Wasserwerte und deren Bedeutung

Kabu

Member
Hallo an alle,

habe heute das fotometer von hr. gabriel bekommen. erstmal danke für euren tip, echt genial in verbindung mit den wassertests. natürlich habe ich gleich mal das volle programm durchgetestet. könnt ihr mir helfen wie ich die gemessenen werte verstehen muss, bzw was diese mir sagen. vorab ich mache alle 7 tage einen tww. heute ist tag 6, sprich morgen ist es wieder so weit. gewechselt werden 25% jede woche. das wasser ist 100% osmosewasser, welches mittels remineral+ auf kh3 aufgehärtet wird. aber nun zu meinen gemessenen werten.

kh 3
gh 5
fe 0,12 mg/
po4 0,60 mg/
no3 0,14 mg/l
kalium 3 mg/l
chlorid 19 mg/l
magnesium 3,75 mg/l
ph 6,6 - 6,7
temp 26,5 bis 27,5°C

po4 kommt mir sehr hoch vor, der wert war immer um 0 - 0,02 mg/l. vorgestern habe ich zum ersten mal po4 mit eudrakon P nachgedüngt auf 0,2 mg/l. das habe ich auch nach dem düngen gemessen. heute habe ich ca 1 std. vor der messung frostfutter gefüttert, vielleicht daher der hohe wert. werde po4 morgen nochmals messen. der pfanzenwuchst ist sehr langsam. was kann hierfür ein grund sein. gedüngt wird derzeit mit ferrdrakon, ferrdrakon k, daydrakon und eudrakon p nach bedarf. beleuchtet werden 400l mit 4x54W. alle pflanzen bilden innerhalb kurzer zeit bläschen, aber mit wachsen ist nicht viel.

danke

mfg
Martin
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Namensvetter,

kein Stickstoff. :D

Beste Grüße
Martin
 

Kabu

Member
hallo martin,

danke für deine rasche antwort, ich verstehs leider immer noch nicht. stickstoff dh. no3 und nh4 soweit ich weiß. no3 liegt doch mit 14 mg/l reichlich vor.

danke

mfg
Martin
 

Roger

Active Member
Hallo Martin,

no3 liegt doch mit 14 mg/l reichlich vor.
dann hast Du Dich in Deinem ersten Beitrag verschrieben. Da steht 0,14mg/l! :wink:
14mg/l sind natürlich ausreichend!

Das Ca:Mg-Verhältniss liegt z. Zt. bei etwa 8:1. Da würde ich auf jeden Fall in Richtung 3:1 optimieren!
Kalium ist zwar vorhanden aber ein Tick mehr dürfte es schon sein. Bis 10mg/l sind unkritisch.

temp 26,5 bis 27,5°C
Warum so warm? Manche Pflanzen mögen das über längere Zeit nicht so gerne. 24 Grad sind vollkommen ausreichend.
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Martin,

ich könnte nun zitieren um Dein Originalposting zu erhalten.
Da steht 0,14 mg/l NO3.
NH3/NH4 ist nicht erwähnt.

Kann ja ein ganz normaler "Verschreibsler" sein. Wie viel ist es denn nun? :lol:

Beste Grüße
Martin
 

Kabu

Member
Hallo an alle,

sorry das war ein tippfehler. no3 liegt mit 14 mg/l vor. nh4 ist meist n.n, oder mit 0.05 mg/l nur sehr gering.

@ roger

wie kann man das berechnen? hab zwar den ca:mg rechner gefunden, aber weiß nicht wieviel ca im wasser ist. wie erhöhe ich mg am besten? die temp ist wegen der diskus in diesem bereich. den kaliumgehalt erhöhe ich sofort in richtung 10 mg/l.

danke

mfg
Martin
 

Roger

Active Member
Hi Martin!

wie kann man das berechnen? hab zwar den ca:mg rechner gefunden, aber weiß nicht wieviel ca im wasser ist.
Du gibst die Gh von z. B. 5° ein und dann einen angenommenen Calciumgehalt von z. B. 25mg/l. Nun bekommst Du in diesem Fall einen Mg-Gehalt von 6,54mg/l errechnet. Jetzt veränderst Du den Calciumwert so lange bis der errechnete Mg-Wert Deinem gemessenen entspricht.
Sind bei Dir etwa 29.7mg/l Calcium! FERTIG! :)

wie erhöhe ich mg am besten?
Mit Bittersalz aus dem Baumarkt. 0,5gr. pro 10 Liter Wasser erhöhen den Mg-Gehalt um 4,93mg/l.
Dadurch würde Deine GH um 1° ansteigen und das Ca:Mg-Verhältniss wäre im optimalen Bereich.
 

Kabu

Member
hallo roger,

dankeschön. wenn ich morgen bittersalz hole und damit das ca:mg verhältnis optimiere, reicht dann die zugeführte menge an mg dürch den dünger zukünftig aus?

danke

mfg
Martin
 

Roger

Active Member
Hallo Martin,

nach meiner Erfahrung, ist der Verbrauch an Mg, wenn überhaupt vorhanden, nur sehr gering. Also brauchst Du Dir um eine kontinuierliche Düngung des Stoffes keine Gedanken machen.
 

Kabu

Member
hallo an alle,

ich hab noch eine frage zum ca:mg verhältnis. wie kann ich das verhältnis auf 3:1 oder 4:1 halten, wenn mein wechselwasser nicht dieses verhältnis hat? leitungswasser hat folgende werte.

http://www.eww.at/fileadmin/user_upload/www.eww.at/media/downloads/Wasserwerk/Wasseranalyse.pdf

aufgehärtetes osmosewasser steht im folgenden verhältnis.

calcium 45.5%
magnesium 9,5%
natrium 33,5%
kalium 11,5%

ca:mg ca. 4,8:1

hab ich da was falsch verstanden? stellt ihr euer wechselwasser immer mit bittersalz auf dieses verhältnis ein?


@ roger

hab wie von dir empfohlen 14g bittersalz zugegeben. gh ist um 1° gestiegen, jedoch der mg gehalt nur von 3,75 mg/l auf 6 mg/l. gibt es dafür eine erklärung? ich werde beim nächsten tww nochmals 14g zugeben.

danke

mfg
Martin

ps: hab die 14 g bittersalz einfach in ca 750 ml leitungswasser gelöst.

danke

mfg
Martin
 

Roger

Active Member
Hi Martin,

hab wie von dir empfohlen 14g bittersalz zugegeben. gh ist um 1° gestiegen, jedoch der mg gehalt nur von 3,75 mg/l auf 6 mg/l. gibt es dafür eine erklärung?
Rechnerisch ist alles richtig. Ich könnte mir höchstens vorstellen das eine der beiden Magnesiummessungen nicht gestimmt hat.

ich werde beim nächsten tww nochmals 14g zugeben.
Schaden kann es nicht!
 

Ähnliche Themen

Oben