich dir nicht sagen da ich selber nie mit sowas gearbeitet habe.

Diese 3 Methoden habe ich getestet und kann dir sagen das keine davon 100%funktioniert.Bei mir jedenfalls nicht.......
Ich bin schon seit einem gutem halben Jahr am Überlegen wie ich die Biester in den Griff bekomme.

Ich würde gern mein Becken neu einrichten aber nicht unter solchen Voraussetzungen.
Wenn ich es wegen der Blaualge leer mache hat die Alge gewonnen und das darf und kann nicht sein.

Ich betreibe noch 2 andere Becken wo ich nie Probleme hatte.Es scheint ein Fluch auf dem Becken zu liegen :( :( :x :x :x


MFG Stefan
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Stefan,
wenn Dunkelkur und die Kaliummehtode bei dir einzeln angewendet schon kleine Erfolge erzielt haben, wäre es doch vielleicht ein Versuch wert beides in Kombination für mind. eine Woche auszuprobieren. Dann mal schauen wie die Pflanzen und Algen aussehen und bei Bedarf noch eine Woche dran hängen.
 

MisterNano

Member
Das hatte ich mir auch schon überlegt aber es ist auch einfacher gesgat wie getan.
Ich weis wie mein HCC Rasen nach einer Woche ausieht.
Da ist jeder Tag den ich dranhänge tödlich :( :( :( .
Die Biester waren komplett weg und nach einiger Zeit wieder da.
Ein Bekannter von mir hat das Problem ähnlich er hat sein 200Liter Becken leer gelassen und ein halbes Jahr stehen lassen wegen stress usw. dann hat er es wieder eingerichtet und es dauerte ca 2 Monate da hatte er sie wieder an der Backe


MFG Stefan
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Stefan,
ich kann schon verstehen, dass du das HCC nicht aufgeben möchtest, kannst du es nicht irgendwo zwischenlagern?. Aber das Becken insgesamt in einen stabileren Zustand zu bewegen sollte Vorrang haben. Wie eigentlichen bei allen Algen geht das besser mit frischen, gesunden (emersen!) Pflanzen zusätzlich, bzw. je nach Zustand statt den bereits angegriffenen Pflanzen. Diese wieder aufzupäpplen bedarf es besseren Rahmenbedingungen und Geduld.

Sehr viele algengeplagte Aquarianer versuchen ihr geschädigtes Gemüse durch Maßnahmen wie z.B. Dünger, CO2, Licht,.. wieder flott zu kriegen. Gegen bereits ausgebreitete Algen sind die armen Geschöpfe aber meist machtlos, hier hilft mMn nur viel (sehr viel) gesunde Biomasse und die mechanische Entfernung der Algen.

Auch wenn es eine Weile dauern kann, treibt meist aus dem letzten Fitzel HCC noch wieder etwas aus wenn die Bedingungen für guten Wuchs geschaffen sind. :wink:
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

ich habe heute mal die Wasserwerte gemessen. Wenn es Cyanos im Becken sein sollten dann breiten die sich jetzt im frisch eingerichteten Becken immer weiter aus. Ist wirklich zum heulen :(.

KH (Tetra)= 10
Sauerstoff (JBL)= 8 mg/L
Nitrit (Tetra) NO2-= <0,3 mg/L
Eisen Fe2+Fe3 (Filterking)= 0,05 mg/L
Sauerstoff (Tetra)= 8 mg/L
NO3 (JBL)= 5 mg/L
NH3+NH4 (Filterking)= <0,02 mg/L
PO4 (JBL)= <0,02 mg/L
Kalium (Gabriel)= 20 mg/L
KH (Filterking)= 6
GH (Filterking)= 11

Ich habe nochmal ein paar Bilder vom Becken angehängt vielleicht kann noch jemand sagen ob es wirklich Blaualgen / Cyanos sind.









Bin für Tipps dankbar wie ich weiter vorgehen kann!
 

Anhänge

  • DSC_0001 [1024x768].JPG
    DSC_0001 [1024x768].JPG
    183 KB · Aufrufe: 2.292
  • DSC_0002 [1024x768].JPG
    DSC_0002 [1024x768].JPG
    148,1 KB · Aufrufe: 2.292
  • DSC_0003 [1024x768].JPG
    DSC_0003 [1024x768].JPG
    160 KB · Aufrufe: 2.292
  • DSC_0004 [1024x768].JPG
    DSC_0004 [1024x768].JPG
    203,1 KB · Aufrufe: 2.292

DrZoidberg

Active Member
Hallo Markus,
das sind leider Cyanos. :roll: Eine 100prozentige Lösung für das Problem gibt es leider nicht. Ich würde mit einer Kombination folgender Maßnahmen angreifen:

- mechanisches Entfernen der Algen so gut wie möglich
- großer Wasserwechsel
- Kalium auf 30-35mg/l aufdüngen (hierzu kannst du auch noch in dem Thread "Die Kaliummethode" Infos finden)
- Dunkelkur
 

Atreju

Active Member
Hi !

Sorry daß ich mich jetzt auch noch hineinmisch' - da ich in absehbarer Zeit vor einer Neueinrichtung stehe :

Wäre es gut, wenn ich das Becken neu einrichte gleich mit dem vollen Kaliumanteil(nach der Kaliummethode) loszupoltern ?
Hat irgendjemand Erfahrung damit ? Entstehen den frisch eingesetzten Pflanzen dadurch Probleme ?

Momentan bin ich blaualgenfrei, ich traue jedoch dem Frieden nicht . :roll: , man liest ja leider immer wieder, daß sie wie aus dem Nichts nach Wochen oder Monaten wieder auftauchen :twisted:

Über diesbezügliche Erfahrungsberichte wäre ich hoch erfreut.

Gruß

Bruno
 

Moosman

Member
Ich habe gerade erfolgreich Algenmaster getestet, unschädlich für Garnelen ist es auch!! Soll auch gegen andere Algen helfen, das kann ich aber nicht bestätigen, vielleicht verhindert es aber die Neubildung. Jedenfalls werden die Cyanos im Kies (man sieht das ja oft an den Scheiben) langsam ausgerottet!
Hoffentlich zählt das nicht als Werbung ^^

Ben
 

juppes

Member
Moin, habe bei mir jetzt auch die ersten Blaualgen entdeckt. Sie wachsen innen IM Sand an der Scheibe. Bisher sind es nur ein paar Nester, die jedoch nicht an die Oberfläche das Bodengrundes kommen. Kann ich das erstmal so lassen, oder sollte ich sofort handeln?
Gruß,
Juppes
 

Ähnliche Themen

Oben