Riesige Algenplage in meinem 120p

MrGustav

New Member

Einleitung


Erstmal ein Hallo an alle die diesen Beitrag lesen.
Ich hoffe das dieser Beitrag übersichtlich genug für euch alle ist.
Ich habe ein riesiges Algenproblem und brauche Hilfe.
Ich bin übrigens ganz neu in der Aquascaping Rolle.
Das heißt das ich noch so gut wie gar keine Erfahrung habe, also seit nicht zu streng mit mir. :)
Vorher war ich noch zuverlässig das die Algen bald nachgeben, aber seit heute frage ich mich ob es überhaupt noch besser wird da ich denke das die Menge an Algen einfach schon zu groß ist das meine Pflanzen keine Chance mehr haben überhaupt noch Nährstoffe zu ziehen. Sprich das meine Pflanzen einfach nicht mehr dagegen ankommen und langsam verrotten.

Beginn: Ich habe seit 5 Wochen mein 120p ADA Aquarium eingerichtet. Es sollte ein mystisches ´´Junglebiom´´ sein.

Bestandteile meines Aquariums

Scape

  • Steine: Frodostone
  • Holz: Spiderwood
  • Untergrund: gebrochenes Lavagestein
  • Boden: Soil

Pflanzen
  • Vesicularia ´´Christmas Moss´´- in Vitro XL 11 Stk.
  • Vesicularia ferriei ´´Weeping Moss´´ - in Vitro XL 11 Stk.
  • Eleocharis sp. ´´Mini´´ - in Vitro XL 7 Stk.
  • Micranthemum tweediei ´´Montecarlo-3´´ - in Vitro XL 5 Stk.
  • Hemianthus callitrichoides ´´Cuba´´ - in Vitro XL 4 Stk.
  • Bucephalandra sp. ´´Kedagang´´ - 1-2-GROW! - 2 Stk.
  • Bucephalandra sp. ´´Mini Needle Leaf´´ - in Vitro XL - 1 Stk.
  • Bolbitis heuelotii - Topf - 2 Stk.
  • Anubias barteri var. nana ´´Mini´´ - Topf - 2 Stk.
  • Anubias barteri var. nana ´´Mini Mini´´ - Topf - 2 Stk.
  • Bucephalandra pygmaea ´´Bukit Kelam / Sintang´´ - in Vitro - 1 Stk.
  • Cyperus helferi - Topf - 4 Stk.
Technik
  • Co2 Anlage: JBL PRO Flora m2000 Co2 Anlage
  • Filter: Oase Biomaster Thermo 600
  • Lampe: Chihiros WRGB 2 120cm
  • Temperatur ist übrigens auf 25 Grad eingestellt.
Arbeit

1 Woche: alle 2 Tage 50% Wasserwechsel
2 Woche: war auch geplant gewesen alle 2 Tage 50% Wasserwechsel durch zu führen, jedoch hatte ich wegen meiner Arbeit keine Zeit was dazu führte das ich das Wasserwechsel 2 Tage verschob. Darum kann es gut sein dass das der Grund ist warum bei mir eine Algenexplosion statt fand. (Ab der 2 Woche wie erwähnt fand die ´´Algenexplosion´´ statt.)
3 Woche: habe ich wieder alle 2 Tage 50% Wasserwechsel durchgeführt, außer einmal, da hatte ich auch einmal ein Tag verschieben müssen. Geplant war es in dieser Woche das erste mal zu Düngen. Jedoch wurde es natürlich nichts mit der großen Algenplage. Und das Licht habe ich mit der Chihiros App von 100% auf 80% reduziert.
Erster Besatz:
  • Blue Dream Garnele - Blue Velvet Garnele - Neocaridina davidi - 14 Stk.
  • Kleine Posthornschnecken blau - 10 Stk.
  • Amano Garnelen - 30 Stk.
  • Ohrgitterharnischwelse - 8 Stk.
  • Stahlhelmschnecken - 6 Stk.
4 Woche: alle 2 Tage 50% Wasserwechsel
5 Woche: alle 2 Tage 50% Wasserwechsel

Wasserwerte

Leitungswasser:
pH - 8,7
GH - 1,63 °dH
KH - 1,63 °dH
HCO3 - 237 mg/l
NH₄ - 4,5 mg/l
NO2 - <0,016 mg/l
NO3 - < 1 mg/l
Na - 73 mg/l
K - 2,5 mg/l
Mg - 2,1 mg/l
Ca - 8,2 mg/l
Fe - 0,021 mg/l
Mn (Mangan) - 0,012 mg/l
SO₄² (Sulfat) - 3,7 mg/l

Aquariumwasser:
INFO: Ich konnte nicht alle Stoffe messen da ich nicht alle Mittel zu Verfügung hatte.
pH - 7,2
GH - 3-4° dH
KH - 10° dH
NO2 - 0,5 (ungefähr)
NO3 - 7
K - 1-2
Fe - 0,05
PO4 - <0,02
Co2 - 20mg (mit Dauertester geprüft)

Ich werde nun Voher Nachher Bilder euch zeigen wie extrem es aussieht. Die Bilder sind mit meinem Handy gemacht worden also tut mir leid wenn die Qualität vielleicht nicht die beste ist. Ich vermute schon dass das grüne Fadenalgen sind ob wohl ich nicht ganz verstehe warum die bei mir so braun sind. Und grüne Punktalgen habe ich auch an denn Scheiben.

Meine Fragen
  1. Wie bekämpfe ich am besten die Algen?
  2. Warum ist es überhaupt so weit dazu gekommen?
  3. Ist das immer noch normal?
  4. Gehört das zu der Einfahrphase dazu?
  5. Kann man vor dem Wasserwechsel wirklich Algen entfernen? Sprich, weil ich gehört habe das Algen Sporen verlieren und sich dadurch nicht sogar noch mehr werden.
  6. Ist das Aquarium noch zu retten? (Übertriebene Frage ich weiß, aber ich hab mir das schon 2 oder 3 mal gefragt.)
  7. Andere Frage: Wie man vielleicht unschwer erkennen kann schweben die Bodendecker, sprich die Monte Carlo und Cuba. Was kann ich dagegen am besten unternehmen das die am Boden bleiben? Ich habe es mit kleinen Steinen versucht aber irgend wann habe sie sich trotzdem gelöst.
  8. Andere Frage: Ich vermute das auch die Bodendecker Monte Carlo und Cuba auch irgendein Nährstoffmangel haben. Jedoch weiß ich nicht genau welches. Denn sie lösen sich so komisch auf. Sie lösen sich von einander ob wohl es immer zusammenhängende Teppiche waren. Ich hoffe man versteht was ich meine.
  9. Die Bolbitis heuelotii bekommt braune bis durchsichtige Blätter was ich vermute auch ein Nährstoffmangel verursacht. Was kann das sein?
  10. Kann ich Düngern selbst bei einer solchen Algenplage? z.B.: Mikronährstoffe oder Makronährstoffe.
Ich hoffe es war alles verständlich und wenn es von euer Seite aus noch Fragen gibt dann lasst es mir wissen und ich werde es beantworten.
Ich Danke schon in voraus wenn Ihr mein Beitrag gelesen habt und wenn Ihr ein paar Tipps und Tricks kennts dann bitte schreibt es mir, ich würde mich WIRKLICH darüber freuen! :D
Sonst wünsche ich allen noch einen schönen Tag noch. :)
 

Anhänge

  • IMG_20210424_010738.jpg
    IMG_20210424_010738.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 122
  • IMG_20210424_010741.jpg
    IMG_20210424_010741.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 109
  • IMG_20210510_221848.jpg
    IMG_20210510_221848.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 106
  • IMG_20210510_221926.jpg
    IMG_20210510_221926.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 108
  • IMG_20210530_132132.jpg
    IMG_20210530_132132.jpg
    2 MB · Aufrufe: 118
  • IMG_20210530_132151.jpg
    IMG_20210530_132151.jpg
    2 MB · Aufrufe: 124
  • IMG_20210530_132217.jpg
    IMG_20210530_132217.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 120
  • IMG_20210530_132253.jpg
    IMG_20210530_132253.jpg
    2 MB · Aufrufe: 117

Erwin

Well-Known Member
Hallo,

Warum hast du es soweit kommen lassen? Früher reagieren, sprich Algen entfernen. Wenn keine Zeit dafür, Beleuchtung reduzieren um den Algenwuchs zu verlangsamen.
Wenn du bei einem derartig grossen Algenbefall düngst, freuen sie sich.

Ich würde die Algen gründlich entfernen.
Und das dann jeden Tag wieder.
Sofort viele sogenannte Hilfspflanzen einbringen. Also viele Bund schnellwüchsige Stängelpflanzen.
Dann kannst du auch wieder vorsichtig düngen.
Wenn das Becken später dann läuft, entfernst du die Hilfspflanzen schrittweise wieder.
Ach ja, und weniger Ww.
Bakterien wie z. B. Amtra clean procult anwenden, dann sollte auch Nitrit bald nicht mehr nachweisbar sein.

MfG
Erwin
 

MrGustav

New Member
Danke für deine Antwort.
Ich habe nie angefangen zu Düngen.
Und warum ich nicht früher reagiert habe? Weil ich ganz einfach keine Ahnung hatte was es war bzw. dachte ich schon das es Algen sind jedoch habe ich nicht extrem viel dagegen gemacht. Ich dachte sie würden früher oder später zurück gehen wie es bei der Einfahrphase meistens üblich ist. Weil das Biotop sich erst mal Einfahren muss. Ich hatte wie gesagt schon manchmal etwas dagegen gemacht wie zB. die Absaugen. Doch wurden es stätig mehr und später konnte ich nicht mal alles mehr entfernen weil die Algen sich in allen Pflanzen vermischt waren. Das heißt ich müsste auch noch alle Pflanzen rausreisen damit ich wirklich sicher bin das nicht mehr so viel Algen im Aquarium sind.

Schwimmpflanzen habe ich schon zB. aber schnell wachsende Stängelpflanzen wären eine gute Idee.
Und wenn es funktioniert wird es vermutlich noch lange dauern bis das Aquarium wirklich voll Eingefahren ist, oder?
Und wenn ich das alles mache was Sie mir gesagt haben wird es wirklich wirken hoffe ich, oder?

Ich komme mir jetzt so dumm vor das ich einfach nichts wirklich dagegen gemacht habe und das es so weit kam. Denn ich hatte es mir eigentlich ganz anders vorgestellt. Das als erstes die Kieselalgen kommen und dann die Grünalgen. Wie ich es zumindest erfahren habe das es so ungefähr ablauft in der Einfahrphase. Ich hoffe wirklich es wird irgendwann zumindest mal besser und das ich es endlich wieder sauber betrachten kann das Aquarium :)

Schönen Tag noch.
LG: MrGustav
 
Zuletzt bearbeitet:

Roby

Active Member
Hallo Gustav

Ich vermute mal Fadenalgen welche von Braun/Kieselalgen überzogen sind.
Insbesondere Kieselalgen sind in der Anfangsphase normal.
Düngen würde ich jetzt nicht anfangen.
Beleuchtung?
Beleuchtung würde ich auf max. 6h täglich reduzieren.
Algen absammeln und absaugen soweit möglich.

Lebt dein Besatz? Dieser sollte mittelfristig helfen.

Eventuell 30ml 3%iges H2O2 täglich pro 100L dosieren.

Geduld.

LG Robert
 

MrGustav

New Member
Danke dir Roby für deinen Beitrag :D
Das fände ich Interessant wenn das Braunalgen sind und deswegen die Fadenalgen so aussehen.
Licht habe ich reduziert von 100% auf 80% 8h am Tag seit 3 Woche. Ich werde es auf 6h reduzieren wie Sie gesagt haben. Vielen Dank.
Was Besatz angeht finde ich es großartig das die Schnecken und die Zwerggarnelen sich schon vermehren. Das ist zumindest mein erster Erfolg in meinem ersten Aquarium :D

[EDIT]: Eine Frage habe ich da noch. Wenn ich jetzt wegen denn Algen das Licht reduziere bekommen da die Pflanzen eigentlich auch weniger Licht, also frage ich mich: bringt es überhaupt etwas das Licht zu reduzieren?
Denn Pflanzen müssen auch wachsen und wenn die weniger Licht bekommen wachsen sie genau so langsam wie die Algen. Natürlich gibt es Unterschiede zwischen Algen und Pflanzen. Aber wenn Pflanzen größer und stärker werden haben Algen später auch nicht mehr die Chance sich zu vermehren. Das ist bei mir vorher so gewesen, ich dachte die Pflanzen erheben sich mit der Zeit und die Algenplage geht von selbst dann wieder zurück. Darum hatte ich nicht viel gemacht dagegen.

Schönen Tag wünsche ich dir noch Roby! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 19527

Guest
Hallo,

Sieht echt übel aus. Bin mal gespannt was daraus noch wird
 

Micha848

Member
Hallo Gustav,

Licht reduzieren bringt definitiv etwas, da deine Pflanzen so nicht wirklich wachsen können.
 

Roby

Active Member
Danke dir Roby für deinen Beitrag :D
Das fände ich Interessant wenn das Braunalgen sind und deswegen die Fadenalgen so aussehen.
Licht habe ich reduziert von 100% auf 80% 8h am Tag seit 3 Woche. Ich werde es auf 6h reduzieren wie Sie gesagt haben. Vielen Dank.
Was Besatz angeht finde ich es großartig das die Schnecken und die Zwerggarnelen sich schon vermehren. Das ist zumindest mein erster Erfolg in meinem ersten Aquarium :D

[EDIT]: Eine Frage habe ich da noch. Wenn ich jetzt wegen denn Algen das Licht reduziere bekommen da die Pflanzen eigentlich auch weniger Licht, also frage ich mich: bringt es überhaupt etwas das Licht zu reduzieren?
Denn Pflanzen müssen auch wachsen und wenn die weniger Licht bekommen wachsen sie genau so langsam wie die Algen. Natürlich gibt es Unterschiede zwischen Algen und Pflanzen. Aber wenn Pflanzen größer und stärker werden haben Algen später auch nicht mehr die Chance sich zu vermehren. Das ist bei mir vorher so gewesen, ich dachte die Pflanzen erheben sich mit der Zeit und die Algenplage geht von selbst dann wieder zurück. Darum hatte ich nicht viel gemacht dagegen.

Schönen Tag wünsche ich dir noch Roby! :)

So wie es bei dir im Moment aussieht haben die Pflanzen schlechte Karten sowohl mit weniger als auch mit mehr Licht.
Das mit dem verdrängen der Algen durch die Pflanze ist eine der vielen weder bestätigten noch unbestätigten Algen Weisheiten :p.
Vermutlich ist es viel mehr die Mikroflora welche für/gegen Algen/Pflanzen arbeitet.

LG Robert
 

MrGustav

New Member
Nochmals Danke für die Antworten von euch. Dachte nicht das ich so schnell viele Antworten bekomme :D
Ich werde demnächst an einem Feiertag mich mal hinstellen und so gut wie es nur geht die Algen raus fangen. Wenn das erledigt ist werde ich schnell wachsende Stängelpflanzen einsetzen und noch mehr Schwimmpflanzen einsetzen. Und ich werde es mir vornehmen JEDEN Tag so gut es geht weitere Algen die nachgekommen sind raus zu kriegen. Hoffe es wird bald wieder etwas. Eines was ich weiß ist das man SEHR viel Geduld braucht in der Aquaristik. Die habe ich auch....meine ich zumindest. ;)
Ich habe nun schon mehr Erfahrung gemacht und wenn ich in der Zukunft wieder ein neues Aquarium einrichte weiß ich dann bescheid.
 

vilbara

Member
Hallo "MrGustav",

es fallen suboptimale Leitungswasser-Werte auf: sehr viel Natrium (wird von Pflanzen nicht benötigt, kann in hohen mengen die Aufnahme andere Stoffe hindern (?)) und wenig andere Stoffe.

Es wäre sinnvoll Leitungswasser aufzuhärten, z.B. mindestens auf ~6.5° dGH, mit besserem Ca:Mg:K Verhältnis:
  • Ca: +21,80 mg/l bis auf 30 mg/l.
  • Mg: +7,9 mg/l bis auf 10 mg/l.
  • K: +2,5 mg/l bis auf 5 mg/l (oder wäre hier sogar wegen Na [deutlich] mehr nötig?)
Weil es KH/SBV-Wert schon sehr hoch ist, solltest Du beim Aufhärten auf Sulfate setzen: Clorid ist im Leitungswasser vermutlich schon mit ca 15-20 mg/l vorhanden, Nitrat mit 15 mg/l ist ausreichend und Nitrat-Salze sind schwerer zu bekommen.

Z.B. laut Nährstoffrechner pro 100l Leitungswasser:
  • 9,4g Calciumsulfat-Dihydrat Ca[SO4]·2H2O (Gips)
  • 8g Magnesiumsulfat-Heptahydrat MgSO₄·7 H₂O (Bittersalz)
  • 0,56g Kaliumsulfat K2SO4

Hoher Natrium-Wert ist auch der Grund wieso bei Deinem Leitungswasser KH mit 1.63 °dH eingegeben ist, bei deine Messung aber 10°dH rauskommt: Aquariumtests messen nicht KH sondern SBV.

Mit freundlichen Grüßen,
Vilmantas

P.S. Die Bilder mit Algen finde ich auf gewisse Weise schön. Es wäre vermutlich sehr schwer so ein Zustand absichtlich zu erzielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrGustav

New Member
VIELEN Dank für deinen Beitrag vilbara :D
Tut mir leid wenn ich da nicht ganz dabei bin mit denn Werten. Gibt es Mittel für das aufhärten des Wassers?
Und übrigens, ich finde es auch in einer gewissen Weise schön das Aquarium mit den Algen ABER, ich möchte sie natürlich trotzdem weg haben xD
Schönen Tag wünsche ich Ihnen noch! :D
 

strauch

Active Member
Hallo,

du könntest z.B: mit Kaliumcarbonat Kalium einbringen und gleichzeitig die KH und GH anheben. Magnesiumsulfat alias Bittersalz hebt die GH an. Ansonsten ist in GH-Aufhärtersalzen wie es sie von Drak, Dennerle oder JBL gibt auch Calciumchlorid drin. Bist du sicher das die GH in deinem Aquarium soviel höher als die KH ist und im Trinkwasser nicht? Woher kommt das? Oder habt ihr eine Enthärteranlage das würde auch das viele Natrium erklären. Aber Na selber gemessen hast du auch nicht oder? Hast du ein Link zur Trinkwasseranalyse?
 

vilbara

Member
Hallo,

entweder fertige GH-Aufhärtesalzen (aber ohne KH+) wie z.B. "SaltyShrimp - Softwater Mineral GH+" der laut Nährstoffrechner-Angaben zu Deinem Leitungswasser genau passen wurde (12g / 100L Leitungswasser), obwohl Ca+Mg+K und SO4 Mengen in Nährstoffrechner sich nicht richtig addieren und deuten dass vermutlich auch noch Clorid in "SaltyShrimp - Softwater Mineral GH+" enthalten ist.

Sonst, langfristig preislich günstigere Variante:
Bei WW pro 100 L Leitungswasser 9 g Gips und 8 g Bittersalz direkt in Aquarium zugeben. Gips ist schwer wasserlöslich, wird sich aber auflösen.

Wenn du später auch NPK düngst, z.B. "Aqua Rebell - Makro Basic NPK", dann wird einiges an K zugeführt. Sonst kann man Kaliumsulfat (https://www.aquasabi.de/Aquasabi-Kaliumsulfat-1000-g) direkt düngen. Kaliumcarbonat (Pottasche) wurde ich vermeiden weil es bei Dir sowieso KH/SBV in vergleich zu GH extrem hoch ist.

Bist du sicher das die GH in deinem Aquarium soviel höher als die KH ist und im Trinkwasser nicht? Woher kommt das?

Es ist umgekehrt. Leitungswasser Analyse gibt einen echten KH an und ist auch gleich GH 1.63°dH. Gemessen in Aquarium wird SBV (10°dH) und es ist wesentlich höher als GH weil dort wird auch Natriumcarbonat erfasst was in Leitungswasser Analyse auch sichtbar ist.

Mit freundlichen Grüßen,
Vilmantas
 
Zuletzt bearbeitet:

strauch

Active Member
Hallo Vilmantas, du hast recht, ich hab mich verschrieben KH gröser GH meinte ich auch. Das sieht stark nach Enthärtung aus. Die Alkalinität sollte ja auch in der Trinkwasseranalyse sein. Da würde ich schon überlegen auf Osmose umzusteigen und selbst aufzuhärten.
 

MrGustav

New Member
Ich möchte euch jetzt nochmal denn neuen Stand meines Aquariums zeigen.
Zeit: nach 2 Tagen sieht es nun so aus.
Ich habe in 2 Tagen, 3 bis 4 Stunden lang, die Algenplage reduziert.
So sieht es JETZT aus. Ich werde NATÜRLICH noch weiter machen und versuchen so viele Algen wie möglich weg zu kriegen.
Hilfspflanzen habe ich auch ein paar eingepflanzt wie man vielleicht sieht. Schwimmpflanzen möchte ich auch noch mehr haben. Und Amanogarnelen. Da habe ich nicht so viele davon.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.
Und bitte, schreibt mir was euch einfällt wie ich noch besser die Algen weg bekomme. Vielen Dank :D

IMG_20210530_132132 (1).jpgIMG_20210604_140235.jpgIMG_20210605_153241.jpg
 

Ähnliche Themen

Oben