Sayuri’s Black Lava Mountains

Sayuri

New Member
Hey,

nun möchte ich euch mein kleines Becken nicht vorenthalten....
Zuerst mal ein Paar Daten:

Becken:
Emmel High Quality Pool Aquarium 34l 45x27x30cm

TECHNIK:
Filter: JBL e701
Beleuchtung: Chihiros A Series A451
CO² Anlage von US Aquaristik (vorhanden)
UP Aqua Inline Diffusor

Hintergrund von Becken:
Zur Zeit nur weiße Pappe dahinter;)
In Planung:
Makrolonscheibe die geschliffen wird und eine Eigenbau Beleuchtung

Bodengrund:
Cal Aqua Labs Black Earth Premium
Lavasplitt

Hardscape:
schwarze Lavasteine

Glasware:
(alles von VIV International)
Inflow
Lily Pipe

Pflanzplan:
Bodendecker:
Hemianthus callitrichoides Cuba
Eleocharis sp. Mini
Auf den Steinen:
Bucephalandra spec. Mini Needle Leaf
Bucephalandra spec. Wavy Leaf
Mittelgrund oder zwischen den Steinen:
Eleocharis acicularis
Hintergrund:
Rotala 'Bonsai'
Rotala sp. 'Nanjenshan'

Dünger:
Aqua Rebell - Mikro Basic – Eisenvolldünger
Aqua Rebell - Makro Basic – Phosphat
Aqua Rebell - Advanced - GH Boost N

Dieses Becken wird abgebaut (Standzeit 5 Jahre)...

Unterbau vorbereiten...

Lavasteine vor der Bearbeitung mit Hammer und Meißel:

Noch nix drinne :D

Fangen wir mal an...

Soil auffüllen:

Da noch ein Stein und da noch einer.....


Das ist der Standort vom Becken (Büro):

Fortsetzung folgt......

Bin bis jetzt total glücklich mit diesem Ergebnis, aber ich habe noch Angst, das beim fluten alles runter rutschen könnte. :huh:
Ich weiß noch nicht, ob ich den Pfad mit HCC zuwachsen lasse oder doch einen Kiesweg (kein Sand) daraus mache...

Pflanzen werde ich nächste Woche bestellen, mal schauen.

So das war es erst einmal.
Was meint ihr? Kritik? Los, lasst es raus... ;)
 

Audowagen

Member
Hallo,

ich habe wenig bis gar keine Ahnung vom Aquascaping, aber was ich sehe gefällt schon richtig gut. :smile:
Die Anordnung der Steine finde ich toll und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

VG Madlen
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,
Ich finde auch, dass dir das bisher sehr gut gelungen ist. Sehr schöne Steine, die auch optisch zueinander in sich schlüssig ausgerichtet sind.
Bei der Pflanzenwahl habe ich so meine Bedenken, ob das nicht des guten zu viel ist. Ich würde hier max. 3 Arten einsetzen. Das 45-P ist recht klein. Mit so vielen Pflanzen könnte es überladen wirken. Dazu kombinierst du Lichthungrige Bodendecker mit Pflanzen die eher einen schattigen Standort lieben. Bucephalandra z.B. wird bei Dir direkt unter der Wasserlinie voll im Licht stehen. Du wirst hier ständig mit veralgten Blätter kämpfen. Die Rotala Nanjenshan im Hintergrund würde die Illusion eines "Gebirges" etwas zerstören. Die wächst auch recht schnell und wird den Bodendecker das Licht nehmen. In dem kleinen Becken wird sie nie ihre volle Pracht zeigen können. Ich würde hier vollkommen drauf verzichten.
Am Ende sehe ich hier nur Cuba und beide Eleocharis. Den Steinen würde ich hier und da Moos gönnen.
Das wäre jetzt meine Meinung.
Aber es ist dein Becken und dir soll es gefallen.

Gruß,
Helmut
 

MarWin

Member
Wow das könnte ich mir auf einen uralten Schreibtisch sehr gut vorstellen ich würde da wirklich auf ein bis maximal 2 Pflanzenarten gegen damit die Berge nicht zuwuchern.
Bei dem Design ist schlicht einfach besser.

Ist aber nur meine Subjektive Meinung.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Sayuri

New Member
Hi,

ich danke euch erst mal für die Kritik und dem Lob.
Kritik hilft mir weiter!

Das es zu viele Pflanzenarten sind, hab ich mir auch schon überlegt....(hatte ja, bevor ich den Thread eröffnet habe, 2 Pflanzenarten weg gelassen :lol: ) Da gebe ich euch recht.

@Helmut:
Genau...schlicht möchte ich das Becken halten. Nicht zu gewuchert.
Bei den Rotalas hast du doch recht, das würde die Wirkung des Gebirge zerstören, also streiche ich die aus der Pflanzenliste.
Aber ich habe mich in die Bucephalandra verliebt...... :flirt:
Die ich unbedingt auf die Steine platzieren möchte.
Moos käme nicht in Frage, da ich nicht möchte, das die Steine verdeckt werden.

Dann wäre mein Pflanzenplan so:
Bodendecker:
Hemianthus callitrichoides Cuba
Eleocharis sp. Mini
Auf den Steinen:
Bucephalandra spec. 'Mini Needle Leaf'
Bucephalandra spec. Wavy Leaf
Mittelgrund oder Hintergrund:
Eleocharis acicularis

Ich kann mir das eben verdammt gut vorstellen...

Liebe Grüße
Annika
 

Sayuri

New Member
Huhu,

das Becken lässt mir keine Ruhe.... :D

Habe nochmal über die Pflanzenarten nachgedacht und mit Paint mal so grob gezeichnet, wie ich mir das vor stelle.. :lol:


Die Rotalas lasse ich ganz weg.
Bei der Eleocharis acicularis im Hintergrund, bin ich mir noch nicht 100% sicher, daher habe ich nur links *Probe* Stängel eingezeichnet.

Die 3 kleinen Steine ganz vorne rechts, werde ich wohl durch einen großen Stein ersetzten

Liebe Grüße
Annika
 

Anhänge

  • DSC_0062paint.jpg
    DSC_0062paint.jpg
    984,8 KB · Aufrufe: 1.882
Sehr schönes Layout muss ich sagen!

Würde an deiner Stelle die Verwendung (zumindest so wie du es jetzt vorhast) von den Eleocharisarten gut überdenken. Habe die Erfahrung gemacht, dass sie sehr invasiv sind und andere Bodendecker überwuchen bzw. auch gern mal in Lavagestein reinwachsen. Ansonsten, wirklich sehr stimmig.
Das mit den Bucen würd ich auch noch überdenken, nimmt vielleicht etwas Tiefe.
Würd das Lavagestein blank lassen oder teilweise (je nach Bodendecker) mit Fissidens oder Korallenmoos bepflanzen.

Beste Grüße
 

Sayuri

New Member
Hi Tom,

danke für deine Kritik. :bier:

Bei den Bucephalandra gibt es doch mini Arten, zB. Mini Needle Leaf , diese werden nur 2-3cm hoch.

Moos wächst immer zu schnell zu.. das könnte ich mir zB. gar nicht vorstellen :wink:

Hach, alles nicht so einfach...
Wollte heute Pflanzen bestellen, aber kann mich nicht so richtig entscheiden :lol: :lol:

Liebe Grüße
Annika
 
Ahoi Annika!

Lass dir lieber ne Woche zu viel als zu wenig Zeit, insbesondere bei so einem tollen Layout!
Ja die gibt es schon, sieht auch sicher nicht schlecht aus. Bin aber n großer Korallenmoos-Fanboy.
Das wächst dir sicher nicht zu schnell :lol:
Könntest dir auch ein paar seltenere Fissidens Arten reinpacken. Z.b. Fissidens Nobilis.
Ich mein das mit den Eleocharis ist eh nicht so tragisch, kannst ja auch mit Wurzelsperren arbeiten.
Aber ohne würd ich mir das definitiv vorher sehr gut überlegen :wink:

Evtl. könntest du auch mit ein paar Anubias Pangolino arbeiten. Würde sich sicher gut in das Layout einbringen, wächst langsam und ist sehr grazil.

Halt uns auf dem Laufenden, bin sehr gespannt wie sich dein Becken entwickelt!

Liebe Grüße
Tom
 

Sayuri

New Member
Hi Tom,

ich hab mich aber in die Bucen verliebt...Die habe ich noch nie live gesehen :lol:

Mein 2ter und letzter Pflanzenplan: :flirt:
Bodendecker:
Hemianthus callitrichoides Cuba
Eleocharis sp. Mini
Auf den Steinen:
Bucephalandra spec. 'Mini Needle Leaf'
Bucephalandra spec. Wavy Leaf
Riccardia sp.

Hätte ja das Fissidens Nobilis dazu genommen, ist aber leider bei Aquasabi ausverkauft .
Ich denke das Riccardia schaut auch nett auf den Steinen aus (nicht auf allen Steinen)

Liebe Grüße
Annika
 

Sayuri

New Member
Hi,

heute war Pflanztag und Beginn des Dry Start :wink:

Achtung....viele Bilder....

Das weiße auf den Lavasteinen (linke Seite) ist Sekundenkleber, da hab ich zu viel aufgetragen, wie bekomme ich das weg?

Liebe Grüße
Annika

















 

Sayuri

New Member
Hey,

14 Tage sind schon rum...oh man, ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie es mir in den Fingern juckt, das Becken zu fluten :lol:
Aber hey...ich wollte durch halten :cool:

Die Eleocharis sp. Mini macht mir etwas Sorgen, sie wird an manchen Stellen gelb.. Was ist da los?
Sonst bin ich zufrieden, kein Schimmel, der HCC geht in die breite, die Bucen bilden neue Blätter. :)

Viele Grüße
Annika






 
A

Anonymous

Guest
Hallo Annika,

Wegen der Eleocharis sp. Mini würde ich mir gar keine Sorgen machen. Das sind abgestorbene Halme die durch das Einsetzen entstanden sind. Hier wurden vermutlich Wurzeln beschädigt/abgeschnitten. Das ist unvermeidbar. Also von dieser Seite betrachtet noch alles im grünen Bereich.

Was ich persönlich nicht verstehe, dass du hier mit einem Dry-Start dein Becken startest. Wenn ich das jetzt mit meinem vergleiche, welches ähnliche Pflanzen aufweist, hinken deine Bodendecker in der Entwicklung deutlich hinterher. Meine haben sich in nur 8 Tagen sichtbar besser entwickelt. Wie das dann langfristig aussieht, muß man dann wohl beobachten. Ich werde deine weiteren Berichte zum Becken jedenfalls aufmerksam verfolgen.
Rückblickend kann ich aber sagen, dass meine Eleocharis sp. Mini, die ich in jedem Becken hatte, nach 2Wochen den Bodengrund schon so gut wie vollflächig bedeckt hatten. Von daher sehe ich jetzt keine Vorteile, die so ein Dry-Start bringen soll. Allerdings habe ich dazu auch gar keine Erfahrung.

Bei den Aufsitzerpflanzen sehe ich klare Vorteile des Dry-Start zum direkten Fluten des Beckens. Ich hatte hier doch arge Schwierigkeiten meine auf den Steinen zu fixieren, ohne das die Strömung alles zunichte macht.

Die Wahl des Bodengrund halte ich für falsch. Für die "Cuba ist er zu grob". Zumindest erkenne ich das so auf den Bildern. Hier hätte ich für diese sehr filigrane Pflanze Powder verwendet. Sie wurzelt dort besser und wächst dichter.
Das sind jetzt meine drei Cent dazu. Hoffe, dass ich hier nicht zu negativ war. Ich weiß, dass gerade Aquarianer Kritik, die zum Teil ja auch subjektiv ist, persönlich nehmen. Warum auch immer. :roll:

Gruß,
Helmut
 

Sayuri

New Member
Hallo Helmut,

ja, ich verstehe dich schon.
Aber ich wollte einfach mal einen Dry Start ausprobieren und testen, welche Methode für mich besser ist :wink:

Zumal mich das besonders interessiert hat:
Die Dry-Start-Methode nach Tom Barr hingegen beschränkt die Einlaufphase des Trockenstarts auf ein Minimum an Pflegeaufwand bei gleichzeitiger Steigerung des Pflanzenwuchses. Hierbei sind meist schon nach zwei Wochen die ersten Erfolge in pucto Teppichbildung / Rasenbildung sichtbar, da sich das Wurzelwerk im emersen Wuchs im Bodengrund festigen kann und somit genügend Kraft entwickelt, den Umstieg auf die später submerse Form zu bewältigen. In dieser Zeit (2-4 Wochen) werden sich zudem die wichtigsten Bakterienkulturen im Bodengrund (empfohlen wird hier das ADA Aqua Soil) gebildet und gefestigt haben, sodass das NH4 bereits in NO3 umgewandelt wurde.
Quelle: Dry-Start-Methode (DSM) nach Tom Barr

Zum Soil:
Der Black Earth Premium Soil hat doch eine Multitype Körnung (1-4 mm)
Ich finde, das der HCC gut haftet :flirt:

Viele Grüße
Annika
 

Sayuri

New Member
Dry Start 19. Tag (letzter Tag)

Hey,

gestern habe ich entschieden,mein Aquarium zu fluten.....Nach 19 Tagen.

Wie man auf den Bilder sehen kann, sind die Pflanzen schön gewachsen.
Zuerst habe ich Wasser bis zur Hälfte gefüllt, um zu sehen, ob die Bodendecker nicht gleich hoch schwimmen. Alles Perfekt, warum nicht also fluten!
Die Bodendecker haben sich gut im Soil verankert.
Filter und CO² Anlage angeschlossen und Mironekuton ins Aquarium gegeben.

Bin sehr gespannt, wann die ersten Algen kommen :lol:

Habe ja den JBL e701, diesen kann ich nicht auf volle Leistung laufen lassen, da die Strömung die ganzen Pflanzen raus reißen würde.
Hab den um die Hälfte gedrosselt. Ist das ok so?













 

Ähnliche Themen

Oben