Post Reply
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon tibo13 » 14 Aug 2016 14:44
Moin zusammen,

seit meiner Vorstellung im November letzten Jahres ist einige Zeit ins Land gegangen, aber nun wird es "ernst". Das Equipment und Hardscape sind (weitesgehend) zusammengetragen und mein erstes Aquarium seit 20 Jahren, und gleichzeitig auch mein allererstes Aquascape, nimmt Gestallt an. Diesen Thread möchte ich gerne dafür nutzen, um Euch an der Entwicklung des Beckens, und gleichzeitig meiner als Aquascaping-Neuling, teilhaben zu lassen.

Das Equipment, das ich nun über gut 10 Monate zusammengetragen habe, sieht wie folgt aus:

Becken: 30 Liter Cube aus einem Fluval EBI Set mit ADA Aqua Screen Normal black
Filter: JBL BL CristalProfi e401
CO2: JBL ProFlora M500 mit JBL Proflora Direct Inlinediffusor
CO2 Dauertest: Aquasabi Hang-On Checker mit Aqua Rebell CO2 Check 30mg/l
Beleuchtung: Chihiros Serie-A (ist noch unterwegs)
Bodengrund: GlasGarten Environment Aquarium Soil
Hardscape: Spiderwood und Seiryu Steine

Das Ganze steht auf bzw. in einem Schrank eines großen schwedischen Möbelhauses in unserem Wohnzimmer. Über kurz oder lang wird das Becken aber noch auf / in einen eigenen Unterschrank in Säulenform umziehen.

Momentan sieht es im Schrank so aus...
32309

Wie man sieht, hatte ich auch an Glasware für den Ein- und Auslauf gedacht. Beim Aufbau empfand ich die mitgelieferte schwarze Hardware von JBL aber deutlich unauffälliger vor der schwarzen Rückwandfolie. Die Lilly Pipe war mir auch deutlich zu groß für das Becken. Da nur billige China-Ware hält sich die Fehlinvestition in Grenzen.

Die Wasserwerte meines Versorgers sehen wie folgt aus:
pH-Wert: 7,48
Gesamthärte: 11,8 °dH
Carbonathärte: 11,3 °dH
Nitrat: 4,5 mg/l
Nitrit: <0,005 mg/l
Phosphat: leider keine Angabe gefunden
Kalium: 1,76 mg/l
Calcium: 74,9mg/l
Magensium: 5,66 mg/l
Eisen: <0,01 mg/l

Hier muss ich mir noch dringend einen Testkoffer holen, um die Wasserwerte im Becken selbst ermitteln zu können. Habe da an das JBL Combi Test Set Plus Fe gedacht. Reicht das Eurer Meinung nach aus? Oder sollten ich noch zusätzlich andere Tests ergänzen?

Nun zum spannenderen Teil, dem Hardscape. Hier hatte ich für den Wiedereinstieg zuerst an ein klassisches Iwagumi gedacht. Ganz simpel mit Seiryu Steinen und einem schönen Bodendecker. Dann bin ich allerdings über eine wunderschöne Spiderwood-Wurzel gestolpert und wusste sofort wie das Layout für den Wiedereinstieg aussehen sollte. Die Wurzel sollte aufrecht stehend mit Ihren Ausläufern über die Felsen ins "Tal" fließen. Also habe ich mich letztes Wochenende daran gemacht am Hardscape zu feilen. Das Ergebnis sieht momentan so aus...

32310

32313

32312

32311

Bei der Bepflanzung habe ich an Folgendes gedacht:

Hemianthus callitrichoides "Cuba"
als Bodendecker vor den Steinen bis zu den Ausläufern der Wurzel

Pogostemon helferi
als Mittelgrundpflanze, die hinter den Wurzelausläufern nach hinten wächst

Ludwigia sp. 'Super Red'
als Mittelgrundpflanze links auf dem ersten Plateu

Pogostemon erectus
als Hintergrundpflanze, die die Rückwand rechts und links neben der Wurzel verdeckt

Die Wurzel mit ihren vielen Verästelungen schreit meiner Meinung nach förmlich nach Pflanzen zwischen den "Ästen" im Soil und als Aufsetzer auf den Ästen. Hier bin ich mir aber nicht schlüssig was an diesen Stellen gut und schnell anwächst. Habe zuerst an Riccia fluitans gedacht, bin mir aber nicht sicher, ob die Wurzel dann nicht irgendwann "untergeht". Bei Pflanzen, die im Soil zwischen / unter den Ästen (und somit teilweise im Schatten) gut anwachsen, bin ich völlig ratlos.

Gerne würde ich das Ganze so schnell wie möglich unter Wasser setzen. Allerdings fahre ich am 10.09. für 10 Tage in den Urlaub und befürchte, dass 10 unbeaufsichtigte Tage in der Einlaufphase nach hinten losgehen könnten. Daher werde ich mich mit der Bepflanzung wohl oder übel noch gedulden müssen. Auf einen Monat mehr oder weniger kommt es jetzt ja auch nicht mehr an :lol:

Zudem sind noch einige Fragen bei mir offen, die ich gerne vor dem Start klären möchte.

- Wie oft und wieviel sollte ich in der Einlaufphase an Wasser wechseln?
- Sind Wasseraufbereiter in der Einlaufphase notwendig / sinnvoll?
- Sind die standardmäßigen Filtermedien des CristalProfi e401 in Ordnung oder sollte ich vor dem Start hier noch etwas wechseln? Habe mal irgendwo aufgeschnappt, dass die Keramikkugeln zuviel Nährstoffe aus dem Wasser ziehen?!?
- Auf welche Werte und mit welchen Produkten sollte ich das Wasser aufdüngen? Habe an AquaRebell Produkte und eine wöchentliche Düngung beim Wasserwechsel gedacht. Nur was und wieviel?
- Ist meine Pflanzenauswahl stimmig? Ich würde gerne vorwiegend schnellwachsende Pflanzen in größerer Menge einbringen, um diesen einen Vorsprung vor den Algen (dem Angstgegner jedes Neulings ) zu geben.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch mit Rat und Kritik an der (für mich) recht abenteuerlichen Reise in das erste Aquascape beteiligen würdet.

:tnx:
Gruß

tibo13 / Tim
Benutzeravatar
tibo13
Beiträge: 6
Registriert: 22 Nov 2015 17:23
Wohnort: Nahe
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Julia » 14 Aug 2016 15:56
Hallo Tim,

ich finde, das sieht schon ziemlich gut aus! Bin gespannt, was du draus machst.

Da du mit der Chihiros Leuchte bei Starklicht mit dabei bist, musst du am Anfang wirklich gut beobachten. Da ist es in der Tat besser wenn du das Becken erst flutest wenn du wieder aus dem Urlaub zurück bist. Ich habe die Leuchte auch und bin wirklich zufrieden. Die ersten paar Wochen würde ich die allerdings gedimmt betreiben bis die Pflanzen etwas Fuß gefasst haben.

Zu deiner Pflanzenwahl:
Auf die Äste/Steine würde Pilomoos gut passen, das wächst sehr langsam, hängend und vor allem auf dem Untergrund fest. Dann noch ein paar kleine Bucen auf die Wurzel und das wird was.

Düngung:
am Besten funktioniert es bei mir, seitdem ich alle Makronährstoffe einzeln dünge. Der GH Boost N für Nitrat, Basic Phosphat und einen Mikrodünger. Kalium reichert sich bei mir immer an, deshalb gebe ich ab und zu (je nachdem wie die Pflanzen aussehen) den NPK Booster von Dennerle dazu.

Noch ein Tip: Bevor du in den Urlaub fährst, leg die Wurzel in einen Eimer Wasser, damit sie sich vollsaugen kann. Dann musst du nicht extra Warten bis es losgehen kann ;).
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
Benutzeravatar
Julia
Beiträge: 740
Registriert: 29 Nov 2009 13:27
Wohnort: Würzburg
Bewertungen: 44 (100%)
Beitragvon tibo13 » 15 Aug 2016 21:11
Hallo Julia,

danke für die ausführliche Antwort und den Tipp mit der Wurzel. Das Pilomoos werde ich mir auf jeden Fall mal genauer ansehen.

Bei der Düngung werde ich nochmal den Nährstoffrechner hier auf der Seite zu Rate ziehen. Hatte eigentlich an die typische Düngekombi mit Eisenvolldünger und NPK-Dünger von Aqua Rebell gedacht. Aber die Makros separat zu düngen lässt einem natürlich die Freiheit individueller auf den Bedarf zu reagieren. Kostet natürlich erstmal mehr und ist aufwendiger in der Anwendung, aber wenn es was bringt sicher eine Überlegung wert.

Wie sieht es mit Wasseraufbereiter oder Filterstarter aus - sinnvoll obergäriges notwendig?
Gruß

tibo13 / Tim
Benutzeravatar
tibo13
Beiträge: 6
Registriert: 22 Nov 2015 17:23
Wohnort: Nahe
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon tibo13 » 03 Sep 2016 20:58
Moin zusammen,

mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, wie man so schön sagt. Bei mir ist endlich meine Chihiros A301 eingetrudelt. Das Becker ist zwar immer noch trocken, aber ich wollte Euch dennoch am "Lichtspektakel" teilhaben lassen.

32459

Auf das Beflanzen und Fluten muss ich weiterhin bis nach meinem Urlaub warten, aber in gut 2,5 Wochen ist es dann soweit. Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Die Technik ist fürs erste komplett. Fehlt nur noch der Dünger und ein ordentlicher Wassertestkoffer. Beim Wassertest werde ich wohl zum JBL Combiset Test plus Fe greifen. Beim Dünger werden es auf jeden Fall Aqua Rebell Produkte. Der Mikro Basic Eisenvolldünger ist schon fix. Bei den Makros wollte ich eigentlich auf eine Kombilösung mit dem Makro Basic NPK gehen. Aber da eher zu einer separaten Makrodüngung geraten wird, bin ich beim Nitratdünger momentan unschlüssig. Soll ich eher zum Makro Basic Nitrat oder zum Advanced GH Boost N greifen? Makro basic Phosphat ist eh klar. Aber was ist mit dem Makro Basic Kalium? Direkt mitkaufen oder erstmal abwarten?
Gruß

tibo13 / Tim
Benutzeravatar
tibo13
Beiträge: 6
Registriert: 22 Nov 2015 17:23
Wohnort: Nahe
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Martin92 » 04 Sep 2016 20:49
Hallo,
das Becken sieht schon mal gutaus. Kleiner Tipp: Das Soil befeuchten und das Becken abdecken (regelmäßig lüften damit kein Schimmel entsteht), denn das Soil sollte nicht austrocknen.
Zum Dünger: Ich empfehle KNO3+Phosphat+FE, eventuell Tagesdüngung mit dem Spezial N. Mit KNO3 (also dem Nitrat Dünger) machst du nichts falsch, da dein Wasser wenig Kalium hat.

Gruß Martin
Benutzeravatar
Martin92
Beiträge: 84
Registriert: 21 Sep 2014 18:25
Wohnort: Stuttgart (Kaiserslautern)
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 04 Sep 2016 22:01
'N Abend...

Ich halte Kaliumnitrat alleine für keinen guten Dünger, auch bei Tims Wasserwerten nicht. Warum, das habe ich hier im Forum schon mal erläutert.

Auch das Calcium:Magnesium-Verhältnis könnte man durchaus in Richtung 3...2:1 ein wenig aufhübschen.

Unter der Annahme, daß Tims Cube netto 24 Liter fasst, und unter Berücksichtigung der Wasserwerte des Versorgers (mir persönlich wäre das Wasser zu karbonathart), würden 0,795 Gramm Magnesiumnitrat-Hexahydrat, 0,355 Gramm Kaliumnitrat und 6,976 Gramm Magnesiumsulfat-Heptahydrat die Wasserwerte auf 37,5 mg/l Magnesium, 7,5 mg/l Kalium und 30 mg/l Nitrat bringen.


Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Zuletzt geändert von Wuestenrose am 04 Sep 2016 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5371
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon tibo13 » 19 Feb 2017 14:38
Moin zusammen,

eigentlich sollte mein Becken ja Ende September in Betrieb gehen. Aber wie das im Leben so ist, kommt es erstens anders, und zweitens als man denkt. In dem Fall leider ein schwerer Krankheitsfall in der Familie, durch den ich das Projekt erstmal pausieren musste. :nosmile:

Nun soll es aber so langsam endlich los gehen. Geplant ist das Becken im März zu bepflanzen und zu fluten. Ein Testkoffer (JBL Combi-Set plus Fe) ist mittlerweile auch am Start, so dass ich die Wasserwerte des Versorgers nochmal überprüfen konnte. Unser Versorger gibt (mittlerweile) folgende Werte für die Karbonat- und Gesamtärte an:

KH 11,6°dH
GH 12,3°dH

Diese sind also zur letzen Messung leicht gestiegen. Bei meinem Test komme ich sogar auf eine KH von ca. 13°dH.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich mit den Seiryu Steinen, die das Wasser ja nochmal zusätzlich leicht aufhärten, wirklich gut fahre? Alternativ könnte ich mir hier auch schwarze Lava vorstellen.

Oder sollte ich mir ernsthaft Gedanken über eine Osmose-Anlage machen?

Wie bereits gesagt, hatte ich eigentlich gehofft das Becken im März bepflanzen und fluten zu können. Will mich aber bezüglich der Wasserhärte lieber auf Nummer sicher gehen und mich hier nochmal schlau machen.

Würde mich über Eure Einschätzung hierzu freuen. :tnx: schonmal im Vorraus.
Gruß

tibo13 / Tim
Benutzeravatar
tibo13
Beiträge: 6
Registriert: 22 Nov 2015 17:23
Wohnort: Nahe
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon steppy » 19 Feb 2017 17:11
Hallo,
vorab: Ich habe keine Erfahrung mit Soil, gebe also nur das wieder was ich hier durchs mitlesen erfahren habe.
Die hohe KH wird das Soil schnell auslaugen, so dass du nicht all zu viel davon haben wirst. Die zusätzliche Aufhärtung durch die Steine wäre mir dann auch egal. Die Frage, die sich stellt ist also eher die anvisierte Standzeit. Bei deinem bisherigen vorgehen würde ich eher von einer langen Standzeit ausgehen (weswegen ich mich für Sand entscheiden würde) ;-)

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
steppy
Beiträge: 210
Registriert: 18 Aug 2014 08:42
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon tibo13 » 24 Jun 2017 18:46
Hallo zusammen,

da der letzte Post schon etwas her ist gibt es nun ein Update. Gut Ding will ja bekanntlich Weile haben und nach gut 1,5 Jahren "Entstehungsphase" ist das Becken am 14. April diesen Jahres nun endlich in Betrieb gegangen. :grow:

35017

Letztendlich habe ich mich gegen die Seiryu-Steine und für schwarze Lava in Verbindung mit weißem feinen Sand im Vordergrund entscheiden.

Bei den Pflanzen habe ich mich auch für andere Arten als zu Beginn geplant war entschieden, dies aber bis dato auf keinen Fall bereut. Eingezogen sind im April folgende Arten:

Pilotrichaceae sp.

Alternanthera reineckii 'Mini'

Anubias barteri var. nana 'Petite' ('Bonsai')

Microsorum pteropus 'Narrow'

Hemianthus glomeratus

Rotala mexicana "Goiás"

Staurogyne repens

Hygrophila pinnatifida

Sowie je eine Bucephalandra
- Brownie Helena
- Kedagang
- Brownie blue
- Pawan
- Pygmeaus

Hier nochmals vielen Dank an die User Sassi und Patrese für die tollen Pflanzen. :thumbs:

Leider sind mir nach ca. 4 Wochen 3 der Bucen eingegangen. Erst lösten sich die Blätter auf, später die Wurzeln samt Rhizom. Nur 2 haben als nackte Rhizome überlebt, schieben jetzt aber schon beide ca. 8 kleine Blätter nach. Leider habe ich vergessen mir zu merken welche der Bucen ich wohin gesetzt habe. Daher kann ich leider nicht genau sagen welche 2 überlebt haben. Ich vermute Kedagang und Brownie blue. :?

Und da mich die Bucen mittlerweile darmaßen angefixt haben, sind vor ca. 2,5 Wochen nochmal folgende 6 dazu gekommen:
- Arrogant Blue
- Kir Royale
- Copper
- Silver Round
- Lamandau Mini Red
- Deep Purple

Und so schaut es nun nach etwas mehr als 2 Monaten aus

35016

35015

Alles wächst und gedeit. Zu Anfang hatte ich einen riesigen Bakterienrasen auf der Wurzel, der sich hartnäckig hielt. Der ist aber mittlerweile Geschichte. Stattdessen habe ich nun etwas grüne Punktalgen, die die Scheibe besiedeln. Diese lassen sich aber problemlos beim wöchenlichen Wasserwechsel entfernen. Zudem habe ich hier und da grüne Algen auf dem Hardscape und den Pflanzen, die ich aber nicht zuordnen kann. Halten sich aber auch einigermaßen in Grenzen. Zudem macht sich das Pilo-Moos irgendwie selbstständig. Ich hatte es schon einmal gestutzt und seitdem wachsen im vorderen Bereich auf der Lava jede Menge einzelner Moosableger. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Was tierischen Besatz angeht, so habe ich 2 Anthrazit-Napfschnecken (Neretina pulligera) eingesetzt. Diese sollten die Scheiben frei halten, lassen sich aber in der Beleuchtungszeit nicht blicken und sind dann auch noch recht faul. Irgendwie sind dann auch Blasen- sowie eine einzelne Posthornschnecke im Becken gelandet. Anfänglich hab ich mich zwar etwas über die blinden Passagiere geärgert, mittlerweile freue ich mich aber, dass diese fleißigen Gesellen da sind. Wenigsten die machen ihre Arbeit :lol: Zusätzliche Begleitfauna in Form von Fadenwürmern sind auch irgendwie im Becken gelandet. Seit dem letzten Wasserwechsel, der mit üer 80% recht üppig ausgefallen ist, sind dieser aber komischerweise verschwunden. Kleine Krabbeltiere (Wasserflöhe?) sind auch im Becken. Aber so lange die mir oder den Pflnazen nichts tun, tue ich ihnen auch nichts.

Für die Zukunft denke ich noch über den Besatz mit Garnelen (Neocaridina) nach. Fische sind bei der Beckengröße ja leider nicht drin.

Was die Wasserwerte angeht, so mische ich Leitungswasser mit Osmosewasser im Verhältnis 40/60. Gedüngt wird mit je 1ml/Tag AR Micro Basic Eisen und AR Makro Basic NPK.

Laut JBL ProScan & JBL Testkoffer ergeben sich folgende Werte:
Nitrat 18 mg/l (der JBL Tröpchentest aus dem Testkoffer zeigt nur 1-5mg/l an?)
Nitrit 0 mg/l (war über die gesamte Einfahrzeit nicht nachweisbar, weder mit ProScan noch mit Tröpfchen)
GH >4°d
KH 4,5°d
pH 6,8
CO2 20mg/l (30mg/l Dauertest von AR zeigt durgehend hellgrün an?)
Eisen 0,05mg/l

Da kann man sicher noch etwas an den Werten schrauben. Sobald AR Eisen und NPK zu Neige gehen, werde ich mich wohl mit einem etwas detailierterem Düngekonzept auseinandersetzen. Aber im Großen und ganzen bin ich fürs erste recht zufrieden.

Würde mich über Feedback und Anregungen freuen. :thumbs:
Gruß

tibo13 / Tim
Benutzeravatar
tibo13
Beiträge: 6
Registriert: 22 Nov 2015 17:23
Wohnort: Nahe
Bewertungen: 2 (100%)
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Root Hill... mein erstes richtiges Scape
Dateianhang von KeiJei » 13 Aug 2014 11:08
16 982 von KeiJei Neuester Beitrag
14 Aug 2014 17:44
Square Root
Dateianhang von hoeffel-t » 06 Nov 2010 18:04
24 2078 von hoeffel-t Neuester Beitrag
24 Dez 2011 14:41
Back to the root ...
Dateianhang von HC-E » 01 Apr 2012 16:36
7 726 von HC-E Neuester Beitrag
06 Apr 2012 15:25
Root in the meadow
Dateianhang von Mörzel » 21 Mär 2013 00:15
6 836 von Mörzel Neuester Beitrag
24 Mär 2013 22:36
Root Rage - My first Scape
Dateianhang von Freddy » 18 Okt 2014 11:26
4 525 von AQ Dave Neuester Beitrag
19 Okt 2014 14:07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste