Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby chrisbauk » 28 Jan 2016 17:32
Hallo zusammen,

ich bin Christian und besitze seit 3 Jahren ein Gesellschaftsaquarium. Womit wir auch schon beim Thema sind. :D
Ich will nicht zu viele Worte verlieren, aber ich habe in den 3 Jahren viel Lehrgeld bezahlen müssen und mich immer gefragt, warum das AQ nicht so will wie ich. Unzureichende und unregelmäßige Düngung, viele Algen, wenig Licht, die Anfängerfehler halt. :roll:

Jetzt möchte ich mein erstes Aquascape in U-Form erstellen, um endlich das Becken meiner Träume zu haben. Ich habe mich jetzt schon mit dem Thema Hardscape beschäftigt und mich für folgende Steine entschieden:

- Bild folgt -

Da diese zwar kalkhaltig sind, mir aber am besten gefallen haben, werde ich das Risiko eingehen und schauen, was die GH und KH macht (Wasserwerte meines Versorgers siehe unten). Wasserwechsel von 25-50% einmal pro Woche ist zur Zeit sowieso schon Standard und wird auch beibehalten.

Hier aber erst mal die Fakten zum Becken:

Aquarium:
112 l (80x35x45) - Juwel Rekord 800 mit Innenfilter, Stabheizer und 2 x T8 18W-Röhren. Der Innenfilter musste recht schnell einem Aussenfilter eheim classic 250 weichen und mit der Zeit kamen dann zwei 60cm lange LED-Balken dazu. Vor ca. 6 Monaten ist mir dann eine Röhre durchgebrannt und hat die Röhrenaufnahme mit verkokelt, sodass nur noch 1 Röhre funktioniert. Stand jetzt also 2 LED-Balken mit jeweils 36 LED (lt. Hersteller 28-35 lm/LED. Hinzu kommen werden noch 2 x 70cm-LED-Balken, sodass ich in Summe auf 40 lm/Liter komme.

Co2-Druckgas-Anlage ist ebenfalls mit 2 kg-Flasche vorhanden, Dropchecker ist hier auch immer schön hellgrün.

Aktueller Besatz:
Fische (Restbestände):
9 Trigonostigma hetermorpha (Keilfleckenbärblinge)
2 Tateurndina ocellicauda (Pastellgrundeln)
4 Corydoras adolfoi (Panzerwelse)
2 Poecilia reticulata (Guppys)

Wenn möglich, möchte ich diese erhalten, wenn nicht, gibt es aber auch einen Platz, wo die Herrschaften bleiben können.

Pflanzenbestand ist mit einigen Pogostemon quadrifolius und einer Echinodoren-Art nicht der Rede wert und wird komplett ausgetauscht.

Wasserwerte vom Versorger
KH: 8,0
GH: 11,8
pH: 7,41 (auf 6,8 runter wg. Co2)
NO3: 7,0
PO4: 3,87
K: 1,7
Mg: 3,9
Fe: <0,005

Neben der Beleuchtung werde ich Kies benutzen, dazu möchte ich natürlich auch mehrere Arten Pflanzen einsetzen, hier bin ich mir bei der Auswahl aber noch unsicher. Da die Wurzelzehrer in der Unterzahl sein werden, habe ich mich dafür entschieden, diese mit Düngekugeln zu düngen.

Folgende sind in der engeren Auswahl:

Hintergrund:
Pogostemon erectus
Rotala rotundifolia
Ammannia gracilis

Mittelgrund:
Echinodorus grisebachii 'Parviflorus'
Hygrophila corymbosa ''Kompakt''
Cryptocoryne beckettii "Petchii"

Vordergrund:
Eleocharis pusilla ("E. parvula")

Auswahl wird sicher noch erweitert werden, das sind aber erstmal die Favoriten.

Ich werde diesen Thread mit regelmäßiger Unregelmäßigkeit füllen, um für mich den Fortschritt besser nachvollziehen zu können und natürlich auch um eine Menge Tipps abzubekommen. Bin ja noch der Neue... :D

Hier ein paar Gruselbilder des aktuellen Beckens:

30011

30010

30009



Grüße
Christian
Grüße
Christian
User avatar
chrisbauk
Posts: 28
Joined: 01 Feb 2014 13:18
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisbauk » 28 Jan 2016 19:18
Hallo nochmal,

Ich kann den Beitrag oben irgendwie gerade nicht editieren deshalb hier das Bild von den Steinen nachgereicht :smile:

30012

Grüße
Christian
Grüße
Christian
User avatar
chrisbauk
Posts: 28
Joined: 01 Feb 2014 13:18
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisbauk » 01 Feb 2016 19:35
Habe mich jetzt 2 Tage wirklich vergraben und in das Thema Nährstoffe, Düngung, Mangel, Algen etc. eingelesen und bin dann auch direkt beim Nährstoffrechner und bei der Dosierempfehlung hängengeblieben.

Da mein Ca/Mg-Verhältnis mit ca. 20:1 in einem unwirklichen Verhältnis zueinander stehen, habe ich mir bei aquasabi Bittersalz bestellt, welches ich dann wöchentlich mit 10-12 Gramm auf Stoß zuführen werde und welches das Verhältnis dann auf 5:1/6:1 runterschraubt. Dazu kommt K-Dünger, der den Kaliumspiegel erhöht, ebenfalls wöchentlich mit 10-12 ml. Hier muss ich dann gucken, ob das reicht, oder ob ich noch täglich düngen muss. :"":

Unsicher bin ich noch, was den Nitrat-Wert angeht. Habe jetzt an 3 Sonntagen in Folge (also vor dem wöchentlichen Wasserwechsel) gemessen und bin mit 16mg/l doch überrascht worden. Stellt sich mir die Frage, ob ein zusätzlicher Nitrat-Dünger notwendig ist. :sceptic:

Darüber hinaus habe ich einen Phosphat-Test bestellt, da ich den Werten aus dem WW (3,87 mg/l) nicht so ganz traue. Sollte der Wert so stimmen, wird's sicherlich anspruchsvoll, den Nitrat/Phosphat-Spiegel im gesunden Verhältnis zu behalten, bzw. das die Pflanzen schön wachsen.

Jetzt verstehe ich zumindest, was damit gemeint ist, das man sich an die eigene Beckenchemie und die Düngung rantasten muss.

Heute habe ich dann nochmal für die neue Abdeckung Geld in die Hand genommen und mir im Baumarkt Plexiglas in den Maßen 82x37 cm zuschneiden lassen (Mit 7,65 € übrigens überraschend günstig :shock:). Dazu habe ich mir 2x 2m Vierkant-Plastikrohr gekauft.

Dieses Vierkantrohr kommt dann in 5x30cm Stücken an die Unterseite der Scheibe und daran werden dann längs die 4 LED-Balken befestigt.

Ich hoffe, meine handwerkliche Geschicklichkeit reicht dafür aus... :wink:
Grüße
Christian
User avatar
chrisbauk
Posts: 28
Joined: 01 Feb 2014 13:18
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 02 Feb 2016 13:27
chrisbauk wrote: Dazu kommt K-Dünger, der den Kaliumspiegel erhöht, ebenfalls wöchentlich mit 10-12 ml. Hier muss ich dann gucken, ob das reicht, oder ob ich noch täglich düngen muss. :"":

Unsicher bin ich noch, was den Nitrat-Wert angeht. Habe jetzt an 3 Sonntagen in Folge (also vor dem wöchentlichen Wasserwechsel) gemessen und bin mit 16mg/l doch überrascht worden. Stellt sich mir die Frage, ob ein zusätzlicher Nitrat-Dünger notwendig ist. :sceptic:


Hi,

du wirst garantiert einen Nitrat Dünger brauchen auf Dauer, insbesondere wenn du am Licht und den anderen limitierenden Werten noch "schraubst".

Ich würde einen Kaliumnitat-basierten Dünger (z.B. den AR Makro Basic N) nutzen und somit N und K gleichzeitig einbringen.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby chrisbauk » 04 Feb 2016 10:10
Hey, :kaffee2:

habe jetzt auf Anni's Anregung hin nochmal etwas mit der Dosierempfehlung gespielt und festgestellt, dass der AR K-Dünger zwar gut und schön ist, ich aber mit EasyLife Nitro besser bedient bin, da ja neben K auch NO3 zugeführt wird. Laut Dosierempfehlung bringe ich mit EasyLife Nitro mit der gleichen Menge doppelt soviel von beidem ein wie mit dem AR Basic N. Da ich davon ausgehe, dass ich das auch mit der stärkeren Beleuchtung und dem Mehr an Pflanzen benötigen werde, werde ich EasyLife Nitro nehmen. Ist am Ende dann auch eine Kostenfrage. :wink:

Aktuell nehme ich bis zur Neueinrichtung schon den K- und den FE-Dünger, um ein Gefühl für die Düngung zu bekommen.

Habe gestern mit dem neuen Phosphat-Test dann gemessen und 4 Tage nach Wasserwechsel eine Konzentration von 1,2 mg/l festgestellt. Leitungswasser bei uns ist also wirklich recht phosphatlastig. Da ich zur Zeit nicht ganz so viele Pflanzen habe, wird der Verbrauch auch nicht hoch sein, deshalb gehe ich von einem Ausgangswert von 2-2,5 mg/l aus.

Aufgrund meiner Wasserwerte sieht meine Düngung dann zu Beginn der Neueinrichtung so aus:

Wöchentlich nach dem WW auf Stoss:
10 g Bittersalz für Ca/Mg-Verhältnis
12 ml AR Eisenvolldünger, um auf 0,1 mg/l zu kommen
14 ml EasyLife Nitro, um auf NO3 ~20mg/l und K ~10 mg/l zu kommen

Täglich
2ml AR Eisenvolldünger und 2 ml EasyLife Nitro und dann gucken, wie die Pflanzen und das Becken reagieren.

Ich denke, damit bin ich gut aufgestellt und kann mit dem Experimentieren beginnen. :fish:
Grüße
Christian
User avatar
chrisbauk
Posts: 28
Joined: 01 Feb 2014 13:18
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisbauk » 07 Feb 2016 18:43
Hallo zusammen,

heute war Gärtner- und Wasserwechsel-Tag. :rasen:

Algen:
Da ich noch immer mit Blaualgen kämpfe (nicht viel, aber trotzdem nervig.), habe ich heute alle Pflanzen aus dem Becken entfernt, Algen so gut wie möglich entfernt, dabei natürlich auch schlechte Blätter entfernt und die sauberen Pflanzen in kurz, mittelkurz und lang eingekürzt. Dabei ist doch einiges an Pflanzen dabei gewesen, die nicht mehr zu retten waren. Darüber hinaus haben die Blaualgen den oberflächlichen Kies vorne an der Scheibe in Strömungsrichtung besiedelt, welchen ich ebenfalls entfernt habe.

Auf der Scheibe hat sich (vermutlich nach der letztwöchigen Kalium-Stossdüngung) innerhalb von 2 Tagen ein grüner Belag gebildet, den ich entfernt habe. Auf einigen Pogostemon quadrifolius haben sich Kieselalgen gebildet, die ich mit der Gärtner-Aktion heute abgemacht habe.

Da ich jetzt zuwenig Pflanzen habe, habe ich meinem Plan vorgegriffen und hier im Forum in der Tauschbörse einige Rotala rotundifolia gefunden und für mich reserviert.

Düngung/Nährstoffe:
Im Anschluss habe ich wieder auf Stoss gedüngt, 12g Bittersalz, 14 ml Eisenvolldünger, 12 ml Kalium und 14 ml NPK. Ich hoffe, dass die Rotala dann schnell da sind, damit die Nährstoffe auch aufgebraucht werden können. :wink:

Stichwort Nährstoffe: Habe mal aus Spaß Nitrat und Phosphat aus dem Leitungswasser direkt gemessen. Ergebnis: Nitrat 12 mg/l, Phosphat 1,2 mg/l. Doch nicht DER hohe Phosphat-Gehalt wie befürchtet. Daher kann ich auch ein wenig einfacher mit der Düngung umgehen.

Veränderungen:
Habe die Beleuchtung geringfügig geändert, in dem ich wieder eine Mittagspause eingelegt habe. 8-12 und 14-20 Uhr ist jetzt das Licht an, ich hoffe, dass die Algen das doof finden. :down:

Beobachtungen an den Pflanzen:
Die neuen Triebe der Pogostemon quadrifolius waren zwar noch heller als der Rest der Pflanze (vermute Eisenmangel), aber doch schon nicht mehr so weiss wie vor Beginn der Düngung. Werde also weiterhin täglich mit 2ml Eisenvolldünger, 2 ml Kalium und 4 ml NPK täglich düngen.

Auf eine schöne Woche :bier:
Grüße
Christian
User avatar
chrisbauk
Posts: 28
Joined: 01 Feb 2014 13:18
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisbauk » 09 Feb 2016 13:21
Hey hey,

kurze Zwischeninfo, habe jetzt noch ein paar mehr Pflanzen in der Tauschbörse ergattern können. Wichtig ist jetzt, dass ich schnellwachsende bekomme, damit die Algen nicht noch mehr überhand nehmen, bis ich die Neueinrichtung Mitte März mache.

Daher sind folgende Pflanzen bestellt:

20 Stängel:
Ludwigia repens

20 Stängel:
Rotala rotundifolia

5 Pflanzen:
Blyxa japonica var. japonica

Damit sollte ich zumindest bis Mitte März hinkommen.

Als weiteren Grünfaktor habe ich mich entschieden, noch einiges hiervon zu besorgen:
Staurogyne repens

...und hier von:
Helanthium bolivianum "latifolius"

Weiterhin fest eingeplant sind dann noch:
Hygrophila corymbosa ''Kompakt''

Cryptocoryne beckettii "Petchii"

Eleocharis pusilla ("E. parvula")


Eine Chance hat auch noch:
Micranthemum sp. "Montecarlo-3"


Mal schauen, was mein Geldbeutel am Ende dann so sagt.... :wink:
Grüße
Christian
User avatar
chrisbauk
Posts: 28
Joined: 01 Feb 2014 13:18
Feedback: 0 (0%)
Postby FranzKarsten75 » 09 Feb 2016 13:42
Hi,
du hast mit Algen und Cyanos zu kämpfen und du willst Mitte März dein Becken zu einem Scape umgestalten.
Ist ja schön und gut das du auf deine Art und Weise dagegen angehen willst, aber:
Ich würde alles rausschmeissen, das Becken und den Filter desinfizieren.
Mir Gedanken machen wie mein Hardscape aussehen soll.
Einen neuen Bodengrund einbringen, alles aufbauen und mir schnell wachsende Invitro Pflanzen kaufen.
Wenn alles gut eingefahren(Starterbakterien SB z.B.) ist und du mit deiner Düngung klar kommst kannst du dein Becken dann noch so umgestalten (Pflanzentechnisch) wie du willst.
Empfehlen würde ich dir den Dennerle Soil, weil er am Anfang viel Phosphat aufnimmt...
Mit freundlichen Grüßen aus Stuttgart...
Franz
User avatar
FranzKarsten75
Posts: 183
Joined: 28 Jan 2014 13:56
Location: Stuttgart
Feedback: 4 (100%)
Postby chrisbauk » 09 Feb 2016 14:00
Hallo Franz,

danke für Dein Posting.

FranzKarsten75 wrote:Hi,
du hast mit Algen und Cyanos zu kämpfen und du willst Mitte März dein Becken zu einem Scape umgestalten.
Ist ja schön und gut das du auf deine Art und Weise dagegen angehen willst, aber:
Ich würde alles rausschmeissen, das Becken und den Filter desinfizieren.
Mir Gedanken machen wie mein Hardscape aussehen soll.
Einen neuen Bodengrund einbringen, alles aufbauen und mir schnell wachsende Invitro Pflanzen kaufen.
Wenn alles gut eingefahren(Starterbakterien SB z.B.) ist und du mit deiner Düngung klar kommst kannst du dein Becken dann noch so umgestalten (Pflanzentechnisch) wie du willst.
Empfehlen würde ich dir den Dennerle Soil, weil er am Anfang viel Phosphat aufnimmt...


Ja, so ähnlich habe ich das auch vor. Ob ich den Filter komplett neu mache, weiss ich noch nicht, da ich jetzt in den kommenden 4 Wochen gucken will, ob ich die Algen mit Düngung, etc. in den Griff bekomme. Das wäre natürlich die beste Variante, da ich den Filter dann direkt weiternutzen und meinen Besatz dann auch direkt wieder einsetzen kann.

Das Hardscape habe ich im Kopf, Steine sind ja auch schon da, aber ich muss ja auch schon überlegen, welche Pflanzen sich dann da gut machen.

Danke für den Tipp mit dem Soil, da werde ich mal schauen. Auch da bin ich noch unsicher, da ich auf jeden Fall Kies über dem Nährboden haben möchte. :smile:
Grüße
Christian
User avatar
chrisbauk
Posts: 28
Joined: 01 Feb 2014 13:18
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisbauk » 14 Feb 2016 13:15
Hallo zusammen,

heute den obligatorischen wöchentlichen Wasserwechsel von 50% durchgeführt.

Algen:
Nachdem ich letzte Woche ale sichtbaren Blaualgen entfernt hatte, haben sich auch keine weiteren neuen Stellen gebildet. Ich denke und hoffe, dass das geänderte und regelmäßge Düngeverhalten sowie die seit 3 Wochen wöchentlichen Wasserwechsel und die Mittagspause dazu beigetragen haben. :gdance:

Dafür habe ich seit einigen Tagen eine lästige Kahmhaut, die ich täglich mit Zeitung abnehme. Hoffe, durch die neuen Pflanzen tut sich da was...

Die Frontscheibe hat sich auch in dieser Woche grün gefärbt, allerdings wesentlich weniger stark als noch in der letzten Woche. Der Pogostemon quadrifolius hat wieder Kieselalgen, hier muss ich noch ein wenig gucken, wie ich die loswerde. Habe jetzt meinen Wasserversorger mal angemailt, welcher mir einen Silikatwert von 12-15 mg/l eröffnete. Ich werde hier aber die Neueinrichtung abwarten und schauen, wie es sich dann entwickelt. Zur Not muss ich über SilikatEx oder sowas nachdenken.

Düngung/Nährstoffe:
Im Anschluss an den Wasserwechsel habe ich wie gewohnt auf Stoss gedüngt. 12g Bittersalz, 14 ml Eisenvolldünger, und diesmal 16 ml NPK. Den Kaliumdünger habe ich erstmal weggelassen, damit die Grünalgen noch weniger werden. Zusammengerechnet inkl. der Wasserwerk-Angaben habe ich auf
- 15,5 mg/l Nitrat
- 8 mg/l Kalium
- 0,14 mg/l Eisen

aufgedüngt.

Die tägliche Düngung werde ich leicht verändern, in dem ich den reinen Kalium-Dünger nur alle 2 Tage hinzugebe, so dass täglich so gedüngt wird:

- 2ml Eisenvolldünger
- 4 ml NPK


Veränderungen:
Keine großen Veränderungen durchgeführt. Ich bin noch beim Bau der neuen Abdeckung, die wohl eher funktional als schön wird. Habe mich jetzt entschlossen, noch einen LED-Balken mit 1.200 - 1.500 lm dazu zu nehmen, um am Ende dann auf 30 lm/Liter zu kommen.

Pflanzen:
Die Pogostemon quadrifolius sind, wie oben schon gesagt, ein wenig von Kieselalgen befallen. Habe jetzt neben den Rotala rotundifolia noch Ludwigia repens sowie Blyxa japonica im Becken. Die Blyxa sind seit Montag im Becken, weisen aber keine Kieselalgen auf. Die Rotala und Ludwigia sind erst Freitag eingezogen, da muss ich also noch abwarten.

Die neuen Triebe der Pogostemon sind jetzt etwas grüner geworden, der Eisenmangel scheint also weniger zu werden. Hier überlege ich, die tägliche Dosis zu erhöhen, vielleicht auf 3 ml. :?

Die Rotala geht ja mit ins "neue" Becken, die Blyxa ebenfalls (so sie es denn bis dahin überleben), bei der Ludwigia bin ich mir noch nicht sicher, wo ich sie im neuen Hardscape dann unterbringen soll.

Hier noch ein aktuelles Bild:

30267

Have a nice week. :thumbs:
Grüße
Christian
User avatar
chrisbauk
Posts: 28
Joined: 01 Feb 2014 13:18
Feedback: 0 (0%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Juwel Rio 180, Versuch "Jungle creek"
Attachment(s) by Philip S. » 07 Feb 2016 17:10
13 1015 by Philip S. View the latest post
29 Feb 2016 19:51
112l "The green meadow"
Attachment(s) by Svenne_LE » 15 Jan 2013 20:23
19 2248 by Roger68 View the latest post
08 Jul 2013 08:31
112l "Mysterious Rocks"
Attachment(s) by andreHH » 13 Jan 2013 18:29
97 8019 by andreHH View the latest post
02 Feb 2014 17:03
"Old Friend" 112l
Attachment(s) by Bjarke » 24 Nov 2013 13:39
28 2173 by robat1 View the latest post
22 Mar 2014 23:55
Vom "Aquarianer" zum "Aquascaper" nach mehr als 15 Jahren...
by Cpt.Aqua » 20 Dec 2015 18:10
4 1020 by Cpt.Aqua View the latest post
21 Dec 2015 19:06

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests