Gestalter: Hartwig
Größe (L × H × T): 120 × 40 × 28 cm
Volumen: 134,4 l
Glasart: Weißglas
  • Allgemein
  • Aquascaping
  • Bepflanzung
  • Besatz
  • Technik
  • Nährstoffe
  • Videos (0)
  • Bewertungen (0)
  • Verlinken
1.409
Ansichten
1045 Tage
Standzeit bis heute
Story: 

Das Aquarium steht in einer ehemaligen Heizungsnische im Wohnzimmer. Diese ist zwar relativ groß, mehr als 28 cm Beckentiefe war aber nicht zu realisieren. Dafür konnte aber die Beleuchtung unterhalb der Fensterbank innerhalb der Nische angebracht werden. Das Becken ist oben offen und relativ lang und schmal. Die Tiefenwirkung musste daher durch einen sehr schrägen Steinaufbau und Bodengrund erzielt werden.

Die Technik konnte nicht in einem Schrank verschwinden und musste auch optisch gut passen.

- Was ich wieder machen würde:

Licht und Filter würde ich wieder kaufen. Preis / Leistung auf jeden Fall sehr gut. Der Eheim Außenfilter ist sehr leise. Im Becken befindet sich sonst nur Glas Zubehör. Der CO2 Dauertest ist außen und ebenfalls der UP Inline Atomizer. Stört also im Becken kaum etwas. Das Becken hat eine Front aus Weißglas, was schon schöner ist.

- Was ich beim nächsten Mal anders machen würde:

Ich habe um die Schräge im Becken zu erzielen relativ viel JBL Volcano Mineral für die Struktur des Bodengrundes eingesetzt. Darauf ist dann nur noch wenig JBL Soil gekommen. Das ist nicht wirklich ideal. Pflanzen, die ich reingesteckt habe, konnten nicht tief genug in den Boden und ich habe sie auf der Rückwärtsbewegung direkt wieder herausgezogen.

Die anderen Beckenseiten habe ich aus Kostengründen aus Floatglas genommen - Bedingt durch die nahe Rückwand ist die Rückseite doch etwas grünlich und verschattet stärker. Durch entsprechende Hintergrundbepflanzung wird sich das aber wahrscheinlich kaschieren lassen und später nicht mehr so auffallen.

Evolutionsbilder (1):