Stahlhelm- / Napfschnecken verstecken sich

MikeG66

New Member
Liebe Leute !

Ich habe in meinem 60er ein wenig Algen zu kämpfen und hab daher vor ein paar Tagen 4 Stk Napfschnecken eingesetzt.
Soweit, so gut. Die Schnecken haben gleich einmal ihre Arbeit aufgenommen undvor allem das Beckenglas im Frontbereich abgegrast.
Seit ein paar Tagen sehe ich die Schnecken aber kaum noch. Sie verstecken sich im Spalt / Raum zwischen dem Innenfilter und dem Bodengrund und sind sonst nirgends im Aquarium zu sehen.

Keine Rede von Algen fressen überall im Becken.

Ist dieses Verhalten normal bzw welche Gründe könnte es dafür geben ?

Danke vielmals für jede Hilfe !

LG
Michael
 

MarkusBu

Member
Hallo Michael,
schau mal nachts. Bei mir sind die nachts unterwegs. Tags verstecken sie sich auch.

Gruß
Markus
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Ja, kann ich bestätigen :thumbs:
Meine graben sich sogar teilweise nachts ein.
Man kann sie an der Glasscheibe unterm Soil ruhen sehen...
VG Monika
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo,
jepp, die sind eher nachts unterwegs. Tagsüber sieht man sie eigentlich nur, wenn sie über Nacht nicht genug zu fressen finden.
 

MarkusBu

Member
Moin,
bei mir sieht das dann mit unter so aus



Teilweise noch richtig in den Kies eingegraben. Kann aber auch sein, dass sie sich noch eingewöhnen müssen, glaube ich aber nicht.

Gruß
Markus
 

Anhänge

  • IMG_20190525_102207.jpg
    IMG_20190525_102207.jpg
    857 KB · Aufrufe: 949

Wolke

Active Member
Hallo,

Markus, sowas machen meine auch. Nach knapp 3 Jahren haben sie sich "einigermaßen" eingewöhnt, bei mir werden sie zu Kiesgräberlingen, sobald sie fett und sattgefressen sind. Darin ähneln sie auch meinen Faunus ater und Apfelschnecken, die ebenfalls an ihren Lieblingsplätzen ruhen, wenn der Bauch voll ist. Wenn ich aber mal etwas weniger füttere, sehe ich sie fast 24h rumschnecken.
 

MarkusBu

Member
Hi Biene,
also könnte man daraus schließen, wenn man sie tagsüber zu oft sieht gibt es nicht genug zu Fressen oder anders herum, wenn man sie so gut wie nie sieht gibt es zu viel.

Gruß
Markus
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hi,

ja, so ungefähr habe ich es bei meinen Stahlhelm - und Zebrarennschnecken beobachtet. "Zu viel" muß es ja gar nicht sein an Fressbarem, nur nicht so viel, daß die nächtliche Fressphase ausreicht.
 

Ähnliche Themen

Oben