!!!Schnecken!!! Ungebetene Gäste was tun ?

Hallo an alle !

Ich habe so kleine Schnecken im Aquarium. Die vermehren sich wiw nix.
Jetzt meine Frage:
Habe ich die mit einer Pflanzenlieferung eingeschleppt ?
Sind die Schädlich ? Wie heißen diese Schnecken ?
Und wie bekomme ich die am besten weg ? Möchte da nicht mit harten mitteln dran gehen. Wegen Pflanzen Garnelen & Fischen.
Im Anhang ist noch ein Bild damit ihr euch das vorstellent könnt.
Würde mich freuen wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.

Danke schon mal !

Gruß Uwe
 

Anhänge

  • Schnecken.jpg
    Schnecken.jpg
    430,3 KB · Aufrufe: 1.640
A

Anonymous

Guest
Hallo Uwe,
Wenn Schnecken nicht erwünscht sind, hilft nur absammeln.
Also täglich das Becken nach Laich absuchen und wenig möglich abschaben/absaugen.
Schnecken mit der Pinzette absammeln und wenn da keine Vorbehalte vorliegen, zwischen den Fingern zerdrücken und den Fischen zum Fressen geben.
Ist eine Geschichte für die es Zeit und Geduld braucht. Aber es klappt.
Und unbedingt zeitnah reagieren, sonst gerät das ausser Kontrolle und man wird der Sache nicht mehr Herr.
Gruß
Helmut
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Uwe,

Laetacara dorsigera":2qqe9h0k schrieb:
Wenn Schnecken nicht erwünscht sind, hilft nur absammeln.
das stimmt nur bedingt. Es gibt Schnecken-Mittelchen (Kupferhaltig, daher auch ziemlich tödlich für Garnelen), es gibt Schneckenfressende Schnecken (Raubschnecke - Clea helena, ehem. Anentome helena, falls nur die Schneckenplage unerwünscht ist) und es gibt Schneckenfressende Fische.

Normalerweise schleppt man sich mit Pflanzen aus dem Händlerbecken Blasenschnecken ein. Wenn man die früh genug entdeckt, dann hilft schnelles entfernen, haben die bereits Eier abgelegt, dann wird das mitunter die unendliche Geschichte.
Kleiner Tip am Rande: Zermatschte Schnecken sind ein Festessen z.B. für Amano-Garnelen.

Ob deine Schnecken Blasenschnecken sind kann ich auf dem Foto nicht erkennen - noch dazu bin ich jetzt kein Experte für Schnecken.

EDIT: Google mal Posthornschnecke, sieht mir eher nach deinen ungebetenen Gästen aus.
 
Hallo !

Habe jetzt mal folgendes gefunden.

Die Posthornschnecken
Kaum ein Thema ist unter Aquarienfreunden so diskutiert und gleichzeitig so kontrovers wie das Thema Schnecken allgemein. Hierunter fallen natürlich auch die Posthornschnecken. Für die einen ist die Posthornschnecke ein Schädling der sich über die Maßen vermehrt und so zu einer Plage wird und für den anderen sind es schöne Tiere, die auf ihre Art faszinierend sind und einen schönen Anteil im Aquarium bilden. Bestimmt lohnt es sich, diese Posthornschnecken einmal etwas näher zu betrachten.
Die Form des Hauses erinnert an ein früher gut bekanntes Posthorn oder an ein aufgewickeltes Band, weshalb die Posthornschnecken diesen Namen erhielten. Hauptsächlich gehört sie zu den Tellerschnecken mit der Gattung Planorbarius. In der freien Natur sind sie, fast auf der ganzen Welt anzutreffen. Die Posthornschnecken lieben stehendes oder nur langsam fließendes Wasser, mit viel Pflanzenwuchs. Die Posthornschnecken sind gerne Bewohner von Tümpeln, ruhigen Buchten am See oder ähnlichen Gewässern. Hier sind die Posthornschnecken auf dem Grund oder auf Wasserpflanzen zu finden. Zur Überwinterung gehen sie in den Schlamm und stellen ihre Atmung um, von der sonst gebräuchlichen Luftatmung, auf die Wasseratmung
In das Aquarium kommen die Posthornschnecken entweder durch geplanten Kauf oder durch Eier an den gekauften Wasserpflanzen. Da die Posthornschnecke in dem Ruf steht Krankheiten zu übertragen und die Pflanzen im Aquarium zu fressen, ist diese Mitbringsel nicht immer gern gesehen. Jedoch gibt es viele Aquarianer, die deren gute Seiten schätzen. Denn die Posthornschnecke trägt ihren Teil zu einem sauberen Becken bei. Sie frisst vor allem Algen und abgestorbene Pflanzenteile. Ebenso gehören tote Fische auf ihren Speiseplan.
Zu halten ist die Posthornschnecke recht einfach, da sie sehr widerstandsfähig ist und Temperaturschwankungen und Ähnliches gut aushält. Gute Mitbewohner für die Posthornschnecke sind Guppys, Neonfische oder Bärblinge. Vorsicht ist natürlich bei schneckenfressenden Fischen geboten, wie zum Beispiel einer Schmerle oder auch einer großen Apfelschnecke. Posthornschnecken erreichen normalerweise ein Alter von drei bis vier Jahren und sind etwa zwei Zentimeter groß. Die Schneckenhäuser selbst gibt es in den unterschiedlichsten Farben. Die Posthornschnecke hat als einzige Schnecke hier Hämoglobin im Blut, was eine rötliche Färbung des Körpers zur Folge hat. Bei großer Erregung oder Bedrängnis sondert die Posthornschnecke einen Blutstropfen ab. Dies brachte ihr den Namen Purpurschnecke im Süßwasser ein.
Die verschiedenen Farben wie auch die Aktivitäten am Tag machen die Posthornschnecke für viele zu einem gern gesehenen Bewohner im Aquarium, der aufgrund der unterschiedlichen Färbungen zu schönen Farbeffekten beiträgt.
 

carstenj

New Member
Hi,

wie wäre es denn mit Raubschnecken? Die vermehren sich nicht so stark und fressen andere Schnecken. Natürlich nur dann empfehlenswert, wenn du überhaupt irgendeine Art von Schnecken im Aquarium haben möchtest.

EDIT: Nicht gelesen dass unbekannt1984 das schon vorgeschlagen hat. ;)
 
Guten morgen... :kaffee2:

warum immer gleich so garstig zu den kleinen Tierchen!?

Bei deinen Schnecken dürfte es sich um die Tellerschnecke handeln. Diese ernähren sich sowohl von abgestorbenen Pflanzen als auch von Algen und Futterresten und sind somit in meinen Augen definitiv keine Plagegeister die mit der Chemiekäule erledigt werden müssen. Wenn es wenig zu fressen gibt vermehren sie sich auch nicht so stark. Ich hab immer welche im Aquarium und freue mich über jede Schnecke. Versuch mal die nächsten Tage weniger zu füttern. Schadet weder den Fischen noch den Garnelen.

Lass die kleinen Racker am Leben und erfreu dich darüber!! :tnx:
 

MarkusBu

Member
Moin,
ja, sind Tellerschnecken. Gibt keinen Grund für Panik. So lang man es mit der Fütterung nicht übertreibt werde es nicht zu viele. Schädlich sind sie nicht, höchstens lästig. Und Schnecken sind meist nützlich, weil sie Futter und andere Reste verwerten.

Das "schlimmste", was mir mit den Tierchen passiert ist war, dass die in einen Flipper gekrochen sind und die CO2 Blasen blockiert haben.

Also kein Grund zur Panik. Ich finde, Schnecken gehören dazu

Gruß
Markus
 

stephan*

Member
Hallo , seit etwa einem halben Jahr habe ich dieses Problem auch . Es sind Tellerschnecken . Die sich unermüdlich vermehren , dagegen sind Kanichen Sexmuffel . Seit einem halben Jahr sammle ich jeden , jeden Tag die sichtbaren Schnecken ab . Bis 50 Stück am Tag , es behebt das Problem nur für Stunden . Ausrotten ist eine Illusion . Vermutlich haben die Helena mit Ihrer Fangtechnik keinen Erfolg , weil die Tellerschnecken viel zu klein sind . Mit Futter ködern in einem voll bepflanzten Aquarium , so etwas kann man mit Großschnecken machen .
Zerdrücken als Garnelenfutter dürfte eine endlose Geschichte sein . Man bekommt immer wieder gesagt dies ist doch nicht so schlimm , ja wer es mag . Es sieht hässlich aus und es ist wie eine Invasion . Ich suche auch eine Lösung , die keine Fische schädigt und da ist das Problem . Panacur , Flubenol ,No -Planaria und andere Mittelchen sind nicht so harmlos wie es scheint . Wenn ich Pflanzen abgebe lege ich diese für 24 Stunden in ein überdosiertes Bad mit No - Planaria , dies ist der einzige Weg den ich bisher gefunden habe um Pflanzen Schneckenfrei weiter geben zu können .
Grüsse Armin
 

MarkusBu

Member
Moin,
angeblich soll ein Bad in Salzwasser gegen Schnecken helfen. Ausprobiert habe ich es nicht.

Ansonsten helfen Kugelfische. Ich habe ein Aquarium mit Zwerkugelfischen, da war nach 2 Tagen keine einzige Schnecke mehr drin. Man sollte aber wissen, was man mit den Tieren macht, wenn keine Schnecken mehr da sind.

Eine andere Methode ist Strom. Eine 4,5V Batterie und Kupferkabel. Allerdings kann das auch für andere Bewohner schädlich sein. Und man hat keine Garantie, dass man alle erwischt.

Einfachste Methode ist aber, damit zu Leben und nicht zu viel zu füttern. Gerade die Tellerschnecken könnten sich bei mir auf Dauer gar nicht etablieren. Es gibt zwar ein paar, aber nicht so viele, dass es stört.

Gruß
Markus
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

ewubuntbarsch":khkoargl schrieb:
Ich habe so kleine Schnecken im Aquarium. Die vermehren sich wiw nix.
Jetzt meine Frage:
Habe ich die mit einer Pflanzenlieferung eingeschleppt ?
Sind die Schädlich ? Wie heißen diese Schnecken ?
Und wie bekomme ich die am besten weg ? Möchte da nicht mit harten mitteln dran gehen. Wegen Pflanzen Garnelen & Fischen.
Im Anhang ist noch ein Bild damit ihr euch das vorstellent könnt.
Würde mich freuen wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
Uwe

@ Uwe,
ja...das sind Posthornschnecken, sind zumindest faszinierend.
Spitzschlammschnecken finde ich optisch schöner.




und sie werden mit Pflanzen eingeschleppt (Laich).
Schädlich sind sie nicht, sie werden aber zur Plage und große Populationen sehen nicht schön aus.
Posthornschnecken fressen hauptsächlich Grünalgen,
von dem was gefressen wird kommt vieles hinten wieder unverdaut heraus, (Mikroskopisch untersucht).
Das heißt sie verteilen eher Algen, also kontraproduktiv.

Helmuts (Laetacara dorsigera) Vorgehen ist prima und passt…
Was ist das Problem wenn es z.B. auch ein Jahr dauern würde?
Gegen Ende muss man sowieso schon suchen wenn man welche finden will.
Statt Pinzette geht es auch mit Pipette absaugen, (Öffnung nur vergrößern).
Ich selber habe anfangs mit einem elektrischen Mulmabsauger abgesaugt.
ja... und Aquarianer ohne Geduld sind keine.
Algenwuchs habe ich fast keinen mehr auch ohne Schneckenhilfe,
nach beides muss ich mittlerweile gründlich suchen um was zu finden.

Von chemischer Keule halte ich garnichts, man zerstört sich Mikroflora/Fauna,
bekommt unter Umständen größere Probleme als mit einer Schneckenplage. :irre:
 

Anhänge

  • Posthornschnecke2.jpg
    Posthornschnecke2.jpg
    449,4 KB · Aufrufe: 1.076
  • Posthornschnecke1.jpg
    Posthornschnecke1.jpg
    292,3 KB · Aufrufe: 1.075
  • Schneckenlaichgelege.jpg
    Schneckenlaichgelege.jpg
    438,2 KB · Aufrufe: 1.076

unbekannt1984

Active Member
Hallo zusammen,

warum gräbt man nach ziemlich genau einem Jahr einen Thread wieder aus? ... Immer diese Zombie-Threads hier :)
 

Wolke

Active Member
carstenj":31mrrx8w schrieb:
Hi,

wie wäre es denn mit Raubschnecken? Die vermehren sich nicht so stark und fressen andere Schnecken.

Hallo Carsten,
Du hast wahrscheinlich noch nie gesehen, wie schnell sich Helenen vermehren können? :wink: Glaub mir, die können unglaublich produktiv sein. Ich hatte einmal mit 4 Exemplaren in einem 54er gestartet, nicht als Funktionstiere, sondern einfach, weil ich ein Schneckennerd bin und sie schön finde und unbedingt haben musste. Nach wenigen Monaten habe ich alle 4 Wochen etwa 20-30 Helenen rausgeholt. Weit und breit keine andere Schnecke mehr sichtbar, die Helenen schickten sich an, an frisch gehäutete Garnelen zu gehen und den Corys das Futter wegzunaschen. Das Ganze gipfelte in einer Futterschneckenzucht für die Helenen. Wenn man sie als Tiere liebt, wunderbar, aber als Funktionstiere angeschafft, hat man damit das Ziel klar verfehlt. :?
 

stephan*

Member
Hallo ,
die Frage lautet doch : Wie bekomme ich Schnecken aus einem bepflanzten Aquarium und dies restlos , ohne andere Mitbewohner zu schädigen . Ohne ein Aquarium auszuräumen . In dieser Richtung hat de Thread von vor einem Jahr Nichts gebracht . Deshalb wird diese Frage immer wieder auftauchen . Wir wissen es nicht .
Grüsse Armin
 

MarkusBu

Member
Kugelfische. Vielleicht kannst du dir irgendwo 2-3 ausleihen. Mach ich der Fische zuliebe zwar auch nicht, aber wäre eine Option.

Grüße
 

Ähnliche Themen

Oben