Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby TBN » 31 Dec 2011 01:25
Guten Morgen.

Ich stelle mal langsam mein Becken vor welches sich noch in der Planungsphase befindet bzw. in den ersten Vorbereitungen zum fertigen Becken.

Thema sind die Zhangjiajie Mountains in China die ich versuchen möchte in ein "Aquascape" umzuwandeln.

Vorhanden sind neben dem Becken (mein erstes von... ja ka wie alt das ist. Alt halt.) bereits die Steine (Steinholz) und der Bodengrund (Manado JBL).

Besatz sind Garnelen, kleine Boraras (brigittae oder maculatus)... der ist Fix. Bin halt parralel noch am überlegen ob nicht vill. doch noch andere dazu kommen... mir habens zuletzt noch Dario Dario, Cory. habrosus/pygmaeus und Otocinclus vittatus/affinis angetan. Aber das würde auch erst entschieden wenn es soweit ist.

Pflanzen waren Staurogyne repens und Pogostemon helferi sowie die Hemianthus "Cuba" callitrichoides gedacht. Für die Berge dachte ich mir Anubias Bonsai oder aber vill. auch ein Moos. Sollte es passen hab ich mir für eine Ecke auch einen kleinen Wald von Bacopa caroliniana vorgestellt. Aber das ist auch noch sehr vage.

Ich stelle mal ein Bild wo ich das erste mal (auf den noch vorhandenen Alten Kies) eine lose Steinformation aufgestellt habe um einen ersten Eindruck zu bekommen wie es werden könnte.

16998

Den Kies sollte man sich halt aufjedenfall mal weg denken *lach*.

Sollte das Thema komplett in die Hose gehen schweben mir auch noch die "Blue Mountains" vor sowie weitere Gebiete vor allem in Australien sind reizvoll umzusetzen :).

Gerne bin ich bereit für Tipps und Tricks sowie Anregungen in jeglicher Form, vor allem hinsichtlich Bepflanzung und Besatz.

Gruß
TBN
Posts: 27
Joined: 29 Dec 2011 19:59
Feedback: 1 (100%)
Postby o_oh » 02 Jan 2012 22:45
hi @timo,

als newbie im bereich aquascaping kann ich leider nicht mit kompetenten ratschlägen aufwarten. vielleicht helfen ein paar gedankliche ansätze meinerseits trotzdem weiter: ich würde dem etwas statisch wirkenden steinaufbau (gerade anzahl von steinen + recht gleichmäßige verteilung im becken) zunächst einmal mehr spannung verleihen, indem ich die drei linken steine zu einer gruppe zusammenfasse bzw. diese enger stelle.

als bodendecker finde ich hemianthus "cuba" callitrichoides sehr passend. die pflanze wächst ja extrem niedrig, so daß die proportionen stimmen, wenn dein layout in richtung "zhangjiajie mountains" gehen soll. sie bildet farblich vermutlich einen schönen kontrast zu deinen rötlichen steinen. ich würde sie auch deshalb recht großflächig einsetzen. (wappne dich für die pflanz-aktion auf manado in jedem fall mit einer pinzette und viel geduld – ich hatte bereits das vernügen :)

falls du dieses becken noch nicht kennst: arami gurami hat ein 20l nano realisiert, in dem ich die pflanzenzusammenstellung sehr gelungen finde. vielleicht findest du hier noch weitere anregungen bzgl. der bepflanzung
> nachricht165057.html#p165057

zum besatz: vielleicht gefallen dir pseudepiplatys annulatus. in die habe ich mich gerade verguckt :)

by the way – ganz lieben dank für die recherche bzgl. meiner filterschwämme!

liebe grüße,
andrea
o_oh
Posts: 75
Joined: 30 Dec 2011 09:43
Feedback: 0 (0%)
Postby TBN » 03 Jan 2012 02:45
Die Darstellung der Steine diente auch nur den Umstand mal einen Eindruck zu gewinnen: Wie könnte es in etwa aussehen, auch hinsichtlich der Größe... hab ja noch paar mehr Steine aber keine mehr die in dieser Form sind... (und mehr als die 3 insg. 13kg Brocken hatte ich nicht parat, da auch Teuer genug trotz 50% :) )

Danke dir für den Tipp des Beckens von Arami Gurami. Sehr Interessant.

Pflanzentechnisch hab ich mich denke ich mal gefunden.
Es sind die bereits aufgeführten (Pogostemon, Staurogyne, Cuba). Der Anubia Bonsai wird es erstmal nicht. Den möchte ich mir gerne mal im Laden vorher angucken wegen der Größe. Stattdessen nehme ich ein Moos. Und zwar wirds der Fissidens Fontanus. Wie ich finde ein schöner Moos der auf den Klippen bzw. an den Klippen hervorragend aussehen sollte.

Ich habe soweit auch alles Technische bestellt... eine 25 Watt Heizung wird ihren Dienst verrichten. Die sollte nach einiger Suche für die Bedingungen des Beckens ausreichen (22°C Becken). Filter ist unterwegs und auch Lampentechnisch habe ich im Rahmen des machbaren investiert.

Nach etwa 1-2 Monaten Einlaufzeit sollen dann auch die ersten Nelen einziehen. 10-15 stck. sollten das ja auch erstmal sein. Und dann warte ich nochmal in etwa die gleiche Zeit bis ich dann die ersten Fische reinkommen (Schwarm Boraras)

Was dann noch kommt steht noch in den Sternen. Die Elassoma okefenokee find ich toll. Die brauchen aber immer Lebendfutter was etwas schwerer werden könnte, gerade im Winter. Dario Dario hab ich immer noch im Visier.
Die Fische von dir (annulatus) sehen in der Tat schön aus, werden aber von der Temperatur her nicht passen (min. 23°C eher mehr)

Geht also jetzt die Tage los mit dem einrichten, ich halt euch auf dem laufenden und bin wie immer offen für eure Tipps und Tricks.

Gruß zur Nachtzeit
Timo
TBN
Posts: 27
Joined: 29 Dec 2011 19:59
Feedback: 1 (100%)
Postby TBN » 03 Jan 2012 20:04
So. Heute erfolgte Schritt 2.

Nach einer Gründlichen Reinigung etc. hab ich heute das Becken bzw. die Struktur der Steine etc. soweit fertig das es mir dann gefallen hat :) Als Vorlage diente mir neben Fotos auch ein ausschnitt vom Satellit aus Google maps. Hier stehen ein paar diese Säulen vor einem Hügel den das ganze Tal umgibt und in dem diese Steinsäulen stehen. Ich dachte mir ich werde hier mehr Freiheiten haben und lasse so das Becken nicht so leer erscheinen.

Der Boden war in der Tat nicht die beste Wahl... aber es soll mein erstes Becken in der Richtung sein... die Reinigung habe ich zum Glück halbwegs hinbekommen wenn auch nicht Optimal. Für ein Becken ohne Steigungen etc. würd ich den Bodengrund wohl aber wieder kaufen. Neben der schon bestellten Technik sind auch die Pflanzen unterwegs.

Ich habe mich hier noch kurz entschlossen ein paar Bund Bacopa carolininana zu kaufen. Diese sollen Rechts hinter die Steine gesetzt werden und vorrangig die Technik ein bisschen verdecken. Funktioniert das nicht oder sieht nicht so aus wie ich es mir vorstelle fliegen die auch wieder raus :lol: .

Ich freue mich jetzt schon aufs erste Endergebnis... wenn alle Pflanzen drin sind und auch das Wasser schön sanft zirkuliert. Im besten Falle wächst dann nat. auch alles schön. Das werden wir dann aber sehen ich bin guter Dinge. (und freu mich bereits auf die ersten Bewohner)

Ich freue mich nat. auch von euch zu hören was ihr so denkt.
17009

Gruß
Timo
TBN
Posts: 27
Joined: 29 Dec 2011 19:59
Feedback: 1 (100%)
Postby TBN » 05 Jan 2012 15:59
Kleiner zwischenstand:
Neue Röhre ist gekommen mit Reflektor. Beides JBL. Der Unterschied ist gewaltig.

Auch hab ich nach einer Anregung jeweils ganz links und ganz rechts noch Änderungen vorgenommen.
Links hab ich den Stein was versetzt und ein kleines Plateau geschaffen was den übergang insgesamt schöner macht. Rechts hab ich die Steinsäule hinter den großen gesetzt. Durch diese beiden Maßnahmen habe ich der beengung des mittleren Bereichs entgegengewirkt. Danke dafür an Andrea :)

Letzte Lieferungen sind unterwegs. Ich hoffe bald erstmals euch das ganze befüllt zeigen zu können. :smile:

17042

Gruß
Timo
TBN
Posts: 27
Joined: 29 Dec 2011 19:59
Feedback: 1 (100%)
Postby NiklasN » 05 Jan 2012 16:50
Hi Timo,

schau mal, dass du da hinten nicht einfach so eine Steinreihe hast. Spiel mit der Steinformation, probiere mehrere Formationen aus. Wenn Steine "stumpf" gerade stehen wirkt dies oft unnatürlich, leicht gekippt kann so ein Stein schon viel mehr hermachen.
Gruß, Niklas
User avatar
NiklasN
Posts: 415
Joined: 24 Sep 2008 13:09
Location: Münster
Feedback: 42 (98%)
Postby -serok- » 05 Jan 2012 17:17
Tach auch!

An sich finde ich die aufrecht stehenden Steine gar nicht so schlecht. Wirkt auf mich ein bisschen nach Rocky Mountains. Allerdings haben diese Steine eine stark ausgeprägte Maserung (nennt man das bei Steinen so?). Es sieht nicht aus, wie die zwei stehenden Steine die liegenden Steine mit dieser entgegengesetzten Maserung umranden. Wenn man ein bisschen mit den Steinen rumspielt und evtl. noch ein wenig bearbeitet (kleiner hauen, Teile abbrechen, ect.) kann man da bestimmt ein angenehmes Hardscape rausholen.
Greetz Andy

Keep on scaping!
I Image Aquascaping

Image
User avatar
-serok-
Team Flowgrow
Posts: 1707
Joined: 26 Apr 2010 07:48
Location: Frechen
Feedback: 21 (100%)
Postby TBN » 05 Jan 2012 22:08
Hallo ihr beiden.

Danke fürs Feedback.

Zuerst einmal:
Wie mein Thema schon sagte gestalte ich so gut es geht nach realen Vorbild. (übrigens den gleichen Vorbild den Cameron für seinen Film Avatar benutzt hat) Mir ist schon bewusst das viele Leute ihre Steine schief setzen, was auch echt unglaublich gut aussieht. Nur wollte ich halt dem Thema gerecht werden, daher müssen die Steinsäulen gerade bleiben.

Insg. hatte ich 13kg Steinholz zur Verfügung, welche in 3 großen Brocken gekauft wurden. Um damit direkt eine sache klarzustellen: Das sind bereits die überreste davon. Nochmal werde ich allerdings nicht Hand anlegen, dann verliere ich nämlich meine Säulen komplett. Die Maserung ist leider in diesen Steinen vorhanden gewesen ;)

Zum Horizontalen Berg (Kies hinterfütter, es werden Pflanzend rauf wachsen) muss ich sagen das der nat. auch so vorkommt in der Vorgabe. (Die Steinsäulen sind quasi in einem Tal von Hügeln und Bergen umgeben) Und ich hab mir eine Szene am Rand extra ausgesucht weil ich einfach nicht die Steine habe um noch mehr Steinsäulen zu bilden, auch wenn ich das Ursprünglich wollte und dies eine Nette Variante ist von dieser Umgebung.

Ich überlege aktuell noch den Moos auch hier zu Pflanzen um die Maserung etwas zu Kaschieren. (Wie es auch in echt ein bisschen an den Hängen wächst)
TBN
Posts: 27
Joined: 29 Dec 2011 19:59
Feedback: 1 (100%)
Postby Tim Smdhf » 05 Jan 2012 22:26
Hey,

auch wenn mir die Anordnung der Steine im Moment nihct gefällt, fände ich Korallenmoos (Riccardia) passend zur Bepflanzung.
Viele Grüße!
Tim :strand:
Tim Smdhf
Posts: 2317
Joined: 19 Feb 2008 18:30
Location: Münster
Feedback: 83 (100%)
Postby TBN » 05 Jan 2012 22:48
Hallo Tim.

Fast. Ich hab mich für Fissidens fontanus entschieden. Es gefiel mir wegen der kleinen Blattstruktur sehr gut. Kommt aber doch schon dran an Riccardia.

Sollte mir das Moos nicht zusagen kann ich es immer noch mit Riccardia probieren :smile:

Gruß
Timo
TBN
Posts: 27
Joined: 29 Dec 2011 19:59
Feedback: 1 (100%)
Postby TBN » 30 Jan 2012 20:15
Hier mal ein Update. Hatte leider recht wenig Zeit in letzter Zeit daher erst verspätet.

Läuft mittlerweile seit 7 Tagen nun das Becken. Klar ist: Nochmal verwende ich den Boden nicht. Jedenfalls nicht Artistisch.

17300
TBN
Posts: 27
Joined: 29 Dec 2011 19:59
Feedback: 1 (100%)
11 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Grey Mountains
by Fishfan » 04 Apr 2013 01:39
6 1240 by KleineEule View the latest post
10 Apr 2013 10:43

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest