Umstellung des Düngers / Verbesserungsvorschläge

bjoern

New Member
Hallo,
da ich in letzter Zeit einige Sorgen mit Algen hatte, wollte ich die Düngung meines Beckens noch einmal neu einstellen. Ich habe festgestellt, das hier einige Leute ziemlich fit in diesem Bereich sind und wollte ich mich einmal erkundigen, ob meine Pläne so in Ordnung sind, bevor ich viel Geld ausgebe und es wieder nichts wird...
Am Anfang schon einmal ein Link zu meiner aktuellen Trinkwasseranlayse:
http://www.rww.de/fileadmin/pdf-Dateien ... orsten.pdf
Es handelt sich bei meinem Becken um ein Diskusbecken mit den Massen 160x60x65. Als Beleuchtung habe ich zwei Leuchtbalken: 2x80W T5 und 2x54W T5. Diese sind beide dimmbar. Zusätzlich gibt es noch ein Mondlicht. Soweit ich weiss, ist das aber nicht Relevant für das Pflanzenwachstum. Die Beleuchtungszeit ist von 7.00-11.00 und von 14.30-22.00 mit der letzten halben Stunde in Dimmung. Direkte Einstrahlung von Sonnenlicht gibt es nicht. Zusätzlich betreibe ich eine CO2 Regelung am Becken, die den PH-Wert um 7,2 hält. Gefiltert wird das ganze über einen 40Liter 3-Kammer Innenfilter (1.Kammer Schaumstoff, 2. Kammer Bioballs, 3. Kammer Klarwasser), sowie einem Eheim 2224 und einem Eheim 2228 in Reihe. Der 2224 läuft leer als Pumpe. Der 2228 ist in 2 Kammern mit Biofilter-Kugeln gefüllt, eine Kammer mit Schaumstoff.
So, ich hoffe, damit einge Angabe zum Becken gemacht zu haben. Wer bis jetzt mit dem Lesen durchgehalten hat schafft auch den Rest :) Ich möchte zukünftig mit Makro Basic NPK und Mikro Basic - Eisenvolldünger im Wasser düngen. Zusätzlich würde ich Substral Düngestäbchen im Sandoden einsetzen.
Meint Ihr, das sollte so ausreichen, oder fehlen da noch Nährstoffe. Bis jetzt habe ich neben den Düngestäbchen EasyLife Profito benutzt. Mit dem Ergebnis war ich leider nicht zufrieden. Bitte gebt mir doch noch einige Verbesserungsvorschläge (vielleicht auch zur Technik), damit es in meinem Schaubecken endlich noch zu gutem Pflanzenwuchs kommt. Falls noch Informationen fehlen, einfach fragen.
Danke schon einmal im Vorhinein.
MfG
Björn
 

Roger

Active Member
Hallo Björn,

zuerst mal herzlich willkommen bei den Flowgrowern.

Diskus und Pflanzen in einem Becken sind wirklich eine Kategorie für sich und man kann nicht ohne weiteres alles anwenden was für ein "nomales" Pflanzenbecken zutrifft.
Da Du offensichtlich Probleme mit dem Pflanzenwuchs hattest halte ich es für sinnvoll, wenn Du diese mal beschreibst und auch Deine bisherigen Dünge- und Pflegemaßnahmen aufführst.
Ein Foto des Beckens wäre sehr hilfreich, damit man einen Eindruck vom Besatz und der Bepflanzung erhält.
Auch einige Wasserwerte aus dem Becken wären als weiterer Anhaltspunkt von Vorteil.
 

bjoern

New Member
Hallo Roger,
Danke erste einmal, dass du dich meiner Probleme annimmst :oops: . Ich bin aktuell auf der Arbeit und kann daher jetzt nicht alle Informationen wie z.B Fotos sofort bereitstellen. Werde dies aber nacholen. Zu meinem bisherigen Düngeverhalten kann ich allerdings schon einmal etwas sagen: Aktuell wird in dem Becken etwa 160L Wasser in der Woche gewechslet. Wechselwasser ist Leitungswasser, nur durch einen Carbonit-Filter aufbereitet. Am Folgetag würde mit 15ml EasyLife Profito gedüngt. In der Mitte der Woche dann noch einmal 15ml Profito. Die Idee mit den Substral Düngestäbchen habe ich in einem anderen Forum bekommen. Diese habe ich direkt an die Wurzeln der verschiedenen Pflanzen gesteckt. Erneuerung etwa alle 3 Monate. Die CO2 Anlage läuft über eine Regelung 24h und hält den PH-Wert auf 7,2. Genutzt wird eine Jolub-Dauerelektrode, falls das von Bedeutung ist. Ansonsten habe ich bei dem Wöchentlichen Wasserwechsel eben Mulm und gelbe Blätter von Pflanzen entfernt. Wenn nötig auch große Blätter, die bis zur Oberfläche gewachsen sind, entfernt.
Zum Pflanzenwuchs: Ich habe mein Becken in der Weihnachtszeit letzten Jahres umgestaltet und hatte es für einige Tage ganz leer. Es erfolgte eine Umstellung von Kies- auf Sandboden. Dazu wurde in der Mitte eine große Wurzel eingebracht. Gleichzeitig wurde die 3D-Rückwand gereinigt. Dort waren einige Pinselalgen zu finden. Allerdings ein einem verkraftbarem Zustand. Nachdem das Becken wieder in Gang kam, hatte ich in der Einlaufphase Probleme mit den üblichen Bartalgen. Die konnte man aber recht einfach mechanisch entfernen. Nach etws 10 Tagen war das ganze auch vorrüber. Dir Pflanzen haben angefangen super zu wachsen und ich dachte, ich hätte es geschafft und alles im Griff. Nach 3 Monaten Zufriedenheit ging das Wachstum langsam zurück. Auf der Rückwand bildeten sich langsam wieder Pinselalgen. Da diese immer mehr wurden und das Wachsrum der Pflanzen fast zum Stillstand kam, habe ich die Düngemende angehoben. Das hat dann zur Explosion der Algen geführt. Die Rückwand ist aktuell mit einem kompletten grrün-grauem Pelz überzogen. Zum Schluss haben sich jetzt noch Schmieralgen gebildet. Aktuell habe ich das Becken komplett abgedunkelt, Düngung eingestellt und CO2 aus. Am Wochenende werde ich das Abgestorbene dann mal entfernen und größere Wasserwechsel machen. Danach hoffe ich, das ich mit gezieltem Düngen die Pflanzen so weit bekomme, das sich der Zustand über ein paar Monate normalisiern lässt.
Ich hoffe, du hast jetzt schon einmal einige Informationen bekommen. Fotos werde ich einmal machen, wenn ich das Becken am Samstag öffne. Werde diese dann noch nachträglich einstellen.
MfG
Björn
 

Roger

Active Member
Hallo Björn,

ich gehe schon mal auf die Analysewerte Deines Trinkwassers ein. Da besteht definitiv Handlungsbedarf.
Das Wasser ist sehr arm an Magnesium und Kalium, so das Du in Zukunft nicht umhin kommen wirst das selbst zu korrigieren.
Um den Magnesiumgehalt aufzubessern würde ich auf 10 Liter Wechselwasser 1gr. Magnesiumsulfat (Bittersalz) zugeben.
Kalium gelangt bei einem "normalen" Pflanzenbecken überlicherweise in Verbindung mit der Nitratdüngung ins Becken. Ich denke aber, das wenn Du eine paar Diskus darin pflegst kein Nitrat düngen mußt. Deshalb würde ich Kalium mittels Kaliumsulfat oder Aquarebell Makro-Basic-Kalium gesondert beim WW um etwa 10mg/l anheben.

Den Rest hebe ich mir noch auf bis ich weiß wie dicht das Becken besetzt und bepflanzt ist und wie die Wasserwerte aussehen.
 

bjoern

New Member
Hallo,
Danke schon einmal für die Antwort. Ich warte einmal ab, was es noch an Vorschlägen gibt und werde dann den/die Dünger entsprechend zusammenstellen.
Ich habe einmal Fotos in meine Galerie geladen. Ich hoffe, du kannst da rein schauen. Leider ist die Gesamtansicht etwas ungünstig, da bei uns die Sonne im Moment ziemlich scheint und sich das dann im Glas spiegelt. Werde nachher nochmal eine neue gesamtansicht machen. Die anderen beiden Bilder von rechts und links sind aber recht gut zu erkennen. Der katastrophale Zustand der Rückwand wohl auch.
Wasserwerte habe ich auch gerade ermittelt. Ich habe den Sera Testkoffer dafür genutzt, falls das wichtig ist. Es ist bitte zu beachten, das ich das Becken aktuell abgedunkelt habe und CO2, sowie die Flüssigdüngung ausgesetzt ist. Folgende Werte habe ich erhalten:
PH 7,4
GH 14
KH 6
NH4 0,5
NO2 0
NO3 15
PO4 3
FE 0,05
Werden noch andere Werte benötigt? Falls ja, muss ich mich erst um die entsprechenden Test bemühen, sollte aber am Montag kein Proglem sein.
Danke noch einmal für die Unterstützung.
MfG
Björn
 
Hallo !

Phoshat hast du sehr viel drinn ich würde schauen den phoshat wert gegen null laufen zu lassen.

Natürlich sollte nitrat auch immer vorhanden sein.

Das selbe probl hab ich auch grad bei mir ist es fast das selbe zu viel phoshat zu nitrat das verhältnis

stimmt nicht zusammen.

lg günther
 

bjoern

New Member
Hallo,
habe noch eine weitere Gesamtansicht in die Galerie gestellt. Es sollte darauf alles erkennbar sein, denke ich.
Danke nochmal für die bisherigen Beiträge.
MfG
Björn
 

GeorgJ

Active Member
Hi,

ich stell der Übersicht halber mal das aktuellste Bild aus deiner Galerie hier rein:


Der Code dafür ist übrigens

Code:
[GALLERY=media, 12102][/GALLERY]

Die ID deines Bildes kannst du dem Link entnehmen (ganz hinten id=):
Code:
http://www.flowgrow.de/gallery/image.php?album_id=668&image_id=12102

Bez. der Pinselalgen: Einsatz nach Dosierempfehlung von EasyCarbo bringt diese schnell zum Absterben - beseitigt aber die Ursache nicht. Hohe CO2-Werte sind ja aufgrund der Diskus eher schwieriger einstellbar anzusehen... ich würde (mit einem CO2 Dauertest kontrolliert) den CO2 Wert etwas erhöhen (hierbei unbedingt das Verhalten der Diskus beachten - Atmung) und langsam in Richtung 20mg/l streben (wobei ich zugestehen muss, dass mir die ungefähre Grenze des für Diskus erträglichen Wertes entfallen ist). Auch würde ich Kalium zudüngen - ein komplett NPK würde bei dir weniger helfen denke ich. Erstmal also nur Kalium düngen. Deine ProFito-Dosis find ich auch etwas gering, ich verbrauch wesentlich mehr von dem Zeug ;)...
 

bjoern

New Member
Hallo Georg,
der CO2 Wert sollte bei Diskus 15mg/L nicht überschreiten. Aber das kann man ganz gut an der Atmung erkennen. Bei nicht wechselnder Härte kann das ja über eine PH-Regelung gut kontrolliert werden. Das mit dem EasyCarbo habe ich noch nicht getestet. Werde ich aber in der kommenden Woche mal machen. Danke für den Tip. Ich hoffe, mein Händler vor Ort hat so etwas vorrätig.
Einen schönen Abend noch...
Björn
 

Roger

Active Member
Hallo Björn,

die bisherigen Tipps bzgl. Calium, Magnesium und CO2 Optimierung würde ich in jedem Fall umsetzen. Auch der vorübergehende Einsatz von EasyCabo ist sicher hilfreich.
Auf eine Düngung von NPK kannst Du gut verzichten, jedoch rate ich Dir aufgrund der sehr starken Filterung in dem Becken und der damit verbundenen Gefahr von Nährstoffausfällungen zu einem besser stabilisierten Volldünger wie z. B. Mikro-Basic oder Kramerdrak.

Die Düngestäbchen würde ich auch in Zukunft nicht mehr verwenden. U. u. rührt daher der stark erhöhte Phosphatgehalt und evtl. auch das nachweisbare NH4.

Damit sind aber nur ein Teil der Probleme beseitigt. :roll:
Die Filterung an sich mag für die Diskushaltung erforderlich sein, ist aber dem Pflanzenwuchs wenig zuträglich, da dort wichtige Spurenelemente verschwinden können. Wenn Du Pflanzen und Fische gemeinsam erfolgreich halten möchtest, erfordert das ein ausgewogenes Verhältniss von Besatzdichte, Filterung und Pflanzenmasse. Hier wäre bei Dir zu tun für ein langfristig schönes Schaubecken!
Ich zähle auf den Bildern wenigstens 10 Große Fische, womit das Becken überbesetzt ist. Die Hälfte davon wäre viel passender! Zuerst sollte man die Pflanzenmasse deutlich aufstocken und den Fischbesatz reduzieren. Dann wäre die Filterung den tatsächlichen Erfordernissen durch Reduzierung der Filtermassen anzupassen.

Wir haben hier im Forum ein paar wenige Leute die sich wirklich mit bepflanzten Diskusbecken auskennen. Such doch mal nach ein paar Beiträgen von "Atreju" und schau mal auf seine Webseite für evtl. weiter hilfreiche Informationen!

>>>klick mich!<<<
 

bjoern

New Member
Hallo,
danke noch einmal für die zahlreichen Tips. Da bei uns ein verkausoffener Sonntag war konnte ich gestern schon einmal Easy Carbo besorgen. Bittersalz habe ich spontan auch in einer kleinen Menge in der Apotheke bekommen. Einen der erwähnten Volldünger werde ich dann noch beschaffen. Den CO2-Wert werde ich unter Beobachtung mal anheben. Wir werden sehen, wie die Fische reagieren.
Habe ich mit irgendwelchen Wechselwirkungen zwischen Druckgas und EasyCarbo zu rechnen? Ich habe nur gelesen, dass man ausf die Sauerstoffversorgung achten sollte. Ist die Dosierung von EasyCarbo wie vom Hersteller angegeben zu nutzen, oder sollte ich da gegen die Algen etwas höher dosieren?
Ich melde mich auf jeden Fall, wenn ich Erfolg (oder auch nicht) hatte.
MfG
Björn
 

HanSolo78

Member
Morgen Bjoern!

Wechselwirkungen zwischen EC und Co2 gibt es eigentlich nicht, da EC nicht wirklich CO2 dem Becken zugibt, sondern eher ein Algizit ist. Einfach die Anleitung lesen und die vom Hersteller max. empfohlene Dosis ins Becken zugeben.
Wenn du gezielter gegen die Algen auf bestimmten Stellen vorgehen möchtest, dann nimm eine Spitze, mach eine Mischung aus EC und Wasser zu Z.B. 1:1 und dann spritze diese Lösung auf entsprechende Algen. Strömung sollte deaktiviert sein und in 1-2 tagen werden die Algen rot und sterben ab.
 

bjoern

New Member
Hallo,
habe gerade das Licht im Becken wieder eingeschaltet. Bei der Wurzel hat die Dunkelkur ganz gut geholfen. Die Algen darauf ließen sich alle einfach absaugen. An der Rückwand ist es auch ein wenig besser geworden. Ich habe jetzt an dem ersten Teil der Rückwand das EasyCarbo mit einer Spritze nach Anleitung verteilt. Mal sehen, ob das Wirkung zeigt. Die CO2 Anlage habe ich auch wieder in Betrieb genommen. Werde den PH-Wert langsam absenken, bis der höchstmögliche Wert für die Fische erreicht ist.
Soll ich jetzt auch sofort wieder mit dem Düngen von Profito anfangen, oder damit noch warten, bis die "EasyCarbo Kur" vorrüber ist und die Algen an der Rückwand weniger werden? Wie sieht es eigentlich mit dem Betrieb einer UV-Lanpe aus? Hat diese irgendeine Wirkung auf das EasyCarbo? Sonst ist der Betieb neben normaler Düngung ja nicht so optimal.
Entschuldigung noch einmal wegen der vielen Fragen, aber ich wollte ja nach meinen begangenen Fehlern auch etwas lernen und es demnächst besser machen...
Einen schönen Abend noch.
Björn
 

Roger

Active Member
Hi Björn,

Soll ich jetzt auch sofort wieder mit dem Düngen von Profito anfangen, oder damit noch warten, bis die "EasyCarbo Kur" vorrüber ist und die Algen an der Rückwand weniger werden?
die Düngung würde ich wieder aufnehmen und einen Eisengehalt von etwa 0,1mg/l anstreben. Am besten täglich eine entsprechende Menge Dünger verabreichen das der Wert gehalten wird.

Wie sieht es eigentlich mit dem Betrieb einer UV-Lanpe aus? Hat diese irgendeine Wirkung auf das EasyCarbo?
Auf das EC wohl nicht, aber die schützenden Chelate des Volldüngers werde damit zerstört und die Nährstoffe sind dann für die Pflanzen nicht mehr verfügbar. Wenn es geht solltest Du auf den UVC verzichten, oder diesen nur wenige Stunden, am besten vor dem täglichen Düngen betreiben.

Entschuldigung noch einmal wegen der vielen Fragen, aber ich wollte ja nach meinen begangenen Fehlern auch etwas lernen und es demnächst besser machen...
Da gibt´s nix zu entschuldigen! :D Freue mich immer wenn jemand interessiert bei der Sache ist. Halt uns mal über die durchgeführten Maßnahmen und den weiteren Werdegang auf dem laufenden!
 

bjoern

New Member
Hallo Roger,
danke noch einmal. Das mit der UV-Lampe war nur interessehalber. Die ist aus aus wird eigentlich nur bei Krankheiten usw. genutzt.
Sicher werde ich Euch auf dem Laufenden halten. Es werden sich sicher noch Fragen ergeben. Ihr werdet mich also so schnell noch nicht los :oops: .
Werde mir dann mal den Makro Basic Kalium und dem Micro Basic Eisen bestellen. Magnesium bekomme ich ja über das Bittersalz, wenn ich es richtig verstanden habe. Versuche dann mal die Düngung nach deinen Vorgaben aufzunehmen.
MfG
Björn
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben