Alternanthera reineckii "Rosaefolia"

Rosablättriges Papageienblatt

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Akzent (Rot), Hintergrund, Mittelgrund, Straße (Holland-Stil)
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: mittel
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (4)
  • Aquarien (20)
  • Verlinken
Wo kaufen?

Höhe: 20 - 40 cm
Breite: 10 - 15 cm

Verfügbarkeit [?]: 
  • oft im Handel erhältlich
  • oft von anderen Aquarianern zu bekommen

Populärnamen [?]: 
  • Rosablättriges Papageienblatt

Synonyme [?]: 
  • Alternanthera reineckii 'Rosa'
  • Alternanthera reineckii 'Pink'

Handelsnamen, Fantasienamen [?]: 
  • Alternanthera rosaefolia
  • Telanthera rosaefolia

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Botanischer Name [?]: Alternanthéra reinéckii Briq.

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Caryophyllales - Nelkenartige
Familie [?]: Amaranthaceae - Fuchsschwanzgewächse
Gattung [?]: Alternanthera

Beschreibung: 

Es gibt ca. 170 bekannte Arten der Gattung Alternanthera (Papageienblatt). Alternanthera reineckii wurde zuerst 1965 unter dem Namen Telenthera osiris in die Niederlande importiert und gilt als eine der wenigen Arten, die unter Wasser wachsen können. Diese Pflanze wächst in Südamerika an den Ufern von Flüssen, die periodisch, in der Regenzeit, überschwemmt werden.

In Kultur gibt es über fünf verschiedene Formen dieser Art. Alternanthera reineckii "Rosa", auch bekannt unter den Handelsnamen "Alternanthera rosaefolia" und A. "pink", lässt sich relativ leicht kultivieren und ist wohl auch am häufigsten im Handel.

A. reineckii "Rosa" kann mit wenig Licht und ohne CO2-Zufuhr gehalten werden, jedoch wird sie dabei niemals ihr volles Potential entfalten. Mittlere bis große Lichtstärke (0,4-1 Watt pro Liter) und CO2-Zufuhr können als ideal angesehen werden.

In Becken mit weniger Licht neigt die Pflanze dazu, die unteren Blätter abzuwerfen. Der Härtegrad des Wassers kann von weich bis hart reichen, und auch an den pH-Wert stellt diese Pflanze keine besonderen Ansprüche, wobei sie in leicht saurem Milieu besser gedeiht.

Diese Pflanze bevorzugt im Gegensatz zu vielen anderen roten Pflanzen ein nährstoffreiches Milieu mit hoher Nitrat- (10mg/l und mehr) und Phosphatkonzentration (0,5 mg/l und mehr). In nährstoffärmerem Wasser kann eine Bodendüngung die generelle Gesundheit der Pflanze und ihre Wuchsgeschwindigkeit erheblich fördern.

Anfangs sollte jeder Stengel mit Abstand zueinander gepflanzt werden. Diese Art lässt sich einfach durch Kopfstecklinge vermehren, also indem man die Sprossspitze abschneidet und in den Bodengrund setzt. vermehrt werden, indem die Spitze abgetrennt wird und in den Bodengrund gesetzt wird. Am stehen gelassenen Stängelteil bilden sich daraufhin Seitentriebe und geben der Pflanze ein buschigeres Erscheinungsbild.

Durch die lila Farbe der Blattunterseiten bildet A. reineckii "Rosa" einen starken Kontrast zu den vielen grünen Aquarienpflanzenarten, besonders wenn sie in Gruppen gepflanzt wird. Drei bis fünf starke Triebe können für die farbliche Akzentuierung im Hintergrund genutzt werden.

Diese Pflanze findet in Naturaquarien nicht so viele Liebhaber. Für Aquarien im holländischen Stil ist sie jedoch die beliebteste rote Pflanze.

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?