Algenplage will nicht enden - Bitte um euren Rat

Weilu

New Member
Probleme: Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Starker Algenbefall seit der Einrichtung des Aquariums.

Hallo Zusammen, leider plagt mich ein meiner Meinung nach massiver Algenbefall. Ich sehe sowohl Rotalgen (Pinselalgen) als auch Grünalgen (Fadenalgen und Fusselalgen) im Becken.

Woran könnte das liegen bzw. was sollte ich verändern?





Kurz noch meine Erfahrungen in Textform zu diesem Becken:

Gestartet bin ich mit 6 Stunden Beleuchtungsdauer und nach ca. 3 Wochen mit den 7 ml Dünger (Masterline I und II und Masterline Carbo) täglich. Die Pflanzen haben sich gut entwickelt und das Becken hat die normalen „Algenphasen“ in der Einlaufphase durchgemacht bzw. die Algen die Aufgekommen sind haben mich nicht sonderlich gestört da ich dachte „ist die Einlaufphase ist normal bleib ruhig und etwas Geduld und das wird dann schon…“ leider hat es sich nicht gegeben und dann habe ich hin und her überlegt was es sein könnte. Habe dann auch hier die Algenratgeber bzw. Erklärungen zu Algen und Warum Sie entstehen gelesen. Da ich ja wusste, dass der Masterline Dünger ein „Hochprozenter“ ist habe ich ihn dann reduziert und da die Day Time Lampen ja auch als stark gelten habe ich die auch mal reduziert. Leider hat sich das Algenproblem nicht gegeben (vielleicht hat es sich etwas verlangsamt aber das ist jetzt nur Spekulation meinerseits).

Meine Pflanzen sind immer gewachsen und haben keine Mangelerscheinungen gezeigt, die Algen sind halt nur mitgewachsen oder schneller gewachsen. Habe auch mehrfach schon zurückgeschnitten, weil die Stängelpflanzen zu hoch wurden.

Bin Ich mit dem Licht immer noch zu stark?

Wenn ja würde mich Interessieren wie das die ganzen „Aquascapes“ schaffen mit so starken Lampen oder hohen Lumen zahlen klar zu kommen? Oder anders formuliert ich kann mir nicht vorstellen das es unmöglich ist bei so hohen Lumenzahlen ein „Algenfreies“ Becken zu haben…

Oder stimmt was mit meinen Nährstoffen nicht?

Das Nitrat könnte noch etwas höher sein glaube ich, aber ob „nur“ deswegen so viele Algen da sind…Oder sollte ich doch mit dem Dünger wieder höher gehen?



Ich bin über jeden gut gemeinten Ratschlag sehr dankbar, auch wenn ich wahrscheinlich schon der Hundertste mit Algenproblemen bin der euch um Rat fragt



Beste Grüße Lukas!




Allgemeine Angaben zum Becken:Standzeit des Aquariums:*

Seit 30.08.2020 also 86 Tage



Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:*

120L x 40B x 50H also 240L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:*

Seachem Flourite Black Sand gemischt mit dem Aqua Color Sand von Hornbach (Aus Kostengründen gemischt)

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]*

Mangroven wurzeln

Beleuchtung: Beleuchtungsdauer:*

7 Stunden incl. 1 Stunde „Sonnenaufgang“ und 1 Stunde „Sonnenuntergang“

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Day Time Matrix mit 6 Modulen:

2x WW (10 Watt, 1800 Lumen)

2x NW (10Watt, 1800 Lumen)

2x URWB (10 Watt 1100 Lumen)

Also Gesamt: 60 Watt, 9400 Lumen (39,1 Lumen/Liter)

Seit der Algenplage auf 75% gedimmt (7050 Lumen oder 29,3 Lumen/Lier)


Filterung:Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

JBL Cristal Profi 1502



Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?*

Zwei Körbe mit groben Filtermatten Matten und ein Korb mit Tonröhrchen



Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?*

1500 Liter pro Stunde laut Hersteller

CO2 Anlage (falls vorhanden):Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:*

Druckgas-CO2 Anlage



Nachtabschaltung vorhanden?* Ja



pH Steuerung vorhanden?* Nein



Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor):

Edelstahldiffusor von Aquasabi

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]:

Kein Blasenzähler vorhanden (Co2 Messung mittels Dauertest und JBL Pro Scan)

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell]

ja, von Aquasabi mit der 30 mg/l Indikatorflüssigkeit



Welche Farbe hat der Dauertest?

hellgrün bzw. schon leicht gelb (Laut JBL Pro Scan 30mg/l)



Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Rebell co2 check 30mg/l Indikatorflüssigkeit



[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:*



Temperatur in °C:*

Unbekannt kein Messgerät und kein Heizer vorhanden. AQ steht in beheiztem Zimmer



Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]







pH-Wert: 6,6 (JBL Pro Scan)



KH-Wert: 6°d (JBL Pro Scan)



GH-Wert: >7°d (JBL Pro Scan)



Fe-Wert (Eisen): 0,1 mg/l (Tröpfchen Test)



NH4-Wert (Ammonium): kein Test



NO2-Wert (Nitrit): 0,25 mg/l (JBL Pro Scan)



NO3-Wert (Nitrat): 18 mg/l (JBL Pro Scan)



PO4-Wert (Phosphat): 1,8 mg/l (Tröpfchen Test)



K-Wert (Kalium): 8 mg/l (Tröpfchen Test)



Mg-Wert (Magnesium): 1 mg/l (Tröpfchen Test)



Düngung: Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Masterline I und II Masterline Carbo zu Beginn jeweils 7 ml täglich (1 ml auf 30L Wasser bei 210L Netto Beckeninhalt) Nach dem auftreten der Algen bin ich runter auf jeweils 4 ml täglich außer Masterline Carbo bin ich bei 7 ml geblieben.







Wasserwechsel: Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:*

Seit auftreten der Algen 2 mal die Woche Mittwoch und Sonntag

Wird reines Leitungswasser benutzt:*

Ja

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser:



Pflanzenliste:

Blyxa Japonica
Proserpinaca palustris "Cuba"
Alternanthera reineckii "Mini"
Limnophila sp. "Vietnam"
Bolbitis heudelotii
Cryptocoryne wenditii "Flamingo"
Hygrophila pinatifida
Ludwigia inclinata verticillata
Limnophila aromatica "weavy"
Rotala sp. "Colorata"
Ludwigia glandiosa "Mesacana"
Rotala rotundifolia "orange juice"
Rotala sp. "Nanjenshan
Alternanthera reineckii Rosanervig
Rotala H´ra´
Rotala macrandra
Anubias bateri var. nana Golden Heart
Anubias bateri var. nana petite (Bonsai)
Bucephalandra Mini
Bucephalandra Weavy Green
Anubias Snow White
Hymenasplenium obscurum (Dunkler Streifenfarn)




Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?*

Ca. 70% Ziel ist eigentlich 90% es soll in die Hollandaquarium Richtung gehen

Besatz: 14 otocinclus, 1 Antennenwels, 2 Pelvicachromis pulcher





Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 4,8° dh



Leitungswasser GH-Wert:* 5,4° dh



Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 32 mg/l



Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* keine Angabe



Leitungswasser K-Wert (Kalium):* keine Angabe



Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 7,9 mg/l



Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): keine Angabe



[h3]Weitere Informationen und Bilder:20201112_171406.jpg20201112_171406.jpg

20201124_153234.jpg
 

Anhänge

  • 20201112_171626.jpg
    20201112_171626.jpg
    733,6 KB · Aufrufe: 34
  • 20201124_153245.jpg
    20201124_153245.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 37
  • 20201124_153258.jpg
    20201124_153258.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 31
  • 20201124_153328.jpg
    20201124_153328.jpg
    1 MB · Aufrufe: 31
  • 20201124_153806.jpg
    20201124_153806.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 33

Lixa

Well-Known Member
Hallo Lukas,

Du kannst zuerst die Eisendüngung reduzieren um auf 0,05 mg/L abzusenken und den Filter Mal reinigen. Magnesium solltest du mit Bittersalz erhöhen.

Wenn du Richtung Hollandaquarium gehen möchtest, wird dir ein Phosphattest eine große Hilfe sein. Auch ein Nitrattropfentest wäre gut, denn die ProScan simulieren eine Genauigkeit die sie nicht haben (NO2 in kritischen Wert?).

Einige der Grünanlagen sehen aus wie Pelzalgen, dazu hast du Pinselalgen und Fadenalgen.

Gerade Magnesium, falls der Wert stimmt könnte hier das Problem sein. Es wird in größeren Mengen gebraucht.

Viele Grüße

Alicia
 

echi68

Member
Hallo Lukas,
das sieht ja ziehmlich übel aus. Meine ehrliche Meinung: Dein Becken ist total überdüngt, unabhängig was nirgendwelche Messwerte sage. Dünger kann ausfallen, sich im Boden und Filter absetzen.
Ich an Deiner Stelle würde jetzt folgendes machen:
- mindesten 3 große Wasserwechsel von 80% im Abstand 3-4 Tagen um die Nährstoffe auszuschwemmen
- keinen Dünger mehr, in Deinem Leitungswasser ist genug Nitrat, auch keinen Eisendünger
- die Beleuchtungsstärke schrittweise reduzieren - bis die Cryoptocorynen ihre Blätter vom Boden heben
- Filter: Bei dem geringen Besatz braucht ein dichtbepflanztes Becken wie Deines keine Filterung, soll heißen Du kannst die Filtermaterialen schrittweise mit jedem Wasserwechsel entfernen, dabei mit den Tonröhrchen beginnen. Such mal hier im Forum nach dem Beitrag Geringfilterung von Nik, da ist alles sehr gut erklärt.
- eine handvoll Posthornschnecken als Putztruppe können auch nicht schaden.
Alles einfache Maßnahmen, die Dein Becken wieder ins Lot bringen sollten.
Also Kopf hoch und viel Glück :)
Kerstin
 

Weilu

New Member
Hallo Alicia,

vielen Dank für deine Anregungen! Ich habe noch eine Frage zum Bittersalz/Magnesium. Kannst du mir da ein Präparat nennen? Ich vermute, dass du meinst, ich soll das als Einzelnährstoff zugeben. Kenne mich da gar nicht aus was diesbezüglich im Handel verfügbar ist an Einzelnährstoffdüngern/Magnesium Düngern.

Ein Gedanke von mir war auch das ich von dem NPK bzw. Mikrodünger in dieser Situation eventuell weg sollte mehr hin zu Einzeldüngern soweit das möglich ist, damit Ich die Nährstoffe einzeln gut einstellen kann.

Noch eine Frage zum Phosphattest: welchen würdest du mir empfehlen? Ich habe den Tröpfchentest von JBL.




Hallo Kerstin,

Vielen Dank auch für deine Antwort!
Ganz ehrlich rein vom Bauchgefühl her denke ich dasselbe wie du! Wenn man die Bilder sieht, denkt man klar an Überdüngung. Wie bereits oben erwähnt ist der Masterline Dünger ja auch vergleichsweise hoch konzentriert.
Vielen Dank auch für deinen Maßnahmenkatalog! Das ist sehr hilfreich.
Danke auch für deinen Hinweis auf die Abhandlung zur Geringfilterung.



An alle die das hier lesen und auch noch eine Idee/Meinung/Ratschlag haben wie man diesen Fall lösen könnte bitte gerne kommentieren. Ich bin über jeden Beitrag froh!

Beste Grüße Lukas
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Sören,

Was ist das für ein Silikatfilterzeug? Könnte es Zeolith sein?

Ohne Nitrat und ohne Magnesium, dafür viel Eisen und Kalium, unbekannte Menge Phosphat... Das ist ein starkes Ungleichgewicht.

Ich denke PO4 könnte auch zu hoch sein.

Mit starken Wasserwechseln kannst du das wieder ausgleichen, aber mehr Werte des Leitungswassers könnten dir später beim düngen helfen.

Viele Grüße

Alicia
 

echi68

Member
Hi Lukas,
nun dann höre einfach auf deinen "Bauch" :), mach ich auch meistens, war selten verkehrt :)
Diese oft zu sehenden Starklichtbecken mit üppigem Pflanzenwuchs sind schon eine hohe Kunst, da baucht es viel Firngerspitzengefühl und man muß die Pflanzen "lesen" können. Da reicht es nicht, nur Wert x,y zu messen. Trotzdem haben sie oft nur geringe Standzeiten von unter einem Jahr. Für mich ein Zeichen , da´auch die irgendwann aus dem Ruder laufen. Manchmal ist es besser kleine Brötchen zu backen, Brötchen ist Brötchen :D
LG Kerstin
 

Lixa

Well-Known Member
vielen Dank für deine Anregungen! Ich habe noch eine Frage zum Bittersalz/Magnesium. Kannst du mir da ein Präparat nennen? Ich vermute, dass du meinst, ich soll das als Einzelnährstoff zugeben. Kenne mich da gar nicht aus was diesbezüglich im Handel verfügbar ist an Einzelnährstoffdüngern/Magnesium Düngern.
Hallo,
Bittersalz (Magnesiumsulfat) ist ein Düngemittel für Nadelgehölze. Das gibt es im Gartenbau oder Baumarkt. Es gibt es auch als Abführmittel in Apotheken.
Und es gibt es natürlich auch bei Aquasabi.
Aquasabi hat auch Monokaliumphosphat im Angebot, was als Phosphatdünger mit Kalium geeignet ist. Carbamid ist ein Stickstoffdünger, Kaliumsulfat ist ein Kaliumdünger.

Zur Einzeldüngung eignet sich ein kaliumarmer Mikronährstoffdünger. Dazu noch Magnesium, N, P und K kannst du jeweils einzeln erhalten, zum Teil auch als Aqua Rebell Flüssigdünger.

Viele Grüße

Alicia
 

strauch

Active Member
Hallo Sören,

viel mehr kann ich da auch nicht zu sagen, du solltest die wichtigsten Wasserparameter messen können (CO2 Dauertest, N, P, K, FE) und kennen z.B. durch Trinkwasseranalyse (GH, KH, Ca, Mg, N, P, K). Also die tägliche Menge die man mit Masterline in sein Becken führt ist schon beachtlich. Ich mache es bei mir z.B. so, das ich nach einem Wasserwechsel auf Zielwerte aufdünge und dann nur den Verbrauch nachdünge bzw. auf Mangelerscheinungen an den Pflanzen reagiere. Bei mir z.B. 3ml Aqua Rebell Micro Basic Eisen und 2ml eines selbst angerührten NPK Düngers (1ml auf 50l führen 0,5mg/l N und 0,15mg/l P und K) bei 200l mit 30Lumen/Liter.
Je größer du die Wasserwechsel machst, desto besser kannst du auch verhindern, das irgendwelche Nährstoffe sich ansammeln oder leer laufen. Hast du noch ein Gesamtbild von deinem Aquarium?
Die Trinkwasseranalyse ist halt vorallem deshalb wichtig, weil es bei jedem anders ist und in manchen Regionen es quasi schon auf oder überdüngt ist und in anderen tote Hose. Und in alle Kippen wir die gleiche Menge Dünger rein.
Bei mir ist z.B. sind 20mg/l Nitrat, 5mg/l Kalium und 0,5mg/l Phosphat schon im Trinkwasser. Das ich hier deutlich weniger NPK brauche, als bei einem Trinkwasser wo 3mg/l Nitrat, 1mg/l Kalium und 0,05mg/l Phosphat drin ist sollte klar sein.
Noch als Tipp zur "Beleuchtungsstärke" Daytime schriebt bei den Modulen bis zu 180lm/l bis zu 110lm/l. Das ist wie mit DSL Anschlüssen. Wäre schon schön wenn wir heutzutage als Lampenhersteller die Möglichkeitn hätten solche Sachen zu messen und Korrekt anzugeben..... ich verstehe nicht warum die das nicht machen. Will heißen kann sein das die Module als "Gesamteinheit" deutlich weniger haben.

Achja noch ein Tipp, das Hardscape mit dem schönen Pinselalgenteppich, würde ich mal mit EasyCarbo oder Masterline Carbo (wenn es auch Glutaraldehyd ist) einnebeln, damit die absterben. Meine Amanos futtern die reste dann weg. Oder falls möglich auch rausnehmen und einmal mit Wasserstoffperoxid baden (gibt es Anleitung zu auch hier im Forum). Udn natürlich stark befallen Pflanzenteile entfernen. Und ich würde auch den Filter sauber halten. Bei mir hat sich das immer negativ auf Pinselalgen ausgewirkt wenn mein Filter schon eine wile lief. Was aber keinen Wissenschaftlichen Anspruch erhebt.

Konnte ich doch noch was dazu schreiben :)
 

Neuling

Member
Hallo Sören,

nach meiner Einschätzung, und das, was ich auf den Bildern sehe, hast du zu wenig Pflanzen für Masterline.
Masterline 1 würde ich erst mal nur 25% der Herstellerangabe Dosieren, und auch nur jeden 2 Tag.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Kerstin würde ich auch so umsetzten, bis auf die Sache mit der Dünung die würde ich beibehalten.
Aber nicht gleich wieder bei 100% starten.
 

echi68

Member
Hallo,
die Empfehlung gar keinen Dünger zu verwenden gilt für die ersten 2-3 Wochen mit den großen Wasserwechseln. Danach würde ich schauen, ob der Nitratwert über die Woche unter den Wert des Leitungswasser fällt. Wenn das irgendwann der Fall ist, kann man wieder über eine sparsame Düngung nachdenken.
LG Kerstin
 

Weilu

New Member
Hallo Zusammen,

nochmals vielen Dank an alle die die Kommentiert haben bzw. vielen Dank für eure Ratschläge! Ich werde das, was ihr gesagt habt umsetzen. Den Dünger habe ich erstmal abgesetzt und heute angefangen mit einem 70% Wasserwechsel. Das Licht habe ich mal auf 50 % runtergedreht werde beobachten, ob ich noch tiefer gehe oder ob es so hinkommt.

Am Samstag werde ich die Easy Carbo Behandlung am Hardscape durchführen (EC Bad in extra Eimer).

Ich werde auch mal das Leitungswasser testen auf Phosphat und Eisen usw. dann habe ich einen besseren Überblick. Wie testet ihr euer Wasser? Ich nutze ja wie gesagt die Tröpfchentests von JBL (zumindest für Po4,Fe,K und Mg)

Eins müsst ihr mir aber noch erklären, was hat es den mit diesem Sören auf sich? Ist das ein anderes Mitglied im Forum? Ich heiße definitiv nicht Sören, falls das irgendjemand versehentlich gemeint hat.

Anyway, Grüße an alle

Lukas

P.S Ich werde euch auf dem laufenden Halten wie es bei mir weiter gegangen ist. Auch für andere die Irgendwann vielleicht mal über diesen Verlauf stolpern...
 

strauch

Active Member
Hallo Lukas,

das kann ich dir auch nicht sagen. Irgendwo hab ich ein Sören aufgeschnappt, das hat sich wohl durchgezogen.... Oder anders gesagt: Ich war es nicht Alicia hat angefangen ;-)

Ich gelobe Besserung.

Achja und mach nicht zu viele Änderung auf einmal. Ändere das was du vor hast und gib jeder Änderung 2-3 Wochen.
 

echi68

Member
Guten Abend Lukas,
schön, daß Du es so umsetzen willst. Und wie Andre schon geschrieben hat, wird sich eine Besserung nicht über Nacht einstellen, Wichtig sind erstmal die Wasserwechsel. Hast Du den Filter ausgewaschen? Da sitzen ja auch die "gebunkerten" Nährstoffe drin. Da Du wie emfohlen die Beleuchtungsstärke verringert hast, mußt Du den CO2-Test im Auge behalten.
Die Wasserversorger sind wohl verpflichtet, ihre Analysen zu veröffentlichen. Allerdings verstecken sie diese gern. Gib mal in die Suchmaschine den Namen Deines Wasserversorgers und Wasseranalyse ein. Vielleicht wirst Du dann fündig.
Zum Thema Wassertests kann ich nicht viel beitragen. Ich fahre meine Becken "auf Sicht" und messe nicht. Für Notfälle habe ich Stäbchentests, das reicht mir. :)
Ich drück Dir die Daumen.
LG Kerstin
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Lukas,
Da ist wohl etwas bei den Namen durcheinander geraten. Verzeihung.

Ich nutze gerne JBL Teststreifen (längs halbieren, ergibt die Dose 100 Tests :)) zur groben Einschätzung des Nitratwertes. Aber auch die JBL Tropfentests. Phosphat hat sich schon echt bewährt und manchmal bräuchte ich auch Eisen und Mg.
Für Kalium habe ich keine Verwendung, denn das scheint sich nicht zu verbrauchen, sodass ich beim Wasserwechsel einfach NPK dünge und den Verbrauch mit Urea und Monokaliumphosphat auffülle (letzteres erhöht K gering).

Viele Grüße

Alicia
 

Ähnliche Themen

Oben