Nie genug Nitrat im Wasser

Rainbowfish02

New Member
Hallo :)

ich bin schon lange Aquarianerin und hatte bis vor kurzem ein kleines 30Liter Becken mit schwacher Beleuchtung. Die Pflanzen sind darin quasi von alleine gewachsen, einen Dünger habe ich fast nie benutzt. Jetzt habe ich seit ca. 6 Monaten ein 57Liter Becken mit mittelstarken Licht (33 Lumen pro Liter), 10 Fische ( 2 bis 4cm groß), 4 Amanogarnelen, 3 Geweihschnecken und einige Blasenschnecken. Ich dünge wöchentlich mit einem Eisenvolldünger und gebe Phosphat hinzu, um einen PO4 Wert von 0,2 bis 0,5mg/l zu halten. Im Aquarium befinden sich folgende Pflanzen: Hornkraut, Rotala Rotundifolia, Eleocharis sp. mini, Vallisneria Torta, eine langsam wachsende Pflanze, deren Namen ich nicht kenne und eine Cryptocoryne-Pflanze.


Mein Problem ist, dass ich seit Monaten mit Fadenalgen zu kämpfen habe. Die Rotala stammt noch aus meinem alten Becken und wuchs damals so schnell, dass ich alle 2 Wochen gärtnern musste. Sie wächst jetzt gar nicht mehr und wird ständig von den Fadenalgen überzogen. Auch die Eleocharis mini ist in den letzten Monaten kaum gewachsen. Nur die eine langsam wachsende und das Hornkraut wachsen. Durch Tests habe ich herausgefunden, dass ich kein Nitrat im Becken habe, weshalb ich mir einen Nitrat-Dünger mit Kalium angeschafft habe. Diese Woche habe ich zweimal 15mg/l Nitrat hinzugefügt und beide Male waren die Werte nach 2-3 Tagen wieder auf Null. Wie kann es sein, dass das Nitrat so schnell verschwindet/verbraucht wird? Dass das Hornkraut sehr Nährstoff zehrend ist, weiß ich. Aber so viel? Ich hatte vor einiger Zeit einen Bakterienrasen auf einer neuen Wurzel, der mittlerweile fast verschwunden ist. Könnten diese Reste das Nitrat vll. aufnehmen? Ich weiß nicht mehr weiter, ich kann schließlich schlecht jede Woche einen halbe Flasche Nitratdünger ins Becken kippen. :confused: Ich freue mich auf eure Antworten.

Meine Wasserwerte zusammengefasst:
Nitrit: 0 mg/l
NO3: 0 mg/l
PO4: ca. 0,25 mg/l (schwierig abzulesen)
KH: 8
ph: 7-7,2
CO2: 15-20mg/l

Liebe Grüße
Rainbowfish02
 
Zuletzt bearbeitet:

Thargon

New Member
Hallo Reinbowfish....

Dies ist mein erster Betrag, und ich schreibe dir, weil ich genau das selbe Problem habe. Mein Nitratwert ist mit Hilfe von viel
Aquarebel Nitrat Basic immer auf ca 3 bis 5mg/l Das Problem ist aber, das ich jetzt zuviel Kalium drinn habe (ca 20mg/l)
Dadurch sind vermutlich auch bei mir Algen entstanden. Wenn du den selben Dünger benutzt,
dann besser den "Aquarebel GH Boost" nehmen. Dieser härtet aber das Wasser auf, dafür aber kein Kalium.
Ich weiß nicht, warum es keinen reinen Nitrat Dünger gibt, vielleicht ist es technisch nicht möglich.
Hast du wie ich einen Bodenheizer? Dann liegt es unter Umständen daran, oder dein Filter, der zu langsam läuft, und
Nitrat in Stickstoff unwandelt. Versuch ausserdem den PH Wert unter 7 zu bekommen. Saures Milieu mögen Algen nicht.
Aber warte noch bis sich hier die Experten melden, ich selber brauche auch noch mehr Input
Ich wünsche dir (und mir) viel Erfolg ;-)
 

Rainbowfish02

New Member
Hallo Thargon,

interessant, dass du das gleiche Problem hast. Ich kann mir das wirklich nicht erklären. :( Ich benutzte auch den Nitrat Dünger von Aqua Rebell und mache mir auch Sorgen wegen einer Anreicherung von Kalium. Ich werde mich nach einem anderen Dünger umsehen, die sind nur leider so teuer... Weißt du, wie stark der GH Boost das Wasser aufhärtet ? Nein, eine Bodenheizung habe ich nicht. Ich habe den Filter, der meiner Meinung nach zu stark war, ein wenig gedrosselt, die Strömung ist jetzt ganz gut. (Die Algen waren aber auch schon vor dem Drosseln da) Hoffentlich kann uns die Community hier bei unserem Problem helfen :)

LG
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Filter und Boden können Nitrat abbauen. Da hilft nur sauber und sauerstoffreich halten.

Was den Dünger angeht: GH Boost ist richtig, oder für große Aquarien Urea. Das bringt aber nichts wenn der Filter es vergast.

2 Liter Eheim Substrat pro hatten bei mir etwa 6 g Nitrat innerhalb von 2 Tagen abgebaut. Nicht mg - Gramm! Nachdem ich es rausnahm blieb NO3 stabil und PO4 nahm auch ab.

Also: Filter und Boden anschauen! Dann anpassen an den Bedarf. Und ja, weniger Kalium ist nie schlecht, denn in den Massen wird es nicht gebraucht. Ich nehme Makro Basic Nitrat und Monokaliumphosphat als Basisdüngung, zum nachdosieren nur Kalium-arm.

Viele Grüße

Alicia
 

Lixa

Well-Known Member
Moin,


Das geht auch bei kleineren Aquarien...
Hallo Bene,

Ja, ist aber einfacher bei großen das Ureagranulat mit dem Teelöffel zu Dosieren. Für kleine Aquarien ist GH Boost N echt praktisch.

Aber die Düngung ist hier ohnehin nicht das Hauptproblem.

Viele Grüße

Alicia
 

Büschelbarsch

New Member
Hallo,

ich würde auch mal den Nitrattest überprüfen. Vielleicht funktioniert der nicht. Informiere dich welchen Wasserversorger du hast, schau nach welchen Nitratwert dein Leitungswasser laut Versorger haben soll und teste dann mit deinem Test dein Leitungswasser. Dann vergleichst du die Werte des Versorgers mit deinen getesteten. 15 mg/l Nitrat Verbrauch alle 3 Tage in einem 6 Monate alten Becken mit Fischen und Garnelen bei langsamen Pflanzenwachstum, halte ich für unwahrscheinlich.

Viele Grüße

Stefan
 

Rainbowfish02

New Member
Hey, danke für eure Antworten:)

Zu meinem Filter: Ich benutze seit 3 Wochen wieder den Juwel Bioflow One. Ich hatte ihn mal gegen einen anderen Filter ausgetauscht im Versuch, das Algenproblem zu lösen. Hat leider nicht geklappt. (Zudem war mir der andere Filter zu laut, weil er irgendwie Vibrationen an den Deckel abgegeben hat)
Das bringt aber nichts wenn der Filter es vergast.

2 Liter Eheim Substrat pro hatten bei mir etwa 6 g Nitrat innerhalb von 2 Tagen abgebaut. Nicht mg - Gramm! Nachdem ich es rausnahm blieb NO3 stabil und PO4 nahm auch ab.
Was genau könnte ich am Filter ändern? Er ist noch relativ sauber, es sind keine Nitrat bindenden Filtermaterialien vorhanden und das Wasser ist schön klar. Neben den standard Filterschwämmen befindet sich im Filter ein wenig Dennerle Nano Bio Filtergranulat, das auch im alten Becken im Einsatz war. Soll ich das Filtergranulat besser rausnehmen? Ich habe das Gefühl, dass das Wasser mit dem Granulat klarer ist und möchte es gerne drin behalten. Und müssten die Filterbakterien nicht durch den Umbau von Nitrit zu Nitrat für eine Nitrat Anreicherung sorgen?
ich würde auch mal den Nitrattest überprüfen. Vielleicht funktioniert der nicht. Informiere dich welchen Wasserversorger du hast, schau nach welchen Nitratwert dein Leitungswasser laut Versorger haben soll und teste dann mit deinem Test dein Leitungswasser. Dann vergleichst du die Werte des Versorgers mit deinen getesteten. 15 mg/l Nitrat Verbrauch alle 3 Tage in einem 6 Monate alten Becken mit Fischen und Garnelen bei langsamen Pflanzenwachstum, halte ich für unwahrscheinlich.
Das muss für Außenstehende auch verrückt klingen, aber ich habe das tatsächlich so gemessen. Der Wassertest funktioniert, weil er im Wasser eines anderen Aquariums Nitrat misst. Ich habe gestern Abend noch etwas gedüngt und eben gemessen. Immerhin ca. 5mg/l. Der Test zeigt nur 0,10,25 usw. an, so dass ich etwas schätzen muss. Im Leitungswasser ist etwas weniger als 10mg/l. Die Stadtwerke versprechen eigentlich 14 bis 25mg/l, aber leichte Abweichungen sind sicher auch möglich.

Liebe Grüße
Rainbowfish02
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Rainbowfish,

Das Nanogranulat soll auch Sinterglas sein, also das gleiche wie Eheim Substrat, das bei mir sehr effektiv Nitrat abbaute.

Du könntest das Substrat ähnlich lagern wie Pflanzen: ohne Wasser, aber feucht halten. So kannst du es 1-2 Tage rausnehmen und schauen ob es die Ursache für den Nitratabbau ist.

Wichtig ist auch immer die Position dieser Medien im Filter: als erste Stufe können sie weniger sauerstoffrei Nitrat abbauen als wenn die die letzte Stufe sind.

Neben der Füllung des Filters spielt auch die Geschwindigkeit des Filters viel mit. In diesem Fall ist schneller Durchfluss besser.

Hohe Düngergaben von Eisen und Mikronährstoffen fördern den Nitratabbau zusätzlich, daher tritt bei Denitrifikation im Filter auch oft Eisen- oder ander Mikronährstoffmangel auf. Was Dünger du da wie viel, oder hast du sogar einen Eisentest?

Mach auf jeden Fall fürs erste weiter Wasserwechsel und senke den Kaliumgehalt soweit es dir möglich ist.

Viele Grüße

Alicia
 

Rainbowfish02

New Member
Hallo Alicia,

danke für die Infos:)
Leider habe ich keinen Eisentest, ich halte mich aber an die Dosierempfehlungen der Hersteller und dünge manchmal auch weniger. Ich benutze seit einer Woche den Micro Basic Eisenvollünger von Aqua Rebell, da muss ich mal schauen, was die Zeit bringt. Mein Granulat ist auch aus Sinterglas, ich werde es also demnächst rausholen und die Wasserwerte beobachten. Dabei habe ich wirklich nicht viel davon im Filter und kann mir kaum vorstellen, dass es allein daran liegt, aber ein Versuch ist es wert.

LG
 

Miguelito

New Member
Hallo Rainbowfish,

dann hänge ich mich mal mit an. Ich denke, ich habe ein sehr ähnliches Problem mit meinem 200Liter.
Habe mit NPK Dünger angefangen, dann mit Makro Basic Nitrat und als die Kaliumwerte nicht mehr zu kontrollieren waren, bin ich auf GH Boost umgestiegen.
Da ich Microsorum und Anubias im Becken habe, die offensichtlich verhungern, gebe ich noch Makro Basic Phosphat dazu.

Der Filter war neu und wurde mir vom Aquariumladen in den untersten beiden Ebenen komplett mit Siporax gefüllt, was vermutlich Blödsinn war, da ich derzeit praktisch keinen Fischbesatz habe und auch wenig plane. Mittlerweile baue ich von Wasserwechsel zu Wasserwechsel auf reinen Filterschwamm um. Am Wochenende kommt der letzte Umbau, dann ist nur noch Filterschwamm im Filter und in der untersten Ebene die Eheim Kunststoffröhrchen.

Das Nitrat bekomme ich mittlerweile mit Müh und Not auf gemessene 4mg/L, Phosphat liegt immer bei null.
Ich tausche bei einem 50% Wasserwechsel 60 Liter Wasser, da ich sehr viel Hardscape habe.
Danach per Stoßdüngung:
30ml GH Boost
4ml PO4

Dann kommen derzeit täglich dazu:
3ml GH Boost
5ml PO4
2ml Eisen

Mein Problem ist, dass ich nicht auf den wirklichen Nitrat und Phosphat Verbrauch meines Beckens komme, da ich die Düngung in den letzten Wochen zwar stetig erhöht habe, aber keinerlei Effekt in den Messungen sehe und sich nur die Algen freuen. Zudem messe ich mit dem JBL Tröpfchentest vor und nach Nitratstoßdüngung exakt die gleichen Werte. Dass 30ml GH Boost am Testwert nichts bewirken, kann ich nicht glauben.
Daher hole ich mir den Macherel-Nagel Nitrat Test, da ich dem JBL nicht mehr vertraue.

Ich bin mittlerweile soweit, dass ich mit Christian Rubilars Methode erstmal den Nitratverbrauch bestimme, auch wenn mir meine Microsorums das übel nehmen werden.
Zudem baue ich auf mehr Strömung um, da ich die ersten Blaualgen hatte.

Meine nächsten Schritte:
- Filter komplett auf Schwamm umbauen
- Strömung erhöhen
- Nitratverbrauch per MCI von Christian Rubilar bestimmen
- Dasselbe für den Phosphatverbrauch
- Wenn das alles vollkommen daneben geht, kenne ich danach hoffentlich den Nitrat und Phosphat Verbrauch und muss bei totaler Algenpest eine Woche Dunkelkur einlegen.
- Wenn das mit GH Boost nichts wird, werde ich auch Urea ausprobieren.


Würde mich freuen, wenn Du Deine nächsten Erfahrungen mitteilst, ich werde meine auch in Deinen Post schreiben.

Liebe Grüße
Miguelito
 

Ähnliche Themen

Oben